Unser Welli hat Gicht! Bitte helft mir

Diskutiere Unser Welli hat Gicht! Bitte helft mir im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Ingrid, ich mußte erstmal zweimal lesen, was Du da geschrieben hast. Wie groß waren denn die Gichtknoten bei Deinem Welli????? Wie lange...

  1. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Ingrid,
    ich mußte erstmal zweimal lesen, was Du da geschrieben hast.
    Wie groß waren denn die Gichtknoten bei Deinem Welli????? Wie lange hat es gedauert, bis Du gemerkt hast, daß die TRopfen anschlagen????????Hat der Tierarzt Dir dieses Medikament empfohlen, oder hast Du das eigenständig gemacht? Auch wegen der Dosierung. Wo hast Du das bekommen???

    Peter hat am einen Fuß 2 sehr große Knoten. sie sind bestimmt 2 bis 3 mm dick, vielleicht sogar noch dicker. Die Knoten am anderen Fuß sind etwas kleiner, wachsen aber ständig.

    Er sitzt breitbeinig und hat sehr warme Füße. Heute früh habe ich ihm gleich wieder das Schmerzmittel gegeben.

    Um Peter sieht es im Moment wirklich nicht gut aus, sodaß ich ihn nicht quälen will, indem ich ihn noch tagelang im Käfig einsperre, um ihm dieses Medikament einzuflößen. Er leidet ungeheuer, wenn ich ihn einsperre.
    Sämtliche Sitzstangen habe ich mit Watte und Mullbinde umwickelt.
    Dankeschön auch an SABI für ihre Antworten.
    liebe GRüße
    Gela
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 Alfred Klein, 2. Juli 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.417
    Zustimmungen:
    146
    Ort:
    66... Saarland
    Enthält ebenfalls wie die homöopathischen Medikamente Rhus toxicodendron.
    Das ist also nichts anderes als der schulmedizinische Versuch die Homöopathie nachzumachen indem man Giftsumach als Medikament verwendet.
    Aber daß das derart gut bei Gicht wirken soll kann ich mir ehrlich gesagt nicht so ganz vorstellen. Alle gichtkranken Menschen wären froh wenn es was gäbe das dermaßen prompt wirkt.
     
  4. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Oh, wenn ich diesen Beitrag lese, kommt mir wieder unser geliebter Peter in den Sinn. Ist schon ewig her, Mitte der 60er Jahre. Wir waren in Urlaub und hatten die Wellis bei den Nachbarn in Pflege. Als wir sie dann wieder abholten, fiel mir auf, dass Peter irgendwie verändert war, viel ruhiger. Kurz darauf entdeckte ich kleine gelbe Knoten an den geröteten heissen Füssen. Auf zum Tierarzt. Der diagnostizierte Gicht, öffnete einige Knoten, um das gelbe Zeug zu entfernen. Ich sollte seine Füsse und Beine mehrmals täglich möglichst warm in Kamille baden und mit einer von ihm zubereiteten Salbe einreiben. Doch die Knoten wurde leider immer mehr und grösser. Peter konnte nicht mehr sitzen. Ich bastelte ihm eine Art Hängematte zwischen zwei Sitzstangen. Also wieder zum Tierarzt. Inzwischen hatte er auch an sämtlichen Flügelgelenken diese schmerzhaften Knoten. Es gab nur noch eine Lösung..... und ich rannte heulend aus der Praxis. :heul: Peter wurde 11 Jahre alt.
    Von Tyrodelösung etc. hat man damals noch nichts gehört....
     
  5. yessica

    yessica Guest

    Also meine Mittel helfen jedenfalls.
    Frau Dr. Kling eine Vogelärztin aus Berlin (sie ist bei den Berlinern sehr hoch angesehen) hat mir die Mittel für Tini mitgegeben.
    5 Kugeln jeweils ins Getränk...wenns schlimmer wird, erhöhe ich die Dosis ein wenig, wovon sie mir allerdings abgeraten hat. Kurze Zeit später ist es aber wieder um einiges besser.
    Erkundige dich doch mal beim Vogelarzt...mal sehen was der dazu sagt.
     
