Unser Rico hat schwer gebissen - Was sollen wir tun ??

Diskutiere Unser Rico hat schwer gebissen - Was sollen wir tun ?? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Steckbrief unseres Rico : ca. 16 Jahre alt Wildfang seit 5 Jahren bei uns ganzen Tag Freiflug bedingt handzahm ( hauptsächlich bei mir und...

  1. #1 Miguelspain, 12. Februar 2002
    Miguelspain

    Miguelspain Guest

    Steckbrief unseres Rico :
    ca. 16 Jahre alt
    Wildfang
    seit 5 Jahren bei uns
    ganzen Tag Freiflug
    bedingt handzahm ( hauptsächlich bei mir und nicht bei meiner Frau )

    So, jez erzähle ich mal eben die Geschichte. Unser Rico hat noch nie die beste Beziehung zu meiner Frau gehabt. Streicheln und mit Ihm Spielen durfte fast nur ich. Aber er hat noch nie richtig gehackt. Er hat immer mal wieder son leichten Angriff zum Spass versucht und sich darüber amüsiert, aber nie richtig.

    Gestern morgen hat er meine Frau der Käfigvorbereitung für den Tag vorbereiten ( wie jeden Morgen - nix ungewöhnliches ) schlimm ins Gesicht gehackt. Er hat sie mit seinem Monsterschnabel knapp unter dem Auge erwischt. Sie hat eine richtige tiefe blutige Wunde und das Auge ist auch ganz schön blau und geschwollen.

    Kennt Ihr einen Ort, wo man unseren Grauen zur guten Pflege hingeben kann. Wir möchten Ihn jetzt nicht einfach an einen nächsten Halter geben. Aber wir können Ihn auch nicht behalten.
    Meine Frau traut sich verständlich nicht mehr in seine Nähe !

    Was wäre passiert wenn er anstatt 1 cm unter dem Auge das Auge erwischt hätte ?

    Also, wir sind sehr verzweifelt ! Kann uns jemand helfen ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Was du da erzählst erinnert mich sehr an unseren Eberhart.
    Ausschließlich mein Freund darf ihn kraulen,mit ihm schmusen und spielen.
    Mich oder überhaupt Frauen kann er nicht besonders leiden.
    Ich habe in Erfahrung gebracht das Eberhart bevor er zu uns kam bei einen älteren Ehepaar lebte wo der Mann dan leider verstarb und die Frau mit dem nicht zahmen bissigen Eberhart nicht zurecht kam.
    Sie fing ihn immer mit einen Hantuch ein und daraus kam auch seine große Angst vor Tüchern.
    Die Kombination von Frau und Tuch war für ihn ein echter Grund agressiv zu werden.
    Inzwischen lebt Eberhart 7 Jahre bei und und hat seine Angst vor Tüchern verloren aber seine Frauenfeindliche Einstellung hat er beibehalten.
    Er akzeptiert mich nur als Futterlieferant und ansonsten nicht!
    Wärend dieser Zeit hat er mich schon oft sehr stark gebissen auch unters Auge.
    Auch wenn ich im Vogelzimmer sauber mache ,wandert er über mir die Äste entlang um einen günstigen Augenblick zu ergattern mich zu beisen.
    Ich kan ihm aber nicht böse sein,schließlich waren es ja wir Menschen die ihm zu dem machten.
    Ich habe das akzeptiert und bin im Umgang mit ihm sehr vorsichtig.
    Allerdings merken diese Tiere genau wenn man Angst vor ihnen hat und verhalten sich auch dementsprechend.
    Wäre es nicht möglich ihm einen Partner zu geben oder das du die Fütterung des Tieres übernimmst?
    Oder habt ihr es schon mit der Clicker Methode versucht?
    Ich finde es traurig das ihr euren Grauen nun weggeben wollt.
    Wahrscheinlich hat auch er schlechte Erfahrung mit Frauen schon mal gemacht.
    Sicherlich würde er sich in einen Volier mit einen Partner wohl fühlen,wichtig finde ich nur das ihr den neuen Besitzer darüber informiert das Rico beißt,nicht das er zu einen Wanderpokal wird.
    Leidergottes ist das oft der Fall.
    Menschen die sich nicht genügend darüber Informieren und glauben mit dieversen Problemen fertig zu werden geben dan ihre Tiere schnell wieder ab weil sie gewisse Dinge nicht akzeptieren können.
    Wenn ihr einen guten Platz gefunden habt,kauft ihr euch dan einen neuen Graupapagei?
    Viele Grüße Sandra
     
