Unterflügelhaut zu eng zusammengewachsen

Diskutiere Unterflügelhaut zu eng zusammengewachsen im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo mal wieder, mein Grauer Croco hat immer noch eine offene Stelle unter dem Flügel.Nach 4 Monaten Halskrause war das Ekzem gut verheilt...

  1. #1 Pelikanchen, 29. Oktober 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo mal wieder,
    mein Grauer Croco hat immer noch eine offene Stelle unter dem Flügel.Nach 4 Monaten Halskrause war das Ekzem gut verheilt gewesen.Als wir ihn dann vor 4 Wochen von seiner Halskrause befreit haben,ist beim ersten Fluchtversuch die Flügelunterhaut gerissen.
    Eine Woche haben wir es dann ohne Halskrause probiert........................ hat sich dann aber blutig gebissen,das wir sie wieder anlegen mussten.
    Wir dachten eigentlich das es gut ist,das er sich nicht zuviel bewegt hat und auch nicht fliegen wollte.Nachdem die Wunde nicht mehr blutig war und am abheilen war,haben wir ihn in Ruhe gelassen.
    Aber das war wohl falsch,wie sich jetzt herausgestellt hat,da die Flügelunterhaut zu eng zusammengewachsen war.

    Hat jemand schon mal ähnliche Erfahrungen gemacht ?

    Jetzt wird er wieder jeden Abend gut eingecremt und es sieht wieder viel besser aus,auch wenn es immer noch nicht verheilt ist.Diesmal habe ich vor ihn solange zu cremen bis alles ganz abgeheilt ist,da er sich dann beim einfangen ja auch bewegt.Nicht das die Flügelunterhaut wieder zu eng zusammenwächst !!!! Er lebt jetzt seid Monaten in einem kleinen Käfig der am Fussboden steht und offen ist,geht aber nicht mehr raus.Ab und zu nach dem eincremen geht er nicht sofort wieder rein,sondern versteckt sich Stundenlang unter dem Wohnzimmertisch.Was ich am wenigsten verstehe,er geht auch nicht raus,wenn von morgens 8 Uhr 30 bis Abends keiner zuhause ist.

    Ich denke mal das das ganze bestimmt noch 2 Monate oder länger dauert.Das schlimmste ist,das er nicht begreift das wir ihm nur gutes wollen und er uns mit jedem Tag ein bisschen mehr HASST ! Er war unser verschmusstester Papagei,ohne ihn ging gar nix............................und jetzt ist er froh wenn er uns nicht sieht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. alex281

    alex281 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31789 Hameln
    Hallo Carmen,
    diese Unterflügelekzeme sind schon eine große Sch...
    Mein Nymphen-Mädel hatte auch ein Unterflügelekzem und wir kamen leider nicht um eine Halskrause herum. Zuerst war sie sehr depremiert, aber ich habe versucht sie so normal wie möglich zu behandeln, d.h sie ist bei ihrem Partner in ihrer normalen Voliere geblieben und hatte auch viel Freiflug. Das jeden Tag fangen hat sie mir zu Anfang auch recht übel genommen und ist sobald ich nur in Volierennähe kam in die letzte Ecke gekrochen. Das tut einem natürlich von Herzen weh, aber was sein muss muss sein. Aber auch das hat sich nach einiger Zeit wieder gebessert und sie hat meine Nähe gesucht und gekuschelt.
    Ich habe sie nicht mit einer Salbe behandelt, sondern nur mt einer Mischung aus Calendula/Propolis/Wasser Tinktur, damit sich die Wunde nicht infiziert. Es ist alles super verheilt, allerdings ging es nach Abnahme der Halskrause auch bald wieder los. Ich habe mich dann irgendwann dazu entschlossen, dass sie keine Halskrause mehr bekommen sollte. Wenn es wieder losging, habe ich sie wieder eingefangen (zu Anfang jeden Tag und dann die Abstände langsam erhöht). Ganz überstanden haben wir es auch immer noch nicht. Es war ein paar Monate Ruhe und im September ging es auch wieder los, aber nach einem Monat war wieder Ruhe.
    Ist Croco denn mit dem anderen Grauen verpaart? Ich würde die beiden auf jeden Fall wieder zusammen setzen. Es ist zwar in einem kleinen Käfig mit dem Einfangen leichter, aber ich habe die Erfahrung gemacht (auch bei anderen Krankheiten), dass alles besser überstanden wurde, wenn sie mit ihrem Partner in der gewohnten Umgebung bleiben konnten.

