Unter Aufsicht im Garten rumlaufen ?

Diskutiere Unter Aufsicht im Garten rumlaufen ? im Vogelgrippe / Geflügelpest Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Alfred, wie ist es eigentlich mit einer Stallpflicht in Frankreich? Macht die Geflügelpest mal wieder an der Grenze halt? Erinnert mich...

  1. Maja3

    Maja3 Stammmitglied

    Dabei seit:
    4. Juni 2005
    Beiträge:
    487
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Hallo Alfred,

    wie ist es eigentlich mit einer Stallpflicht in Frankreich? Macht die Geflügelpest mal wieder an der Grenze halt? Erinnert mich an die Tschernobyl-Wolke. Bei uns irre erhöhte Meßwerte und 20 km weiter in Frankreich alles im normalen Bereich...

    Viele Grüße
    Maja
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Vielleicht heist das Zauberwort ja Risikogebiet, welche durch die einzelnen EU-Länder ja festgelegt wird. Es mag vielleicht auch daran liegen, das Deutschland ein wenig näher dran ist an den bekannten Ausbruchsherden als Frankreich und vorallem wie man an dem Beispiel des Vorreiters Bayern sieht, hat man nach Ausweisung der Risikogebiete und den "Sicherheitszuschlag" festgestellt, das ein Großteil des Bundeslandes betroffen wäre und somit ist ebenfalls für den kleinen Rest damals zur Vereinfachung mit die Aufstallung angeordnet wurde.
    Es ist einfacher klare Grenzen zu ziehen, als ein paar Quadratkilometer als Fleckenteppich herauszunehmen. Und die Grenze zwischen Frankreich und Deutschland bildet nun halt mal eine "Grenze".

    Auszug aus einem anderen Forum von einem Franzosen vom 16.09.05
    [​IMG]
     
  4. #23 Alfred Klein, 1. November 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    In Frankreich gibt es keine Stallpflicht und meines Wissens bisher auch keinen Verdachtsfall.
    Wenn ich diese beiden Dinge zusammenzähle fange ich an mich zu wundern.

    Dazu habe ich in einem anderen Thread auch folgendes gepostet:

    Wegen der Aufstallpflicht noch eine Anmerkung.

    Die Ministerin welche das Amt sieben Jahre inne hatte und somit doch etwas an Kompetenz hatte war der Überzeugung daß die Aufstallpflicht unsinnig und wirkungslos ist.

    Nachdem diese nicht mehr im Amt ist kommt der Herr Tritt-ihn und verordnet eilends die Aufstallpflicht.

    Also mal ganz ehrlich, ob der Herr Ministeriumsvertreter wirklich weiß was er tut bezweifle ich doch sehr.
    In solchen Sachen innerhalb weniger Tage entsprechend einen Überblick und die erforderliche Sachkenntnis zu erreichen halte ich für unmöglich.


    Offensichlich ist man in Frankreich der gleichen Meinung wie sie Fr. Künast hatte als sie noch im Amt war.
    Für mich bedeutet es daß die Entscheidungsträger welche schon länger in der Verantwortung stehen ganz offensichtlich die Gefahr eines Seuchenausbruchs sehr viel stärker relativieren als es dieser Trittin in seiner Panik erfassen kann.
     
  5. floyd

    floyd Guest

    mir ist von einem franzosischen hühnerzüchter bekannt, dass er seine hühner in den stall gesperrt hat!
    ich wohne direkt an der französischen grenze(elsaß/ortenau). hier überwintern unzählige krähenvögel aus dem osten, die tagsüber ihr futter in deutschland suchen und nachts in frankreich schlafen! auch die schwäne, enten und taucher sind mal hier und mal dort!
    ich selber halte kein geflügel, würde die tiere aber einstallen. und wenn der stall zu klein wäre, würde ich mich ran machen und diesen entsprechend vergrößern und auch so gestalten, dass die tiere rückzugsmöglichkeiten hätten.
     
  6. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Stallpflicht auch in Frankreich!

