Unsere zwei Monster!

Diskutiere Unsere zwei Monster! im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; So dann wollen wir uns auch mal zu Wort melden. Nachdem wir schon gestöbert und einiges Nützliches gelesen haben, uns letztendlich für unsere zwei...

  1. #1 schaumzucker, 31. März 2009
    schaumzucker

    schaumzucker Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    So dann wollen wir uns auch mal zu Wort melden. Nachdem wir schon gestöbert und einiges Nützliches gelesen haben, uns letztendlich für unsere zwei MoPas entschieden haben, sie bei uns eingezogen sind und wir jetzt glücklich zu viert sind sagen wir auch mal "Hallo!" und zeigen ein paar Fotos.

    Mein Freund und ich haben seit dem 26.03. zwei neue Mitbewohner im Haus. Ein junges MoPa-Pärchen!

    Phoebe (das gelbbäuchige Weibchen) ist die quirlige von beiden. Sie muss immer und überall dabei sein. Ihr Lieblingsplatz ist die Schulter. Auf Zuruf kommt sie sogar schon auf den ausgestreckten Arm geflogen.

    Merlin (das orangebäuchige Männchen) behält erstmal ruhig und gelassen den Überblick und genießt dann ausgiebig diverse Streichel- und Krauleinheiten.

    Beide haben einen gesunden Appetit und zerlegen schrecklich gerne jede Art von Obst und Gemüse. :+schimpf

    So das war's auch erstmal.

    Viele liebe Grüße
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. siesa_85

    siesa_85 Guest

    Na herzlichen Glückwunsch! :prima:

    Nach der Beschreibung der Charaktere hätten es auch unsere beiden Meyerchen sein können, von denen du erzählst ;) Das quirlige super neugierige Weibchen und das relaxte und coole Männchen :D Daher weiß ich genau wie viel Spaß ihr grade mit euren beiden neuen Familienmitgliedern habt und wünsche euch, dass dies auch noch ganz viele Jahre so bleibt! :zustimm:

    Liebe Grüße!
     
  4. MoPa-Opa

    MoPa-Opa und Püppi und Oskar...!

    Dabei seit:
    30. Mai 2008
    Beiträge:
    75
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    06128 Halle/Saale
    Hallo
    und ein herzliches Willkommen im Kreise der "MoPa-Geschädigten"! :bier:
    Wie unschwer zu erkennen, seid Ihr bereits ausreichend von dem Virus infiziert, der uns bei den Langflügel-Fans hier alle im Griff hat. :freude:
    Auch ich wünsche Euch viel Spaß mit den beiden flugfähigen Verrückten und natürlich hier im Forum! :prima: -
    Komisch ist übrigens, dass auch auf meine beiden, die im Februar ein Jahr alt wurden, die von Euch beschriebene Charakteristik zutrifft. Selbst optisch sind sich unsere Tiere nicht unähnlich. Und Spaß machen meine auch... in jeder Beziehung! ;)
     
  5. #4 Tierfreak, 1. April 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo schaumzucker,

    herzlich Willkommen hier bei den Langflügelfans :bier:.

    Schön, dass du nun auch zu den "Schreibenden" gewechselt bist :trost:.

    Deine beiden Mopas sind wirklich zu niedlich [​IMG].

    Ich freu mich schon auf weitere Bilder und Berichter von dir und deinen Süßen :zwinker:.
     
  6. Ida

    Ida Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. Mai 2008
    Beiträge:
    1.095
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    48149 Münster
    Hallo Schaumzucker!

    ...auch von mir ein herzliches Willkomen bei den Langflügelfans!!!

    ...Phoebe und Merlin sind einfach nur supersüss!

    Ich wünsche Euch ganz,ganz viel Spass miteinander!

    Liebe Grüsse! Susanne!
     
  7. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Ich möchte mich den lieben Willkommensgrüßen anschließen!! :bier:

    Deine Beiden sind echt knuffig!! Ich freue mich auf weitere Bilder und Berichte, wie sich die Beiden entwickeln!
     
  8. #7 schaumzucker, 2. April 2009
    schaumzucker

    schaumzucker Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ich danke Euch für die herzlichen Willkommensgrüße!
    Bin auch schon gespannt was wir noch alles mit den beiden erleben werden. Finde es schon der bemerkenswert wie schnell sich doch bei so einem Tierchen der Charakter herauskristallisiert.

    Merlin ist echt ein ruhiger und lieber Kerl. Beide sind gerne draußen und genießen ihren Freiflug und die Zeit mit uns. Doch er wartet geduldig und ruhig bis wir die Volitür öffnen und er raus tappsen kann. Auch wenn er dann nach einer Weile genug hat zieht er sich von allein in die Voli zurück.

