Unsere Charly ist krank.

Diskutiere Unsere Charly ist krank. im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo. Ein anderer Anlaß wäre schöner gewesen um zu schreiben. :? :( :k Aber ich muss es irgendwie loswerden und bin am überlegen was ich...

  1. #1 Angelika K., 25. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Ein anderer Anlaß wäre schöner gewesen um zu schreiben. :? :( :k
    Aber ich muss es irgendwie loswerden und bin am überlegen was ich falsch gemacht habe.

    Ich hatte gestern Urlaub. Wollte mit beiden etwas unternehmen, beim Tierarzt eine Kotprobe von beiden als Vorsorge-Untersuchung hinbringen, habe ich auch gemacht und dann wieder nach Hause, damit beide draußen sein können.

    Als ich nach Hause kam ( nach 3 Stunden) saß sie in ihrem Käfig und hat geschlafen. Käfigtür auf, beide wollten nicht raus. Wir haben dann noch eine 2. Vogellampe angebracht. Sie hat geschlafen. Nachmittags. Sie hat geschlafen. Er mittlerweile draußen, hatte zu nichts Lust, hat immer auf sie geschaut. Um 18.00 Uhr hat sie immer noch geschlafen, hatte weder gefressen noch getrunken. Mein Mann kam nach Hause, sie nicht aus dem Käfig. Um 19.00 Uhr ist sie rausgekommen, 1 Min. gefreut (sonst 15 Min. und weicht ihm nicht mehr von der Seite) wieder geschlafen. Dann haben wir uns überlegt wie wir die Sache angehen und was wir machen. Um 21.30 habe ich den Notdienst der TIHO-Hannover angerufen, geschildert und ich sollte mich in einer halben Stunde wieder melden. Gemeldet. Entweder wir kommen sofort vorbei, oder, wenn wir nicht möchten dann eben heute vormitttag. Sie saß mittlerweile im Transportkäfig (ist freiwillig rein gegangen)  Handtuch, Decke, alles eingepackt und los. Um 22.40 waren wir dort. (Der Arzt ist extra raus gekommen) Die Fahrt verlief ruhig. Dort Käfig ausgepackt. Sie saß normal da. Die Augen haben gefunkelt und sie hat „Na“ gesagt. Wir mussten dann raus und haben es nur noch schreien gehört. Durch 3 Türen. Die Zeit verging nicht…..
    Ergebnis: Allgemeiner Zustand gut. Aber die Röntgenbilder haben eine vergrößerte Leber und eine etwas vergrößerte Niere festgestellt. Schatten waren an der Lunge zu sehen, aber da kann sie auch gewackelt haben. Eine Kralle wurde dabei abgerissen. (sie hatte sowieso nur noch 6, wie schlimm weiß ich noch nicht.) Sie muss über Nacht dableiben, hat eine Spritze gegen Stress? bekommen. Heute folgen weiter Untersuchungen. Akute Lebensgefahr besteht nicht. Aspergillose wurde angesprochen. Vögel die nicht fressen dürfen sie nicht entlassen. Verstanden habe ich sowieso nix. :? :? Wir sind dann gegangen, haben sie nur noch durch die Plastikbox gesehen. Um 0.30 waren wir wieder zu Hause. Heute vormittag wollte die TIHO anrufen. Wir konnten sie nicht erreichen weil keine Sprechstunde war. Um 13.30 haben wir ein Fax geschickt, und um 15.30 haben die angerufen. Ergebnis: Leber stark vergrößert, Leberwerte zu hoch, Zucker zu hoch (hängt wohl zusammen) Blut sehr fettig. Evtl. Infektion oder der Stoffwechsel funktioniert nicht. Noch eine Kralle abgerissen. Weitere Ergebnisse folgen. Gefressen hat sie noch nicht. Wird 3 x gefüttert. Wie ??? SIE MUß 1 WOCHE DORT BLEIBEN !!! Ich rufe morgen wieder an.