    Alfred ich wundere mich auch immer wieder über bestimmte Aussagen von dir.
    Da du ja nach eigenen Angaben ziemlich dicht an der Französichen Grenze wohnst, müsste dir eigentlich besser bekannt sein, das auch Frankreich mindestens 26 Risikogebiete ausgewiesen hat wo auch die Aufstallpflicht seit einiger Zeit schon besteht.
    In ARTE gibt es z.B. darüber Berichte aus Frankreich und das sogar in Deutsch.

    floyd,
    das wird wohl richtig sein. Alfred weiß leider nicht so viel über Sachverhalte, die er vielleicht persönlich nicht wissen möchte.

    Verdachtsfall in Frankreich:
    nunja, ausser das Personen in Frankreich gegen H5N1 behandelt werden, das Sie sich in Asien eingefangen haben, gibt es noch keinen Nachweis. Kleinere überschnelle "Verdachtsfälle" gab es ofenbar aber schon.
     
  7. #26 Yellow Warbler, 4. November 2005
    Yellow Warbler

    Yellow Warbler Banned

    Dabei seit:
    4. April 2005
    Beiträge:
    861
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    @Judy: Über das 11. Gebot eines Moderators kann ich nur den Kopf schütteln. Ich würde an deiner Stelle keine Vögel raus lassen. Denn das kann teuer werden, einmal über den Zaun geguck von einer besorgten Seele und die darauf folgende Anzeige mit Bußgeld, ob sich das lohnt? Wahrscheinlich könntest du mehrer Ställe für das Geld bauen. Auch wundere ich mich das beim Bau des Stalles scheuinbar gegen das Tierschutzgesetz bzw. Haltungsverordnungen verstoßen wurde. Oder aber warum jetzt mehr Hühner und Gänse auf eine Fläche gehalten werden die nur für weniger Tiere adaptiert ist?
    Mein Rat: Laß sie drinnen.

    Gruß vom Yellow Warbler
     
  8. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
  9. #28 LadyCassandra, 18. November 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hallo

    hey lieber ganter..der ösithread geht ins leere..nur so mal angemerkt

    @ YW..schon traurig das die einzige motivation die *begründete* angst vor dem lieben nachbarn und/oder der geldbusse ist..gell..aber keine sorge..beim ersten mal gibts keine 25.000 tausend sondern nur eine kleine verwarnung mit ca 100 teuronen..und den sinn der aufstallung sieht eh kaum noch ein fachmann..mal abgesehen vom beruhigen der massen..die sich dank ruhe in den medien eh von alleine beruhigen

    ach ja..zu deiner frage wegen platz im stall..bist du sooo unbedaRFT ODER TUST DU NUR SO::NATÜRLICH HAT niemand DER GEFLÜGEL AUCH NUR HALBWEGS ARTGERECHT HÄLT MEHR ALS EINEN SCHLAFSTALL::ES IST AUCH NORMALER WEISE NICHT NÖTIG DA SICH KEIN GESUNDES TIER ::AUSSER ZUM LEGEN ::FREIWILLIG tagsüber IM STALL AUFHÄLT SO ES DIE MÖGLICHKEIT AUF FREIGANG HAT

    der ganze humbug ist reine medienmache dewr in der praxis niemanden ausser manchen in der wirtschaft was bring..so zb hat sich die burgenländische weidegans seit heuet dankesnwerterweise erledigt und es gibt ein paar arbeitslose *ehemalig selbstständige idialisten * weniger..die batteriehaltungsverbote wurden auch verlängert und die pharmazie blüht auf..herz wás willste mehr..nächster stress dann 2012 bevors den käfighaltern wieder an den kragen geht

    ach ja..soo wie die das in china machen..ANGEBLICHE vogelgrippe opfer werden eingeäschert bevor die wissenschaftler sie untersuchen können..in china werden milliarden geflügelte jetzt geimpft(statt wie bisher gekeult..langsam geht ihnen ´ja sonst das huhn süss-sauer oder die peking ente aus)..nur hier in steinzeitland wird aufgestallt und mit rettender keulung gedroht

    heureka


    tina
     
  10. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Sorry und danke, jetzt müsste es klappen

    Österreich
     
  11. #30 Alfred Klein, 18. November 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Über ein diktatorisches System kann man denken wie man will.
    Aber daß 14 Milliarden Tiere auf Staatskosten geimpft werden ist eine beachtliche Leistung. Da wird nicht auf irgendwelche Vermarktungsmöglichkeiten geschaut die nach der Impfung international nicht mehr möglich sind.
    Auch wird keine Lobby beachtet und/oder auf die nächsten Wahlen geschielt. In dem vorliegenden Fall muß ich mit Respekt anerkennen daß man in China weiter denkt als bis zur Nasenspitze.
     
