unter unmenschligen Bedingungen...

Diskutiere unter unmenschligen Bedingungen... im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Leute, heute waren wir mal in XXX, wo auch eine Falknerei ist. Klingt ja alles gut und schön. Als wir dann aber dort aus dem Fenster...

  1. #1 Eisvogel, 10. März 2007
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. März 2007
    Eisvogel

    Eisvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    heute waren wir mal in XXX, wo auch eine Falknerei ist.
    Klingt ja alles gut und schön. Als wir dann aber dort aus dem Fenster geschaut haben, sahen wir, wie dort ein Rotmilan an einem Strick angebunden auf dem Boden umherflatterte. Es sah fast so aus, als ober er dass nicht mehr lange mitmachen würde. Der Strick hatte sich nämlich an dem kleinen Haus, wo er war irgendwo verfangen und somit war die Bewegungsfreiheit ganz schön auf den Boden eingeschränkt. Bis wir dann mal bescheid gesagt haben, was los ist. Da wurde er erstmal aus der Lage befreit.

    Ist das heutzutage normal, dass die Greifvögel an Stricken festgebunden werden,
    oder warum kann man da nicht einen Käfig bauen, wo er sich wenigstens frei
    bewegen kann?

    Kann man dagegen irgendetwas machen - Tierschutz einschalten oder
    so irgendwas?

    Damit ihr erstmal seht, wie das aussah, hier mal ein paar Bilder:
    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]

    [​IMG]
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. domino

    domino Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Eisvogel,

    das ist in der Tat sehr unmenschlich. Ein Glück dass Ihr den Milan entdeckt habt. Bin richtig entsetzt, so ein stolzes Tier u. solche Bedingungen, (kann sich nur ein Mensch ausdenken).

    Ich denke dass hier die Naturschutzbehörde zuständig sein könnte. Ein Glück dass die Fotos die Haltung beweisen. Finde ich gut dass Du nicht weg schaust.
     
  4. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Schade, dass hier mal wieder der Name weggekommen ist. Und das, obwohl doch hier der Beweis mit dabei ist - niemand kann also sagen, dass es lediglich eine Behauptung sei (geschweigedenn eine Unterstellung).
    Schade, dass man nicht weiss, wo man sein Geld vielleicht lieber nicht hintragen sollte.

    Hallo Eisvogel

    Ich würde es an deiner Stelle unbedingt melden. Tierschutz und vielleicht auch Amtstierarzt!?
    Sicher bekommst du noch Tips, wer da zuständig ist und wo man es am "wirkungsvollsten" melden kann.
    Ich wünsch dir viel Erfolg.

    LG
    Alpha
     
  5. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    die Langfessel hat sich am Dachfirst verfangen.
    Das darf natürlich nicht passieren....wenn die Spitzhütte in einwandfreiem Zustand ist, kann das nicht passieren:nene:
     
  6. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ja, ist es. Das macht sogar die Adlerwarte Berlebeck nicht anders. Die Tiere kommen bei gutem Wetter nach draußen und abends wieder rein.

    Zu bemängeln ist hier lediglich der schlechte Zustand des Häuschens, so dass sich die Leine verfangen konnte.
     
  7. Eisvogel

    Eisvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Das reicht ja aber trotzdem, dass der Vogel sich bald das Genick gebrochen hätte.
    Ich würde aber trotzdem besser finden, wenn sie in einem Käfig, oder Freifluggehege sein würden, da sind sie dann wenigstens nicht angebunden.

    Ich habe jetzt erstmal den Tierschutzverein verständigt, mal sehen, was passiert.
     
  8. buteo

    buteo Foren-Guru

    Dabei seit:
    14. Dezember 2005
    Beiträge:
    2.876
    Zustimmungen:
    1
    Hi Eisvogel:
    Käfighaltung kann einen Greifvogel den Rest geben, da bleibt keine Feder heil.
    Also noch mal: die Haltung ist so üblich...aber es hapert bei der richtigen Ausführung.
    Vögel die an der Spitzhütte gehalten werden, zeigen Komfortverhalten und haben richtig viel Bewegungsfreiheit.......Sonne und Badebrente und Schatten, wie er gern möchte.
    Aber die Langfessel darf sich nicht verhängen!!!
    Grüße,buteo
     
  9. #8 megaturtle, 11. März 2007
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein
    Der arme Vogel :( :(

    Wo ist denn diese Falknerei? Wieso wurde der Name gelöscht??? Raven darf doch scheinbar auch Namen nennen :?
     
  10. Raymond

    Raymond Guest

    Hi Megaturtle

    das posting von Dagmar war sachbezogen ohne negativ auswirkung..
    dies ist der kleine, feine unterschied der fuer die forenleitung nicht teuer werden kann.
     
