Unser Nymphensittich attackiert und beißt uns

Diskutiere Unser Nymphensittich attackiert und beißt uns im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, unser Charly 2 Jahre, sehr zahm und verkuschelt, hat seit einigen Tagen eine nette Nymphensittichdame an seiner Seite. Nun faucht er und...

  1. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    Hallo, unser Charly 2 Jahre, sehr zahm und verkuschelt, hat seit einigen Tagen eine nette Nymphensittichdame an seiner Seite. Nun faucht er und attakiert uns, auch wenn wir nur am Käfig vorbei gehen. Er beißt und springt uns direkt ins Gesicht.
    Wir haben es schon bereut ihm eine Dame besorgt zu haben. Man muß richtig Angst haben. Was ist los mit ihm?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.192
    Zustimmungen:
    122
    Ort:
    CH / am Bodensee
    hallo Ani

    herzlich Willkommen bei den Vogelforen :zustimm:

    Euer Charly hat nun endlich eine Herzdame und die verteidigt er (damit sie ja nicht wieder verschwindet). Freut euch für ihn, er muss sich auch erst an die neue Situation gewöhnen .
     
  4. sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Neumünster
    Hallo Ani :0- und herzlich Willkommen hier.

    Schön, dass ihr Charly eine Partnerin gegönnt habt. Nymphies sind Schwarmtiere, man sollte sie daher nie allein halten!!
    Ist die Kleine sicher eine Henne? Wie alt ist sie?

    Es könnte sein, dass Charly nach all der Zeit des Alleinseins nun extrem darauf achtet, dass niemand kommt und ihm die Partnerin wieder weg nimmt. Sollte er brutig sein, kann du das etwas steuern. Was fütterst du? Es sollte eher graslastig sein. Kein baden/duschen. 12 Std. Nachtruhe und keine Bird-Lamp über Stunden.

    Keine Angst. Es wird schon werden :trost:
     
  5. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    Die Vogeldame ist ca. 7 Monate alt. Beide bekommen Körnerfutter von Vitakraft, zusätzlich Gurke, Karotte....., Nachtlicht wird auch nicht benutzt.
     
  6. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    Welches Futter sollte ich am besten nehmen?
     
  7. sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Neumünster
    Aah ja, dann ist die Kleine ja noch ein Baby. Trotzdem scheint euer Charly ja total begeistert zu sein. Jedenfalls so, dass er sie gern abschirmen will von euch :D .

    Hat du einen DNA-Test machen lassen oder woher weißt du, dass es eine Henne ist?

    Du könntest diese Futtermischung nehmen klick . Du bekommst es in verschiedenen Mischungen. Während der Mauser z.Bsp. wäre dieses Futter jedoch nicht gehaltvoll genug.

    .
    Ein Nachtlicht ist keine Bird-Lamp! Letztere sind wichtig für die Vit D3-Synthese der Vögel. Die Tiere können das Vit D nicht in das notwendige Vit D3 umwandeln weil hierzu ein gewisser UV-Anteil nötig ist. Dieses wird von den Fensterscheiben vollständig absorbiert, so dass es sinnvoll ist, die Beleuchtung für die Vögel zu optimieren. Außerdem sorgt es für eine verbesserte Farbwahrnehmung.
    Zu diesem Thema gibt es hier aber auch einen (oder mehrere) Spezialisten, die sicher weitreichendere Infos geben können als ich [​IMG]
     
  8. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    Der Züchter sagte uns das es eine Henne ist.
     
  9. sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Neumünster
    Na hoffentlich stimmt es auch. Züchter haben manchmal seltsamerweise genau das da, was man sucht.

    Ansonsten kann man es in dem Alter nämlich nicht so sicher sagen. Mein Ben hatte allerdings schon mit 4 Monaten angefangen mit den ersten Balzversuchen. Da konnten wir uns dann sicher sein. Ist die Kleine denn wildfarben oder ein Schecke?

    Vielleicht kannst du mal ein Foto einstellen. Wenn es nun zwei Hähne wären, ist es zwar schade, aber auch nicht so schlimm. Zwei Hennen könnte schwieriger werden.
     