  12. Lexx

    Lexx Guest

    Ich muß jetzt mal was los werden, nachdem ich hier recht lange ruhig mitgelesen habe. Ich verstehe eins nicht, wie kann man eine solche Maßnahme wie die Aufstallung nicht(!!!!) hinterfragen? Diese Maßnahme soll die deutschen Geflügelbestände und die Geflügelbetriebe schützen. Komisch nur das viele Bio- und Freilandbetriebe wohl bald Konkurs anmelden und jede Menge Geflügel schon tot ist, ohne einen Ausbruch von Vogelgrippe.
    Da wird argumentiert, das jemand der aus Mitleid seine Tiere ein paar Stunden am Tag rauslässt dann mal Schuld sein wird, wenn die Geflügelpest in Deutschland ausbricht. Schonmal hochgerechnet, wie hoch die Warscheinlichkeit ist, das ein erkrankter Vogel.

    1. es bis Deutschland schafft
    2. genau über Euren Garten fliegt
    3. auch noch just in diesem Moment was fallen lässt?

    Dagegen, wie hoch ist die Warscheinlichkeit, das bei den mittlerweile schon wieder gelockerten Kontrollen an Grenzen und Flughäfen, ein infizierter Vogel illegal eingeführt wird? Oder sind die 20 Zierfinken die in England in Quarantäne gestorben sind etwa selber bis dahin geflogen?
    Wenn Ihr das glaubt tut Ihr mir leid. Macht mal die Augen auf, Aufstallung als Mittel der Wahl ist Müll!!!!
    Wenn die unser Geflügel wirklich schützen soll, dann müssen wir nächtes Jahr von Februar bis Mai und dann wieder von August bis Dezember aufstallen, da fliegen die wilden "Virenschleudern" nämlich wieder!
    Bzw. wenn man illegale Geflügeltransporte und illegalen Ziervogelhandel mit einbezieht am besten ganzjährig!!! Genauso, weil ja die Zugvögel unsere heimischen Vögel infizieren könnten, oder meint Ihr das da alle zum Aufstallungsende verendet sind?
    Glaubt Ihr wirklich, das DAS Sinn macht????
    Wenn ja, dann seid Ihr kategorische Ja-Sager ohne Mumm und Hirn.
    Und weil ich keine bin, wehr ich mich gegen diese Verordnung. Nicht indem ich meine Quaker frei rennen lasse, aber indem ich für den ZEL www.zel-eu.de recherchiere und Fakten sammele, die gegen Aufstallung sprechen. Wenn man das jetzt nämlich so hinnimmt, dann gibt man den Politikern recht und die werden einen Teufel tun nach Alternativen die Sinn machen zu suchen.
    Blinder Gehorsam hat schon schlimmeres als dies hervorgebracht und wird auch noch schlimmeres hervorbringen und solange man alles schluckt was Politiker verzapfen, wird man tüchtig dazu beitragen 8( .
    Gruß... Lexx
     
  13. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Alfred, gerade das mit dem Weiterdenken ist so eine Sache. Wie selbst du sicher mitlerweile wissen solltest, ist geimpftes und erkranktes Geflügel zum derzeitigen Zeitpunkt nicht zu unterscheiden, daher auch das Impfverbot im überwiegenden Rest auf der Welt.
    Geimpftes Geflügel ist bei der mehrheit der Länder Weltweit daher gleichgesetzt mit erkrankt und wird dann halt etwas später gekeult.
    Das sollte vielleicht nicht vergessen werden.

