Unsere Aymaras

Diskutiere Unsere Aymaras im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Ihr Lieben, auch in unserem Wohnzimmer leben neuerdings zwei fesche Südamerikaner: Machu & Picchu, benannt nach der Ruinenstätte in den Anden....

  1. #1 NadjaHamburg, 20. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben,

    auch in unserem Wohnzimmer leben neuerdings zwei fesche Südamerikaner: Machu & Picchu, benannt nach der Ruinenstätte in den Anden. Wir sind total hingerissen von den beiden. Die sind so süß, so witzig und überhaupt nicht schüchtern. Sie lieben ihren Vogelbaum, zerlegen in einer Stunde eine komplette Weidenkugel und tun alles für einen Sonnenblumenkern. Wir haben zwar keine Ahnung, wer hier Hahn und wer Henne ist, aber die beiden lieben sich, und alles andere ist ja für uns Nicht-Züchter egal.

    Einen schönen Abend
    Nadja
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Glückwunsch!

    Na, paßt doch ;)

    Ja, die erobern Herzen im Sturm :jaaa:

    Im Lexikon hab' ich das mal näher erläutert ... sieht man am besten bei Sonnenlicht, vor allem den Blauschimmer beim Hahn. Ansonsten hat er aber meist auch mehr Weiß im "Bart".

    Sag mal ... ist das eine Holz-Jalousie auf dem zweiten Bild? 8o
     
  4. #3 NadjaHamburg, 20. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Danke! Ja, das sind absolut tolle Vögel. Finde es Wahnsinn, wie genau die sich "die Welt" aneignen, alles wird angeschaut, mit dem Schnabel abgetastet, umgedreht, ausprobiert...ganz anders als bei den Wellis, die sich ja vor neuen Dingen erstmal ewig fürchten.

    Nochmal zum Geschlecht: Wir haben uns die schon so oft angeguckt, aber irgendwie sehe ich da keinen Blauschimmer. Die Füße sind etwas unterschiedlich gefärbt, das ist das einzige, was ich erkenne. Außerdem sind sie vom Verhalten anders: Machu ist ganz schön zickig, keift auch mal rum, wenn Picchu nicht schön genug krault oder wenn wir uns nähern, während sie/er gerade innig an einem Ast knabbert. Picchu dagegen ist lieb und nachgiebig und tut alles, was Machu will. Machu ist auch etwas "pummeliger" als Picchu.

    Wir lassen die beiden übrigens, nach Quarantänezeit und gefühlten 50. Tests beim Tierarzt, mit den Wellis zusammen in einem Zimmer fliegen. Klappt problemlos. Die Wellis haben sich erst ein bisschen gefürchtet und halten auch jetzt noch immer einen kleinen Respektabstand und natürlich hat jeder bei jedem schon mal vom Futter genascht - aber Streit gab es bisher nicht. Wir lassen sie aber nur unter Aufsicht zusammen raus. Die Aymaras haben ja doch ein bisschen kräftigere Schnäbel.

    Die Jalousie ist aus unbehandeltem Holz und wurde schon von Generationen von Vögeln benagt - bisher ohne Probleme. Aber wenn du meinst, das könnte gefährlich sein, nehmen wir sie natürlich ab.
     
  5. #4 NadjaHamburg, 20. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    eine Frage habe ich noch: Wie kriege ich die Aymaras dazu, im Nistkasten zu schlafen? Irgendwie wollen die da nicht rein. Ich habe schon ein Loch in die Decke gebort, mit Kolbenhirse garniert, Deckel aufgelassen, alternatives Modell angeboten - aber nix. Die machen höchstens mal ein Mittagsschläfchen AUF dem Nistkasten. Nachts aber schlafen sie beharrlich jeden Abend auf einer Art Kletterbaum, der von der Volierendecke hängt, eng nebeneinander gequetscht. Will ja nicht, dass ihnen irgendwas fehlt...

    Liebe Grüße
    Nadja
     
  6. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Südamis sind halt super neugierig ... und Aymaras sind auch intelligenter als Wellis.

    Bei Hähnen sind die Füße oft fleischfarbener, rosiger und bei Hennen gräulicher ... die Betonung liegt aber auf "oft" ... es gibt Ausnahmen von dieser Regel.

    Dann könnte er der Hahn sein ... aber eine meiner Hennen ist zickiger und einer der Hähne ein sehr ruhiger Geselle ... es gibt also auch beim Verhalten Ausnahmen von der Regel. Aber Hähne sind auch meist etwas "massiger".

