Unsere Charly ist krank.

Diskutiere Unsere Charly ist krank. im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Danke Yvonne! Wenn sie wieder zu Hause ist, es sich alles normalisiert hat, wird richtig GEDUSCHT. Ich hatte ihr am Diestag ein schöne, große...

  1. #41 Angelika K., 1. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Danke Yvonne!

    Wenn sie wieder zu Hause ist, es sich alles normalisiert hat, wird richtig GEDUSCHT. Ich hatte ihr am Diestag ein schöne, große Auflaufform/Duschwanne aus Edelstahl besorgt. Eigentlich wollten wir am Wochenende duschen... Das wird alles nachgeholt.

    Den Auslöser der Krankheit müssen wir finden ! Es muß ja einen Grund gegeben haben. Wir werden alles dafür tun, damit so etwas nicht noch einmal passiert.

    Ich berichte weiter. Bis dann..

    Viele Grüße
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 Angelika K., 2. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo Ihr alle !!

    Wir waren heute wieder in der TiHo. Sie sah sehr schlecht aus, wirkte etwas verstört. Mein Mann kam etwas später. Mich hat sie zwar erkannt, hat sich nicht so gefreut. 4 Kürbiskerne hat sie genommen. Sie war sehr müde. Die Augen vielen ihr immer wieder zu. Den Kopf leicht schräg nach hinten. Grausam und traurig.
    Ich habe vorher mit der TÄ nicht sprechen können, sonst hätte ich noch länger waten müssen ohne Charly zu sehen.
    Um 11.00 Uhr hat Charly sich übergeben.
    Ich habe hinterher erfahren, dass ihr gegen 9.00 Uhr Blut abgenommen wurde. Das ist immer ein großer Streß für den Vogel. Wenn sie dann um 11.00 Uhr erbricht (Futterbrei) WANN wurde sie dann gefüttert. Kann eigentlich erst kurz vorher (vor 10.00 Uhr) gewesen sein. Wenn aber die Blutabnahme soviel Streß bedeutet, warum mußte man sie gerade dann füttern??
    Das Erbrechen war heute das erste Mal.

    Das Insulin wird seit gestern nicht mehr gespritzt. Der Hämotokrit -Wert hat sich von 21 auf 30 erhöht. Soll gut aussehen. Wenn sie bis Donnerstag selbstständig frißt, weiter die Medikamente für die Leber und ihre Elektrolyt-Lösung nimmt, dann dürfen wir sie am Donnerstag mit nach Hause nehmen.

    Kann aber auch sein das sie das Insulin braucht. Dann hat sie Diabetes, müßte dann immer gespritzt werden ?????
    Die TÄ wußte aber nicht näheres. (oder wollte nichts sagen)

    Ach, gewogen wurde sie auch immer. Hat nicht an Gewicht verloren.

    Viele Grüße
     
  4. Lyka

    Lyka Guest

    Charly

    Ihr Lieben,
    habe eben den ganzen Beitrag gelesen und bin echt mitgenommen. Habe das Gefühl, mir ist das selbst passiert!
    Selbst bin ich mehrmals mit meiner "Coco"- Prachtrosella und nicht handzahm!! - zum TA bzw. in die Klinik gefahren und es war viel Streß für den Vogel, letztendlich wurde nichts gefunden, was viel Sinn gemacht hat. Da habe ich mich auch gefragt, ob ich das nicht lieber hätte lassen sollen...:( Andererseits ist man kein Arzt und die Vorwürfe sind auch endlos, wenn doch was ist.
    Wie dem auch sei, ich bin sehr, sehr froh, dass sich eine Besserung abzeichnet, und drücke ganz fest die Daumen!
    Am Donnerstag oder Freitag will ich hier nur gute Nachrichten lesen!
    Grüße! Lyka
     
  5. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Angelika !