    Übrigens, hat sich schon mal jemand gedanken gemacht welche Mengen Impfstoff dafür erforderlich wären? Wie lange würde die Produktion und die gesamte Impfaktion dauern und wieviele Tiere würden voraussichtlich überhaupt erreicht mit der Impfung?
    Viel Spaß bei der Aktion.
     
  14. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Was würdest du sagen, wenn einer von eueren Laufentenhaltern sich den Virus in seinen Bestand holt (besonderheit zu Ereker und Wassergeflügel brauche ich dir ja sicher nicht zu erklären), nur weil er seine "Lieblinge" draussen illegal laufen lässt. Gleichzeitig hat er eine Human-Grippe, die mittlerweile schon im Anfang bei uns krassiert und dank dem engen Kontakt mit seinen Lieblingen vermischt sich das jetzt.
    Was wird wohl passieren? Die WHO und Fachleute weltweit wissen das schon und warnen schon seit längerem, vor dieser neuen Auflage der "Spanischen Grippe".
    Wahrscheinlichkeit? Wenn interessiert es denn wenn die Wahrscheinlichkeit gegen Null geht, dank einer Aufstallungspflicht, wenn sich die "wilden Laufentenfreunde" oder andere nicht daran gehalten haben und es ist passiert?

    Vieviele Menschen sind damals in Holland erkrankt:
    und das war auch noch ein wesentlich ungefährlicherer Stamm, sonst wäre die Todesrate selbst bei uns in Europa sicherlich höher als 10%,
    in Honkong war es 1/3.

    Ist eigentlich bekannt, das das Supermedikament Tamiflu nicht so die tolle Waffe gegen diesen Erreker ist, wie man oft einem glauben machen will? Vogelgrippe erkrankte bekammen dieses Medikament schon mit massiv unterschiedlichen Erfolgen, oder sollte ich lieber sagen Mißerfolgen.
     
  15. Gänseerpel

    Gänseerpel Foren-Guru

    Dabei seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    999
    Zustimmungen:
    0
    Ich möchte noch einmal wiederholen, dass eine Vo dieser Kategorie unverhältnismäßig ist, wenn als Begründung lediglich die bloße Möglichkeit einer Krankheitsausbreitung herangezogen wird, und, wie mehrfach dargelegt und im Forum eigentlich nicht bestritten, nichts durch gesicherte Erkenntnisse und Daten nachvollziehbar unterlegt ist.

    Wenn man diese Vorgehensweise und das angenommene Szenario als richtig gelten lässt, wäre der konsequenteste Schritt nicht der Maßnahmenkatalog der VO, sondern

    das vollständige Verbot von Geflügel/Vogelhaltung, Geflügel/Vogelzucht und das in Verkehrbirngen von Geflügel/Vogelprodukten. Da angenommen wird, dass die Übertragung auf andere Säugetiere, namentlich Schweine, bei der Virulenzbildung eine Rolle spielt, könnte man auf die Idee kommen, noch einen Schritt weiter zu gehen.....

    Warum dies nicht geschieht, kann sich jeder selbst beantworten.

    mfg
     
  16. #35 LadyCassandra, 18. November 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0

    hallo

    also ich bin ja nicht Lexx aber auch so ne *wilde* laufi (und hühnerhalterin )vom ZEL..und ich würd sagen

    bad luck
    ist viel unwahrscheinlicher das sowas passiert als das ich vor meinem haus von einem auto überfahren werde

    ach ja..btw..was wassergeflügel ist weiss ich..aber was bitte schön soll wohl ein Ereker sein???

    gut gehaltenes freilaufendes wassergeflügel stellt übrigens keine grössere gefahr da als ein huhn oder truthahn..das nur so nebenbei

    hast schonmal versucht mit einer ente zu kuscheln..wenn nicht..lass es DIE MÖGEN DAS NICHT
    und kein denkender verantwortungsbewusster mensch wird sich grippegebeutelt in den stall schleppen um ein bissi enten oder hühnerscheisse zu futtern ..wenn doch..dann hat er es verdient

    verwechsel doch bitte eine stinknormale 0815 erkältung nicht mit einer echten humangrippe...DAS ist echt kindisch

    naja..irgendwie müssen sich die leutchen ja ihre existenzberechtigung erklären

    aber dieselben hatten auch den untergang der menschheit durch schweinepest,BSE,SARS ,Ebola und AIDS nicht zu vergessen geweissagt...

