Unsere Wellis werden nicht zahm!!!

Diskutiere Unsere Wellis werden nicht zahm!!! im Wellensittich Allgemein Forum im Bereich Wellensittiche; Hallo liebe Vogelliebhaber, ich habe zwei wundervolle Wellensittiche. Vor einem Jahr haben wir uns zu erst einen Weißen Wellensittich gekauft (wo...

  1. Matrix82

    Matrix82 Guest

    Hallo liebe Vogelliebhaber,
    ich habe zwei wundervolle Wellensittiche. Vor einem Jahr haben wir uns zu erst einen Weißen Wellensittich gekauft (wo wir immer noch nicht wirklich wissen ob es Männchen oder Weibchen ist). Kurz darauf haben wir uns gedanken gemacht das es doch viel schöner für ihn sei noch einen Freund zu habe. Somit haben wir dann nach zwei Wochen einen zweiten Wellensittich (blau und auf jeden fall Männlich :+klugsche) gekauft. Anfangs haben sich die zwei gar nicht verstanden bzw. Frodo (weiß) hat Samy (blau) immer gehackt wenn Samy kuscheln wollte. Jetzt hat sich das ganze positiv geändert :zustimm:. Frodo und Samy füttern sich gegenseitig und kraulen sich auch gegenseitig am Kopf. Nur Frodo hat manchmal seine Atacken :+schimpf. Samy hat gerade gelernt wie man schrauben aus der Gardinenstange herausbekommt ist echt lustig. Er lässt die Schraube fallen und schaut runter zum Boden um dann anschließen an der nächsten Stelle weiter zu machen. Wir lachen uns immer darüber kringellich.

    Naja zurück auf meine Frage. Wie schon oben geschrieben haben wir die beiden seid ca. einem Jahr. Frodo geht auch ab und zu auf unsere Finger wenn er im Stall ist. Samy dagegen hat totale Angst und flüchtet in die Ecke des Käfigs sobald meine Hand nur in seiner nähe kommt. Frodo flüchtet nur vor meiner Hand wenn er draußen ist.
    Bekomme ich die beiden irgendwie noch Handzahm, das sie vielleicht auf meiner Schuler landen oder ich sie mit dem Finger kraulen kann??? Vielleicht habt ihr ja noch ne idee was ich unternehmen kann. Bin total verzweifelt.

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Gruß Kevin

    PS: Sorry das ich etwas abgeschweift bin aber ich liebe unsere beiden süßen!!! :p
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Steffi79

    Steffi79 Mitglied

    Dabei seit:
    24. Mai 2006
    Beiträge:
    113
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mülheim
    Hallo Kevin,

    ich kann dazu nur sagen: Geduld, Geduld, Geduld ;)!
    Ich habe meine mit folgendem Trick handzahm bekommen: Ich habe ihnen einen Hirsekolben hingehalten, an dem sie auch irgendwann gepickt haben (erstmal wurde er nur misstrauisch beäugt). Wenn einer anfängt, folgt der andere normalerweise irgendwann (der Futterneid :zwinker:). Dann habe ich die Hirse irgendwann auf die Hand gelegt und diese so weggehalten, dass sie auf die Hand kommen mussten, um an die Hirse zu gelangen. Das dauert alles seine Zeit, aber irgendwann mach einer den ersten Schritt und man hat gewonnen. Meine kommen nun mit Hirse problemlos auf die Hand, sie haben keine Angst vor mir und kommen auch mal so auf den Finger, aber nur nach Lust und Laune. Das Hirseritual wiederhole ich fast täglich, damit sie zutraulich bleiben. Ich weiß allerdings nicht, ob das bei dir klappen wird, dass sie von selbst bei dir landen, auf die Schulter kommen oder sich kraulen lassen. Das geht bei meinen alles nicht, aber mir reicht halt auch, dass sie keine Scheu haben und auf die Hand kommen. Das ist von Wellensittich zu Wellensittich unterschiedlich, es gibt vielleicht auch Exemplare, die gar nicht zahm werden. Am Köpfchen lassen sich, glaube ich, sowieso nur manche kraulen, ich hatte noch nie einen Wellensittich, der das bei mir zugelassen hat.
    Hauptsache deine Pieper fühlen sich wohl und schön, dass sie zu zweit sind. Das ist mehr wert, als ein zahmer, anhänglicher Vogel. Gegen die Scheu und für das Handzahme musst du dann mit Leckerchentricks üben, es erfordert halt Geduld.