    Oje :( Hoffentlich hat die Kleine das alles bald gut überstanden ! Ich kann mir wirklich vorstellen wie Du Dich fühlst, ich bin dieses Jahr schon unzählige Male beim TA gewesen und weiß wieviel Stress das ist (für die Papas - und letztendlich dann auch für mich...).
    Aber sie ist doch bis jetzt sooo tapfer - sie muß es einfach schaffen ! Es wird dann wirklich langsam Zeit dass sie wieder nach Hause kommt und wieder Ruhe kriegt. Das wird ihr helfen ! Aber dafür muß sie schon stabil sein und selbst essen - aber das tut sie doch jetzt schon wieder, oder ? Warum wird sie denn dann noch dabehalten ? Werden noch irgendwelche Untersuchungsergebnisse abgewartet ? Bekommt sie nur die Medikamente für die Leber & Elektrolyte ?
    Wenn sie wirklich arge Probleme mit der Leber hat kannst Du ihr (wenn sie wieder daheim ist) Mariendistel geben, Artischocke ist auch gut. Ich gebe meinen täglich Mariendistel körner - kann nicht schaden ! Wichtig ist auch Diätfutter (wenig bzw. gar keine SB-körner) da die Amas da sehr anfällig sind.
    Dass sie sich übergeben hat ist auch nicht so ungewöhnlich und sollte Dir auch nicht so große Sorgen bereiten - kein Wunder bei dem Stress ! Aber sie hat nicht abgenommen, das ist sehr gut !

    Wenn sie wirklich Diabetis hat gibt es sicherlich andere Sachen die helfen können - jeden Tag oder wöchentliche Spritzen kann man wohl keinem Papa auf Dauer zumuten ! Aber dass sie es hat ist doch noch nicht klar, oder ? Was sagen sie eigentlich in der TiHo was sie jetzt genau hat ?

    Hier sind jedenfalls immer noch alle Daumen & Krallen gedrückt !

    Alles Gute,

    Yvonne
     
  6. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Hallo Angelika,
    habe gerade euren Bericht (Berichte) gelesen und "sage" aus der Fast-Nachbarschaft von ganzem Herzen - Alles Gute, Gute Besserung, und ganz viel DAUMENDRÜCK!!!
    Ich hoffe, dass ihr bald euere kleine wieder habt und dass es ihr wieder besser geht. Ich kann mir ansatzweise vorstellen, was bei euch zu Hause los ist.
    Als wir unsere beiden trennen mussten, nur um zum TA zu fahren war die Hölle los. Der zu Hause auch nur am Schreien- mit zu Hause telefonieren unmöglich und der im Auto war auch nicht leise- An der Ampel haben sich die Fußgänger umgedreht.

    Solltest du mal in Erwägung ziehen, den TA zu wechseln- in Soltau gibt es eine fachkundige, nette, freundliche ....Tierärztin, wo ich auch schon über Wochen kranke Vögel gesehen habe, also auch Betreuung- das ganze Personal kümmert sich. Möchtest du dann mal weitere Infos haben, melde dich "gerne".
    "Gerne" in Anführungsstrichen da wir alle nicht gerne zum TA gehen wollen.

    Aber erst noch mal - hoffentlich könnt Ihr Eure Charly bald wieder nach Hause holen!!!!
    Viele Grüße
     
  7. #46 Angelika K., 3. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    HALLO !!!

    Die TiHo hat angerufen. Wir dürfen sie morgen nach Hause holen !!! :) :) :)
    Sie wollten morgen mittag nochmal anrufen, aber die TÄ denkt schon das es klappt. Die Medikament die sie dort bekommt, können wir ihr auch zuhause geben. Sie war heute noch genau so durcheinander wie gestern. ES WIRD ZEIT DASS SIE WIEDER ZURÜCK KOMMT. Nach dem gestrigen Anblick, war ich heute soweit : Sie bleibt auf KEINEN Fall noch 1 Wochenende dort !!!!!!!!

    Die Medikament müssen wir ihr weitergeben. Sie MUß fressen. Der Zucker darf nicht wieder ansteigen. Wir müssen sie genau beobachten. Sonst muß sie wieder in die Klinik.

    Wie man das merkt werden wir morgen erfahren. Ich habe heute etwas gegoogelt Es habe einen Nymphensittich der hat Jahre mit einer Diabetes gelebt. Habe ich nur noch nicht gelesen. Keine Zeit.

    Wir müssen auch fragen was sie essen darf und was nicht. SB-Kerne bekommt sie nicht. Mariendistel ist ihr wohl zu klein als Korn - frißt sie nicht. Ob sie wohl noch Bananenchips und Zuckermais darf? Werde ich morgen fragen. Der Nymphensittich bekam vom Mais einen Zuckerschock.

    Wir werden auf jeden Fall alles dazu beitragen, dass so etwas nicht nochmal passiert. Hoffentlich hilft uns unsere Charly dabei.

