Unterschrifenaktion gegen Pelztierehaltung

Diskutiere Unterschrifenaktion gegen Pelztierehaltung im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Postkarten können hier bestellt werden.) Übelste Tierquälereien zur Befriedigung menschlicher Luxusbedürfnisse - auf diese Kurzformel lässt...

  1. Addi

    Addi Guest

    Postkarten können hier bestellt werden.)


    Übelste Tierquälereien zur Befriedigung menschlicher Luxusbedürfnisse - auf diese Kurzformel lässt sich das blutige Geschäft mit Tieren zur Pelzgewinnung bringen. Dafür darf es in unserer Gesellschaft, die mittlerweile das Staatsziel Tierschutz in ihrer Verfassung festgeschrieben hat, keinen Platz mehr geben. Das gilt es Bundesministerin Renate Künast wieder ins Gedächtnis zu rufen! Seit Sommer 2002 warten wir auf strenge Haltungsauflagen für Deutschlands Pelzfarmer, damit diese endlich ihr grausames Handwerk aufgeben. Doch das Bundesministerium hüllt sich in Schweigen.

    Bereits im November 2001 forderte der Bundesrat die Bundesregierung auf, eine Haltungsverordnung für so genannte Pelztiere zu entwickeln, nachdem der Antrag auf ein Verbot der »Pelztierhaltung« mit nur einer Stimme die notwendige Mehrheit knapp verfehlte. Wenige Monate später präsentierte Frau Künast einen mageren Entwurf, dessen Haltungsvorgaben deutlich unterhalb der Anforderungen der Bundesländer Hessen, Bayern und Schleswig-Holstein lagen. Nachdem die Bundesministerin sich für das Verbot der Käfighaltung von Legehennen so mutig und kämpferisch gezeigt hatte, war diese Vorlage eine herbe Enttäuschung. Auch die Bundesländer Bayern, Hessen und Schleswig-Holstein forderten eine deutliche Nachbesserung des Entwurfes. Das war im Mai 2002. Mittlerweile konnten Deutschlands Pelzfarmer in aller Ruhe ihre blutige Ernte »einfahren«, denn Renate Künast hat die Haltungsvorgaben auf Eis gelegt. Für diese Pause konnte uns bisher kein plausibler Grund genannt werden. Vielmehr weist das Rechtsgutachten des Hamburger Juristen Dr. Ulrich Wollenteit nach, dass sogar ein Verbot der Pelztierhaltung in Deutschland möglich und mit EU-Recht vereinbar ist. Außerdem ist die wirtschaftliche Bedeutung der deutschen Pelzfarmen gering; es gibt noch etwa 30 Nerzhaltungen sowie einige Fuchs- und Nutriafarmen.

    Vielleicht unterschätzt Frau Künast den Widerstand, den die Bevölkerung gegenüber Pelztierfarmen entgegenbringt. Sie sollte ihn spüren und gleichzeitig erfahren, dass sie auf eine breite Unterstützung bauen kann, sobald sie sich für das Ende der Pelztierfarmen in Deutschland stark macht. Deshalb schicken Sie an Frau Künast die durch uns vorbereitete Postkarte und veranlassen Sie Freunde und Bekannte, dies auch zu tun!

    Mit dieser Postkarte fordern Sie Bundesministerin Renate Künast auf
    http://www.tierrechte.de/pdf/themen/pelz/karte.pdf

    http://www.tierrechte.de/themen/pelz/postkartenaktion.shtml
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosi.N.

    Rosi.N. Stammmitglied

    Dabei seit:
    28. August 2002
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dorsten NRW
    ach Addi

    Die Pelzfarmen gehören verboten.Aber bitte Weltweit.
    Du weißt genau so gut wie ich das der größte Teil der Pelze aus dem Ausland kommt.
    Ich glaube es geht nur anders herum.
    Pelztierträger/rinnen müssen geächtet werden.
    Wenn ich diese dämlichen Weiber sehe möglichst noch mit dem Yorki auf dem Arm könnte ich ausrasten.
    Ich bin dazu übergegangen solche "Damen "lauthals zu beschimpfen egal wo Im Supermarkt im Bus oder Bahn.Je öffentlicher je besser.
    schöne Grüße
    rosi.n.
     