    Da die Wellis in der Überzahl sind könnte sich das ändern, wenn sie ihren Respekt verloren haben ... die Bande kann recht frech sein, wie Du weißt ... und Aymaras lassen sich nix gefallen. Besonders aufpassen mußt Du im Frühjahr, wenn die Aymaras in Brutstimmung kommen ... ich beobachte das meist von Mitte April bis Ende Juni ... dann entwickeln sie ein sehr ausgeprägtes Revierverhalten.

    Nee, ich befürchte eher, daß die Jalousie ruckzuck zerlegt wird ;)

    Mit Geduld ... war bei uns auch so ... sie haben die Wellis nicht aus'm Auge gelassen und sich auch an ihnen orientiert ... die Geier lernen alle voneinander, da sie einen gemeinsamen Schwarm bilden, obwohl es 2 Arten sind. Du wirst z.B. feststellen, daß sich alle zeitgleich putzen.

    Hinzukommt, daß Aymaras wenn sie einen gewissen Müdigkeitsgrad erreicht haben oft einfach pennen, wo sie gerade sitzen.

    Ich würde sie übrigens nachts nicht ausserhalb der Voliere schlafen lassen, da sie sich u.U. mal erschrecken könnten und es gefährlich wäre, wenn sie im Dunkeln fliegen.

    Ich bringe meine Geier immer rein kurz bevor sie zu müde sind und habe dann noch eine Salzkristallampe an, damit sie den Weg in den Kasten finden.

    Damit ist schon viel gewonnen, da sie eigentlich bevorzugt im Liegen schlafen.
     
  7. #6 NadjaHamburg, 20. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    danke für die ausführlichen Antworten. Du hast recht, die Jalousie wird nicht lange durchhalten, eine Lamelle haben sie schon durch...werden uns wohl etwas Härteres zulegen müssen. Sie sollen halt primär verhindern, dass die Aymaras gegen die Fenster donnern. Die sind ja schon irre flink. Und schlagen gern Haken, finde ich sehr süß.

    War vielleicht etwas missverständlich, natürlich lassen wir die Vögel nicht draußen schlafen. Wir bringen sie abends mit dem Stöckchentaxi in die Voli zurück und dann gibt es einen Sonnenblumenkern zur Belohnung. Klappt super, sie hüpfen immer schon von sich aus auf die Stange.

    Und du hast recht, man kann schon ein Schwarmverhalten beobachten. Die Aymaras gucken genau, was die Wellis so machen und machen das dann nach. Sie haben zum Beispiel gesehen, dass die Wellis gerne Gurke essen und jetzt flippen sie auch total aus, wenn es Gurke gibt. Und natürlich haben sie alle Welli-Spielzeuge ausprobiert (wobei sie nur Sachen mögen, an denen man zupfen kann).

    Da unsere Wellis alles Hähne sind - die sind ja bei Wellis ziemlich friedfertig und gewohnt, zickigen Hennen aus dem Weg zu gehen - hoffen wir mal das Beste. Wenn nicht, muss eine der beiden Vogelfamilien eben ins Arbeitszimmer umziehen, zumindest während der Brutzeit. Da ist auch genug Platz.

    Eigentlich verstehe ich gar nicht, dass Aymaras nicht häufiger in der Wohnung gehalten werden, finde die sooooo toll. Und so schön leise (zumindest im Vergleich zu den Plaudertaschen von Wellis).

    Grüße
    Nadja
     
  8. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Deswegen haben wir Alu-Jalousien. Ich weiß nur nicht, ob ich Dir dazu raten soll, da sie inzwischen gelernt haben in der Jalousie zu landen und die Alu-Teile recht scharfkantig sind. Vielleicht lieber Kunststoff? Wenn die Holzteile nicht zu teuer sind, bleib ruhig dabei.

    Kommt mir bekannt vor ... kaum ist einer auf dem Ast, kommt der nächste angeflogen und will auch mit :D

    Und die Wellies werden von den Aymaras lernen ... bevor ich Aymaras hatte, waren meine Wellis absolute Grünkost-Verächter ;)

    Nun, mein Hahn war zwar tendenziell ein kleiner Feigling, aber Aymaras ärgern fand er trotzdem toll. Deswegen hat er sich mit dem Aymara-Hahn so manches Schnabelgefecht geliefert, aber man merkte, daß sie sich nicht verletzen wollten. In der Brutzeit nahm die Jagerei seitens der Aymaras aber Überhand.

