Unsere neuen Aymaramitbewohner

Diskutiere Unsere neuen Aymaramitbewohner im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Guten Tag, möchte hier auch kurz die Kleinen vorstellen. Wir sind seit dem 28.09.2013 "Besitzer" von einem jungen Aymarapärchen. Die beiden wohnen...

  1. #1 Fox81, 6. Oktober 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 9. Oktober 2013
    Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Guten Tag,
    möchte hier auch kurz die Kleinen vorstellen.
    Wir sind seit dem 28.09.2013 "Besitzer" von einem jungen Aymarapärchen.
    Die beiden wohnen in einer 160x120x60 Zimmervoliere und geniessen des öfteren, wenn Sie dann Lust haben, Freiflug in unserem 7mx4m Wohnzimmer.
    Die erste Woche war sehr ... aufregend für beide Seiten.
    Natürlich haben wir am Anfang alles falsch gemacht was man nur falsch machen kann.
    Angefangen vom mehrfachen Griff in die Voliere, weil wir nicht bedacht haben dass die Kleinen den unteren Teil der Voliere am Anfang nicht nutzen, um die Futter und Wassernäpfe höher zu hängen und und und.
    Trotzdem haben sich die Beiden nicht gross davon abhalten lassen die Voliereneinrichtung auf Haltbarkeit zu prüfen.
    Das erste Spielzeug musste schon nach 4 Tagen dran glauben.
    Den ersten Freiflug gab es 4 Tage nach Ankunft, allerdings nur für unseren Hahn weil die Henne sich nicht raustraute.
    Am nächsten Tag beim Saubermachen brach dann der Knoten und auch die Henne ging auf Erkundungstour.
    Allerdings nur um dann von oben zu schauen ob ich auch alles wieder so hinstelle wie es vorher war.
    Mittlerweile sind die Türen immer auf wenn einer von uns zuhause ist und Beide gehen ein und aus wie es ihnen passt.
    Stöckchentaxi wird schon angenommen, der Hahn nimmt Sonnenblumenkerne schon aus der Hand und das Frühstück heute war für Beide ein echtes Erlebniss.

    Den Anhang 2013-10-02 17.15.5122.jpg betrachten

    Allerdings hab ich auch einige Sachen wo ich verzweifel.
    Apfel (3 Sorten), Möhre (in allen Formen), Paprika, Weintrauben, Golliwoog und Katzengras werden komplett ignoriert.

    Tipps?

    MfG Fox
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Fox,

    willkommen bei den Südami-Fans und Glückwunsch zu den Aymaras :zustimm:

    Es scheint sich ja alles erwartungsgemäß zu entwickeln ... in dem Alter werden sie ja flott zutraulich.

    Ich habe eine Henne, die den anderen Skeptikern zeigt, was lecker ist ... sprich, sie ist deutlich neugieriger, etwas Unbekanntes zu probieren. Bei Gemüse tut sich unsere Bande auch schwer und bei Obst wird bei unbekannten Sorten zunächst schwer Skepsis gezeigt ... das kostet manchmal diverse Anläufe, bis da mal was Neues probiert wird. Da muss man am Ball bleiben, wenn man nicht einen "Vorkoster" wie meine Henne hat.

    Mein spezieller Tip: Physalis ... kommt gut an wegen den kleinen Kernchen darin, ist gesund (vor allem wegen dem Vitamin A), günstig, lange außerhalb des Kühlschranks haltbar und easy zuzubereiten: Einfach die Blätter abdrehen, die Frucht gut unter fließend Wasser abwaschen, bis sie nicht mehr klebrig ist, und dann halbiert anbieten.

    Ansonsten ist DIESE Tabelle recht hilfreich.
     