  4. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Überzeugen bitte nicht lautstark ...

    Hallo Rosie



    Protest gegenüber den Tieren ist wichtig und richtig.Die Personen ,die Pelze tragen in der Öffentlichkeit zu beschimpfen ,
    ist nicht der richtige Weg.Wenn Du überzeugen möchtest,
    wäre es angebracht,die Personen die Pelz tragen in ein Gespräch zu verwickeln .
    Denn wenn Du was in diesem Moment erreichen möchtest,erreichst Du mit lautem Worten genau das Gegenteil.
    Denn andere Menschen,die diesen - wenn ein Dialog-entstehen sollte - verfolgen ,hast Du mit so einem Gebahren erst mal nicht auf Deiner Seite.
     
  5. Addi

    Addi Guest

    time out

    for dialog

    wer heute traegt ,-------muss damit rechnen.


    von mir aus auch ,sie müssen sich ekeln den pelz zu tragen , ist schon pervers son stück frau dass dieses tut
     
  6. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Addi - ich teile deine Meinung,ich bin absolut dagegen,dass
    Pelze,Schlangenleder u.a. getragen werden .
    Ich bin aber der Meinung,wenn was erreicht werden soll,mit
    normalem Handeln .
    Denn es hat sich in der -ich nimm mal den Begriff -Geschichte ,
    immer wieder gezeigt,das ein friedlicher Umgang der
    klügere Weg ist .
    Wenn ich überzeugen möchte,muss ich das mit in einer Diskussion mit Worten, bestimmt aber nicht mit Angriff.
    Beschimpfe ich lautstark Menschen ,wo kann ich denn überzeugen .
    Stell Dir vor- Erst beschimpfen sich die Menschen,dann entstehen
    negative Emotionen , und dann - balle ich dann die Faust - weil
    mein Gegenüber mir nicht zuhört. Was habe ich dann erreicht.
    Auch eine Art von Aufmerksamkeit - aber nicht die Aufmerksamkeit,die unter Menschen üblich sein sollte.
    Nee- Addi für mich nicht der richtige Weg .
     
  7. Addi

    Addi Guest

    Karin,

    wer heute Pelze traegt ,der die ist auch in der Lage dass Blut zu riechen ,dass daran klebt .


    Medien sind voll davon. Schon als 14 jaehriger stand ich vor Pelzgeschaeften zur Demo, damals erschlugen sie noch die Robben , heute ,bin ich einfach satt


    Aber prinzipiell hast du absolut recht
     
  8. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Pelzmäntel

    Ich weiß, mit meinen Ansichten sind einige von euch nicht einverstanden.
    Aber:
    Ihr verabscheut Menschen prinzipiel die Pelz tragen. Warum?
    Ihr selber tragt auch Naturprodukte auf eurem Körper. Ihr esst Fleisch (einige auch nicht).

    Ein etwas makabere Bemerkung:
    Vegetarier sind Tierquäler! Sie fressen den armen Tieren das ganze Futter weg.

    Ich persönlich finde nichts negatives daran Pelz oder Leder zu tragen (aus was sind die meisten Schuhe gemacht?).
    Wo ich nicht mit einverstanden bin, sind manche Methoden, die zur Pelzerzeugung führen.