  11. #10 megaturtle, 11. März 2007
    megaturtle

    megaturtle Welliverrückte ;-)

    Dabei seit:
    7. Juli 2003
    Beiträge:
    1.786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Neumünster Hedwig-Holzbein

    Das von Eisvogel war nicht sachbezogen???? Sind doch sogar Beweisfotos zur "Sache" dabei 8o
     
  12. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Es geht doch hier um Dinge wie üble Nachrede etc. Das Foto ist eine Momentaufnahme, und solche "Unfälle" können ja evtl. überall passieren, keine Ahnung. Aufgrund dieser "Momentaufnahme" gleich so negativ über eine bestimmte Institution oder Person zu reden kann in der Tat teuer werden.
     
  13. Eisvogel

    Eisvogel Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Juli 2006
    Beiträge:
    1.314
    Zustimmungen:
    0
    Ist ja schon richtig, aber es muss dafür gesorgt werden, dass so etwas nicht passiert.
    Das hätte hier echt dumm enden können (Genickbruch).
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Wieviele Stubenvögel haben sich schon in ausgefransten Seilen oder ähnlichem verfangen und konnten gerade noch gerettet werden - müssen deren Halter nun auch alle dem Tierschutz gemeldet werden?
     
  15. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Stimmt,es dürfte nicht passieren und doch ist es passiert und du hast es gesehen und konntest dem Vogel helfen.Die Leute haben kein Interesse daran,dass ihren Vögeln etwas passiert und drum werden sie mit Sicherheit dafür sorgen,dass es nicht wieder vorkommt.Ob man dafür nun den Tierschutz verständigen muß,lasse ich mal dahin gestellt.
    Mein Graupapagei hat sich fast erhängt,weil an dem Spielzeug zuviel Kette war.Darf nicht passieren,ist es aber.
    Mein Sohn ist die Treppe mit dem Bobbycar herunter gefahren,weil ich das Tor offen gelassen habe.Darf nicht passieren,ist aber.Gut,dass niemand es gesehen hat,sonst hätte ich vielleicht auch direkt das Jugendamt vor der Tür gehabt.:zwinker:
    Ich finde,man sollte bei solchen Dingen unterscheiden,ob es den Tieren generell gut geht und nur durch einen dummen Zufall etwas passiert oder ob es wirklich Grund zur Sorge gibt.
    Liebe Grüße,BEA
     
  16. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Wenn es den restlichen Vögeln (wo auch immer das ist, man weiss es ja nicht ;)) gut geht, dann haben sie doch nichts zu befürchten. Selbst dann, wenn nun tatsächlich mal ein Sachverständiger dort nach dem Rechten schaut, oder nicht? Wo liegt also das Problem?
    Manchmal ist es doch gar nicht schlecht, wenn mal jemand anders kommt und sich die Dinge anschaut. Ein "Fremder" sieht vielleicht Dinge, die von den Leuten dort (die immer da sind) vielleicht übersehen werden (wie eben solche Dinge wie mit diesem Häuschen...). Wenn damit ein potentielles Unfallrisiko minimiert werden kann, dann ist es doch prima.
    Dass dort jemand vorbeischaut, das muss doch nicht durchweg nur negativ und mit "schlechten" Hintergedanken passieren, nicht wahr?

    Wie gesagt, wenn sonst nichts zu beanstanden ist, dann ist es doch umso besser.
    Sollte das ein öffentlicher Park oder Ähnlches sein, ist dann nicht sowieso eine regelmäßige Kontrolle von bestimmten Behörden angesagt?

    Also, nur weil jemandem etwas auffällt (so wie es hier Eisvogel gegangen ist) und man reagiert darauf, muss das nicht gleich das Schlimmste heißen.
    Oder schauen wir in Zukunft besser über solche "Fehler" einfach hingweg?
    Ich meine nein.

    LG
    Alpha
     
  17. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Natürlich nicht drüber hinweg schauen aber meine Meinung ist,dass in diesem Fall die Benachrichtigung an den zuständigen Tierpfleger ausgereicht hätte und man nicht noch den Tierschutz informieren müßte.Ist eben die Frage,wo man für sich selber die Grenze zieht,was man an eine höhere Stelle melden muß/möchte und was nicht.
    Liebe Grüße,BEA
     
  18. domino

    domino Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. Oktober 2002
    Beiträge:
    228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich finde den Beitrag von Alpha sehr gut. Eben, was haben die zu Befürchten wenn sonst alles stimmt?
    Den zuständigen Tierpfleger zu informieren reicht meiner Meinung nach nicht aus, scheinbar macht er schon so selbstverständlich seine Runden dass er den Blick für das Wesentliche nicht mehr hat. Sorry, hat der Tierpfleger sich beinahe das Genick gebrochen o. der Milan?

    Es hat doch absolut nichts mit Anschwärzen zu tun, sondern hier geht es um die Sicherheit der Tiere. Überall gibt es die Berufsgenossenschaft wo nach solchen Dingen, die zu Unfällen führen kann, Kontrollen durchführen. Warum nicht auch hier?
     
