Unvorstellbares Leid

Diskutiere Unvorstellbares Leid im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Ich habe beim "surfen" im Internet eine Seite entdeckt... Den Tränen nahe,habe ich den Artikel zu Ende gelesen. Bitte leßt selbst...

  1. cora 1500

    cora 1500 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    17034 Neubrandenburg
    Ich habe beim "surfen" im Internet eine Seite entdeckt...
    Den Tränen nahe,habe ich den Artikel zu Ende gelesen.

    Bitte leßt selbst www.papageienfreunde-im-web.de/rocky.htm
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sigg

    sigg Guest

    Hallo,
    dann müßtest du beim Betreten einer Zoohandlung jedesmal in Tränen ausbrechen!
    Gruß
    Siggi
     
  4. Daffi100

    Daffi100 Guest

    Sorry, ich schreibe hier nicht oft, aber was hat das mit Betreten einer Zoohandlung zu tun???

    Das ist eine verdammt traurige Geschichte die vielen Menschen sehr nahe geht.
    Und wenn man dann darüber weinen muß finde ich das sehr mitfühlend.

    Entschuldige Siggi, aber deinen Satz finde ich total fies und unpassend.
     
  5. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    ich hab das vor einiger zeit schon mal gelesen, da bin ich am ende auch schon angefangen zu heulen, grad als ich es nochmal gelesen habe war ich auch schon wieder den tränen nahe :(
    es ist einfach grausam!

    @ sigg :UND in zoohandlungen habe ich sowas noch nie gesehen!
    ich finde deine antwort ziemlich gefühllos und kalt!
     
  6. tweety1212

    tweety1212 Papageien Bäckerei

    Dabei seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    2.557
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Spenge
    Oh mein Gott 8o
    Jedesmal wenn ich soetwas lese muss ich weinen und aran denken was diesen Vögeln alles genommen wurde. :heul:
    Erst seine Frau, dann sein zuhause und dann fand er solange kein neues Zuhause. Es ist furchtbar :( Leider passiert dieses immer wieder und nicht nur Wildfängen 8( :(
     
  7. Sibse

    Sibse Guest

    Da bekommt man beim Lesen echt 'nen dicken Hals!

    Die Seite hat ja noch wesentlich mehr zu bieten.

    Das hier sollte man jedem, der nur und ausschließlich einen "richtig zahmen Vogel" haben will so lange um die Ohren hauen, bis er/sie es begriffen hat 8(
     
  8. Alina

    Alina Foren-Guru

    Dabei seit:
    7. April 2004
    Beiträge:
    707
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Osnabrück
    ja sibse
    aber das machen wohl wirklich nur die "groß"züchter die es nur auf das geld abgesehen haben 0l
    chucky ist auch ne HZ, er wurde von der züchterin ab der 5. woche mit der hand aufgezogen, zusammen mit seinen 3 geschwistern! die züchterin sagte mir das die alten ihn nicht mehr gefüttert haben, ich glaube ihr das auch, denn sie ist sehr nett und lässt ihre amazonen auch NB machen!

    chucky spricht deshalb aber auch nicht mehr wie andere graue, er sagt grade mal " na du", also es ist meiner meinung nach ein gerücht das HZ mehr sprechen!
     
  9. Motte

    Motte Guest


    Immer noch sind ein beachtlicher Teil der Papas in Zoohandlungen Wildfänge. Die Geschichte müsste einem also immer vor Augen stehen wenn man einen Papa in der Zoohandlubng sieht. Ihr wisst welches Leben 90 % dieser Vögel nach dem Kauf erwartet. Und bedenkt wieviele Leidensgenossen dieses Papas unsere Breitengrade garnicht erst erreicht haben. Lasst es mal 20% sein, wenn überhaupt! Daher finde ich sigg's EInwurf garnicht so aus der Luft gegriffen. Sicher war es garnicht böse gemeint. Das Problem ist halt das das was wir sehen nur ein Bruchteil des ganzen ist. Wildfänge sind leider noch immer ein sehr aktuelles Thema
     