    Es ist ganz toll, wenn man auf der Straße rumläuft mit dem Vorsatz heute schrei ich mal wieder eine Pelzträgerin an.
    Einige von ihnen werden sich dann denken:
    Was ist das nur für eine arme unterbelichtete Person, die am rande unseres Gesselschaft steht und neidich auf die aus gutem Grund besser gestellten ist, die sich den "Luxus" leisten können.
    Es macht schon einen Unterschied, ob man Geld und Erfolg hat, oder nicht. Der Neid gegenüber den "besser gestellten" erhöht die Bereitschaft, diese aus welchem Grund auch immer angreifen zu wollen. Pelze bedeuten Geld, somit ist der Gesselschaftliche Gegner schon Klar. Dies ist eine Menschliche reaktion.
    Es gibt auch Trotzreaktionen. Wenn ich als Pelzträger angegriffen würde von diesen "millitanten Unterbelichteten", dann würde ich die volle Macht unserer gesetzlichen Möglichkeiten ausnutzen, damit dieses "Ar..." deutlich spürt, was er für einen "Sch..." gemacht hat. Ein Rechtsanwallt vertritt mich, der Angeklagte muß vor Ort sein und die Strafe übernehmen zuzüglich....

    Es soll aber auch "erfolgreiche" Personen geben, die gegen Pelze sind. Ist ja auch Medienwirksam.
    Hingegen wird man wenige finden, die sich offen für Pelze aussprechen, schon allein aus den zu erwartenden repräsalien (ansprühen von Pelzmantel, verbale Attacken,...).

    Pelz hat viele Vorzüge, die aber mittlerweile durch immer neuere anderweitige Textilstoffe auch erreicht werden können. Darum gleich verbieten wollen?
    Bereits unsere Vorfahren nutzten Pelz als schutz gegen die Kälte.

    Man darf hier aber nicht vergessen, wie die Pelze heute zum Teil gewonnen werden. Die Bedingungen der Haltung ist in den meisten fällen nicht besonders Tiergerecht. Es wird mehr Augenmerk auf Qualität und Preis gelegt als auf Tierbedarfsgerechte Haltung.

    Wo gibt es in Deutschland noch die großen Pelztierfarmen?
    Diese wurden bereits ausgerottet, wodurch auch kein besonderes Interresse für unsere Politiker mehr besteht, sich um diese Thematik zu kümmern.
    Pelze bekommen wir ja aus dem Ausland und da haben wir keine Möglichkeit gesetzlich gegenüber vorzugehen aufgrund des geltenden EU-Rechts.
    Zu überlegen wäre, ob es nicht hinnehmbar ist, einige Jahre länger auf reformen zu warten, diese aber vielleicht zunächst EU-weit / Weltweit gelten, als in Deutschland was zu fordern und durch unsere politischen linken/Grünen im Alleingang durchzusetzen und das Ausland wie gehabt weitermachen zu lassen?

    Ich möchte auch an dieser Stelle an die Alleingangsmethoden unserer Grünen Verbraucherschutzministerin und ihrer Partei erinnern, in Bezug auf die Legehennenverordnung und die daraus resultierenden Ergebnisse.

    mfg

    aday
     
  9. #8 Alfred Klein, 9. Februar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Ob Jäger mehr belichtet sind? Töten onhne Not.
    So kann man´s auch nennen.
    Hatten auch nichts anderes.
    Leider hat diese Frau so viele Widerstände von den Reichen (die tragen sicher Pelz) daß sie sich nicht durchsetzen kann. Wünschenwert wäre es auf jeden Fall. Hier kommt dann wieder der Spruch "nicht besonders Tiergerecht". In Wirklichkeit ist es grausame Quälerei.
     
  10. Addi

    Addi Guest

    Traurig

    wenn man aus dem Leid der Tiere seinen Status darstellen muss


    Geht auch am Thema vorbei ,Dein posting Aday ,


    diese Tiere leiden für Luxus nicht für Grunbedürfnisse ,

    und für den Luxus weniger .

    das leid vieler in Kauf nehmen ,lehne ich ab
     
  11. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Reaktionen!

    Hallo Alfred und Addi,

    habe von euch nichts anderes im Moment erwartet.

    Habt ihr euch die Seiten mal Angesehen, die Addi in seinem Anfang zu diesem Thema geliefert hat?

    Das einzige was hier gefordert wird, ist das unsere Verbraucherschutzministerin die Pelztierhaltung in Deutschland verbieten soll.
    Wo haben wir den noch Pelztierfarmen (kennt jemand welche in Deutschland?)