  4. #3 Miguelspain, 12. Februar 2002
    Miguelspain

    Miguelspain Guest

    Hallo Sandra,

    erst einmal schönen Dank für Deine Antwort. Ein paar Anregungen von Dir möchte ich mal eben kurz erläutern um Rico seine Geschichte näher zu bringen.

    Mit der Verpaarung haben wir schon einmal probiert und nach 4 monatigen Krieg in unserem Wohnzimmer abgebrochen und nie wieder versucht.

    Mit dem Wanderpokal hast Du vollkommen Recht. Und genau das wollen wir ja nicht. Er ist es leider in den ersten 10 Jahren seines Lebens gewesen. Bis dahin ist er bereits durch 5 oder 6 Hände gegangen. Wie gesagt besitzen wir Ihn seit 5 Jahren und haben es nach langer Zeit geschafft sogar eine kleine Vertrautheit aufzubauen. Darauf sind wir für einen Wilden nach so vielen Heimen schon recht.

    Aber beißen im Gesicht geht einfach zu weit. Ich spiele mit Ihm öfter so rum das er um meinem Kopf rumläuft und an den Haaren ziehen darf usw. ! Wie soll ich das jetzt ohne Angst machen das er rumhackt ! Und wie Du schon sagts : Wenn man jetzt Angst zeigt wird er es erst Recht tun. Obwohl ich auch sagen muß, daß meine Frau absolut keine Angst vor jedwedigen Tieren hat und auch vor Ihm keine hatte.

    Ob wir einen Neuen haben wollen : Ich wollte dann leider keinen mehr haben. Uns wären dann 2 Graue innerhalb von ein paar Jahren abgegangen und noch einmal wollte ich das net machen.

    Liebe Grüße
    Reiner
     
  5. Dicker

    Dicker Guest

    hi reiner,

    also, ich muß dir ganz ehrlich sagen, abgeben würde ich rico nicht!!!!

    überlege doch mal, er ist jetzt 10 jahre alt; davon war er die hälfte bei euch und vorher die andere hälfte bei mehreren "papaliebhaber"!!!

    unser dicker hat sich mich als seinen favoriten ausgesucht. ok. da können hier alle mit leben!! mein mann macht alles für den guten, er baut die freisitze und zimmert und hämmert, damit er es so schön wie irgendmöglich hat. bedanken tut sich gepetto mit bissen und abslouter mißachtung!!

    wenn deine frau so von rico angegangen wird, würde ich vorschlagen, das sie sich ( erstmal) von ihm fern hält. dann mußt du halt ran mit füttern usw.

    dann kann ich nur das clickertraining empfehlen!! schaut mal bei allg. foren unter " clickertraining" nach und lest euch mal da durch!! das wäre mit sicherheit was für deine frau und rico!! und ann (lily) hilft, wie sie nur kann!! seit mein mann mit gepetto clickert, ist das verhältnis auch schon wesentlich besser geworden. es gab sogar schon ein küsschen vom dicken für meinen mann!! und das will was heißen!!
    versucht es mal!!!

    gebt euerem rico noch eine chance, denn ich denke, wenn ihr ihn weggebt, wird bei ihm nur alles noch schlimmer!! ich fände es echt traurig, wenn ihr euch gegen rico entscheiden würdet!!

    welches geschlecht hat rico denn?? was der verpaarungsversuch mit einem gegengeschlechtlichen grauen?? vielleicht ist es ja daran gescheitert, das es sich um einen gleichgeschlechtlichen versuch gehandelt hat?? ist das möglich??

    gepetto ist auch ein schwieriger fall, was das verpaaren angeht, aber ich bin mir supersicher, das wir irgendwann erfolg haben werden.

    bis denn und liebe grüße

    bine
     
  6. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Reiner,

    tja, auch ich möchte Euch bitten es mir Rico noch weiter zu probieren.
    Clickertraining kann da evtl. tatsächlich ein guter Weg sein.