  10. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
  11. Gelbkanari

    Gelbkanari totale Vogelverrückte

    Dabei seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo, Ani-
    Das ist ja eine süße Maus!:zustimm:
    Ich glaube, daß man in diesem Alter nicht eindeutig sicher sein kann, ob es sich hier um eine Henne handelt.:p
    Hauptsache ist jedoch, daß sich die beiden verstehen...und das scheint ja der Fall zu sein...so extrem, wie Euer Charly sich aufführt.
    Ich habe auch 2 Hähne, die-trotz ausreichend Hennen im "Angebot"- seit dem ersten Tag (und nunmehr seit schon 4 Jahren) unzertrennlich sind und sich soooo sehr mögen.:gimmefive
    Er verteidigt seine Charlotte...hat sicher Angst, sie wieder zu verlieren und ist mega happy, endlich den ersehnten Partnernymphie zu haben.:zwinker:
    Die Aggressivität kenne ich derartig nicht:?, drücke Euch jedoch die Daumen, daß es sich ganz schnell wieder normalisiert.
    Viel Freude mit den beiden!
     
  12. kimika

    kimika Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    1.394
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Raum Ulm
    Hallo,

    super, dass der Kleine nun eine Partnerin bekommen hat. Er scheint sie sehr zu mögen und hat wohl Angst, sie wieder hergeben zu müssen. Ich vermute, dass er aus dieser Angst so aggressiv ist. Das wird sich dann sicher mit der Zeit wieder legen. Bis dahin: nicht verzweifeln, gelassen bleiben.

    Viele Grüße,
    Kiki
     
  13. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    :traurig:nun ist es passiert, unser Charly hat mich beim betreten der Küche angegriffen. Nun habe ich einen großen Kratzer über dem Auge und ein paar Pflaster an der Hand. Wir sind total verzweifelt, warum nur. So kann es nicht weitergehen...irgendetwas muss passieren. Vielleicht sollten wir die Henne wieder abgeben. Ich habe Angst das unser Charly nun auch noch die Kinder angreift.
     
  14. sunwind07

    sunwind07 Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2013
    Beiträge:
    305
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Neumünster
    Hallo Ani,
    nicht entmutigen lassen. Süß, die beiden. Eine kleine Zimter scheint mir. Falls das ein Hähnchen sein sollte würde eine gelbe Maske in der Jungmauser sichtbar werden. Aber egal, sie verstehen sich ja :D

    Charly´s Hormone scheinen ja ordentlich in Wallung gekommen zu sein. Du Arme hast es ja voll ab bekommen :trost:.
    Aber auch wenn das Zusammenleben gerade nicht so harmonisch wie in alten Zeiten ist, so erlebt der Kleine zum ersten Mal, was zu einem Vogelleben nun mal gehört. Einzelhaltung im Gegensatz ist für Schwarmtiere die reinste Quälerei und du solltest ihm nicht die Partnerin wieder weg nehmen. Er würde dann sehr trauern.

    Die jetzige Phase dauert nicht endlos. Sie vergeht wieder, versprochen [​IMG] .
    Was fütterst du denn? Ich hatte dir ja schon gepostet, womit du sehr gut gegensteuern kannst.
    Vielleicht kannst du die beiden in der Zeit auch etwas vor euch "abschotten", damit du ihm nicht in die Quere kommst bis sich die Lage beruhigt hat.
     
  15. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    Das ist nett von dir. Das Futter aus deinem Link habe ich bestellt.
    Wir hoffen wirklich das dies nur eine Phase ist.
     
  16. JaJe

    JaJe Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Da findest Du den Grund warum der Vogel Euch attackiert. Ein zahmer Vogel traut sich das, der hat die nötige Scheu Euch gegenüber nicht mehr, ein nicht zahmer Vogel traut sich das nicht, sondern faucht und legt dann den Rückwärtsgang ein.
    Das ist leider ein Problem, das sehr häufig bei fehlgeprägten Vögeln auftritt. Ich denke Euer Vogel war lange allein? Deswegen ist er dann wohl auch so zutraulich.
    Du musst versuchen das Verhalten zu ignorieren, eine andere Möglichkeit hast Du nicht. Versuche ihm aus dem Weg zu gehen , wenn er so "drauf ist". Es geht wieder vorbei, wenn er nicht mehr brutig ist.
     
  17. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    Unser Charly war fast 1 Jahr allein. Ja wir versuchen den beiden im Moment aus dem Weg zu gehen, was nicht so einfach ist.
    Wie lange kann er denn brutig sein? Ja, dankeschön, wir hoffen auch das dieses Verhalten vorbei geht.
     