    Sogar tierrecht.de gibt zu, das die Berichte die Sie ins Netz stellen aus längst vergangenen Zeiten sind.
    Einen Nachweis, das es noch Pelzfarmen gibt, können sie leider scheinbar nicht anführen.

    Stellt sich die Frage, was bezwegen Sie mit einem Haltungsverbot nur in Deutschland. In einem Land, wo aufgrund der gesetzlichen vorlagen sich eine Haltung nicht mehr wirtschaftlich ist.

    Aber vielleicht liegt der Grund auch woanders, warum man versucht etwas zu verbieten, was es scheinbar nicht mehr gibt.

    Wie sieht es aus mit deinen Tukanen, Addi und Alfred wie mit deinen Tieren?
    Wieso untersteht ihr euch, diese armen Tiere in Käfigen zu Halten?
    Ihr werdet sagen, die Tiere haben ja ausreichend Platz und es geht ihnen gut. Wer sagt euch aber, das es so ist? Die Tiere selber?
    Es gibt nicht umsonst auch Gegner, die sich gegen die Haltung von ansonsten wild lebenden Tieren aussprechen. Wie steht ihr dazu? Schickt ihr eure Tiere jetzt in ihre Heimatländer zurück und lasst sie frei?

    Alfred noch ein Wort.
    Es gibt Gestze, und an die müssen wir uns halten. Es gibt kein Gesetz was es verbietet Pelze zu tragen. Es Gibt aber Gesetze die es unter Strafe stellen, wenn Sachbeschädigung, Körperverletzung oder z.B. auch Beleidigung vorliegt.
    Wer dagegen verstößt, dem sollte auch die notwendige Bestraffung zukommen. Wer es unter Vorsatz macht, kann leider nur "unterbelichtet" sein, oder siehst du das anders?

    Das Problem liegt doch darin, das man zwar die Tiere nicht mehr in Deutschland hält, sondern diese Tiere im Ausland unter noch schlechteren Bedingungen als bei uns leben müssen.
    Den einzigen richtigen weg den ich sehe ist der, die Haltung der Tiere zu verbessern auf möglichst breiter ebene (weltweit?).
    Wenn es hierzulande verboten ist, bzw. nicht mehr gemacht wird, aus welchen Gründen auch immer, was soll unsere Politiker anspornen Verbesserungen für alle Tiere in den Pelzfarmen weltweit anzustreben.
    Ich bin nicht gegen Pelzprodukte und habe selbst einige, genauso wie ich Produkte aus Leder besitze und aus Pelzersatz.
    Ich finde dies auch nicht verwerflich. Ich befürworte allerdings, das die Haltung von Pelztieren einen gewissen Standart entsprechen sollte. Welchen, das müßen die Politiker, möglichst weltweit festlegen und die einzelnen Länder sich auch daran Halten. Drohen kann die EU z.B. mit Handelsverschärfungen usw. und sowas zieht. Andererseits kann eine Klage gegen ein Gesetz, was weiter geht als die Vorgabe der EU, auch wieder ausser Kraft gesetzt werden. Das weiß auch unsere Verbraucherschutzministerin. Wird zwar sicherlich nicht im Bereich Peztiere stattfinden (zu geringes Interresse der evtl. betroffenen), aber in anderen Bereichen schon eher. Deutschland mußte schon mehr als einmal Gesetze wieder aus diesem Grund ändern.