  10. sigg

    sigg Guest

    Hallo,
    was seid ihr denn für Naivlinge.
    Was meint ihr denn wie die Tiere ins Zoogeschäft kommen?
    Importe und alle werden auf die gleiche Art gefangen und transportiert, teilweise unter den Bedingungen, wie im Bericht beschrieben.
    Wieso war das also unpassend?
    Was man nicht wissen will, ignoriert man einfach, oder?
    Druß
    Siggi
     
  11. Motte

    Motte Guest


    Wieso so grob? Warte doch erstmal ab was die anderen dazu sagen. Du hast recht, aber das rechtfertigt nicht Deinen Ton
     
  12. Bekky

    Bekky Mitglied

    Dabei seit:
    2. Mai 2004
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    29690 Schwarmstedt
    Leider Wildfänge

    Moinsen an Alle !

    Unsere Grauen - Lumpi und Coco - sind leider auch Wildfänge und wir sind nicht stolz darauf.Bevor wir hier verurteilt werden,möchte ich kurz schildern wie wir überhaupt zu ihnen gekommen sind.Denn Ihre Geschichte war bestimmt ähnlich,wie die von Rocky,leider.
    Krank waren sie auch schon und Lumpi hat Coco die ganzen Schwungfedern gerissen - aus lauter Langeweile und weil der Vorbesitzer damals ausgefallene Federn zum spielen gegeben hatte.
    Jetzt fang ich die Geschichte schon wieder von der Mitte her an,aber nun mal der Reihe nach...
    Wir haben in unserer Sonntagszeitung ein Inserat gelesen,wo jemand ein Paar Graue abgeben wollte.Da mein Mann schon immer Papageien wollte ( diverse andere Federtiere waren schon vorhanden ) haben wir einfach mal angerufen.Es war ein älteres Ehepaar dem die Tiere gehörten und auch noch nicht lange hatten.Wir durften vorbei kommen und uns die Tiere ansehen.Was dabei so alles zu Tage kam,läßt einem am Verstand des Menschen zweifeln.
    Der gute Mann hatte sich die Tiere über eine Zoohandlung besorgen lassen.Wildfänge sollten eine bessere Brut haben,denn er wollte unbedingt züchten.Bis dahin wußten wir ja garnicht,daß es Naturendnahmen waren!!!Jedenfalls wurden Lumpi und Coco irgendwo in ihrem Heimatland aus den Nestern gefischt und ich möchte nicht wissen,auf welche Weise nach Deutschland gebracht.Sie wurden endoskopiert,damit auch sicher ist,daß es sich um ein Pärchen handelt und zusammen gesteckt.Ob sie wollten oder nicht spielte keine Rolle.
    Besagter älterer Mann wollte nun unbedingt züchten.Er hatte ein Handbuch über Graupapageien von GU,mehr nicht.Die Vögel kamen in eine selbstgebaute Zimmervoliere aus Holz,in L-Form.Voll gestopft mit Ästen die alle festgenagelt waren.Die Futterschalen standen auf dem Boden und laut eigener Aussage des Halters bekamen sie nur dann neue Körner,wenn sie auch die kleinen mit aufgefressen hatten.In das Wasser gab er regelmäßig Multivitamin Brausetabletten für Menschen und ein Schälchen mit feinem Grit stand noch dort.Die absolute Krönung war mitten in der Voliere ein selbst gebastelter Nistkasten,der nicht annähernd die vorgegeben Masse hatte.Dazu kam dann noch,daß die Vögel damals gerade mal etwas über zwei Jahre alt waren!!!Viel mehr brauchten wir nicht sehen,geschweige denn hören.Wie kann jemand,ohne sich ausreichend zu informieren, solche Aktionen starten ?!
    Um zum Ende zu kommen...
    Der gute Mann wollte die Tiere los werden,weil sie keine Interesse zeigten zu brüten.Nebenbei sahen wir die Sache mit den Federn.Seiner Meinung nach konnte Coco nicht fliegen,weil sie in der Mauser wäre.Als er uns die Federn zeigte und die Kiele alle blutig waren,konnte das also keine MAuser sein.Wie durch Gedankenübertragung ging Lumpi in diesem Augenblick auf Coco los und wollte ihr an die Federn.Da war für uns alles.Die Tiere mußten da weg!!!
    Mit viel Reden konnten wir das Paar davon überzeugen,daß die Vögel es bei uns gut haben würden.Sie könnten es auch kontrollieren und uns besuchen.
    Zu Hause kam noch einiges mehr ans Licht.Das fast kleinere Übel,wie Husten und Niesen hatten wir bald im Griff.Durch die HAltung mit den festgenagelten Ästen haben allerdings beide Tiere ihr Gleichgewichtsgefühl verloren gehabt.Wir mußten den ersten Abend dann noch die wichtigsten Stangen in der Voliere fest verankern,da beide nicht auf den schaukelnden Ästen sitzen konnten.Da Coco so gut wie keine Schwungfedern hatte,ist sie wie ein Stein immerzu auf den Boden geprallt.Wir dachten schon,sie würde es nicht überleben.Hinzu kam noch,daß sie sehr,sehr scheu waren und immer noch sind.Damals wurden sie gezwungen,frischen Apfel von der Hand zu holen.Bei uns bekommen sie alles in die Voliere gehängt,natürlich hinten,wo sie ungestört sind.
    Es hat lange gedauert,bis sie endlich nicht mehr völlig hysterisch schrien,wenn man ins Wohnzimmer kam und auch die Voliere sauber machen konnte.Mittlerweile hat sich vieles eingependelt.Die Grauen haben sich eingewöhnt und wir haben uns umgestellt.Bei Coco ist zum Glück der Großteil der Federn nachgewachsen und sie kann kurze Strecken fliegen oder auf den Boden * gleiten *.Lumpi läßt sie in Ruhe,da er genug andere Beschäftigung hat und auch genug Platz zum Ausweichen vorhanden ist.Ab und an darf er sie sogar besteigen und der Nistkasten wird auch schon hergerichtet,aber das war`s auch schon.Sie müssen bei uns nichts,was sie nicht wollen.Hoffentlich bleiben sie uns noch viele Jahre erhalten,denn keiner weis was durch das Wegfangen und die vorherige HAltung,körperlich und geistig noch so kaputt gemacht wurde.