  6. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Alfred, hallo Karin,

    Hallo Yessica,
    Du schriebst in einer Antwort:

    ""Ob die Knoten größer werden, kann ich nicht sagen, aber die Füße sind dann jedenfalls ganz schnell wund." "

    Daraus schließe ich, daß die Knoten, die Dein Welli hatte nicht annähernd so riesig waren, wie die von Peter. Sie sind wirklich riesig und liegen über dem ganzen Gelenk. Vor allen Dingen ist beängstigend, wie schnell dieses Knoten wachsen!!! Innerhalb einer Woche ganz heftig!!! Ich denke, wenn ich früher von der Gicht gewußt hätte, hätte Peter sicher eine Chance. Aber ich nehme schon langsam Abschied :heul: .
    Ich gebe ihm jetzt auch abends das Schmerzmittel. Er schläft sehr viel und sitzt jetzt fast nur noch auf dem Fuß, der eigentlich am Schlimmsten befallen ist. DAraus schließe ich, daß ihm inzwischen der andere Fuß heftig weh tut.

    Am Montag gehen wir wieder in die Vogelklinik. ich werde nach dem Medikament fragen. Aber ich habe das GEfühl, bei Peter ist die Gicht bereits zu weit fortgeschritten, um noch ein anderes Medikament auszuprobieren. ich habe das GEfühl, ihm geht es mit jedem Tag schlechter. Auf keinen FAll möchte ich ihn unnötig quälen. :heul: Ich fürchte, das wird sein letzter Tag :heul: :heul: :heul: :heul: :heul:

    Katrin, ich sehe, Du wolltest auch ALLES für Deinen lieben Peter tun, aber soweit, daß er nicht mehr auf der STange sitzen kann, will ich es nicht kommen lassen. Er tut mir so leid. Am liebsten würde ich im Moment dauernd nur bei ihm sein. :heul:
    Inzwischen will er auch die Tyrodelösung nichtmehr trinken. Ich geben ihm jetzt das Vitaminpulver ins Wasser, das mag er. Eigentlich ist ja nun alles egal. :heul:
    DANKE AN Alfred,Nane, Yessica, Katrin und die Anderen für Eure Hilfe!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Traurige Grüße
    Gela
     
  7. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Hallo Gela
    bei meinem Peter ging es nur eine Woche von der Entdeckung bis zum bitteren Ende :heul: und das mit der Hängematte machte ich als Erleichterung für ihn, da er sich beim Freiflug immer gerne irgendwo reinkuschelte. Er nahm sie auch im Käfig sofort an.

    Kannst du erst am Montag wieder zum TA? Der arme kleine Vogel :heul:
     
  8. yessica

    yessica Guest

    @Gela:
    Ne riesig kann man die Knoten wirklich nicht nennen. Es fällt einem kaum auf.

    Aber wenn die Knoten schon so riesig sind, ist es für leicht besser für ihn. :heul: Zu besiegen ist die Krankheit jedenfalls nicht. Man kann sie nur lindern. Bei Tini wurde es Gott sei dank früh erkannt.

    Ich muss demnächst wohl auch Abschied von meiner Tini nehmen. Beim letzten Arztbesuch wurde ein Tumor entdeckt. Der Besuch ist nicht lange her. Äußerlich konnte man noch nichts sehen.
    Gestern konnte ich schon 2 kleine Hobbel sehen.... :heul:
    Ich gucke ihr ständig zu und frage mich immer: Hat sie Schmerzen, wenn ja, wie doll?! Dieses Jahr wird sie auf jeden Fall nicht mehr überleben, das steht fest. Es wäre mir nur wesentlich lieber, wenn sie einfach einschlafen würde, ohne dass ich für ihren Tod durch Spritze verantwortlich bin. Ich würde mir ewig Vorwürfe machen...obwohl es eigentlich besser für den Vogel ist.
    Tini ist übrigens auch 11 Jahre alt...sie ist mit mir aufgewachsen...jetzt heul ich auch schon...
    Viel Glück am Montag!!!
     
