Unser Zauserl!

Diskutiere Unser Zauserl! im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallöchen an alle! Weil ich so stolz auf unsere Lea bin alias zauserl(Nickname von Lea), möchte ich euch kurz ihre Geschichte und werdegang...

  1. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen an alle!
    Weil ich so stolz auf unsere Lea bin alias zauserl(Nickname von Lea), möchte ich euch kurz ihre Geschichte und werdegang inerhalb der letzten 3 Jahr schreiben.
    Lea wurde mit ihrer Schwester Shila handaufgezogen und wurde zu einer shr netten dame mit ihrer Schwester zusammen verkauft.
    Sie bewohnten ein Außenvolier mit Haltung in einer Zimmervolier im Wohnzimmer, aber trotzdem fingen beide Graupapageindamen im zarten alter von 1 Jahr an zu Rupfen.
    Nach einer TA Komtrolle kamen beide Schwestern zu uns in unsere Graupapageingruppe vor ca. 3 Jahren.
    Lea war am schlimmsten betroffen, sie hatte nur noch Daunenfedern an Brust, Rücken, unter den Flügeln und teilweise Flügelbug.
    Es fehlten alle Schwung und Handschwingen und sie hatte nur noch eine rote abgeknickte Schwanzfeder.
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Utena

    Utena Guest

    Sie war sehr introvertiert und fast unnahbar, wies alles von sich ab und sahß teilnahmslos auf einen Ast oder vor der Futterstelle.
    Allerdings was sehr auffällig war das sie zu bestimmten unnatürlichen Zeiten dumpfe Schreie von sich gab.
     

    Anhänge:

  4. Utena

    Utena Guest

    Mit der Zeit gewöhnte sie sich an die Gruppe und versöhnte sich auch wieder mit ihrer Schwester!
    Die beiden bauten wieder ein gutes Verhältnis zueoinander auf , fütterten sich wieder und lea wurde mit der Zeit aktiver nach einer Therapie.
    Sie lies das Rupfen und die Außenvolier mit Artgenossen schien ihr zu gefallen.
    Ihre federn wuchsen und alles sah prima bis dato aus!
     

    Anhänge:

  5. Utena

    Utena Guest

    Dann bekam Lea einen Rückfall und biss sich wieder alle federn an Brust, Rücken und die Schwungfedern ab.
    Für mich ein völliges Rätsel.
    Auch verweigerte sie den Gang zur Außenvolier, wo sie zuvor so gerne gewesen war.
    Sie vervile wieder in starke Depressionen und verstummte fast völlig.
     

    Anhänge:

  6. Utena

    Utena Guest

    Aber nach weiteren 2 jahren intensiver Beschäftigung und Therapien sind wir heute auf einen Standpunkt gekommen den ich sehr bemerkenswert finde und sehr stolz auf mein kelines Zauserl bin, sen nach einer weiteren TA Kontrolle habe ich ihr unter Narkose die abgebissenen Kiele ziehen lassen nachdem ich bemerkt hatte das sie seit einigen Wochen wieder aufgehört hatte zu rupfen.
    Nach 3 jahren sind nun alle Schwung und handschwingen nachgewachden und seit 4 Monaten nicht abgebissen worden!
    Auch Brust und Rücken sind besser geworden, aber seht selbst.
     

    Anhänge:

  7. Utena

    Utena Guest

    Es hat mich zwar viele nerven und Geduld gekostet , aber ich denke das sich die Mühen gelohnt hat!
    Lea ehemaliges Zauserl unternimmt un die ersten zaghaften Flugversuchen nach vielen Jahren!
    Ich hoffe das es diesmal von dauer ist.
     

    Anhänge:

    • lea.jpg
      Dateigröße:
      6,1 KB
      Aufrufe:
      216
  8. BonnyO

    BonnyO Geiermami

    Dabei seit:
    30. August 2001
    Beiträge:
    649
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Raum Stuttgart
    Dein kleines Zauserl sieht ja jetzt richtig toll aus. Herzlichen Glückwunsch für den Erfolg.