    Bitte mal ruhig darüber nachdenken und dann vielleicht mal eine quallitativ hochwertige Antwort verfassen.

    mfg

    aday
     
  12. Addi

    Addi Guest

    Aday

    2 zeige ich dir auf Anhieb Nerze

    eine im Nachbarort eine im Emsland, und die vonder wir beide wissen weil tierbefreier Aktion machten ,die ich hier nicht bewerten will
     
  13. #12 Alfred Klein, 10. Februar 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.430
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Muß ganz ehrlich sagen daß ich es machen würde wenn es ginge. Ich bin mir jedoch dessen bewußt daß sie absolut keine Überlebenschance hätten. Ich bin übrigens wirklich dagegen nicht domestizierte Tiere zu halten. Wenn ich Aufnahmen von z.B. frei fliegenden Aras sehe und an die denke die zu lebenslanger Haft verurteilt sind könnte ich kotzen.
    Korrekt. In der DDR gab es ein Gesetz wegen Republikflucht. Daran mußten die sich auch halten. Ob solche Gesetze rechtsstaatlich sind ist eine andere Frage obwohl jeder, wirklich jeder Staat für sich selber die Rechtsstaatlichkeit in Anspruch nimmt.

    Im Übrigen hat Karstadt/ Quelle sämtliche Pelze aus dem Sortiment genommen. Anzunehmenderweise auf Druck durch die Allgemeinheit. Denkbar wäre auch daß radikale Elemente die ausgestellten Pelze zerstörten, ich weiß es nicht.
    Geht also auch. Durch Druck kann man was erreichen. Mit Plakaten durch die Stadt ziehen bringt eh nix. Das geht heutzutage den Reichen und Politikern sonstwo vorbei.
    Ich bin nicht für irgendwelche Randale.
    Verstehen kann ich es trotzdem daß es Leute gibt die sich sagen wir müssen was tun außer mit Plakaten wedeln.
     
  14. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Pelzsortiment / Nachzucht

    Hallo Alfred,

    in bezug auf in "Käfigen" gehaltenen Wildtiere, die "wahrscheinlich" nicht in der Wildnis überleben würden, besteht ja dann noch die Möglichkeit die Nachzucht einzustellen. Damit würde sich das Problem nach dem Tod der heute noch existierenden Tiere von alleine erledigen. Bei Kampfhunden wird dies in Deutschland bereits praktiziert.
    In Bezug auf die Pelzwaren in einigen Kaufhäusern, musst du auch wissen, das es vorrangig wirtschaftliche Intreressen der Läden waren. Was war passiert? Einige "millitante" haben damals das in den Läden vorhandene Sortiment wirtschaftlich zerstört. Es gab hier die verschiedensten varianten. Einige sprühden diese Pelze mit Farbe ein, andere mit Duftstoffen und wiederum ander schnitten einfach mit einem Messer oder ähnlichem die Pelze kaputt.
    Lohnt es sich dann noch etwas zu verkaufen, wenn man mit enormen mehrpreis durch nicht zu verkaufente Ware rechnen muß?
    Bei Quelle gibt es Pelz.
    http://www.quelle.de/is-bin/INTERSH...D=eCS@Store@m511790901&AddingType=11#features

    Gegen Randale bin ich auch. Die einzige Möglichkeit die ich sehe ist die, auf die Verantwortlichen in der Politik einzuwirken. Mit der Wahl oder aber im Gespräch mit ihnen.
    Demonstrationen sind auch ein guter grund die Politik auf eine Situation aufmerksam zu machen, kann aber nicht das einzigste sein. Es müßen z.B. das gezielte einwirken auf die einzelnen Politiker hinzukommen usw.
    Sich in der Öffentlichkeit wie eine wilde Furie zu benehmen und andere Personen verbal anzugreifen oder aber sogar handgreiflich zu werden, ist mit sicherheit nicht der richtige Weg und dürften wir uns ja wohl einig sein.
    Und ich stehe nach wie vor dazu, wenn das so einer bei mir täte, wird es zum Schluß für ihn Spürbar an seiner Haushaltskasse oder aber Freizeit bei der Leistung von gemeinnützigen Stunden sein.

    mfg

    aday
     
  15. Nani

    Nani Stammmitglied

    Dabei seit:
    8. August 2001
    Beiträge:
    293
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    München
    Eine Weile war es "out", Pelze zu tragen. Aber all die Aktionen vor einigen Jahrzehnten haben doch nichts gebracht. Pelzträger anzusprühen halte ich für pubertär. Ich halte aggressive Aktionen überhaupt für kontraproduktiv (weil sie im Grunde genommen unglaubwürdig sind).