    Bis Montag abend war sie gut drauf. Seit 2 Wochen total aufgekratzt. Ist immer um den Hahn rumgewuselt. Ist geflogen wie ein Weltmeister. Hat normal gefressen. Nichts auffälliges.

    Ich mache mir schon Vorwürfe, dass ich das nicht früher erkannt habe. Irgendetwas habe ich ja falsch gemacht, sonst wäre es ja nicht soweit gekommen.

    Mal sehen was die morgen sagen, was für Fragen ich denen noch beantworten kann. Wie die Zukunft aussieht ??

    Als ich heute nach Hause kam... war IHR Käfig LEER... (sehr traurig)

    .. und das alles nachdem Rappy soviel durchmacht und das Graupa-Baby in der TIHO nicht mehr aufgewacht ist .. :?

    Anbei noch ein Bild von beiden vom Wochenende..
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Mephisto

    Mephisto Guest

    Hallo Angelika,

    Ich kann dich gut verstehen,denn genau diese Fragen habe ich mir damals bei meinen Lieben auch gestellt.,
    Dieses Jahr war ich schon dreimal beim Tierarzt.

    Man weiß so wenig über die Vögel,das ich schon soweit war alles aufzugeben,und meine abzugeben.

    Die Ursachen liegen in der Haltung,Ernährung der Vögel.
    Man ist zugut und gibt und gibt immer wieder Sachen die Sie nicht vertragen.

    Es ist schwer jetzt zu sagen,das dein Vogel noch gesund wird,aber man lernt auch daraus,wenn es sich auch jetzt blöde anhört.

    Mann müsste mehr wissen,was Du für Futter gibst.

    Oder ein Beispiel ,mein Nymphenhähnchen hat sich vergiftet durch Apfelkerne,die er gerne gefressen hat,das ich nicht wußte.
    Denn Apfelkerne enthalten Blausäure und sind giftig !

    Es gibt so viele Möglichkeiten einer Erkrankung !
     
  4. Rappy

    Rappy Guest

    Oh Mann, Angelika - das hier reißt wohl NIE ab..:(

    Ich drücke dir ganz fest die Daumen, dass die Woche schnell für dich umgeht und die Ärzte in der Klinik helfen können..:(

    Ich habe leider von diesen inneren Krankheiten keinerlei Ahnung, weiß allerdings, dass es oft, wenn man es den Vögeln äußerlich ansieht, im Inneren schon weiter fortgeschritten ist! Also mache dir bitte keine Vorwürfe, vielleicht konntest du es gar nicht früher erkennen!?? Wichtig ist, dass du NACHDEM du bemerkt hast, dass irgendetwas nicht stimmt, SOFORT reagiert hast und das hast du doch;)

    Also versuche mal positiv zu denken, es wird sicherlich alles menschenmögliche getan - ICH DRÜCKE ALLE DAUMEN!! Ich weiß, es ist nicht leicht - diese Woche(n) müssen wir wohl BEIDE ganz tapfer sein..:(

    Viel viel Glück.-.
     
  5. #4 Doris + Galileo, 25. Februar 2004
    Doris + Galileo

    Doris + Galileo Guest

    Hallo!

    Ich verstehe ja leider viel zu wenig davon, um dich in der Sache beraten zu können. Aber wenn bereits zwei Krallen fehlen, ist es für mich ein Zeichen von Inkompetenz. Ich würde morgen bei denen höchstpersönlich vor der Türe stehen. Und wenn ich keine vernünftige Erklärung für die zwei Krallen bekäme, würde ich ihn sofort wieder mitnehmen. Wie kann sowas denn überhaupt passieren?

    Das wäre meine spontane Reaktion.
    Wir drücken die Daumen, dass alles gut geht!

    Liebe Grüße von Doris und Galileo! :0-
     
  6. #5 Angelika K., 25. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Haalloo.

