Unser Welli ist tot. Brauch dringend Rat

Diskutiere Unser Welli ist tot. Brauch dringend Rat im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Gerade komme ich von der Arbeit und sehe das unser Weibchen tot ist. Gerade mal 3 Jahre alt. Wir kennen nicht die Krankheit aber darauf möchte...

  1. Teddytimo

    Teddytimo Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    Gerade komme ich von der Arbeit und sehe das unser Weibchen tot ist. Gerade mal 3 Jahre alt.
    Wir kennen nicht die Krankheit aber darauf möchte ich nicht eingehen.
    Mein Sohn ist noch nicht daheim und wir es wohl erst in einer Stunde erfahren.
    Das Männchen sitzt gerade auf meiner Schulter und zwitschert vor sich hin.
    Wahrscheinlich weiß er nicht was los ist.

    Meine Frage nun. Soll ich schnell wieder ein Weibchen holen oder braucht das Männchen erst eine gewisse Zeit bevor er eine neue Partnerin akzeptiert?
    Da das Männchen auch ca. 3 Jahre alt ist, wollte ich wissen ob ich nun nach einem 3 jährigem Weibchen suchen soll, oder ist das egal?

    Danke für schnelle Tipps
    Teddytimo
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Hallo Teddytimo,

    so etwas ist immer ein Schock!:trost:

    Ja, das Männchen sollte baldmöglichst ein neues Weibchen bekommen, wenn's geht kein nestjunges, sondern eines, das die Jugendmauser schon hinter sich hat.

    Allerdings muss es sich trotzdem etwas gedulden, da Ihr evtl. jetzt folgendes tun könn(et):
    1. Weibchen in Plastiküte in den Kühlschrank, nicht Gefrierfach, legen und morgen über den vkTA obduzieren lassen bzw. ans Labor zur Obduktion schicken lassen (der müsste das arrangieren können, wenn er selbst nicht obduzieren kann/ will).
    Dann wisst Ihr, was die Ursache war, ob Ihr das Männchen behandeln müsst oder eine Gefahrenquelle aus dem Freiflugraum entfernen solltet.

    2. Ihr könnt morgen schon ein neues Weibchen suchen, das untersuchen lassen und bis zu den Testergebnissen von ihr und ihm erst mal am besten woanders unterbringen (Freunde, Verwandte).
    So kann sie dann schnellstmöglich zu ihm, wenn für beide grünes Licht besteht.

    Es gibt Wellensittiche, die bei Verlust des Partners ganz still in der Ecke sitzen und nichts machen, und solche, die einfach nach kurzer Schreckenszeit wieder fröhlich und recht normal weiter machen.
    Die allermeisten freuen sich aber, wenn sie nach der Alleinhaltungszeit (Quarantäne) wieder einen anderen Wellensittich sehen und arrangieren sich zumindest mit der neuen Partnerin.
    Es kann sein, dass es nicht (wieder) die große Liebe wird und es nur beim Zusammenleben bleibt, es kann auch sein, dass es die große Liebe wird und schnell geschnäbelt und gefüttert wird.

    PS
    Wenn Ihr eine Obduktion machen lasst, könnt Ihr mit Eurem Sohn (kommt aufs Alter an) auch eine stellveretrende Beerdigung im Garten arragieren mit einer Pappkiste mit Lieblingsspielzeug, Foto, Feder des Vogels, wenn das für Euch oder ihn wichtig sein sollte.
     
  4. Teddytimo

    Teddytimo Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    danke für den Rat.
    Eine Obduktion ist nicht mehr möglich, da wir sie schon beerdigt haben.
    Es kam in den 3 Jahren 2-3 mal vor, dass ihr Kot flüssig war und sie dann auch lustlos aufgeplustert da sitzte.
    Das hat sich aber immer schnell wieder gemacht. Das Männchen hatte nie solche Krankheitsbilder.
    Meine vogelkundigen Berater haben gemeint, dass kann schon mal passieren, geht aber wieder weg. Jetzt ist es endgültig vorbei. Ich mache mir Vorwürfe, dass ich nicht zu einem Tierartz mit Wellensitticherfahrung gefahren bin.
    Selbst der Züchter von dem ich die Vögel gekauft habe, meinte es ist nicht nötig und auch nicht ratsam, weil ein Artzbesuch den Vogel so stressen kann, dass er mehr schadet als gutes tut.
    Ich will jetzt aber niemanden die Schuld zuschieben, schliesslich waren es immer gut gemeinte Ratschläge.