    Ich habe selber eine solche „Bestie“ hier bei mir.
    Jacko liebt meinen Mann und mich beißt er, wenn er kann .
    Er hat mir bereits 3 mal ein richtiges Stück Fleisch aus dem Arm
    gebissen…kein Scherz!
    Damals war ich geschockt, da ich diejenige hier bin, die
    für die Papa`s zuständig ist und mein Mann mit mir dann die
    Papa´s übernommen hat als wir damals zusammen kamen.

    Ich habe damals überlegt, was denn aus dem Kerl wird, wenn wir
    ihn weggeben und wohin nur?
    Die Anzeige dafür hätte eigentlich nur heißen können:
    „Schwules Pärchen gesucht die Mannbezogenen Grauen aufnehmen“
    Sorry…soll kein Angriff dieser Fraktion sein, aber
    jeder hetero hätte auf kurz oder lang eine Frau an seiner
    Seite gehabt und Jacko wäre wieder auf Wanderschaft gegangen.
    (Deshalb hat ihn übrigens sein Vorbesitzer auch abgegeben, nach 8 Jahren!!! )

    Das wollten wir dann auch nicht, also ist er immer noch hier
    und ich lebe damit.
    Mein Mann nimmt ihn, wenn er „weichen“ soll, zum Käfig reinigen ect.

    Da ist Zusammenspiel erforderlich.

    Ich bereue diesen Entschluss nicht und bin doppelt glücklich,
    wenn er mich mal positiv „anmacht“

    Überlegt Euch das doch noch mal.

    Liebe Grüße Piwi

    PS.: Jacko, der im Übrigen auch meine Papadame angegriffen hat,
    und zwar echt heftig, ist nun mit ihr ständig am rummachen,
    so dass ich bald mit Nachwuchs rechne.
    das hat auch einige Schweißperlen und 1 Jahr gebraucht, mit
    sehr viel Streit und Zank.
     
  7. Tika

    Tika Guest

    Bitte nicht abgeben

    Lieber Miquell
    Also erst mal finde ich es nicht gerade schön was dein Rico mit deiner Frau gemacht hat .Trotzallem finde ich es nicht gut ihn jetzt einfach abzugeben.Du schreibst wie schlimm das alles ist für deine Frau ist, klar kann ich verstehen .Was ich alllerdings nicht nachvollziehen kann ist die Gefühlskälte die aus deinem Bericht zu entnehmen ist man gibt doch nicht einfach einen Vogel nach 5 Jahren ab .Wenn dem aber so ist das dir das nix ausmacht solltest du ihn wirklich abgeben .Du schreibst du hast es schon mal mit Vergesellschaftung probiert hierzu muß ich dir sagen ich hab es schon 4 mal versucht gehabt bei meiner kleinen und es gab sogar einen Todesfalll dabei,trotdem hat sie sich vergesellschaften lassen .Es dauert halt alles seine Zeit und du hattest bestimmt auch mehr als eine Freundin oder ???Aus meiner Erfahrung kann ich sagen das meine Kleine nach der Partnerzusammenführung zu meinem Mann viel zugänglicher war als davor (da hatten wir dasselbe problem)Natürlich hat das nix zu sagen aber wenn dir was an deinem Rico liegt dann versuch es nochmal .
    Liebe Grüsse Tina
     