    Ja, da hast Du recht, aber frag mal im Bekanntenkreis rum, ob jemand Aymaras kennt ... und wenn mal jemand JA sagt, wird er/sie womöglich Angst haben sich welche anzuschaffen, weil er/sie erstens keine Züchter kennt und es zweitens keine Literatur gibt.

    Das wird sich also nur langsam ändern, was vielleicht auch ganz gut so ist, wenn ich mir ansehe wie versaut das Erbgut bei Wellis ist, weil sie völlig unbedacht in Massen gezüchtet wurden ... aber das ist ein anderes Thema.
     
  9. #8 NadjaHamburg, 21. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    das stimmt, kaum jemand kennt Aymaras, und ich bin heilfroh, dass die noch nicht so überzüchtet sind wie die Wellis. Das ist wirklich ein Punkt, der einem die Wellihaltung verleiden kann, man gibt sich so viel Mühe und bietet gesundes Futter, rennt zum Tierarzt, hält alles sauber, kauft stinknormale Hansibubis...und trotzdem verliert man viele Vögel schon nach wenigen Jahren.

    Finde ja, dass sich auf Fotos nicht so recht mitteilt, wie putzig die Aymaras in natura sind - irgendwie sehen die "in echt" nochmal viel süßer aus. Vor allem wenn sie ein bisschen müde sind und sich aneinander kuscheln. Genauso süß wie damals bei meinen Rosenköpfchen, nur dass die Aymaras viel friedfertiger als die Agas sind (und nicht so schrille Stimmen haben). Die machen gern mal Tamtam und Drohen mit dem Schnabel, aber wirklich beißen habe ich meine noch nie gesehen, während die Agas ganz große Füßekneifer waren - die hätte ich wirklich nicht mit Wellis in einem Zimmer fliegen lassen.

    Eine Frage noch: Machu zeigt oft ein Verhalten, dass ich nicht so recht verstehe, meist, wenn man ihr/ihm irgendwas Leckeres anbietet. Sie/er schüttelt ganz schnell ihr Rückengefieder und quietscht. Picchu macht den Zirkus nicht, sondern nimmt einfach das Leckerli. Wisst ihr, was das bedeutet?

    Liebe Grüße
    Nadja
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Genau das meine ich ... sie sind oft auch krankheitsanfälliger. Und wenn man sich die durchschnittliche Lebenserwartung anschaut ... früher waren 12-15 Jahre normal und heute? Viele werden bestensfalls 7 manche gar nur 4 Jahre alt.

    Südamis bestechen halt vornehmlich durch ihr Verhalten und das können Fotos meist nicht richtig rüberbringen.

    Dieses Schütteln zeigt sich meist auch kombiniert mit einer gebeugten Haltung und Flügelvibrieren, was ein Zeichen von Aufregung ist. Das Quietschen ist ein Zeichen von Freude.
     
  11. Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadja,

    na Du hast ja auch süße, kleine Racker - Aymaras sind halt was Besonderes! :p

    Also bei uns war das gar kein Problem. Im Gegenteil: Am Anfang dachten wir, sie wollen nur noch im Schlafkasten bleiben!
    Am Tag ihrer Ankunft sind sie nach einem ausgieben Mahl so gegen 17 Uhr im Schlafkasten verschwunden (kaum, dass sie ihn entdeckt hatten). Den Tag danach gegen 16 Uhr, dann 15 Uhr und danach schon 14 Uhr!!! Echt - jeden Tag eine Stunde früher als am Vortag!!! :zwinker:
    Wir dachten schon, wenn das so weitergeht, sehen wir die nie wieder (zu den Zeiten sind wir schließlich arbeiten)!
    Das hat sich zum Glück nach kurzer Zeit normalisiert und sie gehen gegen Abend ganz freiwillig "ins Bettchen"... :D

    Wie ist denn jetzt bei Dir der aktuelle Status - benutzen sie den Schlafkasten inzwischen "von innen"?

    Grüße
    Kiarah
     
  12. #11 NadjaHamburg, 22. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kiarah,

    offenbar haben wir die einzigen Aymaras, die ganz große Nistkastenmuffel sind...sind nach wie vor Kletterbäumchen-Schläfer. Sehen aber morgens ganz erholt aus.

