Unsere Ama fliegt nicht

Diskutiere Unsere Ama fliegt nicht im Amazonen Forum im Bereich Papageien; Wir haben zwei Amas. Das Mänchen der fliegt den ganzen Tag durch die ganze Wohnung. Doch das Weibchen macht mir Sorgen. Das größte wo sie...

  1. #1 andre&susanne, 24. Februar 2006
    andre&susanne

    andre&susanne Guest

    Wir haben zwei Amas. Das Mänchen der fliegt den ganzen Tag durch die ganze Wohnung. Doch das Weibchen macht mir Sorgen. Das größte wo sie fliegtist von der Voliere zum Freisitz. (die aber auch nicht total weit auseinander stehen) Mehr schafft sie einfach nicht. Probieren tut sie es ab und zu, aber sie knallt dann immer auf den Boden weil sie nicht mehr kann. Wir haben sie jetzt gute 3 Wochen.

    Woran kann das liegen?? Woran sieht man ob Ihr vielleicht die Federn gestützt worden sind?? Oder kann sie es einfach nicht?? Bei den Vorbesitzern wurde sie immer rumgetragen. Das sie einfach nicht will oder zu faul ist glaube ich nicht. Wenn wir mit dem Mänchen in der Küche oder so sind dann pfeift sie und ruft uns, so als sie uns sagen will "Ich will auch mit. Holt mich"

    Was sollen wir tun??
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,

    warum wurde sie denn bei den Vorbesitzern immer rumgetragen ?

    Ich denke mal, dass sie jetzt erst wieder "lernen" muss, längere Strecken zu fliegen. Geht uns Menschen ja auch nicht anders, dass wir nicht von jetzt auf gleich an irgendwelchen Marathons teilnehmen können.

    Wenn sie bei den Vorbesitzern immer rumgetragen worden ist, hat das ja vielleicht auch einen Grund gehabt ? Falls es aus reiner "Bequemlichkeit" geschehen ist, denke ich aber schon, dass die kleinen Gauner sich nur zu gerne auf ihr menschliches "Taxi" verlassen und ihnen langsam beigebracht werden muss, das sie die Flügel nicht nur zur Zierde haben....

    Also, ich würde an eurer Stelle erstmal versuchen, abzuklären, warum sie bei den Vorbesitzern immer rumgetragen worden ist.

    Wenn ihr dann nicht zur Auskunft bekommt, dass dem Vogel die Flügel gestutzt worden sind, könnt ihr doch vielleicht mal versuchen, Bilder der Flügel aufzunehmen. Vielleicht beim Baden oder beim Strecken.
     
  4. sunnymami

    sunnymami Sunny

    Dabei seit:
    21. Dezember 2005
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    84489 Burghausen
    dieses problem kenn ich...hab zwar keine ama,sondern nen edel..bei den vorbesitzern wurden die flügel übelst gestutzt...er kann nicht fliegen..meine freundin hat ne ama..die will nicht fliegen und hat 100g übergewicht...würd mich auch interessieren, was man tun kann, bzw.wie man die lieben vogis animieren kann zum fliegen...wenn sie nicht wollen...;)
     
  5. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Ihr beiden,

    ich kann meiner Vorrednerin nur zustimmen. Lasst es bei einem vogelkundigen TA abklären, warum sie nicht fliegen kann, denn häufig werden die Flügel übelst gestutzt 8( ! Wenn Ihr den Flügel hochhebt, dann müsstet Ihr erkennen, ob Ihr die Schwungfedern gestutzt worden sind. Diese sind meistens sehr kurz! Beim Stutzen kann vieles schief gehen. Manche machen so ihre Vögel zu Krüppeln, denn es können die Follikel so stark geschädigt werden, dass die Federn nicht mehr nachwachsen können oder es wird der der untere Teil des Flügels amputiert. Ob gewollt oder nicht, lasse ich mal so stehen.
    Wenn sie nicht gestutzt wurde, dann müsst Ihr mit ihr Flugtraining machen. Ihr macht es wie folgt:
    Erst einmal muss sie kurze Strecken im Flug bewältigen. Animieren könnt Ihr sie, indem Ihr sie in die "Luft werft" (leider fälölt mir kein anderer Begriff dafür ein!!!). Aber Ihr wisst doch, was ich meine, oder!? Ihr nehmt sie auf dem Arm oder auf die Hand und dann zieht Ihr schnell den Arm nach unten und die Vögel fangen an zu fliegen! Stellt Euch etwas von der Voli weg und lasst sie wieder zurück fliegen. Von mal uz mal macht Ihr den Abstand größer und sie müsste dann auch mehr Kondition und Muskelaufbau haben um die etwas größeren Strecken zu überwinden. So schwer es Euch auch fallen mag, aber das Rumtragen muss ein Ende nehmen, denn es ist ja viel einfacher rumgetragen zu werden, als zu fliegen!!!
    Ich bin zwar kein TA, aber ich gehe davon aus, dass Eure kleine Maus, einfach keine ausreichende Kondition zum Fliegen hat. Lasst es aber bitte abklären.