  8. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo zusammen,
    Unser Max, wir haben ihn zwar erst ein halbes Jahr, beißt auch manchmal meine Frau recht feste... erst letztens: Sie will sich von ihm verabschieden, er kommt um ein Küßchen zu geben und beißt sie voll in die Lippe ....!
    Ich muß dazu sagen,daß ich die Bezugsperson bin und meine Frau nur mit Einschränkungen an ihn ran kann. Er kommt manchmal zuihr, sie darf ihn aber nur tragen und irgendwo absetzen, kraulen und so Sachen, darf sie nicht. Ich darf bei ihm schon einiges mehr und trotzdem beißt er mich manchmal aus nicht ersichtlichen Grund...meistens ins gesicht, wenns nicht so schlimm ist beiße ich zurück.
    Ich vermute, daß es da wohl um den Stand im Schwarm geht, weil der ja nicht statisch ist.....
    Das Schlimme jetzt bei dir , ist halt, daß er so "gefährlich" zugebissen hat...., aber deswegen abschaffen, ehrlich gesagt, finde ich das nicht für eine gute Problemlösung, der Vogel wird davon nicht besser...
    MFg Olly
     
  9. Suzzi

    Suzzi Guest

    Also neeee....

    hergeben würde ich ihn auch nicht.

    Mein Rico hatt mich auch schon 2 mal so in den Finger gebissen das Blut floss, aber ich denke das war mindestens einmal auch meine Schuld.
    Oft ist es so das man irgenteine Geste oder Bewegung macht die der Vogel nicht versteht oder Angst hat.
    Ein Grauer beisst eigentlich nie ohne Grund.

    Euer Vogel ist als "Wanderpokal" schon dursch soviele Hände gegangen das ich das verstehe wenn er mal Agressiv reagiert.

    Ich denke ihr braucht geduld und Einfühlungsvermögen.
    Der nächste Besitzer denkt vieleicht wie ihr und wieder geht er weiter in der Runde.
    Mein Geier ist auch fast nur auf mich bezogen.
    Das ist aber normal weil er sich "einen" Partner wählt und die anderen nur Akzeptiert.
     
  10. Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Hi Miguel!

    Nachdem das Schreiproblem bei Rico sich ja, wie Du schriebst, irgendwann von selbst gelöst hatte, habt Ihr ja nicht versucht ihn zu traininern.

    Ich würde mal ganz stark vorschlagen, dass Ihr jetzt mal wirklich damit anfangt.

    Zum motivierenden Einlesen schaut Euch doch mal Vogeles Beiträge im Clickertrainingforum an. Sie hat eine Amazone, die auf einmal richtig bissig wurde. Es scheint jetzt so, dass sie nach ein paar Wochen Training, wirklich die Kurve mit ihrem Samy gekratzt hat.

    Natürlich war der Schock groß und es ist nicht nur gefährlich sondern tut auch wahnsinning weh. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass Ihr nach dieser langen Zeit so einfach aufgebt.

    Liebe Grüße,

    Ann.
     
  11. #10 geiergitti, 13. Februar 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 13. Februar 2002
    geiergitti

    geiergitti Guest

    Hallo Miguelspain,

    Freunde von mir hatt eine Venezuela-Amazone die auch immer den Mann richtig attakiert hat. Sobald Theo, so heißt die Amazone, draußen war, flog er den Mann an, und versuchte ihn zu hacken. An den Käfig dran, durfte der Mann überhaupt nicht. Meine Freundin wollte auch nicht, dass Theo ein Wanderpokal wird und halten wollten sie ihn auch nicht mehr. Jetzt haben sie sich entschlossen den Theo ins NOP zu bringen. Das ist eine Papageienauffangstation ind Holland in der Nähe von Eindhoven. Ich war selbst mal dort und habe noch nie gesehen, dass Papas so gut aufgehoben sind wie dort. Weder in Kevelaer, noch in Walsrode, noch im Loro Parque.

    Ich denke mal einfach es nützt nicht Miguelspain zu irgendwas zu überreden, was er eigentlich nicht möchte. Man sollte lieber an den Kleinen denken und eine gute Stelle für ihn suchen, sodass er kein Wanderpokal wird.
     