    Wenn sie was nicht mag, mag sie es halt nicht. 0l 0l

    Ich werde jetzt ertstmal den Käfig sauber machen (war richtig eingestaubt) :D :D Die Wärmelampe aufstellen (sie war dort im Schrank bei 30° - schien ihr zu gefallen. Soweit alles vorbereiten.
    Habe unserem "Dicken" schon gesagt das sie morgen wiederkommt. Schein er nicht zu glauben und schreit weiter.

    Hoffentlich kann sie sich noch richtig auf dem Ästen festhalten. Unsere Äste sind teilweise schon etwas dicker. Wenn nicht müssen wir sie austauschen. Wenn nach ein paar Tagen RUHE eingekehrt ist. oder sie schon früher aus dem Käfig möchte - wenn sie das erste Mal wieder fliegt - nicht das sie beim Landen abstürzt, weil ihr ja NOCH 2 Krallen fehlen. Das ist schon traurig.

    Hauptsache ist doch: SIE WIRD ES SCHAFFEN !!! Alles andere wird man sehen. Wenn sie dann Diät leben muss, wird sie sich auch dran gewöhnen. Es muß ja sein. Sie soll WEITERLEBEN !!!
     
  8. #47 Federmaus, 3. März 2004
    Federmaus

    Federmaus Nympherlsklavin

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    9.481
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Nürnberg, mit den 16 Nympherln: Mucki, Leonie,
    Hallo Angelika :0-

    Ich war nur stille Leserin Deines Threads und habe mitgebangt.

    Der Halter der Diabeteskranken Nymphin war unser Modi Mephisto. Setz Dich doch mit ihm in Verbindung. Er hilft Dir sicher gerne weiter.
     
  9. #48 Angelika K., 3. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    DANKE Heidi !!

    Habe das Tagebuch nur ausgedruckt. Konnte es noch nicht lesen. Werde ich machen wenn hier Ruhe eingekehrt ist.
     
  10. #49 Angelika K., 4. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    UM 16.00 UHR SIND WIR IN DER TIHO UND HOLEN SIE AB !!!!!!!! :0- :0- :0- :0-

    Kontrolltermin am Montag oder Dienstag.
     
  11. Evelin

    Evelin Guest

    Hallo Angelika,

    wie wuuuuuuuunderschön, dass Eure Kleine heute endlich nach Hause kommt.
    Ich freu mich so wahnsinning für Euch und Eure arme kleine Maus.
    Sieht ja beinahe so aus, als gäbe es doch noch Wunder........... :) .

    Was genau sagen eigentlich jetzt die Ärzte?
    WAS genau fehlt denn der Kleinen?
    Wenn ich Dich richtig verstanden habe, dann ist die Diagnose Diabetis doch nicht sicher, oder?

    Die Ärzte sollten Euch schon GENAU über das Krankheitsbild aufklären und informieren, damit Ihr auf alles achten und alles richtig machen könnt.

    Bezüglich Diabetis kurz folgendes:
    Zum Glück hatte keines meiner Geierchen jemals diese Erkrankung, aber meine über alles geliebte und inzwischen leider verstorbene Katze litt die letzten 3 Jahre ihres Lebens an dieser Erkankung.
    Ich musste ihr täglich 2 x Insulin spritzen, andernfalls wäre sie an dieser Erkrankung innerhalb kürzester Zeit gestorben.

    Wie das allerdings bei Vögel ist weiss ich leider nicht genau.
    Aber es gibt Insulin auch in Tablettenform.
    Könnte mir vorstellen, dass man diese auch pulverisieren und über`s Futter streuen kann.
    Aber wie gesagt...... habe von Diabetis bei Vögeln keine Ahnung.

    Jedenfalls denke ich, dass sich Eure kleine Süsse daheim in ihrer gewohnten Umgebung sicher schneller erholen wird als in der Klinik.
    Und fragt den Ärzten "Löcher in den Bauch".......... fragt sooooo lange, bis ihr über alles informiert seid und alles wisst, was Ihr wissen müsst.

    Weiterhin von ganzem Herzen alles Liebe für Eure kleine Patientin......
     
  12. anita

    anita Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Februar 2003
    Beiträge:
    1.036
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bad Fallingbostel
    Jipiiiiiiiiieeee!!!

    Schön, zu hören, dass Ihr Sie wieder heimholen könnt. Jetzt um 16.18 h werdet Ihr ganz schön aufregende Minuten erleben
    Wisst, dass wir hier ganz doll an euch denken.