  9. Nane

    Nane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Unser Welli hat Gicht

    Guten abend an alle Vogelfreunde,

    @Gela,

    ich war bei keinem Tierarzt weil ich dort mit meinen Vögeln nur schlechte Erfahrungen gemacht habe.
    Aber es war eindeutig Gicht wie ich im Internet und in meinen Büchern gesehen habe. Der Welli hatte an beiden Füßchen gelbe Gichtknoten, am re. Füßchen waren 2 schon beachtlich groß ( ca. 2 mm) und als am li. Füßchen auch kleinere Knötchen auftauchten, bekam er Probleme.
    Er lebte in einer großen Außenvoliere mit beheizter Innenvoliere und erst als auch das li. Füßchen mitbetroffen war fiel es mir auf. Er konnte nach Anflug auf das Landebrettchen nicht mehr richtig laufen.
    Ich habe ihn dann rausgefangen und die Bescherung gesehen. Auch waren die Füßchen gerötet und entzündet.
    Ich habe ihm also 3 x tägl. einen Tropfen in den Schnabel gegeben und noch zusätzlich mit Calendula Salbe seine Füßchen eingerieben.
    Diese Mittel bekommst Du rezeptfrei in der Apotheke.
    Gela, es tut mir so leid das es Deinem Peter so schlecht geht. Vielleicht hat sich die Gicht schon an den inneren Organen abgesetzt. Ob es dann noch hilft kann ich Dir leider auch nicht sagen. Ich drücke Euch ganz fest die Daumen.
    @ Alfred
    Restructa SN enthält nicht nur Rhus toxicodendron, eine Tbl. hat eine vielzahl von Zusammensetzungen. Wenn Interesse besteht werde ich sie auf Anfrage hier reinsetzen.
    Ich kann wirklich nicht sagen warum, aber der Vogel erfreut sich schon seit über einem Jahr ohne Gichtknoten seines Lebens.
    Ich habe ihn wohl einer Bekannten gegeben die noch 2 Weibchen hält und dort lebt er in reiner Wohnungshaltung.
    Ich habe gelesen, das nasskaltes Wetter Gichtanfälle auslösen kann.

    Falls noch Fragen auftauchen bin ich gerne für Euch da.

    Mit vielen Grüßen und alles Gute
    Ingrid
     
  10. Nane

    Nane Mitglied

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    41
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Unser Welli hat Gicht

    Hallo,

    ich habe das Buch "Naturheilpraxis Vögel "von Bernard Dorenkamp.
    Er schreibt wortwörtlich:
    Mit sehr gutem Erfolg wurde auch Restructa forte eingesetzt.Lösen Sie 1 Tabl. in etwa 1 ml Wasser auf und geben Sie Ihrem Vogel davon mehrmals täglich 3-5 Tropfen.
    Er schreibt auch viel über Vorsorge und Nachsorge.

    Ich werde es Euch mal kopieren und hier reinsetzen.

    Gruß
    Ingrid
     
  11. yessica

    yessica Guest

    Da ist mein Mittel doch wieder.. :gott: Rhus toxicodendron....bitte frage den Arzt danach oder kauf dir "Restructa SN" in der Apotheke...
    Vielleicht hilft es ja noch.
    Wie gesagt, wenn ich es ne Zeit lange nicht gebe, wird es sofort schlimmer, aber wenn ich es gebe, wird es zusehens besser!!
     