  12. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Denke auch wir sollten Daumen halten, dass es mit Rico gut weiter geht, vielleicht kann er bleiben, vielleciht finden wir einen anderen Platz.
    Ist es denn gewiss ein Hahn?
    Vielleicht gibt es in der Nähe eine Henne die sich freuen würde.
     
  13. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallöchen
    Auch ich muß sagen ich würde es sehr traurig finden wenn ihr
    Rico jetzt wegebt nur weil er deine Frau gebisen hat.Klar
    kann ich verstehen das so ein biß sehr schmerzhaft ist und
    mit Sicherheit nicht angenehm.
    Unsere Nicky 12 Jahre alt auch ein WF lebt jetzt seit drei Jahren
    bei uns und ich bin seine Bezugspersonn.
    Meinem Mann mag er überhaupt nicht.Wenn Nicky freiflug
    hat fliegt er meinen Mann direkt an und versucht ihn in den
    Kopf oder Gesicht zu beißen.Auch 2 Verpaarungen sind gescheitert.
    Trotzdem versuchen wir es jetzt im März mit einer neuen Verpaaarung.Auserdem hat Nicky jetzt noch 2 Graue Handaufzuchten dazu bekommen mit denen er spielen tut.
    Seitdem die beiden da sind ist Nicky viel zugänglicher geworden
    So wie du schreibst habt ihr nach vier Monaten den Versuch der
    Verpaarung mit Rico abgebrochen,vier Monate sind sehr wenig
    mansche brauchen bis zu einem Jahr um sich an einem Artgenossen zu gewöhnen.Bei meinen Handaufzuchten die von
    Baby an zusammen waren hat es über ein halbes Jahr gedauert
    bis sie sich zusammen gerauft haben.Villeicht findet ihr irgendwie
    eine Lösung die für Rico und Euch gut ist aber weggeben würde
    ich ihn auf keinen Fall ein Hund der mal zubeißt gibt man doch auch nicht deshalb gleich weg
     
  14. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Ein Hund der mal zubeißt...

    Hallo Rosita,

    oh da kennst du aber die Leute schlecht oder hast das Glück, von solchen Geschichten noch nicht gehört zu haben!

    Ich habe das schon mehrmals vernommen.:-((
    Erst letztes Jahr ließ eine Familie bei uns ihren 1jährigen Schäferhund einschläfern, weil er ein Kind der Familie gebissen hatte. :-((((
    Meine Meinung dazu ist, dass der Hund hauptsächlich mit den Kindern(ca. 10 und 14 Jahre) unterwegs war, keine Erziehung genossen hatte und demzufolge keinen Respekt vor den Kindern hatte. Die Fam. hatte vorher nie einen Hund!
    Ich fragte sie auch, warum sie sich überhaupt als ersten Hund gleich einen so großen anschaffen würden. Antwort: Ein kleiner Hund sei kein Hund!!!
    Naja, dann hatten sie wieder einen (Golden Retriver ), der musste mit einem halben Jahr angeblich wegen Wundstarrkrampf eingeschläfert werden...
    Nun soll wieder einer her.... Ich könnte mich da aufregen!!! Riet ihnen noch einmal, doch einen kleinen Hund zu holen, vielleicht sogar aus dem Tierheim. Aber, sie wollen ein "Baby" und wie gesagt einen "Hund"!:-((

    Kann auch absolut nicht verstehen, dass ein TA einen Hund wegen Beißens einschläfert, ohne vorher z.B. eine Therapie o.ä. zu empfehlen.


    Ich weiß, das ging jetzt etwas vom eigentlichen Thema ab, aber es gibt eben auch solche Leute, leider....


    Liebe Grüße
    Sybille und die Geier
     
  15. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sybille
    Also bei deinem Bericht bekomme ich ne echte Hassader
    Solche Menschen sind es nicht wert als Menschen betitelt
    zu werden.Was sie ihen Hunden angetan haben ist mehr
    als grausam.Ich denke wenn ein Tier so reagiert ist immer
    die Schuld erstmal beim Menschen zu suchen sprich
    Haltungsbedienungen.
    Endschuldigt wenn ich diesen Thraed hier mißbraucht habe
    aber das mußte ich noch los werden Sorry
     
  16. #15 Miguelspain, 13. Februar 2002
    Miguelspain

    Miguelspain Guest

    Hallo Ihr Lieben !

    wir kommen gerade nach Hause und ich bin begeistert ob der ganzen Antworten die ich von Euch allen erhalten habe.