    Nur Phoebe macht mir ein wenig Sorgen. Sie ist die jüngere von beiden und ist immer ganz aufgeregt und brennt geradezu darauf dass sie raus kommt und sich zu uns auf die Schulter setzen kann. Sie fiebst ganz wild und flattert in der Voli rum. Wir warten natürlich immer bis sie sich beruhigt hat bevor wir sie raus lassen. Aber ist das wirklich der richtige Weg?! Wir möchten nicht dass das zur Gewohnheit wird und sie glaubt dass sie damit genau das erreichen kann und dann nur noch schreit. Was also tun?

    Ausserdem bin ich in Essen auf der Suche nach einer Tierhandlung die diese Sitzstangen zum "Entschärfen" der Krallen hat. Zwar haben die beiden schöne Naturäste zum Beknabbern und Wohlfühlen aber meine Hände und Arme sehen trotzdem aus als würde ich täglich mit einem Tiger kämpfen :hmmm:

    Ansonsten muss ich einfach warten bis es wieder nach Velbert geht und wir wieder Futter brauchen. Da hatten Sie nämlich diese Stangen.

    Einen schönen Tag und sonnige Grüße aus Essen
     
  9. #8 Tierfreak, 2. April 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Das macht ihr schon absolut richtig so :prima:.
    Mit der Zeit wird sie schon lernen, dass der Aufstand keine Reaktion von euch bewirkt und viele Vögel lassen es dann irgendwann sein.

    Kleiner Tipp: Solche Stangen kann man auch in vielen Online-Shops bestellen. Bei uns bekommt man sie aber z.B. auch im Fressnapf :zwinker:.

    Ich habe im Wohnzimmer auf der Fensterbank auch einen groben Naturstein, den meine Papageien gern als Sitzstein zum Rausschauen benutzen, wodurch die Krallen ebenfalls sehr gut von allein entschärft werden :).
     
  10. #9 schaumzucker, 2. Juli 2009
    schaumzucker

    schaumzucker Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ihr Lieben, ich melde mich noch mal zu Wort. Haben seit einer Weile nun eine Stange zum Abwetzen der Krallen und es klappt damit prima. Meine Hände und Arme sind nicht mehr zerkratzt und alles könnte wunderbar sein ..

    wenn ..

    .. sich das mit dem Schreien nicht verschlimmert hätte.
    Ich möchte einmal kurz die Lebenssituation der beiden schildern in der Hoffnung Hilfe von euch zu bekommen.

    Die beiden kamen im März mit etwa 8-10 Wochen zu uns. Ein Männchen und ein Weibchen aus verschiedenen Gelegen. Die beiden verstehen sich super .. abgesehen von kleinen Reibereien und Neckereien .. aber das ist .. denke ich .. normal.
    Die Voliere steht im Hauptraum, dem Wohnzimmer, wo mein Verlobter und ich, uns die meiste Zeit aufhalten. Wir wollten Sie eben mitten im Geschehen haben. Keiner der beiden ist auf einen von uns fixiert. Sie genießen viel Freiflug und haben innerhalb und ausserhalb der Voliere Beschäftigung zum Spielen, Nagen und Schabernack treiben.

    Nun ist es aber so dass sie natürlich immer da sein wollen wo was los ist und die beiden denken bei uns ist am Meisten los. Wenn ich mich morgens zur Arbeit fertig mache oder in der Wohnung rumlaufe zum Putzen oder sonst etwas wo es nicht möglich ist dass die beiden draußen sind .. sind sie am Schreien. Anfangs war es nur sie .. jetzt schreit er auch. Das fängt morgens gegen 6/7 Uhr an. Ich ignoriere das laufe aber trotzdem durch die Wohnung .. ich habe nun die Sorge dass die das als Bestätigung sehen wenn ich um die Ecke komme. Nun habe ich mir den Kopf zerbrochen was man dagegen tun könnte. Das einfach ignorieren scheint nicht zu helfen und langsam aber sicher geht mir der Krach dann doch auf die Nerven.

    Wir haben leider nicht die Möglichkeit eine Aussenvoliere zu bauen oder ein eigenes Vogelzimmer für die beiden einzurichten.

    Meine Idee wäre jetzt die beiden, indem wir sie in ein ruhigeres abgelegeneres Zimmer stellen, noch mehr zu ignorieren. Und die Hoffnung ist dass sie das schreien dann sein lassen.