    Mit vollem Bewußtsein würde ich nie Wildfänge kaufen.Es ist schon grausam,was viele Menschen aus eigennutzen so alles machen und nicht ein bißchen dabei ans Tier denken.Dann lieber schnell abschieben.Bis sie dann in die richtigen Hände kommen,ist es wie bei Rocky meist schon zu spät.

    So,jetzt kann sich jeder selber ein Urteil über uns bilden.

    Melanie
     
  13. sigg

    sigg Guest

    Hallo Motte,
    mein Ton ist sachlich korrekt!
    Ich habe nur Fakten genannt.
    Zu der Einstellung einiger Leute, die dazu neigen solche Tatsachen zu ignorieren, auch nur Fakten.
    Gruß
    Siggi
     
  14. #13 papageienmama1, 16. Oktober 2004
    papageienmama1

    papageienmama1 Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Oktober 2004
    Beiträge:
    978
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    nrw
    hallo cora, gehe mal bitte auf folgende seite:www.papageienbox.de
    dann weiter zu kontakt und austausch , anklicken und dann zu geschichten aus aller welt. lese dort die geschichte von zyal. ihm geht es heute übrigens wieder gut, habe kontakt zu der heutigen besitzerin aufgenommen, da ich wirklich vor hatte rüberzufliegen und das tier zu holen
     
  15. cora 1500

    cora 1500 Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Januar 2004
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    17034 Neubrandenburg
    Hallo papageienmama

    ich habe mir diesen Artikel durchgelesen.
    Es ist wirklich wahnsinn,was manche Tiere durchmachen müssen.
    Manchmal nimmt das Leid der Vögel ja ein "gutes" Ende,und finden endlich doch noch ein liebevolles zu Hause. Aber der seelische Schmerz wird bestimmt ewig im Hinterkopf bleiben.
    Trotzdem müssen viele Vögel dieses Leid bis zum Lebensende ertragen.