    Liebe Grüße.

    Julia



    Hallo Sunnymami,

    Erst einmal muss sie kurze Strecken im Flug bewältigen. Animieren könnt Ihr sie, indem Ihr sie in die "Luft werft" (leider fälölt mir kein anderer Begriff dafür ein!!!). Aber Ihr wisst doch, was ich meine, oder!? Ihr nehmt sie auf dem Arm oder auf die Hand und dann zieht Ihr schnell den Arm nach unten und die Vögel fangen an zu fliegen! Stellt Euch etwas von der Voli weg und lasst sie wieder zurück fliegen. Von mal uz mal macht Ihr den Abstand größer und sie müsste dann auch mehr Kondition und Muskelaufbau haben um die etwas größeren Strecken zu überwinden.
    Meine Henne war auch Flugfaul und ich habe sie so zum Fliegen animiert. Aber auch ein interessanter Kletterbaum, der nicht ohne fliegen erreichbar ist, animiert zum Fliegen. Vorallen Dingen, wenn man da noch Leckereien dran hängt!
    Zum Übergewicht der Ama Deiner Freundin: Sie sollte Ihre Ama auf Diät setzten und ihr viele Bewegungsmöglichkeiten (Klettermöglichkeiten!!!) anbieten, damit sie sich bewegt und auch Kondition aufbauen kann. Dann fängt sie mit dem Flugtraining an!

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  6. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo Andre&Susanne,
    bevor ihr zum Tierarzt geht, fragt doch einfach bei den Vorbesitzern nach. Erst wenn die sagen, die ist noch nie gerne geflogen und sie fliegt nicht deshalb nicht, weil ihr die Flügel gestutzt worden sind, dann würde ich zum TA gehen.

    Vielleicht ist es ja wirklich nur so anerzogen..... Ich denke schon, wenn man bei den Geiern von Anfang an den Fehler macht, den Vogel ständig rumzutragen, weil das ja so süß ist, wenn einem der Papagei immer auf der Schulter sitzt, dass die dann irgendwann tatsächlich flugfaul werden und sich denken, warum soll ich selber fliegen, wenn ich getragen werden kann. Und wenn das der Fall sein sollte, geht ihr mit der Zeit möglicherweise tatsächlich die Kondition dafür flöten.
     
  7. #6 andre&susanne, 25. Februar 2006
    andre&susanne

    andre&susanne Guest

    Wie bekomme ich die zum Tierarzt.?

    Ich würde ja so gern mal mit den zwei zum Tierarzt gehen. Grad mal um abzuchecken ob sie gesund sind oder ob wir kranke Vögel gekauft haben. Und auch halt wegen Jenny, weil sie nicht fliegt.

    Aber ich bekomme die nicht weg. Die machen wie verrückt wenn ich sie in den Transportkäfig machen will. Wo wir sie geholt haben, das war der blanke Horror. Das will ich nicht nochmal mitmachen. Jetzt sind sie grad mal etwas zutraulich geworden, so das jenny zu mir auch auf die Schulter kommt. Wenn ich sie jetzt zum Tierarzt schleppe, mit Transportkäfig und so weiter. Ich glaube dann verlässt das Vertrauen von Ihnen wieder uns. Dann könnten wir wieder von vorne anfangen. Anfassen lassen sie sich auch nicht. Wie will der TA sie untersuchen?? Ich stelle mir das richtig vor, wie das abgeht. Ein riesen Geschrei und umherfliegen und ein beißen und hacken.

    Wie habt Ihr euer ersten Tierarztbesuch bewältigt??? Und wie nehme ich Ihnen die ANgst davor und auch davor in den Transportkäfig zu gehen??
     