  19. Sagany

    Sagany Guest

    Von dem Bild her (Die Hütte und den Gullideckel daneben erkenne ich wieder) scheint dass bei einem Falkner zu sein den ich kenne. Er gibt dort auf dem Schloss flugvorführungen. ein netter Mann, er züchtet die Greife auch. Ich bin mir fast sicher dass es dort ist. Und an der Hütte hatte er eigentlich immer einen Steinadler. Er hat viele verschiedene Greife und kennt sich auch aus, auch einen Uhu, Habicht,Wüstenbussarde, Falken usw.
    Er bringt aber immer nur ein paar der Greife auf das Schloss, eben für die Vorführungen.
    Bei den Vorführungen hat er auch immer seinen Jagdhund dabei. Ich habe schon oft gesehen wie er ihn mit der Leine geschlagen hat wenn er nicht hören wollte. bzw. das hat er so ganz hemmungslos vor all den Leuten wärend der Vorführung gemacht.
    Das war nicht ok aber den Greifen geht es sonst gut bei ihm. Ich bin mir nicht sicher aber ich denke ich rede hier von der selben Falknerei wie Eisvogel.
    [​IMG]
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #19 Geierhirte, 11. März 2007
    Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Hallo.

    Ich muss mal ganz ehrlich sagen, das ich manchmal sehr erstaunt bin, wie manche hier mit Vorurteilen und Vorwürfen um sich werfen. Ich halte diese Mutmaßungen für sehr bedenklich. Ich könnte jetzt auch sagen, warum muss man da fotografieren ??? Hätte man nicht auch einer Pflegeperson Bescheid geben können ??? Es kann doch ein Unfall gewesen sein...
    Aber das bedenkt natürlich niemand...es wird immer nur das schlechte gesehen. Stimmt mich sehr traurig, so etwas. Und solche "Gerüchte", dass es allgemein dort schlechte Haltungsbedingungen gibt, können jemanden schnell mal die Existenz kosten.
    Auch das sollte man mal bedenken. Ich werde auch in zukunft sämtliche Namen entfernen...zum Schutze des Forenbetreibers und letztendlich auch der betroffenen Personen.
    Dann doch bitte gleich vor Ort etwas unternehmen und nicht erst hier im Forum breittreten und andere Leute, die mit der Situation nicht vertraut sind und überhaupt nicht wissen, wie es vor Ort aussieht, auf den "Plan" rufen.
    Ich bin echt kein Freund von Gerüchteküche...das geht sehr schnell nach hinten los !!!

    In diesem Sinne LG,
    Olli
     
  22. Sagany

    Sagany Guest

    ich bin auch der meinung dass den falner keine schuld trifft. es war an dem tag sicher das erste mal dass das passiert ist und wenn er es mitbekommen hat dann wird er es sicher auch sofort geändert haben.
    ich meine welcher tierbesitzer will schon dass sich sein tier (und ein greifvogel ist besonders wertvoll) verletzt oder gar tötet?

    wo ich noch eine voliere und vögel hatte da war mir auch mal sowas komisches passiert wovon ich nie ausgegangen wäre.
    ich kam eines tages nach hause und da hing mein singsittichweibchen mit ihren fußring in der drahtöse der vogelbadewanne fest. also dieses ding womit man die badewanne an das gitter hängt.

    ich war mir darüber bewusst dass dort eine drahtschlaufe ist, aber ich bin eben davon ausgegangen dass der vogel da eh nicht rankommt und da eben nichts passieren kann also habe ich es so belassen. als dass dann passiert war hatte der vogel ein verstauchtes bein was aber wieder heile wurde.
    angenommen ein anderer hätte den vogel zu erst gefunden und mich deswegen tierquäler geschimpft,sowas hätt ich auch nicht gut gefunden. solche unfälle können passieren weil man eben nicht davon ausgeht dass sowas passieren kann oder man erkennt die gefahr selber nicht.
     
Thema:

unter unmenschligen Bedingungen...

Die Seite wird geladen...

unter unmenschligen Bedingungen... - Ähnliche Themen

  1. Kann ich mir unter diesen Bedingungen ein Nymphensittich-Paar zulegen?

    Kann ich mir unter diesen Bedingungen ein Nymphensittich-Paar zulegen?: Hallo, liebe Benutzer ich bin 16 Jahre alt und interessiere mich schon seit geraumer Zeit für die Haltung von Vögeln als Haustiere. Nachdem ich...
  2. Leichtere Bedingungen ab 01.01.2012 für die Mitnahme von Heimtieren nach UK

    Leichtere Bedingungen ab 01.01.2012 für die Mitnahme von Heimtieren nach UK: Mal ein Überblick Wer Nachschlag möchte :D, hier
  3. Ausreichende Bedingung für 2 Mohrenköpfchen??

    Ausreichende Bedingung für 2 Mohrenköpfchen??: Guten Tag!! Wollte mal wissen ob mein Zimmer ausreicht für 2 Mohrenköpfe Das Zimmer hat ein ein Maß von 3,50x3,20 meter Ist zwar ein...
  4. Haltungs bedingungen für Eulen ??

    Haltungs bedingungen für Eulen ??: Hallo ich spiele mit den gedanken mir eulen anzuschafen, ich wohne in Sachsen Anhalt, wüste aber gerne was für eine Genmigung man dazu...