    Wir können "zurück schlagen" und die Vögel?
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. acura

    acura Futterspender

    Dabei seit:
    5. Juli 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Leipzig
    es ist total erschreckend, was Menschen machen können.. Ich kann es nicht verstehen, wie man Lebewesen (egal ob Menschen oder Tiere (Pflanzen will ich mal ausser Acht lassen, weil ich davon keine Ahnung habe)) so behandeln kann. Immer wieder höre ich von den grausamsten Methoden wie man Mensch und Tier quält, seis aus Geldschneiderei oder aus Spaß..
    Der Mensch kann sich meistens auch nicht wehren, darum hab ich ihn mit angeschnitten.. Oder wie soll sich ein Gefangener im Irak oder in Kuba wehren, wenn um ihn herum hunderte von Soldaten stehen und dafür sorgen, daß man sich nicht wehrt..
    Aber bei den Tieren kommt noch dazu, daß sie nicht wissen, warum das alles passiert.. Aber was solls auch, wenn sie es wüssten würden sie es auch nicht verstehen.. Ich verstehe es ja auch nicht..
    Mir tut der Vogel fürchterlich leid, wie sooo vielen Lebewesen auch. Es ist eine Schande, daß sowas überhaupt existiert.. Ich kenne kein Lebewesen, was brutaler und grausamer tötet, als wir Menschen... :(
     
  18. njoerch

    njoerch Banned

    Dabei seit:
    27. Mai 2004
    Beiträge:
    832
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    59439 Holzwickede/NRW
    Hi@all:-)

    Der Aufsatz ist echt hart...

    Leider ist es so, wie Sigg am Anfang sagte (obwohl ich seine Härte etwas unpassend zu dem Thread finde). Sehr viele Tiere in der Zoohandlung sind leider Wildfänge, weshalb man wirklich nur bei jemandem Vögel kaufen sollte, der diese auch seriös züchtet (oder was noch viel besser ist: Schaut doch einfach mal im Tierheim vorbei, häufig findet man dort Vögel, die ein gutes Leben verdienen ;) ).

    Ich habe letzte Woche im Artenschutzforum mal einen Thread verfaßt zum Thema Wildfänge...schaut einfach mal hinein...

    Jörg
     
Thema:

Unvorstellbares Leid

Die Seite wird geladen...

Unvorstellbares Leid - Ähnliche Themen

  1. Vogelbestimmung. Bin leider Unsicher

    Vogelbestimmung. Bin leider Unsicher: Guten Morgen Vogelfreunde, ich habe mit der Vogelfotografie angefangen und bin mir ab und zu mit der Bestimmung der Vögel unsicher. Ich hoffe...
  2. "Das Leiden der Greifvögel"

    "Das Leiden der Greifvögel": Hallo, grade eben diese Seite entdeckt: Falknerei Also mal ernsthaft, "Wasserkammer", "Wachtragen"?! Ich bin zwar kein Falkner, aber so weit ich...
  3. Größerer Vogel, beige - leider kein Bild.

    Größerer Vogel, beige - leider kein Bild.: Hallo liebe Vogelkundler, ich bin gestern Mittag durch seltsame Laute auf einen Vogel in den nahen Bäumen aufmerksam geworden. Nach...
  4. Leider kein glücklicher Ausgang PBFD Singsittich

    Leider kein glücklicher Ausgang PBFD Singsittich: Habe ein Sinngstittichpärchen bei dem beim Hahn PBFD ausgebrochen ist und der Hahn wohl nicht mehr zu retten sein wird. Er frisst kaum noch und...
  5. Brutzeit, leider noch keine Eier?

    Brutzeit, leider noch keine Eier?: Hallo, zusammen meine Henne will kein Nest bauen, will nur mit der Nestmaterial spielen:? Der Hahn zeigt es ihr immer wieder vor. Er legt das...