  8. Die Geier

    Die Geier Guest

    Hallo Ihr beiden,

    es gibt zwei Arten, wie Ihr sie in die Transportbox bekommt:

    1. die rabiate Art: Ihr nehmt Euch ein Handtuch und schnappt sie Euch von hinten, wenn sie am Gitter hängen (aber bitte einzeln einfangen!). Dann setzt Ihr sie in die Transportbox und deckt diese ab, so das es dunkel aber luftdurchlässig ist! Diese Methode empfiehlt sich, wenn es mal schnell gehen muss (bei ernsthaften Symptomen und schlimmen Blutungen!)...

    2. die sanfte Art: Ihr clickert mit den beiden. Dazu gibt es sehr schöne Berichte und Geschichten im Clickerforum.

    Ihr könnt Euch auch einen vogelkundigen TA zu Euch nach Hause kommen lassen. Mein TA bietet es an und berechnet natürlich Weggebühr. Die Kilometerberechnung ist von TA zu TA unterschiedlich. Aber somit erspart Ihr Euren Geiern den Stress!

    Liebe Grüße.

    Julia
     
  9. panter2306

    panter2306 Guest

    Nicht fliegen

    Hallo,

    das mit dem Fliegen war bei unserem Rocky genauso. Wir haben Ihn ganz Jung bekommen. Er war Futterfest und kam dann zu uns. Die ersten Versuche vom Fliegen waren auch nicht das wahre. Anfangs ist Er immer nach kurzen Strecken auf dem Boden gelandet. Er hat aber immer wieder alleine versucht hinter unserer Kiki hinterher zu Fliegen. Das hat dann 2- 3 Wochen gedauert. Jetzt ist Er beim Fliegen garnicht mehr zu bremsen. Der fliegt manchmal wie die bei "TopGun".
    Das hat Er alles alleine geübt. Wir haben dabei nicht geholfen. konnten wir auch nicht. Der war ja auch nicht Handzahm.
     
  10. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. josig

    josig Mitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2006
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Chiemgau
    Hallo Andre&Susanne,
    Ihr habt übrigens super TA ganz in Eurer Nähe. Sie bieten auch Hausbesuche an. Fliegen muss die Ama ist ja schliesslich ein Vogel.
    Viel Erfolg und Grüsse Josig :~
     
  12. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hi Andre & Susanne!

    Wie sieht es denn inzwischen bei euch aus?
    Fliegt Jenny schon etwas mehr?

    Mein Lee ist anfangs auch nicht viel geflogen. Er kletterte sehr viel und ist manchmal kurze Strecken, aber nur geradeaus, geflogen.
    Rory dagegen war schon immer ein Fliegeras - Kurven kein Problem.

    Lee hat im Laufe der Zeit dann auch mehr Kondition und Übung bekommen, weil er immer zu Rory wollte.
    Inzwischen fliegt er genauso gut.

    Vielleicht braucht Jenny auch einfach nur Zeit zum Training !?

    Ich würde sie aber nicht zum Training in die Luft werfen.
    Ihr schreibt, sie ist sehr schüchtern und ängstlich - daher wäre ein derartiges Training meiner Meinung nach für Jenny nicht geeignet. Sie könnte gewonnenes Vertrauen verlieren, und eventuell Angst bekommen auf den Arm zu gehen.

    Ich denke, wenn sie gesund ist, wird sie das Fliegen von alleine wieder lernen.

    Zum Thema Tierarztbesuch.
    Ich hatte ein ähnliches Problem mit Rory.
    Er ist mir zugeflogen, und war anfangs sehr ängstlich und verstört.
    Ich hatte dann auch viel Angst vor einem TA Besuch , aus den gleichen Gründen wie ihr.

    Aber er hat den Besuch super überstanden, und hat sich danach mir gegenüber kein bisschen anders als vorher verhalten.

    Ich hatte Rory und Lee auf dem TA Besuch vorbereitet, indem ich z.B. die Transportkäfige immer im Zimmer stehen hatte.
    Sie wurden dann neugierig auf diese Höhlen, und gingen hinein - dann kräftig gelobt, und beim nächsten Mal vielleicht kurz Käfig schließen.

    Du könntest sonst Jenny, wenn sie nicht zu viel Angst davor hat, mit einem Handtuch greifen und in den Transportkäfig setzten.
    Das Einfangen oder Festhalten mit einem Handtuch verbinden die Geier nicht mit der "dranhängenden" Person, daher dürfte Jenny euch gegenüber keine Wut oder Angst zeigen.


    Ich kann nur aus meiner Erfahrung mit meinen zwei Jungs reden, aber vielleicht hilft es euch ein bißchen weiter!
     
Thema:

Unsere Ama fliegt nicht