    Bevor ich mit meinen Ausführungen anfange will ich allen vielen lieben Dank dafür sagen. Ein Board in dem so viel Informationen ausgetauscht werden und auch Herzlichkeit noch zählt findet man nicht selten. Ich bin sehr gerührt !

    So, jetzt zu meinen Ausführungen :
    1. @ Tika
    Als erstes möchte ich auf Tikas Ausführung antworten. Es tut mir sehr leid, daß meine bisherigen Ausführungen " gefühlskalt " rübergekommen sind. Dies ist absolut nicht der Fall.
    Wenn ich daran denke das der alte Geier ( so schlimm er auch manchmal ist ) nicht mehr da ist, blutet mir das Herz. Das hört sich heroisch an, aber ist wirklich so.

    2. @ Dicker, Piwi und Lily :
    Zum Thema Clickertraining habe ich der lieben Lily schon meine Beichte geschrieben. Sie hat uns im Sommer letzten Jahres ( als wir eine Schreiarie nach der anderen über uns ergehen lassen mussten ) sehr viel über Clickertraining beigebracht und mit allen Utensilien versorgt. Aber wie das so ist. Wir haben es auch angefangen und er hatte sogar etwas Spaß daran ( meine ich sagen zu können ). Nur das Schreien hatte sich irgendwann auch so verringert und man geht wieder in den alten Trott über. Erst haben wir jeden Tag geclickert. Dann war Stress auf der Arbeit. Und irgendwann schläft so etwas Neues ein. So schlimm wie das ist, aber ich schätze mal schon jedem ist es so ergangen. Im Nachhinein sagt man dann ja hätte ich doch mal ... !!!

    3. @ Piwi :
    Zum Geschlecht kann ich leider keine Aussage machen. Unser Bekannter der Züchter ist tippt darauf das es ein Weibchen ist.
    ( Wie passend doch da der Name Rico is ??? ) ;-)

    4. @ all :
    So, zum Abschluß noch zum Thema " Wanderpokal ". Irgendwie habt Ihr alle Recht. Das große Problem bei Tieren ist ja, daß man nie weiß ob es Ihnen Ihre Umwelt gefällt ( ob man es richtig macht oder nicht ).
    Zum Beispiel das Thema Verpaarung. Wir haben vor langer Zeit schon einmal eine interessante Diskussion darüber geführt. Wo steht geschrieben, daß es nicht auch Papas gibt die lieber alleine sein wollen ? Und so weiter und so fort. Damit will ich sagen, daß doch egal wie wir uns entscheiden nicht wissen ob es richtig war oder nicht.
    Geben wir Ihn jetzt ab und es gefällt Ihn woanders mit mehreren Grauen besser als in unserem grauen Alltag hat er Glück gehabt und es würde es auch super gehen wenn wir wissen, daß wir richtig gehandelt haben. Von der anderen Seite, behalten wir Ihn und beim nächsten Mal erwischt er meine Frau nur einen Zentimeter weiter oben. Was sagen wir dann. Och, schade das Du jetzt auf einen Auge blind bist. Wir hätten Ihn besser abgegeben. Das hört sich jetzt blöd an, nur die richtige Antwort kann im Moment keiner haben.

    Trotzdem sind mir Eure Meinungen sehr wichtig, da man sich mit den Tieren leider viel zu wenig auskennt.

    Wir werden Euch weiter auf den Laufenden halten.

    Beim nächsten Mal sende ich mal ein Ausschnitt von der Wunde meiner Frau mit, damit Ihr seht, daß ich hier nicht übertreibe.