  4. geierlady

    geierlady Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. Mai 2013
    Beiträge:
    563
    Zustimmungen:
    17
    Ort:
    Düsseldorf
    Herzlich Willkommen im Forum! :)
    Die Gesichter sind denen meiner Kathis sehr ähnlich.
    Bei uns gibt es auch ab und zu eine Knabberstange.
    Ich würde aber dringend empfehlen, jede neue Sorte selbst einmal zu verkosten.
    Denn ich habe bereits zweimal völlig versalzene Kräcker erwischt. Das machen die Hersteller, damit die Geier sich nach den Dingern die Schnäbel lecken. Jedoch kann eine Überdosis an Salz für Vögel sehr gefährlich sein.

    http://www.wildvogelhilfe.org/gesundheit/vergiftungen.html
     
  5. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Den Anhang 2013-10-08 15.34.392.jpg betrachten

    :dance:


    Ich hab nur mal dran gerochen und die Dinger gleich entsorgt...
     
  6. Mulandir

    Mulandir Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Wo gibts denn so tolle Hintergrundbilder für Volieren? :o
    Kenne die nur für Aquarien...
     
  7. #6 Fox81, 8. Oktober 2013
    Zuletzt bearbeitet: 8. Oktober 2013
    Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Das ist Fotomotivetapete 3,5x2,5m gibet im Baumarkt.
    Danach noch Folie drüber und schon hast du eine super abwaschbare Oberfläche.
    Allerdings spiegelt sie etwas.... und ist auch nicht ganz so einfach keine Falten reinzubekommen.


    Hier mal ein Bild vom Bau.
    Den Anhang wände.jpg betrachten
     
  8. Mulandir

    Mulandir Mitglied

    Dabei seit:
    23. Juli 2012
    Beiträge:
    107
    Zustimmungen:
    0
    Super! Das ist einfache Tapete? Dann kommt sowas bei nächster Gelegenheit an die Wand, wo die Voliere dran steht :)
     
  9. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Jap sind so 4 grosse Flächen. Haben uns das beste davon rausgesucht für die Innenwände.
    Dann noch die Klebefolie für Badezimmerbedarf drüber und erstmal gut Auslüften lassen.
    Aber nach ca 1 Woche riecht man nix mehr.

    Poster-Tapete/dp/B000Z73MSK/ref=sr_1_7?s=diy&ie=UTF8&qid=1381326406&sr=1-7&keywords=KiSS!+Fototapete]Hier[/url] die Z.B.
     
  10. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Yep, die stinken wie Sau, wenn die neu sind ... die Ausdünstungen sind bestimmt nicht gesund!
     
  11. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Hab ich mir auch gedacht.
    Voliere stand aber auch 2 Monate leer...
    Allerdings das Steuergerät für die Birdlampen hat auch ganz fies gerochen... soll aber normal sein.
     
  12. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bei den Folien, ja ... bei den Vorschaltgeräten wohl eher nicht. Ich habe unsere Röhre mit Halterung und allem Zippizappi aus der Bird Box geholt ... nicht ein Hauch von Geruch.
     
  13. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Mein Glück war halt dass die Beschaffung der Kleinen sich lange hinzog.
    Wenn ich das Vorschaltgerät beim Einzug zum erstenmal angestellt hätte wäre mir beide von der Stange gekippt.
    Der Geruch nach "Ozon", heisst es galub ich, war so extrem die ersten 3 Tage.

    Aber mal was anderes.
    Christian du bist doch Exprete. :zwinker:
    Seid 2 Tagen gehen die Kleinen nicht mehr aus der Voliere.
    Aktiv sind die Beiden, geht kreuz und quer durch die Voliere, aber der Weg nach draussen wird nicht angetreten.
    Kann es daran liegen dass wir Sie eventuell durch das Wochenende, wo den ganzen Tag die Türen offen waren, total verwirrt haben.
    Meine Freundin meinte die Beiden sind morgens total verrückt aber Sie hat Angst Sie bekommt Sie nicht rechtzeitig zurück in die Voliere vor der Arbeit.
    Ich hab war ab 15 Uhr heute daheim, nix. Beschäftigen sich nur drinnen.
    Aber unser Hahn lässt mich mittlerweile bis auf 5 cm ran, kann ihn sogar schon mit seinem Spielzeug "ärgern". Die henne schaut sich das alles von oben an :traurig:
    Vielleicht erwarte ich aber auch einfach nur zuviel.
     