    Text ist weg. Sonst kopiere ich immer. Heute nicht. Dann in Kurzfassung. Futter: Amazonen-Spezial mit Einzelsaaten ohne SB-Kerne und Kürbiskerne nur als Leckerlie. Getrockneten Mais mögen beide sehr gerne. Obst und Gemüse. Bei Ihr mehr Gemüse. Die Feder waren nur innen an den Beinen etwas "struppig. Sonst nichts. Seitdem wir sie haben, steht vorne am Flügel eine kleine Feder ab. Ist noch nie ausgefallen. Ich glaube die kleinen dunkelgrünen/schwarzen Ränder an den Federnspitzen ist normal.

    Mit den Krallen.. werde ich morgen erfragen. Ich weiß zwar nicht WIE man röntgt.. muß aber heftig sein (oder beim herausholen aus dem Käfig) ?? Vielleicht ist ja nur etwas abgerissen ! die 2 Krallen die ihr sowieso fehlen sind ca. 3-4 mm lang.

    Hoffentlich hat sie heute etwas gefressen. Ihr wurde ja alles genommen. Hauptsächlich IHR Mensch. Möchte nur wissen wie sie schläft. Ob im Käfig oder in einer Wärmebox ?? Ist ja schön kuschelig warm !

    Morgen bin ich schlauer.

    Muss erstmal Schluß machen. Unser 2. Charly will nicht in den Kafig :? :?
     
  7. #6 Alfred Klein, 26. Februar 2004
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.425
    Zustimmungen:
    150
    Ort:
    66... Saarland
    Würde den Vogel nicht da lassen.

    Gerade weil "ihr Mensch" fehlt kann es sein daß sich so ein kranker Vogel wegsetzt und stirbt.
    Ich würde niemals ohne große Not einen Vogel irgendwo lassen. Habe diese Erfahrung gemacht als sich einer einfach wegsetzte und starb ohne daß es einen Grund dafür gab. Er war von "seinem Schwarm", also uns, getrennt worden und fühlte sich ausgestoßen und alleine. Wie gesagt hat er es nicht überlebt.
    Und die Aussage daß die einen Vogel der nicht frißt auch nicht herausgeben dürfen halte ich für absolut verantwortungslos. Das muß der Vogelhalter entscheiden, das haben die Tierärzte nicht zu entscheiden, denen gehört der Vogel ja nicht.
    Ich bin von dieser Klinik wirklich nicht begeistert, da wird möglicherweise viel für den Umsatz (Kosten für Unterbringung) gemacht.
     
  8. Rappy

    Rappy Guest

    ..wie sieht es heute aus????8o
     
  9. Evelin

    Evelin Guest

    Wie geht`s denn Deiner kleinen Charly inzwischen ???
    Ich wünsche ihr jedenfalls gute Besserung und alles, alles Liebe.

    Trotzdem muss ich Alfred schon ein bisschen Recht geben..... ich würde ein Tier auch nur im äussersten Notfall in der Klinik lassen.
    Und ich finde auch, dass diese Entscheidung nicht die Klinik, sondern der Vogelhalter selber zu treffen hat.

    Viel Glück und alles Gute für Deine Kleine.....
     
  10. tiäää

    tiäää Guest

    Hallo,

    von mir auch alles gute für deinen Vogel.

    Ich würde meine Vögel auch nur im Notfall woanders lassen.
    Sie leiden schon sehr, wenn sie plötzlich irgendwo anders
    ohne anspruch und ihre freunde sind.
     
  11. #10 Angelika K., 26. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Ich muß doch arbeiten...

    Hallo.

    Konnte die Vogelklinik erst um 14.00 Uhr anrufen. Vorher kommt man nicht durch, auch nicht über den Notdienst, habe Fax geschickt die möchten bitte anrufen. Nichts passierte.

    Sie wird es wohl nicht schaffen.