    Ich drücke dir beide Daumen, dass es bei dem jetzigen Zustand bleibt und die Süsse nicht wieder das Rupfen anfängt:0-
     
  9. Alx

    Alx Mitglied

    Dabei seit:
    14. März 2003
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    53721 Siegburg
    Hallo Utena,

    da ist man den Tränen nahe, wenn man so ein gerupftes Huhn sieht und sich vorstellt, wie jämmerlich es bei einem zuhause rumsitzt und auf Hilfe wartet... schön, dass du sie nun schon 2mal aufgepäppelt hast. Ich wünsche mir für dich, dass es von Dauer ist.
    Ich war auch am Überlegen, einen Rupfer als Partnervogel zu nehmen -bin aber froh, dass ich es nicht getan habe. Um solch ein Tier muss man sich wirklich um einiges mehr kümmern und Nerven haben. Ganz toll, wirklich!!! Ich denke, mit diesem Ergebnis hat sie alles wieder gut gemacht, oder?

    Toi, toi, toi und viele Grüße!
     
  10. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Zauserl Lea

    Hallo Sandra,

    beieindruckende Fotos und eine 3 Jahre dauernde aufregende Geschichte, welche sicher und hoffentlich einigen Mut macht, die selbst Rupfer haben, Rückfälle und Rückschläge einstecken müssen. Danke und weiterhin alles Gute für Euch und Lea.. :)
     
  11. #10 Rosita H., 29. Juni 2003
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Sandra

    Ich kann mich Inge nur anschließen
    Und dein Zausel sieht wirklich wieder super schön aus
    Hoffe das auch Ricola irgendwann einmal das Rupfen aufgeben wird
     
  12. Sybille

    Sybille Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. September 2001
    Beiträge:
    8.161
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    073.... Thüringen
    Hallo Sandra,

    ich kann mich eigentlich nur noch den Worten meiner Vorschreiber anschließen.
    Einfach super, wie sich das kleine Zauserl herausgeputzt hat.:)
    Wir drücken Daumen, Pfötchen und Krallen, dass das Zauserl seinem Namen keine Ehre mehr macht, sondern so ein süßes voll befiedertes Mäuschen bleibt!;)
     
  13. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    Hallo Sandra,

    auch ich möchte Dir gratulieren, zu Zauserls Fortschritt. Einfach toll, daß sie jetzt nicht mehr rupft und man kann nur hoffen, daß es wirklich so bleibt.

    Ich hab jedesmal einen Kloß im Hals sitzen, wenn ich so ein kleines geruftes Tierchen sehe. Und ich bewundere all Jene, die sich dieser armen kleinen Seelchen annehmen um diese mit unendlicher Geduld zu pflegen. Es muß einem doch jedesmal das Herz brechen, wenn wieder so ein Rückschlag einzustecken ist - puh, das könnte ich nicht.

    Hast Du denn eigentlich rausbekommen, warum Zauserl sich immer gerupft hat?? Hatte sie vor irgendetwas Angst - in der Außenvoliere? Oder hat sie sich mit ihrer Schwester nicht vertragen??
     