  14. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Deine Freundin ist eine gute Beobachterin ... die wollen morgens Fliegen, da sie vormittags am aktivsten sind. Abends sind Aymaras recht gemütlich.

    Deswegen haben unsere Aymaras ganztägigen Freiflug in einem vogelsicheren Zimmer. Da wird erstmal morgens Vollgas gegeben und anschließend der Obstnapf angesteuert. Dann folgt die Putzorgie und dann werden Äste geschreddert, bis Siesta gehalten wird. Nachmittags werden sie noch mal aktiv und am frühen Abend folgt eine zweite Siesta bis kurz vor'm Schlafengehen (21:30 Uhr) noch mal Gas gegeben wird.

    Beobachte mal am Wochende ihren Tagesablauf!

    PS: Sie brauchen natürlich ausserhalb der Voliere eine Beschäftigungmöglichkeit ... wir haben einen Vogelbaum gebaut, wo wir frisches Schreddermaterial anbringen. Wenn wir keine frischen Äste haben, werden Grasnester aus'm Zoo-Handel zerlegt ... stundenlang, mit Begeisterung ;)
     
  15. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Nabend zusammen.
    Der Vogelbaum wird dieses Wochenende in Angriff genommen.
    Danke für den Tip mit dem Grasnest... meine Freundin freut sich und der Staubsauger auch. Das Zeug liegt einfach ÜBERALL.
    Mittlerweile wissen die Beiden ganz genau das Sie ab 7 Uhr 1 Std Zeit haben um sich auszutoben, und das nutzen Sie auch aus. Man kann echt nur in Deckung gehen...
    Dann geht es erst wieder um 12 raus.
    Dazwischen werden fleissig Äste vom Apfelbaum bzw Kirschbaum verlegt... Stundenlang... wahnsinn. Hab gemerkt, der Kott wird fester dadurch.
    Wir testen momentan auch alles an Gemüse und Obst durch was auf der Liste steht die du mir gepostet hast, erfordert aber viel Geduld.
    Kaum 4 Wochen da und schon verzogen... :zwinker:
     
  16. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Klingt doch gut ... ok, den Bedarf an zusätzlichen Staubsaugerbeuteln hätte ich vielleicht erwähnen sollen :D:D:D

    Kleiner Tip: Gib Ihnen mal beim Freiflug rote Beeren, z.B. Himbeeren. Aber kauf gleich Raufaser und Wandfarbe dazu ... LOL
     
  17. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Hast du auch noch nen Tipp für mich wie ich sein Beissversuch unterbinden kann?
    Egal was ich ihm geben will imo, zuerst versucht er mir in den Finger zu beissen.
    Vorher hat das auch geklappt nur seid 2-3 Tagen versucht er mich erst zu beissen.
    Kommt Sofort geduckt udn Schnabel weit auf auf mich zu, richtig "Angriffslustig".
    Das Schlimme ist dann auch noch das Sie sich dass von ihm abguckt.

    Und mal ehrlich... das tut gar nich mal schlecht weh. :zwinker:
     
  18. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Kommt mir bekannt vor ;)

    Zum Glück sind die Geier aber recht intelligent. Einer meiner Hähne hat mich mal leicht blutig gebissen. Daraufhin habe ich den Finger weggezogen und den Finger gepustet und ein wenig gedrückt, damit mehr Blut kommt. Und das habe ich ihm dann gezeigt ... glaub' mir man sah an seiner Reaktion, dass er genau wusste, was er angestellt hatte und dass es ihm Leid tat.