  18. JaJe

    JaJe Mitglied

    Dabei seit:
    20. Mai 2003
    Beiträge:
    97
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Die Dauer der Brutigkeit kann man schlecht einschätzen. Ist sehr unterschiedlich und hängt auch von Deinen Haltungsbedingungen ab. Du solltest jetzt auf jeden Fall "mager" füttern. Also kein gehaltvolles Futter, kein Ei.
    Ich hab auch so ein Exemplar zu Hause :zwinker:: Gott sei Dank beißt er aber nicht, ich muss mich nur höllisch vor seinen Krallen in Acht nehmen, wenn er mich attackiert.
    Aber irgendwann ist er wieder der beste Vogel der Welt. Normalerweise sieht man es Ihnen ja an, wenn sie einen anfliegen wollen, dreh Dich dann einfach weg und geh weg.
    Und denk bitte nicht, dass er böse ist. Er kann nicht anders, er verteidigt nur sein Revier. Das liegt nun einmal in seiner Natur. Und draussen ist das Überlebens notwendig.
    Und gebe bitte die kleine Maus nicht wieder ab. Alleinsein ist für unsere Vögel die Hölle.
     
  19. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    Danke für die Antworten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. sirga

    sirga Mitglied

    Dabei seit:
    9. Juli 2007
    Beiträge:
    91
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Ich wollte die bisherigen Antworten bestätigen, denn einer meiner Nymphen war zu Anfang auch so! Vincent war 2 Jahre allein, bevor ich ihn in meine Gruppe geholt habe. Zum Glück hat er mich nicht gebissen, sondern sich "nur" auf mein Gesicht gestürzt...Ich hatte ehrlich Angst und war auch sehr erstaunt, daß so ein kleines Federbüschel sich sowas traut! Zahm ist er nicht, aber ich möchte Mut machen, sein Verhalten war wirklich nur Angst. Mittlerweile ist er lammfromm. Das hat schon eine ganze Weile gedauernt. Zuerst habe ich ihn geschimpft, was mir immer noch leid tut, denn inzwischen ist er ein ganz lieber Schatz. Ignorieren ist erstmal besser. Es hat ein paar Monate gedauert, bis er das Vertrauen zu mir gewonnen hat und nun zeigt er sogar durch Zurückweichen und fauchen, wenn er Angst hat. Sowas braucht echt Zeit und Geduld, aber es lohnt sich! Ich rede jetzt immer ganz lieb und zärtlich mit ihm (die Bestätigung, daß er ein ganz lieber ist, scheint er manchmal zu brauchen) und respektiere, wenn er Abstand braucht. Vincent dreht sich doch tatsächlich mit dem Gesicht zur Wand, wenn ihm mein Gerede zuviel ist...
     
  22. Ani W.

    Ani W. Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Februar 2015
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    38690
    Vielen Dank für die Antwort. Wir hoffen auch das er sich wieder beruhigt. Denn auf Dauer geht das nicht, er greift im Moment auch nur mich an. Wenn es aber die Kinder betrifft, dann muß etwas geschehen.
     
Thema: Unser Nymphensittich attackiert und beißt uns
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich beissen abgewöhnen

    ,
  2. nymphensottich beissen

    ,
  3. mein nymphensittich greift mich an

    ,
  4. nymphensittich beißt mich,
  5. nymphensittich hahn beisst mcih seit er eine partnerin hat,
  6. nymphensittiche attackieren sich obwohl sie schon jahre zusammen sind,
  7. nymphensittich attackiert mich
Die Seite wird geladen...

Unser Nymphensittich attackiert und beißt uns - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich

    extreme Fehlstellung der Flügel Nymphensittich: Hallo Da ich wieder Platz für einen beeinträchtigen Sittich hatte, habe ich mir eine Nymphensittich Henne entschieden. So extrem habe ich es...
  3. Entwöhnung von Nhymphensittichküken

    Entwöhnung von Nhymphensittichküken: Ich brauche wieder Mal ein wenig Rat. ich habe meinen jetzigen Schwarm inklusive 2 Jungtiere die gefüttert werden müssen von einem Bekannten...
  4. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  5. Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?

    Welche Krankheiten haben Nymphensittiche häufig?: Hallo, ich bin neu hier und habe ein Frage. Wir haben schon immer 4 Nymphensittiche (2 Pärchen) Normalerweise werden die Flieger ja 20-25 Jahre,...