    Ich drücke Dir die Daumen, dass bei Croco alles gut verheilt und er sich nicht ständig wieder aufbeisst. Es ist ein echt langer Weg und ich habe mehr als einmal bittere Tränen vergossen, ob sich alles lohnt und ob das Leben so noch lebenswert ist. Im Nachhinein bin ich froh, dass meine Kleine und ich durchgehalten haben.

    Liebe Grüße
    Alexandra mit Data+Geordi, Sunshine+ Happy
     
  4. #3 Pelikanchen, 29. Oktober 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Danke Alex,

    vorallem für den Satz das du froh bist durchgehalten zu haben.
    Wie wird denn die Mischung aus Calendula/Propolis/Wasser Tinktur hergestellt und angewendet ?
    Unser TA hat gesagt die Wunde soll geschmeidig bleiben,deshalb cremen wir mit dieser Calendula Heilsalbe,Propolis bekommt er im Trinkwasser.
    Unsre Grauen sind kein richtiges Paar,ausser gelegentlichen kuscheln.Charlie fliegt aber sofort nach dem rauslassen auf den kleinen Käfig zu Croco und sucht seine nähe.Seid neustem fängt er sogar zu schreien an,wenn er raus will.Das hat er sonst nie gemacht.
    Nach dem eincremen ist Croco schon ein paar mal in den grossen Käfig gegangen,aber dort hat er zu grosse Angst und er zittert ununterbrochen mit den Flügeln.Irgendwann zieht es ihn immer zu seinem kleinen Käfig,da er da mehr ruhe hat,auf dem grossen Käfig sind ja meist auch noch die 2 Amazonen aktiv.
    Die nächsten 3 Wochen ist es mir aber auf jedenfall recht,wenn er im kleinen bleibt,da ich wieder eine Inhalationskur machen muss.

    Nachts darf ich Croco meistens auch kraulen,bevor ich ins Bett gehe.Wenn wir alles überstanden haben,wird er mir vielleicht ja auch eines Tages verzeihen :-)
     
  5. alex281

    alex281 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31789 Hameln
    Hallo Carmen,
    also diese Tinktur wird folgendermaßen hergestellt: 1 Teil Calendula-Urtinktur, 1 Teil Propolis-Urtinktur und 8 Teile Aqua purificata. Wenn Du die Mischung selber herstellen willst (was ich übrigens auch gemacht habe) besorge Dir bitte auch das Wasser (Aqua purificata oder Wasser für Injektionszwecke) in der Apotheke, denn es ist ja schon wichtig, dass das Wasser nicht mit irgendwelchen Keimen belastet ist. Ich habe mir dann immer nur wenige Mililiter hergestellt und die Lösung mit einem Wattestäbchen aufgetragen. Ich habe die hergestellte Lösung entweder immer nur einen Tag verwendet, um auch da eine Verkeimung zu verhindern oder habe sie "portionsweise" abgefüllt.
    Was mir aber sonst noch einfällt: Ist eigentlich vom Tierarzt ein Hautabstrich gemacht worden bzw. ist abgecheckt worden, ob die Hautreizung evtl. von der Leber kommt ?

    Falls Du Interesse an einer homöopathischen Behandlung hast, würde ich mich mal an Thomas Braunsdorf wenden (am besten per e-mail, da er in letzter Zeit sehr selten im Forum ist), der mir bzw. meiner Kleinen auch sehr geholfen hat

    Im übrigen kannst Du sicher sein, dass Croco Dir verzeihen wird. Ich denke er weiss auch, dass Du ihm nur helfen willst, nur es ist schon schwer zu unterscheiden: Will die Hand mich jetzt fangen oder kraulen....

    Ich hoffe, dass ich Dir ein wenig helfen konnte.
    Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen.

    Liebe Grüße
    Alexandra mit Data+Geordi, Sunshine+Happy
     
  6. #5 Pelikanchen, 29. Oktober 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    Hallo Alex,
    danke für das Rezept :-)
    Werde ich mal versuchen das ganze.
    Bei Croco ist das ganze von der Leber gekommen.Er hat die ersten Medikamente gegen Aspergillose nicht vertragen und eine kleine Wunde Stelle unter dem Flügel wurde riessengross,das hat dann die Leber angegriffen.Die Schadstoffe wurden dann über die Haut ausgeschieden.....................man konnte ihn gar nicht mehr anfassen,weil ihm alles weh getan hat.Es waren ja auch noch wunde Stellen am Bauch und Fuss,die jetzt aber in Ordnung sind.Ausserdem war ja fast der gesamte untere Flügel und die Haut darunter offen.
    Er musste dann ja ne Woche in der Klinik bleiben,er war am Ende.Dort wurde er dann wieder einigermassen hergestellt und die Leber behandelt.
    Zuvor war er ja wirklich nur noch ein Bild des Elends und nicht mehr er selbst.