    Die roten Blutkörperchen sind zu niedrig.Hoher Wasserverlust-wird durch Infusion ausgeglichen, hat noch nichts gefressen. Heute wurde nochmal Blut abgenommen -Kontrolle der Gallensäure. Danach weiß mann ob es nich Sinn macht. Irgendwas ist mit dem Amyloidose-Speicher und der Stoffwechsel arbeitet nicht richtig. Eine Biopsie nützt nichts, dafür geht es ihr zu schlecht. Das Blut ist rosa (Fetteinlagerung). Die Leber versucht die Nahrung umzusetzen, schafft es nicht mehr aufzuspalten um Zucker zu erzeugen.Bitte entschuldigt, wenn hier irgendwas falsch geschrieben ist (Befund) ich habe zwar vorhin etwas mitgeschrieben, aber nur ein Bruchteil mitbekommen.

    Wir fahren morgen zur Sprechstunde um 10.00 Uhr hin. Man kommt anders nicht in die Vogelklinik. Die haben gesagt ,anrufen um zu sagen das sicht nichts verändet hat, machen sie nicht. Die rufen nur an wenn.....

    Ich kann doch einen so kranken Vogel nicht mit nach Hause nehmen. Soll mit ihr zu einem anderen Tierarzt fahren. Was soll der denn machen ? Die TiHo ist doch kompetent. Ich weiß nur nicht wie das alles kommen konnte und wie lange das schon so ist. Wir sind so hilflos.
    Fürchterlich ist auch unser anderer Charly. Er schaut immer zu anderen Käfig. Schreit/ruft, frißt nicht mehr richtig und hat gestern Abend alles das gemacht was sie sonst macht. Ich haben dedacht SIE wäre da. Wie sollen wir ihm das erklären ?

    Sie sitzt im kleinen Transportkäfig und wird für jeder Untersuchung/Abnahme aus dem Käfig geholt. Die 2 Krallen sind bis auf 4 mm weg.

    Ich muss erstmal Schluß machen.
     
  12. Evelin

    Evelin Guest

    Ohje, das arme kleine Ding :(
    Hoffentlich schafft Deine Kleine das..............
    Ich drücke ihr gaaaaaaaanz fest die Daumen !!!!!!!!
     
  13. Rappy

    Rappy Guest

    ..wir warten sehnsüchtigst auf deinen Bericht heute nachmittag, wie es heute aussieht..

    *DAUMEN DRÜCK*
     
  14. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Hallo Angelika!

    Das klingt ja schrecklich mit Charly :(

    Wie sieht's denn heute aus?

    Drücke ganz fest die Daumen, daß Du Charly wieder mit heim nehmen kannst und es ihr besser geht!
     
  15. #14 Gruenergrisu, 27. Februar 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Liebe Angelika,
    ich weiß garnicht, was ich Dir zum Trost schreiben soll. Das ist ganz furchtbar, was Ihr durchmachen müßt. Hannover ist sicher eine gute Adresse und bei dieser intensiven Therapie ist es ganz unmöglich, den Vogel zuhause zu versorgen.
    Könnte es sich vielleicht auch um eine Vergiftung handeln, die die Funktionsprobleme der inneren Organe nach sich gezogen hat? Nur eine Idee!
    Wir denken immer an Euch und drücken Daumen und Krallen, dass es wird!
     
  16. #15 Angelika K., 27. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.

    Erstmal DANKE für die lieben Worte.