    Viele liebe Grüße
    Reiner
     
  17. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Reiner,
    das must Du nicht, wir glauben Dir!
    wie Du weißt habe ich hier ebenfalls ein solche "Monster".

    Aber wenn Deine Frau versucht keine Angst zu zeigen und Du Dich
    mal mit der Gabe von Leckerlies zurückhällst und es Deier Frau
    überläßt, dann kann (muß nicht....aber kann) das dabei
    herauskommen:
    [​IMG]
    JAAAAAAAAA, das ist mein "Monster" der mich haßt wie die Pest :D

    Liebe Grüße
    Petra
     
  18. Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    HI Piwi
    nun war ich echt am überlegen
    wär von Euch beiden ist nun hübcher:D
    Na ich sag mal ihr seit beide sehr niedlich:)
     
  19. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Beißen

    Hallo Reiner,

    ich kann eigentlich gut mit deiner Frau mitfühlen in Sachen Beißen.
    Mein Grauer war über ein Jahr lang lieb und gut und ließ alles mit sich machen. Von heute auf morgen fing er an, mich zu attackieren und das aus heiterem Himmel. Warum er das macht, weiß der Geier (passt irgendwie der Spruch).
    Er will vielleicht der Chef sein.

    Vor einiger Zeit fehlte mir fast ein Ohrläppchen. Kannst du dir vorstellen, wie schmerzhaft das war? Seitdem habe ich ein Stirnband um den Hals und wenn der Geier auf der Schulter sitzt (z.B. wenn ich ihn in die Voliere bringe), dann kommt das Stirnband um die Ohren. Klingt zwar lustig, aber meinen Ohren ist geholfen und er merkt, dass ich keine Angst vor ihm habe.
    Bin immer noch mit ihm am Arbeiten und kann schon erste Erfolge verzeichnen.
    Das schlimmste ist, wenn der Geier merkt, dass man Angst hat und dann sogar noch "Aua" schreit. Es gibt nichts Schöneres für ihn, das "Aua" geradezu herauszufordern und es gleich selbst beim oder vorm Beißen zu sagen, da er es ja schon sooo oft gehört hat.

    Ich lebe in einem "1-Menschenhaushalt" unter mehreren Tieren.
    Was soll ich tun??? Kein anderer kann für mich einspringen. Ich hatte zunächst auch eine Sch...angst vor den Bissen, zumal die aus heiterem Himmel kamen.
    Aber es kam mir nie, nicht mit einem Gedanken in den Sinn, das Tier deswegen wegzugeben.
    Man übernimmt doch eine Verantwortung, wenn man sich ein Lebewesen ins Heim holt. Aus dieser kann man sich doch nicht einfach wegstehlen.

    Deine Frau sollte versuchen, Situationen zu vermeiden, in denen Rico z.B. das Gesicht als direkte Angriffsfläche hat.
    Auch sollte sie immer über dem Grauen stehen, also den höheren Platz räumlich gesehen haben. Ihn auch nicht auf die Schulter lassen.

    Wenn man den Geier genau beobachtet, kann man eigentlich schon vor dem Beißen sehen, wann er das vor hat.


    Bitte gebt Rico eine Chance!!!
    Unter dem Begriff Beißen( bei Suchen) findet ihr sooo viele hilfreiche Tipps, die auch mir das Zusammenleben mit meinem grauen Monster erleichtert haben.
    Und vor allem habt Geduld, das klappt nicht von heute auf morgen. Ich arbeite jetzt schon ein dreiviertel Jahr mit dem Monster und komme jeden Tag ein Schrittchen voran.