    Ein neuer Züchter hat mir gestern noch gesagt, ich solle ein 1,5 bis 2 Jahre altes Weibchen nehmen, somit dekt sich das mit deinem Rat.
    Er hat Wellis in jedem Alter genug da.
    Das mit der Quarantäne muss ich mir noch überlegen. Wir haben zwar jetzt alles weggeschmissen, bzw. gereinigt und desinfiziert, was mit der Verstorbenen in Berührung kam, aber ich glaube nicht an eine Infektionskrankheit.
    Am Sonntag gehe ich zum neuen Züchter und rede nochmals mit ihm.

    Teddytimo
     
  5. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    du schreibst, daß sie immer schon ab und zu einen etwas flüssigeren Kot absetzte. Eine Frage dazu: Wieviel Grünfutter gibts du deinen Wellensittichen und wenn ja wie oft? Hast du Sandeinstreu?

    Das könnte das mit erklären.
     
  6. Teddytimo

    Teddytimo Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2010
    Beiträge:
    34
    Zustimmungen:
    0
    ca. alle 14 Tage Grünzeug von Karotten. Salat liegt zwar immer in der Badeschüssel, wird aber nur ganz kurz angeknappert.
    Sandstreu haben wir nicht mehr, aber Gritt im Körnerfutter. Sie gingen nie auf den Käfigboden, deshalb habe wir uns von Holzspan vom Kölle Zoo überzeugen lassen.
    1 x die Woche eine trockene Brotkruste. 1 x die Woche ein bischen gekochtes Ei. Kalkstein.
    Aber bitte nicht fehldeuten, es war in den 3 Jahren 3 mal vorgekommen und war nach 2 Tagen wieder weg und auch immer nur beim Weibchen, obwohl beide das gleiche essen.

    Teddytimo
     
  7. L.K.

    L.K. Foren-Guru

    Dabei seit:
    12. Oktober 2011
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Königsbrunn
    Hallo,

    unterstützt eigentlich meine Vermutung, daß sie halt bei diesen Malen etwas zuviel Grünfutter erwischt hat.
    Würde es aber trotzdem nicht immer anbieten. Wellensittiche sind Grassamenfresser. Grünfutter nur ab und an, wenn überhaupt.
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. Stephanie

    Stephanie Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. September 2008
    Beiträge:
    4.509
    Zustimmungen:
    21
    Ort:
    Schleswig-Holstein

    Hallo Teddytimo,
    zu dem möglichen Krankheitsbild kann ich mal nichts sagen - außer,wie oben, dass es eben auch eine akute oder schleichende Vergiftung oder ein Kollisionsunfall gewesen sein kann - aber das Brot und auch das Ei kannst Du weg lassen.
    Nach neueren Erkenntnissen brauchen Wellensittiche beides nicht und es kann auch schädlich sein:
    Brot wegen der geringen Mengen an Salz, die der Vogel evtl. auf Dauer nich verträgt - in jedem Falle ist in Brot ja nichts Wertvolles für den Wellensittich, so dass man es getrost weg lassen kann - und Ei, weil die große Menge [im Vergleich zum Vogelkörper] Protein, gerade tiertisches, langfristig zu Gicht führen kann, die für den Vogel dann nicht spaßig ist (große Bewegungseinschränkung, Schmerzen).

    Es kommenm übrigens ja natürlich auch Ursachen in Betracht, die nicht gefährlich für andere Vögel wären.
    Ein Beispiel wäre ein Tumor.

    Ihr könnt auch "einfach" die beiden Vögel ab jetzt regelmäßig - einmal im Jahr, einmal im Halbjahr oder so - von einem vogelkundigen Tierarzt untersuchen lassen.
    Das wären dann pro Vogel so 20 bis 40 € für Kropf- und Kloakenabsrich, allg. Untersuchung, daran kann man dann schon vieles sehen, zudem hatte der TA die Vögel mal in der Hand und vor dem Auge und kann auch sagen, ob ihm etwas aufgefallen ist und das frühzeitig behandeln.


    Als Vorbereitung kann man den zahmen Vogel regelmäßig auf der Hand in die Transportbox setzen, oder da immer mal etwas Leckeres servieren, oder ihn rein clickern etc. - ihn also daran gewöhnen, gerne und schnell in die Box zu gehen, so dass man keine Probleme hat, wenn es zum Tierarzt geht.
    Voraussetzung für das Ganze wäre ein zuverlässiger vogelkundiger Tierarzt - da würde ich mir noch mal die Bewertungen der in Frage kommenden Ärzte durchlesen.
     
  10. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Das mit der Quarantäne wäre aber auch wichtig, falls der neue Vogel irgendwas hat...
     
Thema:

Unser Welli ist tot. Brauch dringend Rat