    Wir waren um 10.00 Uhr in der Vogelklinik, in der Sprechstunde.
    Als unsere Namen aufgeschriben wurden hat man uns gesagt, dass sie einen besseren Eindruck macht als gestern. Man hätte sie uns auch ins Wartezimmer auf den Tisch gestellt, aber das wollten wir nicht. Wir wollten erstmal mit der TÄ reden. Als wir dran waren, konnte sie uns auch keinen Rat geben ob wir zu ihr hin gehen oder nicht.
    Die hatten gestern noch eine Blutprobe weggeschickt (können sie dort nicht machen) um die Gallensäure festzustellen. Ergebnis kommt hoffentlich heute nachmittag. Die wollten sich dann melden. Hoffentlich machen sie das auch. Sie hat es uns versprochen. Also: Wenn die Werte zu hoch sind ist sie nicht mehr zu retten. Wenn sie niedriger sind kann sich die Leber wieder regenerieren. Die TÄ hat noch mal bestätigt dass sie munterer war. Gestern sah es sehr schlimm aus und ich hatte keine Hoffnung mehr. Heute geht es eigentlich. Bis jetzt.
    Wir haben gestern nur darüber gesprochen, was wir heute machen. Wir möchten Sie sehen !!!!!!! Aber was ist danach. Ist sie dann noch trauriger ? Die kleine Maus ist ja so in meinen Mann "verliebt" (er auch in sie) nach 15.Min. wieder zu gehen... was dann. Ich glaube nicht, dass wir dort Stunden verbringen dürfen. Dann wäre sie total aufgewühlt... und so fühlt sie sich bestimmt alleine. Das ist alles so traurig. Auch das unser Hahn Charly sie total vermisst. Er hat heute auch noch nicht gefressen und schreit/ruft immer!! Kaum hat er morgens die Augen auf und es geht los.

    Ich hatte noch gefragt seit wann es ihr schlecht geht, und die TÄ meinte das es dazu auch nur eine Woche gebraucht haben könnte. Aber sie weiß es nicht genau.
    Zu Hause hätten wir sie nie versorgen können. Wir können ihr keine Spritzen geben. Und immer in die TiHo fahren? Am Dienstag hat sie ja auch nichts gefressen und sie war zu Hause. Das schlimmste ist die Vorstellung das sie Zwangsernährt wird und für jede Untersuchung aus dem Käfig geholt werden muss. Sie ist so alleine.
    Wellensittiche und Graupapageien sind auch da. Die hört man im Wartezimmer immer rufen.

    @Grünergrisu
    Vergiftung? Ich glaube nicht. Sie fliegt ja nur auf die Äste und Käfig, geht auf den Tisch. Da liegt nichts. Sie hat Papageienspielzeug in jeglicher Form. Sie fliegt nicht auf Schränke oder Möbel. Ist nur im Wohn/Vogelzimmer und nur 1 x im Flur auf einem Ast am Wochenende geflogen. Da war sie ganz mutig !! Im Käfig ist nichts, die Äste werden heiß geschrubbt. Na ja, sie knabbert ganz gerne an Knöpfen von Jeanshemden aber das kann es nicht sein.
    Eine Vergiftung ist ja schleichend und hätte vor Monaten anfangen können. Mir fällt nichts ein, werde mir aber nochmal Gedanken machen.
    Gut. Dann warte ich mal auf den Anruf. Melde mich wieder. Danke noch mal an alle.
     
  17. #16 Angelika K., 27. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo.
    Ich wollte euch nicht vorenthalten was ich vorhin geschrieben hatte. Ich glaube der Server war hier abgestürzt. Ich kam nicht rein. Auf beiden Rechnern.

    Die TÄ hat angerufen: Der Fettanteil im Blut ist zu hoch und es ist keine Messung mehr möglich. Es tut ihr leid . Das war die letzte Möglichkeit. Mehr können wir nicht machen. Es ist chemisch nicht mehr messbar. Ein paar Tage noch abwarten. Am Montag noch mal Blutwerte messen. Wenn dann aber keine Aussicht auf Besserung besteht oder sie am Boden sitzt und krampft dann..... müssen sie es tun. Das bringt dann alles nichts mehr.
    Wir können sie noch besuchen, nur wenn es bei ihr schnell geht müssen sie handeln. Vielleicht sollten wir sie zu Hause sterben lassen. Können wir das verantworten. Bestimmt nicht. Vom Gefühl her würde ich das machen, aber dann verhungert sie und trocknet aus. Das geht nicht und ist tierunwürdig. (ich glaube das Wort gibt es nicht) egal.
    Ich glaube nicht, dass es ihr bei uns besser gehen würde. Gesundheitlich gesehen. Aber es wäre schön wenn sie noch mal in ihre gewohnte Umgebung kommen würde. Vielleicht wollen auch nur wir Menschen das.
    Wenn ich ihn angucke sehe ich nur unsere CHARLY Überall hängen Bilder von ihr....