  12. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo,
    ich habe Peter (Ihr könnt ihn jetzt hier sehen ;) ) nun das erste Mal RestructaSN gegeben. Ich hoffe so sehr, daß es ihm hilft. Auf jeden Fall ist es den VErsuch wert!!!!
    Heute war Peter etwas besser drauf, aber er ist einfach nicht in den Käfig zu kriegen. Ich muss wohl doch noch härtere Methoden anwenden, dabei mag ich das gar nicht. Ich will ihm doch die Füße eincremen!!
    Auch will er mit einem Male die Tyrodelösung nicht mehr trinken :heul: . ER verweigert einfach das TRinken. Jetzt habe ich ihm das Vitaminzeug gegeben, das er früher schon gerne getrunken hat, aber er denkt wohl, da sei die Flüssigkeit von vorher drin. So ein Mist, nun geht er da auch nicht dran. ich hoffe, ich kann ihn überreden. Der muss dochmal Durst kriegen. Dabei ist es doch so wichtig, daß er viel trinkt. Immer neue Sorgen :heul: .
    LG und danke an Alfred und Ingrid für Ihre speziellen Infos,
    Gela
     
  13. yessica

    yessica Guest

    Na dann wollen wir mal hoffen, dass es hilft.
    Das Trinken wird er sich auch schon wieder angewöhnen.
     
  14. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Yessica,
    heute Morgen hat er mir gleich gezeigt, daß er an das Trinknäpfchen geht *g*. Aber er trinkt viel weniger als zu Anfang dieser Krankheit. Da hat er richtig viel von der Tyrodelösung getrunken, und ich hatte mich schon so gefreut. naja, vielleicht kann ich ihn irgendwann noch überreden ;) .
    Ich hoffe, SEHR, daß diese Medikament diese Gicht wenigstens stoppen kann.
    Auf jeden FAll ist Peter seit gestern schon merklich munterer. War zeitgleich mit dem Medikament. Das kann also davon noch nicht sein.
    Wenn ich überlege, daß ich mich vorm Wochenende insgeheim schon von ihm verabschiedet hatte........da ging es ihm soooo schlecht. Es ist gerade so, als wenn er uns gestern und heute beweisen wollte, daß es noch nicht Zeit ist für solch einen Schritt. Er pfeift und zwitschert wieder viel öfter.
    :) :) :)
    Liebe Grüße
    Gela
     
  15. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo,
    unser Peter hat es leider nicht geschafft, die Gicht zu besiegen :heul: :heul:
    Wir mußten ihn gestern von seinen Leiden erlösen lassen.
    Seit Samstag ging es ihm sehr , sehr schlecht. Wir konnten es nicht mehr mit ansehen :heul: .
    Peter saß nur noch herum und döste vor sich hin. Er trippelte immer hin und her, weil ihm die Füßchen weh taten, obwohl er ja ein Schmerzmittel bekam. Die Tage vorher gab es immer nochmal Zeiten, wo er ein wenig Pfiff oder zwitscherte, aber seit ein paar Tagen gab er kaum noch Laute von sich.
    Ach, was erzähle ich, sein Gesundheitszustand war sehr sehr schlecht.
    Ich habe Peterle so lieb , da wollte ich ihn nicht so leiden sehen! :heul:
    In seiner letzten Nacht bei uns hatte ich ihn noch Stunden auf der Schulter sitzen. Denn auf dem Finger konnte er kaum mehr sitzen, da er die Füßchen nicht zum Krallen biegen konnte. Er knabberte dabei immer zärtlich an meinem Gesicht herum, als wolle er um Hilfe bitten. Es war alles soooo traurig :heul:

    Als wir Peterle in einem mit Watte und Blümchen gepolsterten Kästchen betteten, stellten wir fest, daß er auch noch an den Flügelgelenken Gichtknoten hatte. Wahrscheinlich hatte er auch dort Schmerzen und hätte vielleicht bald nicht mehr fliegen können.
    Auf jeden Fall haben wir das Richtige gemacht. Wenn es auch so schwer fiel.
    :heul: :heul: , aber ich vermisse Peterle soooooooooooooo sehr :heul: :heul: ich danke allen, die mir mit Tips und Ratschlägen geholfen haben!!!!
    Ihr seid hier alle sehr lieb,
    liebe Grüße
    Gela
     
  16. yessica

    yessica Guest

    Ohh das tut mir so leid...aber du hast ja noch mal alles mögliche getan, um ihn evtl. retten zu können. Leider hat es nicht mehr gereicht.
    Aber jetzt geht es dem Kleinen viel besser... :jaaa:
    Kopf hoch!!!
     