    aber du kannst sicher sein das WENN es passiert es nicht an einem wilden oder zahmen laufihalter liegen wird und eine aufstallung wird es auch nicht verhindern sollte es passieren müssen

    wie du sagst..es waren 83 die überwiegend an mittelohrentzündungen erkrankt sind..der todesfall war ein alter tierarzt der sich weigerte sich behandeln zu lassen...er hätte nicht sterben müssen..aber es wurden dafür 30.MIllionen tiere gemordet die zu 99.9 prozent kerngesund waren

    ein echter fortschritt..ach ja..das ganze passierte OBWOHL aufgestallt war

    naja soll ich dir jetzt wirklich erklären wie hühnerhaltung in honkong funktioniert..wie die hygienebedingungen dort sind oder wie toll und leistbar die ärztliche versorgung??

    oh unter den leuten die ihr hirn noch zum denken benutzen und nicht auf panikmacher hören ist das durchaus bekannt..aber PSST nicht veraten sonst gehen der firma ROCHE und der gesamten phamaindustrie samt ihren kleinen förderen als Rumsfield milliarden durch die lappen


    in diesem sinne einen gesegneten feierabend

    Tina
     
  17. Lexx

    Lexx Guest

    Nicht zu vergessen Katzen, die sich auch (nachgewiesenerweise) infizieren können. Genauso Pferde oder Seehunde mit H7N7 (harmlose Variante).
    Interessanter Link dazu: http://www.jphpk.gov.my/English/AI%20update.htm

    Also, what comes next?
    Grüße... Lexx
     
  18. dando

    dando Guest

    staatliche Verordnungen

    Man sollte staatliche Verordnungen nicht als Entschuldigung dafür benutzen, dass man selber nicht nachdenken mag bzw. nicht bereit ist, eigene Verantwortung zu übernehmen.

    Die Einstellung "Was die da oben uns verordnen, das wird schon gut sein" ist zwar typisch deutsch, aber ich hätte nicht gedacht, dass sie noch so beliebt ist.

    dando
    .
     
  19. #38 Alfred Klein, 19. November 2005
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.439
    Zustimmungen:
    152
    Ort:
    66... Saarland
    Das ist völlig richtig.
    Allerdings ist es nicht allzu schwer über geimpfte Bestände Buch zu führen und auf diesem Weg zu unterscheiden.
    Es geht nach meiner Meinung ausschließlich darum daß man geimpftes Geflügel halt nicht mehr grenzüberschreitend vermarkten kann da dieses wie Du richtig sagst nicht von erkranktem unterscheiden kann.
    Also eine reine Frage von Profit und Wirtschaft. Da die Tierseuchenkassen welche es in China nicht gibt die finanziellen Verluste abdecken besteht auch kein Interesse am Impfen.
    Wobei der letzte Tote daran gestorben ist daß er das Blut eines infizierten Huhnes getrunken hat.
    Entschuldige, aber wenn man so bescheuert ist wissentlich ein unkalkulierbares Risiko einzugehen nur weil es gut schmeckt dann verdient man nichts anderes.
    So uninformiert wird man auch in Asien nicht sein daß die Leute nicht wissen was los ist.
    Aber die essen z.B. in Japan auch einen Fisch der bei der geringsten Unachtsamkeit bei der Zubereitung tödlich ist. :nene:
    Das kann Dir wohl niemand sagen.
    Immerhin wird was unternommen um die Seuche einzudämmen. Daß Keulen nichts bringt steht ja nun mittlerweile fest. Oder hat man damit bisher was erreicht? Ich wüßte nicht.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Jaimee

    Jaimee Guest

    Ey, hallo Leute..gehts noch?

    EIN Toter sturer Bock damals vor Jahren und ihr reitet immer drauf rum?