    Ich war vorhin nur froh, dass ich Maiskolben für unseren Charly kaufen konnte. Dann ist wenigstens ein bißchen abgelenkt. Er vermißt sie. Wir auch. Wir wissen nicht wie es weitergeht... Er fliegt immer auf ihren Käfig und schaut rein.
     
  18. wellifan

    wellifan Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. Juli 2002
    Beiträge:
    748
    Zustimmungen:
    6
    Hallo Angelika,
    das tut mir so leid!! Ich habe überlegt, ob es nicht möglich wäre, Charly mit in die Klinik zu tun, dann hätte sie wenigstens ihn zum Trost? Wenn einer meiner Vögel stationär beim TA bleiben muss, gebe ich immer den Partner mit dazu, damit der Kranke nicht so einsam ist. Gerade wenn es ihr so schlecht geht, dass sie vielleicht nicht mehr lange da ist, wäre es doch schön, wenn sie noch Gesellschaft hätte.
    Ich drücke alle Daumen, dass es die Kleine doch noch schafft!

    Viele Grüße,
    Petra
     
  19. #18 Angelika K., 27. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Petra.

    Wenn die beiden bereits zusammen gewesen wären, hätten wir das getan. Aber beide waren noch nie zusammen in einem Käfig. Sie vermisst bestimmt nur ihren Menschen - oder auch ihn??? Am Dienstag ist er zu ihr in den Käfig geklettert. Sie hat es mitbekommen obwohl sie eigentlich nur geschlafen hat. Er war ganz vorsichtig. ca. 15 Min. war er drin.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Evelin

    Evelin Guest

    Oh Mann, das ist sowas von traurig.......:(
    Ich weiss garnicht was ich dazu sagen soll.

    Dennoch hoffe ich, dass vielleicht ein Wunder passiert und Eure Kleine sich wieder erholt.

    Ob Du sie nach Hause holen oder lieber in der Klinik lassen sollst, das kann Dir sicher niemand definitiv beantworten.
    Das musst Du für Dich selber entscheiden.

    Ich persönlich würde mein Tier in solch einer Situation lieber zuhause in der gewohnten Umgebung haben.
    Vor ein paar Monaten habe ich nach einer OP meinen Welli Joschi verloren.
    So traurig das alles war........ aber zumindest ist er nicht einsam und alleine in einer fremden Umgebung gestorben, sondern im Kreis seiner 5 Freunde und mir.
    Diese Tatsache war mir zumindest ein kleiner Trost.

    Ich drücke Eurer kleinen Charly auch weiterhin die Daumen und hoffe von ganzem Herzen, dass vielleicht doch noch alles gut wird.
     
  22. #20 Angelika K., 27. Februar 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Wir sind auch nur am grübeln. Wir möchten schon das sie noch mal ihre gewohnte Umgebung sieht. Das sie nochmal unter ihrer Kokosnuss schläft. Ist uns leider erst heute eingefallen. Vielleicht bringen wir ihr das hin. Die Sprechzeiten in der Klinik sind nur so wenig. Dienstag haben wir nicht damit gerechnet das sie dort bleiben muss. Die Vorstellung dass sie dort... ich glaube das geht nicht. Wir können ihr nur bei uns NICHT helfen. Schmerzen soll sie keine haben. Wenn sich Montag nichts an den Werten geändert hat, müssen wir uns entscheiden.
     
Thema:

Unsere Charly ist krank.

Die Seite wird geladen...

Unsere Charly ist krank. - Ähnliche Themen

  1. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...