    Ich bin nicht für Pelze ... aber dann sollten wir auch konsequent sein und kein Schuhe aus Leder tragen.

    Trotzdem finde ich eine Unterschriftaktion "dagegen" sehr gut.

    Ich habe den Thread leider jetzt erst entdeckt, werde aber in meiner Firma noch Dutzende Kollegen finden, die auch unterschreiben.

    Ciao
    Nani
     
  16. #15 Wasp, 17. Februar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2003
    Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Das ist doch nicht zu glauben!

    Es gibt tatsächlich noch Menschen, die meinen, es wäre der Neid auf reiche Menschen, der uns zu Pelzgegner macht! Arroganter geht's wohl kaum.

    Klar, deswegen zerkratzen wir jeden Porsche, pinkeln in Pools und stecken Eigentumshäuser in Brand...

    Mal im ernst. Das hat nichts mit Reichtum oder unterbelichtet sein zu tun. Es gibt sicher einige, die sich hier Pelze leisten könnten - ich zähle mich dazu - und die kaufen aus einem einzigen Grund keine:

    Es ist nicht nötig!

    Weder wird hier gleich eine Eiszeit ausbrechen noch wird es plötzlich Baumwollnotstand geben.

    Für mich sind es ganz klar Minderwertigkeitskomplexe,die die Menschen Pelze tragen lassen, Leute, die sich nur über ihr Äußeres definieren: "Schaut her wie schön ich bin." Und leider gibt es in unserer Gesellschaft Menschen, die das wirklich beeindruckt. Fahrt mit einem Porsche und einem Pelzmantel durch München, bestellt eine Flasche Champagner in der Hotelbar und es dauert keine drei Minuten und ihr habt die schönsten Frauen und Männer an eurer Seite. Aber egal, ist ein anderes Thema.

    Schaut selbst:

    http://www.tierschutz-medienarchiv.de/bildarchiv/bildmaterial/pelzfarm.html

    "In einem Kaefig mit einer Grundflaeche von 02,qm bis 0,3 qm werden 2 bis 4 Iltisse gehalten."

    "Fuechse werden auf Pelzfarmen in etwa 1/2 bis 1 qm grossen Kaefig gehalten. der gesamte Kaefig besteht aus Drahtrost. Die Tiere haben keine Rueckzugsmoeglichkeit."

    "Nerze werden auf Pelzfarmen in etwa 0,2 bis 0,3 qm grossen Kaefigen gehalten. Der gesamte Kaefig auch der Boden besteht aus Drahtrost. In diesen Kaefigen werden entweder 1 Zuchttier oder 2 bis 4 zur Pelzung vorgesehene Tiere gehalten. Die meisten Nerze leiden aufgrund der schlechten Haltung an Verhaltensstoerungen"

    Nerze bekommen Stromschläge, damit nur das Fell nicht beschädigt wird. Einige sind nicht mal richtig tot, wenn es ihnen abgezogen wird.

    Zum Thema keine Farmen in Deutschland:
    http://www.geocities.com/RainForest/Wetlands/6456/Pelzfarmen.htm

    Leider weiß ich nicht, wie aktuell diese Seite noch ist.

    Wenn es auch nicht möglich sein wird, Pelze vom Markt zu verbannen, Idioten gibt und gab es immer, müssen die Zuchtbedingungen verbessert werden.
     
  17. Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Konsequenz

    Konsequent, wenn man wirklich konsequent leben möchte, wo sollte man da anfangen?

    Keine Eier aus der Legebatterie, Fleisch nur vom Ökohof,
    Deutsche Produkte bevorzugen, Adidas und Nike meiden, nie wieder bei Ikea einkaufen, nicht in den Urlaub fliegen, das Auto verkaufen, Peek und Cloppenburg vergessen, Bioprodukte kaufen, Müller und coca cola aus der Küche verbannen, nie wieder zum Chinesen um die Ecke, den Fernseher aus Japan verkaufen, das patenkind in Afrika...