    Liebe Grüße
    auch von unseren weiteren Tieren - 2 Hunde, 2 Katzen und 2 Amazonen
     
  13. Renni

    Renni Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bottrop
    JUHUUU Angelika,

    auch ich war eine stille Mitleserin und habe jeden Tag in den Thread geschaut, wie es der kleinen Maus geht.

    Bin auch immer so hilf- und sprachlos, wenn es so einem kleinen Mäuschen schlecht geht, man leidet da immer mit.

    Aber jetzt scheint sich ja wirklich alles zum Guten zu wenden - ach was schöööön.

    Naja, und das mit der Diabetes kriegt Ihr bestimmt auch in den Griff. Hauptsache die Maus darf weiterleben...
     
  14. #53 Ich & die Vögel, 4. März 2004
    Ich & die Vögel

    Ich & die Vögel Guest

    Ich habe auch still mitgefiebert und Tränen in den Augen gehabt.

    Hoffentlich bekommt ihr das hin.

    Der grüne Zuhause wird sich aber freuen:D :0-
     
  15. #54 Angelika K., 4. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Hallo ihr Lieben...

    Wir sind seit 18.00 Uhr ZUHAUSE. Jetzt ist Ruhe eingekehrt. Sie döst, er futtert.
    Heute Nachmittag wurde uns Charly schon ins Wartezimmer gebracht. Sie war aufgedreht und hat sich gefreut !!! Dann ist sie mindestens 30 x im Transportkäfig umher geklettert, war gut drauf. Die Pflaster an den Krallen sind noch dran. Besser ist sie mit Wasser anzulösen. Die TÄ wollte ihr das heute Nachmittag nicht mehr zumuten.
    Haben dann alles mögliche besprochen.
    Charly bekommt 4 Medikamente. 2 x über Wasser und 2 x in den Schnabel oder auf Obst/Gemüse. Amynin, Vitaminlösung AD³-EC, Ferrosand und Vitamine B+K -Leberunterstützend-
    Der Kot ist bei ihr dunkel-nass-krümelig. Der Harn/Wasserenteil hellgrün (Gallensäure/flüssigkeit) darauf sollen wir achten. Montag oder Dienstag noch mal in die TiHo zur Kontrolle.
    Sie MUSS viel trinken und viel essen. Kein Fett !!!! Sie wog heute 405 g. Leider kenne ich ihr Gewicht von vor 9 Tage nicht. Wir konnten sie früher nicht wiegen.

    Charly war am Dienstag total überzuckert. Die Leber hatte aufgehört zu arbeiten. Einen ausführlichen Bericht bekommen wir noch.

    Wir hatten sie vom Transportkäfig gleich in ihren Käfig gesetzt. Sie hatte alles erkannt und sich gefreut. War ganz ruhig (Charly II war total aufgekratzt und hat gebalzt wie verrückt) Er hat sich GEFREUT !!.
    Sie erstmal im Käfig hin und her, zu den Futternäpfen und hat ihren Schnabel erstmal in die Banane gehauen. 10 Minuten hat sie gefuttert, Körner, Banane und Wasser (Medikamente waren bereits drin) Die Stunde danach immer wieder zum Futter. Getrunken hat sie sehr viel.
    Beim Fressen der Körner hat sie sich immer wieder umgeschaut: MEIN ZUHAUSE !!!!!
    Sie hat auch schon gepfiffen und einige freudige Laute von sich gegeben.

    Wir haben ihn dann um 20.00 Uhr auch in den Käfig gebracht und er fing sofort an zu fressen. ENDLICH mal wieder Körner. Sie döst inzwischen.

    Die Wärmelampe ist an und beide können den Tag ausklingen lassen……

    Jetzt am Wochenede schauen wir uns erstmal die Krallen, bzw. lösen die Pflaster ab. Villeicht wird auch geduscht. Mal sehen. Das Gefieder ist ziemlich ramponiert. Sie hatte wohl auch Durchfall. Alles verklebt.
    Erstmal RUHE, RUHE. RUHE....

    Fällt mir noch ein... Charly hat wohl heute morgen ganz gierig :D nach einen Brötchen geguckt - hat auch ein Stück abbekommen von der TÄ.
     
  16. Alba

    Alba Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juli 2003
    Beiträge:
    1.300
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    85356 Freising
    Schön, daß Charly wieder zu Hause ist :)

    Und sie anscheinend echt froh darüber :D

    Es ist einfach wunderbar, daß Charly's Horror-Geschichte mit einem Happyend endet :)
     
  17. chica78

    chica78 Papageien-Mama :-)

    Dabei seit:
    5. Februar 2004
    Beiträge:
    323
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    10315 berlin
    Hallo Angelika !