  14. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Danke für eure guten Wünsche für Lea, ich hoffe natürlich auch das es diesmal ein dauerzustand bleibt, doch das wird sich wahrscheinlich erst in den nächsten Monaten bzw. Jahren rausstellen.
    Warum Zauserl überhaubt zu Rupfen begonnen hat weis ich nicht, es war bei der Dame eine Außenvolier da und andere Grauen auch, meine persöhnliche Vermutung ist das Zauserl eine zu extreme Bindung an die dame hatte, sie sahß auch ganz steif und starr auf ihrer Schulter und Kralle sich in das T-Shirt.
    Sie hat mir mal erzählt um so mehr sie macht desto schlimmer würde es werden.
    Mir ist vorgekommen als würde sie auch an lea zuviel klammern und ihr keine Luft lassen, den sie liebte sie fast Abgöttisch.
    Interessanterweise sind bei ihr fast alle Tiere auf irgendeine Weise krank.
    Zu dem Zeitpunkt als wir Lea bekommen haben hat sie sich mit ihrer Schwester Shila nicht mehr so recht vertragen, die Beiden inklusive Crisu lebten mehr oder weniger nur so nebeneinander her.
    Bei mir hat sich das schlagartig geändert und nach kurzer Zeit haben die beiden Schwestern wieder geschnäbelt,sich gekrault und gefüttert das sie bis heute beibehalten haben.
    ich vermute das sie einen Rückschlag bekommen hat hängt mit unserer Mausi zusammen, die Graue dame ist sehr dominant obwohl sie Zauserl nie was zuleide getan hat, vermute ich das die blose Anwesenheit von mausi sie unterdrückt hat, aber das ist meine reine Vermutung, den seit Mausi nun aus der Gruppe draußen ist mit Clyde (brüten gerade in einer anderen Volier) hat sie wieder zu rupfen aufgehört.
    Mal sehen wie sie sich in Zukunft noch entwickelt.
     

    Anhänge:

  15. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Ich wünsche dir auch weiterhin viel Glück und Geduld und ein glückliches Händchen.
    Hoffen wir, dass ein wenig Vogelelend wieder beendet wurde.
    Und sie dass Schlimmste überwunden hat.
     
  16. Rena1

    Rena1 Guest

    hallo,utena

    kann mich nur anschliesen...viel glück weiterhin,das gleiche hoffe ich auch für koko....:0-
     
  17. Evelin

    Evelin Guest

    Euer Zauserl ist ein supertolles Mädel. Alles Liebe und Gute weiterhin.
     
  18. minimax

    minimax Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Februar 2003
    Beiträge:
    168
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    79100 Freiburg
    Therapie für Rupfer

    Hallo Sandra,

    ein schöner, aufbauender Bericht für alle Rupfer-Betreuer!

    Einer meiner Agas rupft sich auch. Sonst verhält er sich aber völlig normal und ist (soweit ich das beurteilen kann) "glücklich" verpaart. Er ist allerdings Pbfd-positiv.
    Wenn es ihm nicht gut geht, weil er sich zu schlimm gerupft und die Haut verletzt hat, wird er vom TA mit Antibiotika, Vitaminen und Kalzium behandelt.

    Was meinst Du, wenn Du von "Therapie" schreibst?
     
  19. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  20. Utena

    Utena Guest

    Hallo Minimax!
    Mit der Therapie meine ich alternative Methoden wie Farbtherapie, Bachblüten,Homöopatie usw.
    Ich therapiere so meine Rupfer die allerdings vorher einen TA Gesundheitsuntersuchung hatten und für absulut Gesund beurteil wurden.
    Da Ta dann auch oft keinen weg mehr wissen sollche Rupfer zu therapieren ahbe ich mich nach anderen Möglichkeiten umgesehen und eine Ausbildung diebezüglich gemacht.

    Ich kann zwar nicht beweisen das durch diese Therapieform meine Rupfer damit aufgehört haben, doch für mich ist es klar!
     
  21. Utena

    Utena Guest

    Hallöchen!
    Heute ist Ex-Zauserl 5m weit gefolgen.
    Wie jeden Tag hab ich sie auf der Schulter ins Ausenvolier getragen und heute ging so ein schöner Wind, da hat sie gleich mal die Flügel ausgebreitet und heftige Flatterübungen auf der Schulter gemacht, zum erstmal soweit ich mich erinnern kann.
    Und dan hielt Lea es wohl nicht mehr auf meiner Schulter aus und ist abgehoben, zwar bergab, aber immerhin schon 5 m weit.
    danach ist sie sanft in der Wiede gelandet.
    wenn das so weiter geht muß ich sie wohl auch bald mit den Transportkäfig ins Außenvolier tragen!
     
Thema:

Unser Zauserl!