    Es ist nicht einfach politisch korrekt zu leben. Und jeder wird da seine eigenen Grenzen ziehen. Meine sind ziemlich radikal, was sicherlich einige den kopf schütteln lässt.

    Thema Leder:

    Ich halte Leder für ein Abfallprodukt der Fleischindustrie.

    Wenn jemand etwas anderes weiß, es interessiert mich sehr und lasse mich gerne belehren.
     
  18. Addi

    Addi Guest

    ich war auf dem link

    aber die Lösung kann und darf doch nicht so aussehen dass sie einfach freigelasen in die umliegende Gegend fliehen , wo sie dann verfolgt gefangen ,verstört dem Autofahrern auf der Strasse begegnen oder die Wiedereinfangaktionen , ein halbes Volksfest werden laesst, abgesehen davon ,welchen Schaden sie an der umliegenden Tierwelt anrichten


    Das ist mir als Aktion, zwar nachvollziebar ,aber die Lösung muss anders aussehen!
     
  19. #18 Wasp, 17. Februar 2003
    Zuletzt bearbeitet: 17. Februar 2003
    Wasp

    Wasp Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Juni 2001
    Beiträge:
    416
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß, Addi.

    Fühle mich total hilflos. Immer wieder muss ich mit "Bekloppten" über Pelze diskutieren. Die fragen mich dann nach einer Lösung. Aber ich weiß keine, außer die Leute aufzuklären. Und dann heißt es, "Siehst du, Bee. Freilassen kannst du sie nicht" Ist mir klar. Keine Nachfrage, keine Zucht.

    Es ist so grausam...

    Warum müssen Leute sich mit toten Tieren, die ein Leben fürchterliche Qualen erleiden mussten, schmücken, Addi?


    Noch ein Link:

    http://www.animal-public.de/Home/Pelzhandel/pelzhandel.html

    Was ap fordert: Verbot von Pelzfarmen und ein Einfuhrverbot für Pelze.

    Klingt gut. Nur müsste man auch die Einfuhr lebender Tiere verbieten.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Addi

    Addi Guest

    Warum sie das machen müssen ?

    Sich mit Pelzen schmücken?

    Wer tut das ? Ich nicht!

    Es sind Menschen ohne Sein ,ohne Eigenleben , es sind Marionetten , die sich in irgend Dargereichten bereichern und von diesen Leben .Menschen die nicht wissen was Leben bedeutet ,dass es mehr als Status und soweiter gibt womit man sein Leben füllen kann.

    Sie gehören leider dieser grossen Masse an und wir die Minderheit haben wie immer ,weil wir emotional nachdenken und rundum blikken dass Nachsehen

    Man sollte die Erzeuger aechten in den Orten wo sie taetig sind und dass ist auch das Wenigste was sie verdienen
     
  22. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Unbekannte befreien 5000 Pelztierchen (aus Borkener Zeitung, 25.1.1999)

    Unbekannte befreien 5000 Pelztierchen (aus Borkener Zeitung, 25.1.1999)