    Viel Erfolg, viele Grüße,
    Steffi
     
  4. Periquito

    Periquito Poicephalus

    Dabei seit:
    22. Juli 2007
    Beiträge:
    239
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    82256 Fürstenfeldbruck
    Genau, wie meine Vorrednerin gesagt hat: Geduld ist das Wichtigste. Es hängt aber auch im Wesentlichen vom Charakter des Vogels selbst ab. Manche werden schnell zahm, manche brauchen ewig lange und andere behalten immer ihre Scheu.Ich habe zwei Teilhandaufzuchten, die aber auch wieder Scheu zeigen. Ab und zu bleiben sie kurz auf der Hand sitzen. Der andere, Coco, war schon immer Scheu und hat durch meinen geliebten verstorbenen Welli auch etwas mehr Mut bewiesen, immer wenn Bärchen da war, war Coco auch gleich da. Lass deinen Wellis Zeit, wenn einer auf deine Hand kommt, ist dann auch meistens beim Zweiten das Eis gebrochen:zwinker:
     
  5. Mutzie

    Mutzie Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Januar 2006
    Beiträge:
    701
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bad Honnef
    Hallo,

    kann mich nur anschließen, Geduld ist total wichtig und jeder Vogel ist anders.
    Wir haben 4 Wellis (sind 2 feste Paare) und hiervon ist eigentlich nur eine Henne richtig zutraulich (kommt auf den Finger, schmusst gerne, lässt ich auch von mir kraulen). Die anderen sind nicht wirklich scheu, kommen auch auf die Hand (im Käfig - draussen eher nicht so) aber die Vögel sind mehr mit sich untereinander beschäftigt. Das haben wir so aktzeptiert, wir können ja auch nicht jede Minute um die Wellis herumsein (sind ganztags berufstätig) und daher sagen wir es ist für die Vögel auch das wichtigste, wenn sie miteinander glücklich sind. Wenn mal einer zu uns kommt freuen wir uns, wenn nicht, dann ist es auch ok.

    Und ganz wichtig - zweifele nicht an Dir, manchmal kann man es nicht ändern.

    Viele Grüße
    Mutzie
     
  6. Claudia36

    Claudia36 Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2007
    Beiträge:
    573
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hessen/ Neu-Isenburg
    Das kommt ganz auf die Tiere drauf an.
    Wir haben jetzt 5 Wellis und 4 Sperlingspapageien.
    Von den Wellis ist unser ersten Welli handzahm...
    dann haben wir seit paar Wochen 2 Neue ganz junge, da kommt der eine sofort auf die Hand wenn man Hirsekolben füttert, der andere kommt nur auf Distanz.
    Bei den Sperlingen das Selbe, das "alte " Pärchen haben wir aus einer Zoohandlung...sie beobachten lieber aus der Ferne...werden aber schon zutraulicher.
    Das Neue Paar ( seit 14 tagen bei uns) erst paar Wochen alt....vom Züchter....da ist das Männchen noch scheu aber das Weibchen kommt sofort auf meine Hand wenn ich Hi´rsekolben in der Hand habe.
    Heute flog sie mir auf das Buch was ich las.

    Ich denke es kommt immer auf die Vögel an.
    Geduld ist hier höchstes Gebot.

    Aber warum will man denn zahme Vögel?
    Es ist eigentlich gegen die Natur der Vögel zahm zu sein.

    Mir ist ein quirliger Vogel, der mit seinen Freunden spielt lieber als ein zahmer...da der Zahme keine Angst vor natürlichen Feinden hat und eher in Gefahr kommen kann.

    Wer Vögel artgerecht halten will, dem sollte das Zahmsein nicht so ´sehr am Herzen liegen.
    Wenn die Vögel dann trotzdem relativ zahm sien...umso besser.

    Claudia
     
  7. Andrea70

    Andrea70 Guest

    Hallo Kevin,

    ob du sie zahm bekommst, kann man wirklich nicht mit Sicherheit sagen. Die Wellensittiche sind total unterschiedlich. Einige sind von Anfang an sehr zutraulich, ohne dass man etwas dazu tun muss, andere werden es trotz größter Bemühungen nie. Das kannst du nur mit viel Geduld ausprobieren. Was mögen deine Wellis denn am allerliebsten? Unsere würden alles tun für Golliwoog oder auch rote Hirse.:)

    Eine sehr gute "Anleitung" zum zähmen findest du übrigens auch hier.

    Ich wünsche dir viel Erfolg.:zwinker:
     
  8. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  9. ck72

    ck72 Foren-Guru

    Dabei seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    543
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    49076 Osnabrück
    Im Käfig würde ich sie komplett in Ruhe lassen, da brauchen sie ihren Rückzugsort (auch wenn sie später mal zahm sind - dann sogar ganz besonders).