    Wichtig ist, nicht AUA zu schreien, da sie das meist als Aufforderung zum Weitermachen interpretieren. Das Pusten und Schütteln des Fingers hingegen scheinen sie zu verstehen, insbesondere wenn man mit dem Zeigefinger der anderen Hand auf die gebissene Stelle zeigt. Probier's mal aus ... die Geier sind pfiffiger als man meint ;)
     
  19. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Guten Morgen.
    und ein neues Problem.
    seid Gestern Nachmittag ist mir aufgefallen, unsere Henne benutzt ihre rechte Kralle nur wenn unbedingt nötig.
    Festhalten an Seilen, Gitter Ästen geht alles.
    Beim sitzen auf den Stangen wird das Gewicht auf die linke Seite verlagert und die Kralle ganz behutsam stillgehalten.
    Festhalten von Obst und Gemüse ist immer mit Fehlschlägen verbunden.
    Wenn sie klettert stützt Sie sich mit dem rechten Flügel ab teilweise.

    Den Anhang nkec.jpg betrachten

    Sieht man jetzt zwar nich ganz so gut aber ich glaub Ihr wisst was ich meine.
    Hab mir die Kleine gestern auch schon geschnappt und mir die Kralle von nahen angesehen, äusserlich ist nichts zu erkkennen.

    Denke werde morgen mal den Tierarzt aufsuchen müssen.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Den Streß sollte man vermeiden, sofern nicht wirklich nötig.

    Dieses Verhalten erinnert mich an einen meiner Hähne, der im Zuge von Rangeleien in den Fuß gebissen wurde. Selbst nachdem der Bluterguß weg war, zog er den Fuß noch tagelang an.

    Ich würde das mal ein paar Tage beobachten, bevor man ihnen den Tierarztstreß antut. Solange Klettern kein Problem darstellt, wird es nichts erstes sein, schätze ich.

    Schau mal, ob Du ein Foto hinbekommst, wo man den Fuß besser sehen kann.

    PS: Kennst Du überhaupt einen vogelkundigen (!) TA?
     
  22. Fox81

    Fox81 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juli 2013
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Ostwestfalen
    Wir haben hier in der Nähe, Schloßholte Stukenbrock, jemanden:

    Hab schon mit der guten Frau telefoniert.
    Solange das Tier frisst und noch "Fit" ist soll ich abwarten und wenn morgen abend keiner Besserung da ist kann ich vorbeikommen.
     
Thema: Unsere neuen Aymaramitbewohner
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. korumin vitamin für vögel

Die Seite wird geladen...

Unsere neuen Aymaramitbewohner - Ähnliche Themen

  1. 68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause

    68789 (Großraum Heidelberg) – Nymphensittich, männlich, wildfarben, 7 Jahre, sucht neues Zuhause: Manni ist seit 6 Jahren bei uns. Er war ein Abgabetier aus Einzelhaltung und hat in der lustigen 4er Gruppe aus ehemaligen Tierheimvögeln seinen...
  2. Beratung

    Beratung: Hallo, ich würde mir gerne ein Vogelpärchen kaufen, bin mir aber unsicher wegen der Lautstärke.Ich schwanke zwischen...
  3. Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen

    Habe ein neues GB-Ara-Vögelchen: Ich habe seit wenigen Tagen ein neues (GB)Ara-Mädchen. Ein ganz tolles und liebes Vögelchen, laut Papieren geboren 04/2017, seit 08/2017 bei...
  4. 22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause

    22767 Hamburg Welli-Pärchen suchen neues Zuhause: Hallo, ich suche ein neues Zuhause für meine beiden ca. 3 Jahre alten Wellensittiche, die ich abgeben muss, weil ich die Beiden vor 2 Jahren zum...
  5. 27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause

    27637 Nordholz: Rotmaskensittich sucht ein neues Zuhause: Hallo liebe Vogelfreunde, da ich leider mein Haus verkaufen muss und in eine Mietwohnung ziehe ist es mir leider nicht möglich meinen Kuddel...