    Gemenwirthe (jsf). Rund 5000 Tiere wurden in der Nacht zu Montag aus den Käfigen der Nerzfarm an der Uhlenstegge befreit. Etwa 2000 der puscheligen Edelmarder entkamen durch ein Loch im Zaun und machen jetzt Gemenwirthe unsicher. Es wird vermutet, daß Tierschützer hinter dem Vorfall stecken. Ein Bekennerbrief wurde allerdings nicht gefunden. Nach Schätzung eines Sprechers des Pelzzüchterverbandes liegt der finanzielle Schaden für den 40jährigen Züchter aus den Niederlanden zwischen 40.000 und 100.000 Mark.
    Der stechende Geruch von Tausenden in Panik geratener Tiere lag am Morgen über der Nerzfarm. Auf dem Boden huschte und flitzte es, wohin das Auge schaute. Unter den langgezogenen Käfigbaracken tummelten sich viele hundert kleine schwarze Pelztierchen, die sich noch auf dem Gelände befanden, als gegen 4.30 Uhr der Schaden bemerkt und der aufgerissene Zaun wieder geflickt wurde. Die unbekannten Täter hatten nach Angaben der Kripo ein 15 Meter großes Stück Zaun zerstört und zwei Drittel der insgesamt 7000 einfach besetzten Käfige geöffnet.
    Schwerer einzufangen waren die Tierchen, die vom Gelände entkamen und in alle Himmelsrichtungen geflohen waren. Zwei dutzend Helfer durchkämmten mit Käschern und Zangen das Unterholz und konnten ab und zu einen Nerz schnappen, für dessen Fell zwischen 20 und 30 Mark gezahlt werden. Einige der katzengroßen und relativ zahmen Räuber wurden in der Nachbarschaft gefangen, von Hunden getötet oder fanden auf der Straße den Tod. Sogar an der Weseker Grundschule tauchten Pelztiere auf und lenkten die Kinder ab. Der stellvertretende Vorsitzende der estfälisch-Lippischen Pelztierzüchter, Christoph Schriever, meinte gestern vor Ort, die Täter hätten den Tieren keinen Gefallen getan. Die Nerze, die sich in freier Wildbahn von Vögeln, Fröschen, Fischen und kleinen Säugetieren ernähren, hätten kaum eine Überlebenschance. Da sie das Jagen nicht von ihren Muttertieren erlernt hätten, müßten die Tierchen nun verhungern. Zugleich empfahl allerdings die Kreisverwaltung, Hühnerställe mit einem halben Meter hohen Planen und Fischteiche mit Netzen vor den kleinen Räubern zu schützen. Eine Gefahr für Menschen stellen die possierlichen Vierbeiner nicht dar.
    Eine ungleich größere Wirkung hätte die Befreiungsaktion im Herbst erzielt. Vor dem sogenannten "Pelzen" im November und Dezember befinden sich bis zu 28000 Tiere auf der Farm. Im Winter befinden sich nur die zur Zucht bestimmten Tiere in den 30 mal 90 Zentimeter großen Drahtkäfigen. Erst im Mai komm die neue Welpengeneration zur Welt - etwa vier pro Wurf. Die insgesamt 5000 Tiere, die ihren Käfig verließen, will der Züchter jetzt - soweit er ihrer habhaft werden kann - ebenfalls töten und "pelzen", weil ihre Abstammung nicht mehr zu klären und damit die Gefahr von Inzucht zu groß sei.


    http://www.geocities.com/RainForest/Wetlands/6456/Aktionen.html

    Ist das ware Tierliebe? Zumindest hatten die Überfahrenen Tiere sicherlich einen schnellen Tod.
    Die Tiere die verhungern mußten tun auch mir leid.

    Wieviele Pelzfarmen gibt es den nun wirklich noch in Deutschland? Die Farmen die ich kannte sind seit mehreren Jahren bereits geschlossen.
    Wie sind die Haltungsbedingungen den in den heute noch existierenden?
    Bitte keine verallteten Aussagen von vor ...Jahren. Gesetze / Verordnungen wurden nähmlich zwischenzeitlich geändert.


    Einfuhrverbot für Pelze
    Wer soll die Strafen in Deutschland dafür gegenüber der EU in Brüssel bezahlen, wenn Deutschland alleine handelt. Wir sprechen hier von Strafen in Milliarden Euro höhe.
    Stichwort: freier Welthandel.

    mfg

    aday

    aechtet den "erzeuger" in Sibirien, die juckt das nicht und freuen sich eher noch darüber wenn zu teure Konkurrenten die ganz andere Auflagen haben aufgeben müssen.
    Vielleicht "blikke" ich ja auch rundum wie andere auch, Addi.
     
Thema: Unterschrifenaktion gegen Pelztierehaltung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. renate künast tierrecht