Unwissentlich eingeschmuggelt

Diskutiere Unwissentlich eingeschmuggelt im Recht und Gesetz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo Petra, es hängt von der zuständigen Behörde ab, welche "Strafe" Dich erwartet. Es kann von der Beschlagnahmung der Schildkröte bis zu...

  1. #21 alex, 6. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 6. September 2005
    alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo Petra,

    es hängt von der zuständigen Behörde ab, welche "Strafe" Dich erwartet. Es kann von der Beschlagnahmung der Schildkröte bis zu einer Geldbuße reichen. Wenn Du einen netten Sachbearbeiter hast, dann kannst Du sie mit Hilfe einer Eidesstattlichen Erklärung dennoch anmelden (die Umstände des Erwerbs müssen darin nahegelegt werden).

    Ich nehme an, dass es sich um eine Landschildkröte handelt. Bedenke: Landschildkröten benötigen für eine artgerechte Haltung einen abgegrenzten Gartenbereich. Die reine Terrariumhaltung ist auf Dauer Tierquälerei. Der Garten muss so abgegrenzt sein, dass die Schildkröte sich nicht darunter durchbuddeln kann (z.B. Umrandung mit Holzpallisaden). Die Schildkröte benötigt auch ein gut isoliertes Schutzhaus mit integrierter Wärmelampe. Das bedeutet, dass Du ihr ein Frühbeet aus 16mm starken Hohlkammerplatten besorgen musst und Strom im Garten verlegen musst. Das Frühbeet kostet rund 300 Euro. Der Gartenbereich muss so angelegt werden, dass sie genügend Versteckmöglichkeiten hat, also Wiese, Steine, Wurzeln und Hügel. Giftige Pflanzen müssen entfernt werden.

    Schildkröten sind auch kein Kinderspielzeug, denn sie mögen es überhaupt nicht hochgenommmen zu werden.

    Schildkröten dürfen kein Obst und tierische Produkte fressen, sondern nur eiweißarme Fasern, also Löwenzahn und Wildkräuter erhalten.

    Auch die Einzelhaltung sollte überdacht werden. Zwar sprechen sie einige Halter dafür aus, ich allerdings kann immer wieder beobachten wie toll eine Gruppenhaltung ist und wie gut diese funktioniert. Wie haben zwei und sie verstehen sich prima. Bei jedem Neuzugang muss aber ein Herpestest gemacht werden, da Du sonst Deine Schildkröte gefährdest.

    Schildkröten sind sehr anspruchsvolle Tiere, die hohe Anfangsinvestitionen benötigen. Informiere Dich bitte so schnell wie möglich über die Haltung von Schildkröten, die Fütterung, die Winterstarre etc.

    Hier ein Link dazu:http://www.t-hermanni.de/

    Gruß Alex
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Peppie

    Peppie Managerin Vogelpension

    Dabei seit:
    8. Mai 2003
    Beiträge:
    1.765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Düsseldorf
    Danke Dir Alex, werde auch diese Infos gerne weiterleiten.
     
  4. ararudi

    ararudi ararudi

    Dabei seit:
    8. Mai 2004
    Beiträge:
    1.210
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    073.. Thüringen
    Hi Alex

    hast du jetzt wirklich von landschildkröten gesprochen oder meinst du sumpf - bzw wasserschildis ?
     
  5. rainraven

    rainraven Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Oktober 2003
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    im schönen Bayernland...
    ...aber daß (Land-)Schildkröten kein Obst und keine tierischen Produkte fressen dürfen, ist falsch. Sämtliche Schildkrötenhalter, die ich kenne, verfüttern Gemüse und Obst (und zum Teil sind es erfolgreiche Nachzüchter) oder die Schildkröten fressen die Schnecken im Garten, worüber sich dann der Hobbygärtner freut.:) Und es geht keiner "Kröte" davon schlecht, sicher nicht. Auch mein Reptilien-Bestimmungsbuch schreibt von Insekten, Würmern und Aas, was Schildkröten in freier Natur fressen.

    Bei Wasserschildkröten kenne ich mich nicht so aus, aber das sind doch zum Teil auch Fischfresser?

    Und zur "illegalen Einfuhr" fällt mir noch ein, daß man sehr wohl Tiere aus dem Uralub mitbringen kann, z.B. gibt es dich genug Leute, die sich einen armen verwahrlosten Hund oder eine Katze aus so einem südlichen Land retten und mit heim nehmen. Aber die sind vermutlich ja auch nicht geschützt und in so einem Falle würde ich mich auch vorher erkundigen, was ich da alles für Formalitäten über mich ergehen lassen muß...
     