    Ich habe es so gemacht, dass ich KoHi an einen sehr langen Stock gebunden hab, ihn jeden Tag ein bisschen verkürzt habe und irgendwann kamen sie dann diekt zur Hirse in der Hand.

    Dann habe ich auch geclickert, damit es nicht ganz so einfach war und sie auch mal ein bisschen 'denken' mussten. In der Clickerzeit stellte sich dann irgendwie heraus, dass sie liebend gern auf einen hingehaltenen Stab springen, von dort aus dann sogar gerne auf Finger, Schultern, Arme usw. wenn dort etwas Essbares war oder ein tolles Material zum Nagen. Generell wurden sie auch gerne auf diesem Stab umhergetragen.

    Vielleicht sind Deine Wellis ja auch solche 'Stabtypen'? Direkt auf den Finger oder die Hand kommen meine auch heute nicht gerne (nur wenn man sie gerade beim schlummern stört :D) Aber auf dem Stab fühlen sie sich wohl einfach sicherer ...

    Das Ganze hat ca. ein halbes Jahr gedauert - sie könnten heute bestimmt noch zutraulicher sein, aber ich hatte ja direkt am Anfang einen Tierarztmarathon, der die beiden doch etwas verstört hat.
     
  10. Lemon

    Lemon Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    16. Januar 2004
    Beiträge:
    7.255
    Zustimmungen:
    43
    Ort:
    57078 Siegen
    Erstmal Willkommen im Forum! :)

    Das was ck72 geschrieben hat, kann ich nur unterschreiben: IM Käfig sollten die Tiere ihre Ruhe haben. Außer zum Futter/Wasser wechseln und sauber machen sollte man da nicht drin hantieren. Viele Wellis verfallen dann in die so genannte Schockstarre, rühren sich einfach nicht mehr und der Besitzer freut sich wie schön zahm sie doch sind... Beim anderen Extrem kann es sein, dass die Tiere wie wild beginnen rumzuflattern und sich verletzen. Muss ja nicht sein.
    In der Form schafft man das wirklich nur mit wenigen Wellis. Vögel sind nunmal keine Kuscheltiere und eher zum beobachten geeignet.
    Das ist auch alles stark vom Charakter abhängig - manche Vögel kommen auch nie auf die Hand und nehmen höchstens mal ein Stück Hirse aus der Hand.

    Aber mit viel Geduld, Hirse und Geduld kann man schon viel erreichen. Auch Clickertraining (schau mal im entsprechenden Forum) ist eine gute Methode, spielerisch Wellis zu zähmen. :)
     
Thema:

Unsere Wellis werden nicht zahm!!!

Die Seite wird geladen...

Unsere Wellis werden nicht zahm!!! - Ähnliche Themen

  1. Biete treuen Freund an - Gelbscheitelamazone sucht Besitzer mit Zeit

    Biete treuen Freund an - Gelbscheitelamazone sucht Besitzer mit Zeit: Biete einen treuen und menschenliebenden Gelbscheitelamazonen in liebevolle Hände an Wir haben einen eingetragenen (samt Geburtsurkunde und...
  2. 53572 Unkel - 3 Wellis ca. 6-8 Monate (Mega+PBFD-Kontakt) - 1 Henne, 2 Hähne - einzeln vermittelbar

    53572 Unkel - 3 Wellis ca. 6-8 Monate (Mega+PBFD-Kontakt) - 1 Henne, 2 Hähne - einzeln vermittelbar: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Violetta - Gelbgesicht Zimter Hahn Marco - Schecke blau-weiß...
  3. 41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un

    41468 Neuss - 5 Wellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 3 w (einzeln), 1 Pärchen (m+w) gemeinsam - 3 Jungw/2 un: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne Tina - Gelbgesicht blau - Jungwelli Henne Kati - Schecke...
  4. Wellis klauen Nymphenfutter?

    Wellis klauen Nymphenfutter?: Hey zusammen, ich habe ein kleines problem. Im Freiflug gehen meine Wellis in den Nymphenkäfig und fressen von dem Futter. Meine Nymphen kriegen...
  5. 5 Wellensittiche zähmen?

    5 Wellensittiche zähmen?: Hallöchen :) Wir haben eine Gruppe von 5 Wellensittichen. Sie sind eine bunt zusammen geworfene Truppe, deren Hintergrund zu lang ist um ihn hier...