    Liebe Grüße
    Sybille K und die Geier
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Dicker

    Dicker Guest

    hi reiner,

    was die sache mit einem 2ten geier angeht, gebe ich dir recht. auch uns kann es passieren, das gepetto gar keinen anderen bei sich haben will. dann ist es halt so, und ich denke auch, das man dem tier dann nicht unbedingt was gutes tut.

    in sachen "beissen" und der schlußvolgerung den geier abzugeben, kennst du meine meinung.

    was das clickern angeht, sorry, aber das versteh ich nicht so ganz! man beschäftigt sich doch auch so mit den geiern, wo ist dann das problem, dabei den clicker und die belohnung dabei zu haben?? das ist ja auch keine sache, die stundenlang enorme leistungen von einem abverlangt. mein mann z.b. clickert mit unserem dicken, wenn er von der arbeit kommt auf der couch und dann nochmal abends, wenn er ( mein mann, nicht unser dicker*grins*) am pc sitzt.

    also: immer schön fleißig bleiben bei einer sache, die keinen fleiß benötigt, ist doch nicht so schlimm, oder?? und wenn der geier, wie du schreibst, sogar spass dran hatte, mal ehrlich, was hält euch davon ab?? und wenn mein mann stress auf der arbeit hatte, macht ihm das clickern sogar nochmal soviel spass. dient ihm also der entspannung!! und das verhältnis dicker/jörg ist wesentlich besser geworden!!!

    ich hoffe, du bist mir nicht böse, das ich jetzt einwenig kritik geäußert habe!!

    in diesem sinne

    liebe grüße

    bine
     
  22. Suzzi

    Suzzi Guest

    Ohrenzieher+ Ohrringkiller

    Also
    ich hab da vieleicht noch was, was bei so genannten "Ohrläppchenzieher" und "Ohrringverschluß-Killer" hilft.:D
    Rico hat ganz zu anfang als ich ihn bekam, immer in die Ohren gebissen und geknabbert das sie Glutrot wurden :o "Leucht"!!!

    Was bei ihm half das zu unterlassen, war das ich immer wenn er das tat, auch heute noch wenn er zwickt oder versucht mal zu beissen, dann schnalze ich ihm mit dem Fingernagel auf den Schnabel. "Schnippen"....:S
    Das ist kein witz...den Trick hab ich vom Züchter und auch schon mal in nem Buch gelesen, wenn jemand win Päärchen hat konnte er das vieleicht schon mal beobachten:

    Wenn einer der beiden Grauen sich genervt oder geärgert fühlt "hackt" oder tippt, mann nenne es wie man will :) dem anderen auf den Schnabel und eben dieses Schnippen mir dem Nagel immitert dieses Verhalten.
    Also bei mir hats geholfen und wenn er mal wieder zwickt dann schnippts :D :) ;) :p
    und geholfen hats auf jedenfall
    ich denke einen Versuch ist es wert.
     
Thema:

Unser Rico hat schwer gebissen - Was sollen wir tun ??

Die Seite wird geladen...

Unser Rico hat schwer gebissen - Was sollen wir tun ?? - Ähnliche Themen

  1. Schweres atmen Halsbandsittich

    Schweres atmen Halsbandsittich: Hallo Ich habe ein Halsbandsittich-pärchen 'geschenkt' bekommen. Es war nicht von mir gewollt und der der sie mir geschenkt hat, hat auch keine...
  2. Was tun gegen Beratungsresistente Personen?

    Was tun gegen Beratungsresistente Personen?: Hallo meine lieben Graupifreunden Ich habe Bekannte in Brandenburg, welche sich ein handaufgezogenes 5 Monate altes Grauesmäuschen geholt...
  3. Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?

    Meine Papageien haben nur wenig Vertrauen zu mir, was soll ich tun ?: Ich habe meine Sperlingspapageie schon seit ungefähr einem Jahr und sie haben wenig Vertrauen zu mir. Ich gehe manchmal zu denen hin und rede mit...
  4. Taube von Marder gebissen

    Taube von Marder gebissen: Hallo! Vor 4Tagen ist ein Marder in meinen Schlag gekommen. Zum glück habe ich es früh genug bemerkt und nur eine Taube wurde getötet. Eine...
  5. Taube von Marder gebissen

    Taube von Marder gebissen: Hallo! Vor 4Tagen ist ein Marder in meinen Schlag gekommen. Zum glück habe ich es früh genug bemerkt und nur eine Taube wurde getötet. Eine...