    Ich freu mich sooooo für Euch :) :) :) Endlich ist sie wieder zu Hause und kann sich erholen - das wird ihr sicher helfen !

    Aber was genau hat sie denn jetzt ? Weißt Du das schon ?

    Ich würde ihr (vorsichtshalber, man weiß ja nie....) extra Diätfutter geben. Gibt´s u.a. auch bei Rico´s speziell für Amazonen (Rico´s Supervit mit Leberschutzfunktion).

    Liebe Grüsse und entspann Dich jetzt auch mal ein bisschen :)

    Liebe Grüsse,
    Yvonne, Bonito, Lora, Amadeus & Bobby
     
  18. #57 Gruenergrisu, 4. März 2004
    Gruenergrisu

    Gruenergrisu Foren-Guru

    Dabei seit:
    24. Januar 2003
    Beiträge:
    1.743
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Hallo Angelika,
    wir sind so froh für Euch. Am Wochenende könnt Ihr nun ausgiebige Menschen- und Geierpflege machen.
    Habt eine gute Nacht und träumt von schönen Dingen!
    LG
     
  19. #58 Angelika K., 4. März 2004
    Angelika K.

    Angelika K. Charly

    Dabei seit:
    28. März 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Hannover
    Jaaa....

    Sie ist froh wieder zu Hause sein zu können !! :)
    Sie schläft seit 20.00 Uhr auf IHREM Platz. Eingepuschelt und auf einem Bein.

    Nicht wirklich. Der Bericht folgt noch. Bin im Moment ziemlich "leer" im Kopf. Die Leber hat nicht mehr gearbeitet, Nahrung wurde nicht umgesetzt, das Fett nicht abtransportiert, kein eigenes Insulin erzeugt... o. s. ä. Wie lange das schon so war, ?????.
    Vielleicht hat es schon vor Jahren angefangen und wurde chronisch ???
    Nächste Woche wissen wir mehr.

    ..kann ja nicht schaden. Aber ob sie dann ausgerechnet die Körner mit "Leberschutzfunktion" frisst ???

    Ich werde morgen erstmal einkaufen: Multivitaminsaft, Karotttensaft und Brei (Haferbreit, Vollkornbrei ??) Das darf sie alles haben - ob sie das nimmt ? ist was anderes. VERSUCHEN !!

    Die nächsten Tage werden zeigen, ob ihr Zustand stabil bleibt.

    Jetzt ist sie aber erstmal in ihrer gewohnten Umgebung. Das ist im Moment das Wichtigste.
    Ihr Zustand am Dienstag war wirklich schlimm.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #59 Pelikanchen, 4. März 2004
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Freue mich für euch,

    das ist ja super das sie wieder zuhause ist ;) Bei uns ist es ja auch so,das es zuhause am schönsten ist !
    Ich drück euch weiterhin die Daumen,bye und schöne grüsse Carmen
     
  22. Anja12

    Anja12 Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    3.700
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neuss
    Hi Angelika,

    war bis jetzt auch stiller Mitleser... Ich freu mich so sehr für Euch, dass Eure Charly wieder zu Hause ist. Ich drücke feste die Daumen, dass ihr Zustand stabil bleibt und dass alles gut wird.
     
Thema:

Unsere Charly ist krank.

Die Seite wird geladen...

Unsere Charly ist krank. - Ähnliche Themen

  1. wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j

    wir suchen einen aramann zu unserer gelbbrustarahenne 16 j: wir möchten unsere aradame 16 j. nicht alleine halten und suchen nun den passenden arahahn . l.g. in 50189 elsdorf
  2. Wer will hier unsere Hühner

    Wer will hier unsere Hühner: Guten Tag, ich bin neu hier im Forum. Wir wohnen in einem ländlichen Teil von München. (Ja, das gibt es!) Wir halten Kühe und Hühner. Immer wieder...
  3. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  4. Neuzugang bei unseren großen Gänsen

    Neuzugang bei unseren großen Gänsen: Hallo, wir haben seit dem Wochenende einen Neuzugang bei unseren großen Gänsen. Unsere Auguste ist bereits schon älter und hat sich ihre...
  5. Krank oder normal ?

    Krank oder normal ?: Hallo liebe Community Da ich neu bin stelle ich mich mal kurz vor Ich heiße Patrick, bin 21 Jahre alt und ein Vogelneuling. Meine Freundin ist vor...