    Hat einer von Euch vielleicht noch eine andere Idee? Oder sonstige Vorschläge? Bin sehr dankbar über jede Hilfe!

    Viele Grüße aus Essen
     
  11. #10 Tierfreak, 2. Juli 2009
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Vielleicht wäre das ein guter Deal, wenn man sie gleichzeitig an feste Freiflugzeiten gewöhnt, wo sie dann wie gewohnt bei euch sein dürfen. Meist gewöhnen sich die Tiere an den Tagesablauf und wissen dann, nun ist Zeit zum Toben bei den Menschen und nun ist Zeit für unser eigenes Heim.
    Wenn die Voliere groß genug ist und darin viel Abwechslung vorhanden ist, werden sie sich auch mit der Zeit mehr selbst beschäftigen und nicht nur rufen.

    Ansonsten würde ich es auch weiterhin mit dem Ignorieren versuchen, es dauert halt auch einige zeit, bis sich damit Erfolge erzielen lassen, aber meist zeigt sich dann doch Besserung.

    Viele Papageien rufen gerade am morgen und am abend, was meist nicht dem eigentlichen Schreien zuzuschreiben ist, was man zu den Verhaltensauffälligkeiten zählt.
    In freier Wildbahn rufen sich die Schwarmmitglieder morgens auch, um gemeinsam auf Futter- und Wassersuche aufzubrechen. Am abend dann meist wieder das gleiche Spiel, um sich auf den Schlafbäumen zu versammeln. Daher ist es durchaus auch normal, das die Papageien auch in Menschenhand zu diesen Zeiten besonders gern rufen, Papageien sind halt keine leisen Haustiere :zwinker:.

    Richtiges Schreien ist mehr monoton, während das normale Mopagekrächtze schon etwas abwechslungsreicher ist, wäre halt die Frage, ob deine Süßen nur vor Lebensfreude vor sich hinrufen und wobei es dann auch mal Phasen gibt, wo sie still sind, wenn man anwesend ist oder ob sie wirklich permanent monoton hinter euch herschreien.
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 schaumzucker, 3. Juli 2009
    schaumzucker

    schaumzucker Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Februar 2009
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Den Freiflug würden sie natürlich nach wie vor bekommen. Wir wären nur nicht ständig in Sichtweite. Vielleicht bringt das die Beiden dann auf andere Gedanken.

    Es gibt unterschiedliche Rufe/Schreie. Das morgentliche Gezwitscher und Geschnatter meine ich nicht. Das ist okay und auch völlig normal. Gerne probieren Sie auch neue Töne und Rufe aus. Sind halt grad in der Entwicklung. Nur wenn wir dann in Sichtweite sind wird drauf los geschrien. Und das ist dann monoton, schrill und nervtötend. Klar gibt es Momente wo sie dann ruhig sind .. wenn sie fressen :zwinker: oder einen kleinen Mittagsschlaf halten.

    Ich bin diejenige die morgens füttert. Meistens nicht sofort nach dem Aufstehen weil dann erstmal geschrien wird und darauf möchte ich nicht reagieren. Wenn sie sich dann etwas beruhigt haben wechsele ich dann die Näpfe.

    Aber meistens ist es so dass wenn man sich neben die Voliere auf die Couch setzt wird erstmal nach Aufmerksamkeit geschrien. Bleibt man sitzen beruhigen sie sich weil sie merken dass das nichts bringt. Doch steht man auf und verlässt den Raum geht es wieder los.

    Ich möchte mich schon frei in der Wohnung bewegen können ohne dass ich gleich einen Heidenlärm befürchten muss.
     
  14. Jum

    Jum Forenjunkie

    Dabei seit:
    19. Mai 2009
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube, das probateste Mittel ist wirklich konsequentes Ingnorieren,
    so verfahre ich mit allen meinen Tieren.
    Anfangs kann es auch sehr sinnvoll sein,
    die Beachtung die ersten Tage auf Null zu schalten.
    Und wenn sie in einer ruhigen Phase sind,
    ihnen kurz und knackig "ein wenig" Beachtung schenken,
    z. B. in Form von Leckerlie.
    Übrigens ist auch Saubermachen der Voliere, Futter/Wasser wechseln
    eine Form der Beachtung.
    Man muss dabei schon sehr konsequent sein
    und sich selbst beobachten.

    Meine beiden Weiber testen mich auch gerade auf allen Ebenen aus
    und in Sachen "Krachmachen" erziele ich schon erste Erfolge mit dieser Methode.
     
Thema:

Unsere zwei Monster!