  17. #36 Piepsmatz, 15. Juli 2004
    Piepsmatz

    Piepsmatz Guest

    Liiiiiebe Gela!

    Das ist ja so traurig und es tut mir unendlich leid. Ihr wart beide so tapfer!

    In einer stillen und tröstenden virtuellen Umarmung und in der Hoffnung, dass Du uns trotzdem treu bleibst, grüßt Dich ganz, ganz herzlich
     
  18. Gela

    Gela Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2003
    Beiträge:
    155
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Hallo Piepmatz und Yessica,
    danke für Eure lieben Worte.
    Ganz sicher werde ich in dieses tolle Forum immer wieder reingucken. Ihr habt mir mit Ratschlägen und lieben Worten alle sehr geholfen!!!!!

    Vielleicht schaffen wir uns mal wieder zwei Wellis an, im Moment ist nicht die richtige Zeit dafür, deshalb mußte Peterle auch 2 Jahre alleine leben. Sicherlich haben wir auch deshalb so eine innige Beziehung zu ihm gehabt! Es ist jetzt sehr, sehr leer ohne ihn, und wir vermissen ihn heftig!!!!!! :heul: :heul: :heul:

    Ich denke auch, daß mir sicherlich mal wieder der eine oder andere Wildvogel "vor die Füße fällt", den ich dann aufpäpple und wieder freilassen kann. Merkwürdigerweise passiert mir das so ab und an ;) .

    Liebe Grüße an alle Vogelfreunde,
    Gela
     
  19. #38 Grünfink, 18. Juli 2004
    Grünfink

    Grünfink Guest

    Hallo,
    ich habe auch zwei Wellis, aber meine waren noch nicht krank.
    von Grünfink :
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 Grünfink, 18. Juli 2004
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. Juli 2004
    Grünfink

    Grünfink Guest

    Hi,
    Du hast alles getan das Peter durchkommt, aber nun war für ihn die Zeit gekommen.
     
  22. #40 Grünfink, 18. Juli 2004
    Grünfink

    Grünfink Guest

    Oh je das tut mir aber sehr leid. Deinen Peter hattest du doch so lieb. Aber so war es wahrscheinlich besser fur ihn. Bei meinem Meerschweinchen war es auch so.
    Grünfink
     
Thema: Unser Welli hat Gicht! Bitte helft mir
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. eincremen bei gicht

Die Seite wird geladen...

Unser Welli hat Gicht! Bitte helft mir - Ähnliche Themen

  1. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  2. 72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise

    72555 Metzingen - 2 Welli-Paare (m+), 3 - 5 Jahre - Vermittlung nur pärchenweise: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 2 Welli-Paare: Hahn Erbse, ca. 4 Jahre, Schecke gelb mit wenigen...
  3. Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!

    Mina hat ein Ei gelegt! Bitte um Tipp zur Zucht!: Hallo zusammen, Mina hat heute ihr erstes Ei gelegt. Über legenot, Krankheiten und Futter habe ich mich erkundigt aber wie ist das mit dem...
  4. Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!

    Hilfe, mein Welli hat Krampfanfälle!: Gestern Abend spät vorm schlafen gehen habe ich gemerkt, dass Sunny nicht das Beinchen belasten kann. Im Käfig hat sich auf Stange gehalten aber...
  5. welli problem...

    welli problem...: Hallo! Ich habe seit 2/3 Monaten schon wellensittiche. aber leider ist der eine Plötzlich gestorben... Seitdem bekommen wir es nicht hin das...