    Ich bin ja schon froh,das wir die schlimmste Zeit hinter uns gelassen haben,aber es macht einen auch fertig,das irgendwie kein Ende in Sicht ist !

    Das sowas Monate zum verheilen braucht,hätte ich auch nie gedacht.Aber man lernt nie aus,und den Rest werden wir jetzt auch noch schaffen,nachdem wir jetzt schon so lange durchgehalten haben.
     
  7. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  8. alex281

    alex281 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    31789 Hameln
    Hallo Carmen,
    bei Euch war es ja richtig schlimm, wenn man das so liest. Bei meiner Kleinen konnte nicht geklärt werden woher es kam/kommt. Ich habe fast alle Haltungsbedingungen geändert, Aufbaukuren für Leber und Niere gemacht etc. Aber momentan scheint es auch wieder ganz gut auszusehen. Allerdings fing das Ganze auch schon vor ca. 2 Jahren an und man kann es wirklich manchmal nicht glauben, wie lange es dauert, bis eine Wunde verheilt (vor allem, wenn zwischendurch wieder alles beknabbert wird).

    Ich wünsche Euch alles, alles Gute únd halte durch, denn ihr habt schon soviel durchgestanden.

    Liebe Grüße
    Alexandra mit Data+Geordi, Sunshine+Happy
     
  9. #7 Pelikanchen, 5. Dezember 2006
    Pelikanchen

    Pelikanchen Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. August 2003
    Beiträge:
    425
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    91522 Ansbach
    und wieder ein paar Wochen Später................

    Hallo zusammen,
    jetzt sind wieder fast 5 Wochen vergangen,wo Croco jeden Tag eingecremt wird.Ein paar Grinde sind schon wieder weg,aber unter dem Flügel sind noch 3 riesige harte Grinder ! Die reisen jetzt ab und zu beim fangen und wollen wohl so schnell nicht weg gehen.Ich hoffe das wenn sie weggehen,nicht wieder Grinde entstehen ! Irgendwie kein Land in Sicht !
    Vor einer Woche sind sie mal so stark aufgerissen,das an 2 Tagen Blut nach dem eincremen am Fussboden war............................hatte schon wieder voll die Panik bekommen !
    Er hat mich ja schon gehasst,aber im moment gibt es dafür wohl keinen Ausdruck..................der Hass wird jeden Tag grösser !
    Nachts darf ich ihn meistens aber , durch die Käfigtür streicheln und kraulen und das geniessen wir beide dann fast ne halbe Stunde.Seit gestern darf ich sogar vorsichtig unter den Flügel langen und über die Grinder fahren,ich denke mal das es einfach juckt und er seine Angst vergisst !
    Im moment wird es auch immer schwerer ihn zu fangen und ihn aus dem Käfig zu bekommen,er kennt alle tricks wie am Käfig festhalten und zu beissen..........................seine Krallen sind scharf wie Nadeln.Heute hat er mich wieder so tierrisch gebissen,das es geblutet hat :-( Aber ich bin nicht nachtragend und nehme das in Kauf,ich bin ja auch nicht nett zu ihm !

    Ich hoffe jetzt einfach mal,das irgendwann Land in Sicht kommt und die ganzen Quällereien ein Ende haben und das er mir vielleicht danach wieder etwas vertrauen schenkt.Vielleicht bekommt er auch irgendwann mal wieder etwas Lebensfreude,ich wünsche es ihm von ganzen Herzen :zustimm:
     
Thema:

Unterflügelhaut zu eng zusammengewachsen

Die Seite wird geladen...

Unterflügelhaut zu eng zusammengewachsen - Ähnliche Themen

  1. eng wirds ........

    eng wirds ........: jeden Abend das gleiche Gewusel .... - sie haben eigentlich mehrere Schlafstangen -aber nein -kuscheln ist angesagt - je enger - desto besser...
  2. Werden Rauchschwalben bei zu enger Bebauung vertrieben?

    Werden Rauchschwalben bei zu enger Bebauung vertrieben?: Hallo ins Forum, angenommen: Da ist ein Bauernhof mit vielen Ställen und einer beachtlichen Rauchschwalbenkolonie. Jetz will man direkt daneben...
  3. Bald wirds eng im Hause Sperli

    Bald wirds eng im Hause Sperli: Hab heute mal ein bisschen geknipst:D
  4. Singvogel mit charakteristischen Flug-Gesang im Gebirge (Eng)

    Singvogel mit charakteristischen Flug-Gesang im Gebirge (Eng): Wir haben im Naturschutzgebiet Karwendel (Falkenhütte, Eng, das ist auf ca. 1850 m) kleine, finkengroße Singvögel beobachten können, welche recht...