    Ist euch eigentlich bewußt wieviele Tiere seit der Einstallung sterben mußten, nein, nicht weil krank waren, sondern weil sie dadurch krank wurden, weil sie teils nicht unterbracht werden konnten und so der Axt zum Opfer fielen.

    SUPER Deutschland ...es k.. mich von Tag zu Tag mehr an in Deutschland geboren zu sein....aber wo denn sonst, etwa in Griechenland wo die Behörden die Eu-Gelder für Tierschutz für den Kauf von Giftködern verwenden, in Spanien wo eh alles Vierbeinige erschlagen oder vergast wird, in Ostasien, wo alles gefressen wird, was nicht schnell genug wech ist?
    Ich finde es ist eine verdammt besch.. Welt geworden...jeder gegen jeden, vorallem jeder gegen den Schwächeren...und das sind diesem Fall unsere Federviecher....WIR pflegen sie, wir wollten sie und nun sind wir auch dafür zuständig uns für sie einzusetzen.

    Mensch Leute, die Welt ist doch bad enough, nun handelt endlich mal....Deutschland? Seit heute eine weibliche Marionette als Bundeskanzlerin...und ich Trottel habe nen Sohn in diese Welt gesetzt.

    Drea
     
  22. #40 LadyCassandra, 23. November 2005
    LadyCassandra

    LadyCassandra Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Oktober 2004
    Beiträge:
    605
    Zustimmungen:
    0
    hey andrea

    keep cool..und beruhig dich..die welt mag schlechter werden aber solangen es noch uns weltverbesserer gibt haben unsere kids ne chance

    aber du kannst ja was tun..zb

    Vom 2-4 Dezember ist in Leipzig die VDT-Schau und Lipsia Schau in der neuen Messe. Gezeigt werden 36 897 Tiere mit Neuzüchtungen. Falls jemand nun da hingeht, wie wäre es da ein bisserl die Halter, Züchter und Zuschauer gegen Aufstallung "aufzuheizen" ;). Also z.B. ZEL-Flyer verteilen, Unterschriften sammeln und einfach mit den Leuten reden, reden, reden.

    Vom Bundesverband für Rassegeflügelzucht kommt nämlich nach wie vor garnichts. Offiziel zumindest nichts, aber ich weiß außer mir noch andere Leute die versucht haben, mit denen Kontakt aufzunehmen und keine Antwort erhielten, noch das ihren Kleintierzuchtvereinen etwas mitgeteilt wurde.

    Noch ein guter Termin ist die Nationale Rassegeflügelschau und Bundesjugendschau vom 9-11 Dezember in Dortmund.

    hab eh grad den richigen thead für die message gesucht


    lg
    Tina
     
Thema:

Unter Aufsicht im Garten rumlaufen ?

Die Seite wird geladen...

Unter Aufsicht im Garten rumlaufen ? - Ähnliche Themen

  1. Eine unbekannte Vogelstimme in meinem Garten

    Eine unbekannte Vogelstimme in meinem Garten: Hallo, heute habe ich in meinem Garten, auf einer Fichte, eine Vogelstimme vernommen, die ich noch nie gehört hatte. Ich bin schnell ins Haus...
  2. Neuling im Garten

    Neuling im Garten: Hallo Experten, [Norddeutschland, nahe Bremen] Grade eben einen kleinen Schwarm (ca.10) Vögel gesehen, die ich nicht zuordnen kann. Sie machten...
  3. Garten- oder Waldbaumläufer?

    Garten- oder Waldbaumläufer?: Hallo ihr Kundigen, dieser Baumläufer erkundete heute Mittag in unserem ländlichen Garten Nordwestmecklenburg den Apfelbaum. Leider sind die...
  4. Junge Amsel im Garten verwaist???

    Junge Amsel im Garten verwaist???: Ich bräuchte einen Rat: In unserem Garten habe ich heute morgen eine junge Amsel beobachtet, die so aussah, als sei sie verletzt. Sie hüpfte...
  5. Zebrafink im Garten?

    Zebrafink im Garten?: NeuGuten Tag- vielleicht kann mir jemand helfen: Ich beobachte seit ein paar Tagen ein wunderschönes kleines Vogelpärchen in meinem Garten. Nach...