    Freut mich, dass es deinem Hahn wieder besser geht. War ja auch eine arge Pechsträhne, die ihr da hinter euch habt.

    Wieviel wiegen eure Aymaras eigentlich? Hab sie vorhin mal auf die Waage gesetzt - Machu wiegt 45 Gramm, das kommt mir ziemlich normal vor, aber Picchu nur 37 - weniger als die Wellis. Laut Tierarzt und Labor sind aber beide gesund (und sind auch total agil - wir machen abends eher schlapp als die).

    Am Wochenende gibt's neue Fotos.

    Einen schönen Abend
    Nadja
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Moin!

    Das war bei uns anfangs auch so ... die Wellis haben im Sitzen geschlafen, also haben es die Aymaras nachgemacht.

    Das durchschnittliche Gewicht scheint zwischen 30-40 Gramm zu variieren ... über 40g scheint mir recht viel.
     
  14. #13 NadjaHamburg, 23. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Chris,

    danke, das ist gut zu wissen. Mir kommt Machu auch ein bisschen "mollig" vor. Das freche Stück klaut auch Picchu gern die Leckerbissen aus dem Schnabel. Hhm, vielleicht sollten wir das Futter etwas "strecken" und Picchu dann und wann mal etwas extra zustecken. In welchem Verhältnis mischt du denn das Großsittichfutter und die Wildsamen?

    Die beiden sind echt süß, gerade sitzen sie auf meinem Kopf und spielen "Friseur". Immer schön Haarsträhnen in der Kralle halten und dran rumzuppeln. Schüchtern sind die nicht gerade.

    Viele Grüße
    Nadja
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Da muß man vor allem aufpassen, WAS man der Bande anbietet ... viel Fruchtzucker und fette Saaten wie Sonnenblumenkerne sind da natürlich einzuschränken. Getrocknete Wachholderbeeren kommen z.b. gut an und sind erstens "mager" und haben noch einen positiven Nebeneffekt ... falls sie sich mal den Magen verderben sollten, wirken sie antibakteriell. Kriegt man übrigens in den Gewürzecken der Supermärkte.

    Ansonsten ... Gemüse, Kräuter und Gräser anbieten ... Kresse kommt z.B. immer gut an, ebenso wie selbst angebautes Futter (Körnerfutter in ungedüngter Erde pflanzen) ... ich nehme immer Vogelerde und packe noch etwas Kressesamen hinzu ... so'n kleiner Balkonblumenkasten auf der Fensterbank wird auch im Winter ruckizucki grün. Nur keine Erde im Gartencenter kaufen ... die ist IMMER vorgedüngt und somit giftig ... warum das wichtig ist, siehst Du hier:

    [​IMG]

    Kommt mir irgendwie bekannt vor ;)

    ... oder sie zu viel Bewegung animieren.

    Weiß ich gar nicht genau ... Pi mal Daumen würde ich 20-25% schätzen.

    Ja, solche Friseure habe ich hier auch, nur sind meine nicht so schnell zahm gewesen.
     
  16. #15 NadjaHamburg, 23. Januar 2010
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 24. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Christian,

    danke für die Tipps!

    Supersüßes Bild - Maulwurf oder Aymara? Das mit dem Selbersähen werde ich auch probieren, gute Idee. Kresse habe ich denen auch schon angeboten, kam gut an - irgendwie stehen die auf Sachen, die richtig schön grün sind.


    War selbst überrascht, offenbar haben sie sich das von den Wellis abgeschaut (so nach dem Motto: Wenn wir die nicht beißen, wird es wohl nicht so schlimm sein). Nur von unseren Händen halten die Aymaras gebührenden Abstand, haben wohl eingespeichert: Hände gleich böse, weil fangen und dann ab in die Transportkiste. Aber bitte nicht falsch verstehen: Mir ist es piepegal, ob die zutraulich sind oder nicht - der eigentliche Spaß besteht ja da drin, sie zu beobachten.

    Herzliche Grüße
    Nadja
     
  17. Kiarah

    Kiarah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    12. Oktober 2005
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nadja,

    Das haben wir und hoffen, dass die, wenn er wieder ganz gesund ist, dann endlich auch beendet ist.

    Wie Chris schon geschrieben hat, kommt auch uns das recht schwer vor. Beim letzten Wiegen unserer Beiden haben sie beide so um die 32g gewogen. Aber 45g hört sich echt viel an...

    Freuen uns schon! :~

    Grüße
    Kiarah
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi again!