  6. #25 alex, 8. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 8. September 2005
    alex

    alex Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Oktober 2004
    Beiträge:
    470
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    in der Nähe von Köln
    Hallo ararudi,

    ich sprechen von Landschildkröten. Auch sie müssen im Garten gehalten werden (Wasserschildkröten natürlich im Teich). Ein Terrarium ist auf Dauer Tierquälerei. Wenn unser Landschildkrötenbereich im Garten fertig ist, dann gibt es Bilder.

    @rainraven:
    dann muss ich Dich und Deine Bekannten leider eines Besseren belehren. Der im Obst enthaltene Fruchtzucker ist schlecht für die Verdauung und sollte deshalb nicht verfüttert werden. Genauso ist es mit tierischen Produkten. Eine Schnecke im Garten oder mal einen Regenwurm ist nicht so tragisch, außer dass sich die Schildkröte dadurch Spulwürmer einfangen kann. Dann muss sie zum TA und braucht eine Wurmkur. Schlimm ist die Verfütterung von Katzenfutter, Fleisch und Pellets für Wasserschildkröten. Wasserschildkröten brauchen hingegen tierische Produkte, wie auch Leguane etc.

    Dann ist Dein Buch reif für den Müll wenn auch dort die Landschildkröte genannt wird:

    Bedenke, dass die Landschildkröte aus sehr trockenen Gebieten kommt. Im Sommer findet sie fast nur verdorrte Pflanzen und folglich eine Art Heu. In diesen Gebieten wachsen auch keine Bananen, Kiwis oder Melonen. Auch wenn Dein Bekannter erfolgreich nachzüchtet, sagt das nichts über den Gesundheitszustand aus. Schildkröten werden rund 100 Jahre alt, die meisten sterben aber weitaus früher (Nierenerkrankung), beispeilsweise mit 20 oder 40. Dann heißt es immer "unsere Schildkröte ist ja so alt geworden". Aber die Relation zeigt, dass die Schildkrote verglichen mit uns Menschen gerade mal im Teenageralter ist. Bei Papageien ist es doch genauso. Die meisten sterben durch ernährungsbedingte Fehler (z.B. an Aspergillose)

    Informiere Dich bitte über eine artgerechte Fütterung. Sehr empfehlen kann ich Dir die von mir beits oben genannte Homepage: http://www.t-hermanni.de/griech/index2.html

    und einen wissenschaftlichen Aufsatz von Dr. Carolin Dennert mit dem Titel " Vorkommen und Häufigkeit ernährungsbedingter Krankheiten bei Reptilien"

    Wie gesagt Obst ist kein Schildkrötenfutter.

    Zitat von oben genanter Homepage:
    Obst sollte gar nicht gefüttert werden. Es verändert durch seinen Zuckergehalt den PH-Wert des Darms und schädigt damit die Darmflora. Durchfall, eine schlechtere Futterverwertung und eine höhere Parasitenbelastung des Darms ist die Folge. Auch wenn die Tiere Obst noch so gerne fressen würden, geben Sie ihnen bitte besser keines ! Meine Schildkröten bekommen Obst in sehr kleinen Mengen vielleicht 2mal im Jahr.
    Wegen des hohen Zuckergehaltes laufen Paprika und Tomate unter Obst !

    Auf der Homepage sind auch Vitamin-Mineralstoff-Tabellen enthalten. Sie sind sehr informativ und verhindern, dass eine Schildkröte Nieren- und Leberprobleme durch eine unsachgemäße Ernährung bekommt. Hilfreiche Antworten bekommst Du auch in diversen Schildkrötenforen.

    Ich finde es sehr traurig, dass man hier als jemand hingestellt wird, der extra falsche Angaben macht. Belege bitte Deine obigen Behauptung anhand von wissenschaftlicher Lektüre. Auch finde ich es schlimm, wenn man keinen gut gemeinten Rat annimmt und seine Tiere dadurch schädigt. Auch meine beiden Schildis stammen aus schlechter Haltung und sind für ihr Alter viel zu groß, weil sie eben mit tierischen Produkten gefüttert wurden. Ob sie dadurch einen Nierenschaden davongetragen haben, kann der TA noch nicht sagen. Aber eins ist sicher: Ich kann nun wieder geradebiegen, was die ehemaligen Halter vermasselt haben.

    Wie gesagt die meisten Bucher sind totaler Schrott. Auch mein Mann hat so ein Buch, wo drinsteht, man solle der Landschildkröte Katzenfutter und rohes Hackfleisch geben. Die Folge: Seine Schildkröte wurde keine 20 Jahre alt und starb ganz elendig an Nierenversagen durch völlig falsche Ernährung.

    Bitte stelle (oder Dein Bekannter) die Ernährung um. Empfehlen kann ich Dir auch Agrobs (gepresste Heupellets extra für Landschildkröten). Bekommst Du beim Futterkonzept.

    Ja, aber es geht um Landschildkröten. Sie unterliegen artenschutzrechtlichen Bestimmungen.
     
Thema:

Unwissentlich eingeschmuggelt