    Bergmannsittich :D

    Hier ein weiteres Bild, was die Problematik der Auswahl geeigneter Erde verdeutlicht:

    [​IMG]

    Die Erde wird in geringen Mengen sogar gefressen, da sie wertvolle Mineralstoffe enthält. Und da Aymaras in freier Natur Erdhöhlen bauen, macht ihnen das Buddeln logischerweise auch Laune.

    Passend zum Blumenkasten kannste aber auch neue Staubsaugerbeutel kaufen :D

    Fakt ist, man tut mit so einem Kasten den Geiern einen riesen Gefallen, erstens sind die Pflanzen sehr gesund, zweitens lieben sie's die enorm vitaminreichen Sprößlinge auszugraben und letztendlich ist das eine super Beschäftigung ... da haben die locker 2-3 Wochen was von, bis man halt wieder neu bepflanzen muß ... aber Kresse kommt ja schnell neu hoch.

    Das ist anfangs normal ... nähere Dich mal ganz langsam mit ausgestrecktem Zeigefinger und wenn er/sie anhauen will, ziehe die Hand ruckartig zurück als wenn DU Angst hättest. Einer meiner Hähne kommt dann immer angeschossen wie eine Rakete ... zum Schießen, wie der dann auf Attacke geht :D

    Bei Aymaras, die viel Bewegung haben, sprich viel Fliegen, ist das absolut normal ... alles über 40g scheint mir übergewichtig.
     
  19. #18 NadjaHamburg, 24. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Ihr Lieben,

    hab zwar keine so eifrigen Gärtner wie Christian (super Foto!), aber hier nochmal Fotoleins von den Süßen. Ich habe das Gefühl, das die von Tag zu Tag mehr aufdrehen, haben sich offenbar allmählich so richtig eingelebt. Heute hat auch mein grüner Wellihahn versucht, Picchu anzubalzen, aber der hat nur erstaunt geguckt. Picchus arg zerzauste Schwanz war übrigens Machus Werk - konnte nicht widerstehen, als der irgendwann mal vor ihrem Schnabel baumelte.

    Einen schönen Abend
    Nadja
     

    Anhänge:

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kommt mir bekannt vor.

    Mein Welli-Hahn hat ähnliches drauf gehabt ... war aber kein Gebalze, sondern eher ärgern:

    [​IMG]

    Auch das kenne ich, aber meine Bande hat die Federn nie zerstört 8o

    Übrigens ... das mit den Kabelbindern ist keine gute Idee ... da besteht die Gefahr, daß Plastik abgeknabbert und eventuell verschluckt wird ... nimm lieber Naturbast und/oder Sisalschnüre (Paketband).
     
  22. #20 NadjaHamburg, 25. Januar 2010
    NadjaHamburg

    NadjaHamburg Mitglied

    Dabei seit:
    18. Oktober 2009
    Beiträge:
    100
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    der Wellihahn hat gerade Frühlingsgefühle - bei dem Wetter! - und versucht bei jedem sein Glück, vielleicht steht ja wer darauf, zugelabert zu werden.

    Sisalband habe ich auch, dann tausche ich das aus.

    Falls bei Aymaras dasselbe gilt wie bei Wellis - da sind die Damen ja gerne mal unleidlich, die Herren eher lieb - würde ich ja mittlerweile tippen, das Machu die Henne und Picchu der Hahn ist. Passt auch mit den Fußfarben. Oder es gibt eben auch unter Aymaras so ne und so ne. Machu kann ganz schön rumzicken und kriegt trotzdem jeden Tag stundenlang den Kopf gekrault. :prima: Ist aber andererseits auch eine sehr lustige, sehr verspielt und eine große Klettermaxe.

    Hübscher Welli übrigens.

    Grüße
    Nadja
     
Thema:

Unsere Aymaras

Die Seite wird geladen...

Unsere Aymaras - Ähnliche Themen

  1. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  4. Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns

    Komisch- witziges Verhalten unseres Guatemala Hahns: hi! Die beiden sind kern gesund und nun weiß ich auch wer männlein und weiblein ist. Das hähnchen macht nun folgendes: Es hängt sich mit dem...
  5. Wer hat unsere Amsel-Babies gefressen?

    Wer hat unsere Amsel-Babies gefressen?: Hallo. Ich weiß, es gibt schon ein paar Themen hierzu aber ich wollte nochmals aktuell nachfragen. Wir leben in einer Wohnung im Hochparterre...