Urlaub, geht das überhaupt noch?

Diskutiere Urlaub, geht das überhaupt noch? im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Guten Morgen Ihr Lieben, eigentlich sollte ich mich ja freuen, denn mein Schatz und ich heiraten im August. Da wir zu zweit sein möchten, haben...

  1. #1 Dames1978, 2. April 2007
    Dames1978

    Dames1978 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Ihr Lieben,

    eigentlich sollte ich mich ja freuen, denn mein Schatz und ich heiraten im August. Da wir zu zweit sein möchten, haben wir uns auch schon einen schönen Ort in Schottland ausgesucht, so richtig romantisch mit Hochzeit und Übernachtung auf einem alten Schloss, wo wir uns so 2-3 Tage aufhalten und dann noch einige Tage die Gegend erforschen möchten. Alles in Allem kämen wir so auf 7-10 Tage. Das wäre endlich der erste Urlaub nach 6 Jahren!

    Nun haben wir eine große Vogelbande, Sonnies, Aras und Nymphensittiche. Bis auf 5 sehr zahme Tiere sind die anderen weniger zahm und recht unabhängig von uns. Die machen uns auch die wenigsten Probleme, da mein Bruder sie in der Urlaubszeit gerne versorgen wird. Sorgen machen uns nur unsere anhänglichen und zahmen Tiere, denn sie scheinen es auch keinen Tag ohne uns aushalten zu können.
    Gestern haben wir z.B. das schöne Wetter genutzt und haben einen Ausflug gemacht. Irgendwann am Nachmittag rief mein Bruder an, dass die beiden Aras so rumjaulen und jammern würde, dass die Wände wackeln. Wir haben daher die Befürchtung, dass sie eine Woche ohne uns nicht wirklich gut überstehen.
    Drei von unseren Sonnies sind auch sehr zahm und anhänglich, alle drei Abgabetiere. Besonders unser Kenny ist sehr traumatisiert gewesen, als er den Besitzer wechseln musste, da er auch lange ein Einzeltier und sehr oft einsam war. Er war monatelang sehr nervös und man konnte ihn kaum alleine lassen, weil er jedes Mal fast durchgedreht ist. Ich denke, er hatte noch lange Angst, dass er alleine bleiben würde, auch wenn er in einer glücklichen Sonnieviererbande lebt.
    Die Aras sind noch sehr jung, gerade mal 7 Monate alt und anfangs noch gar nicht so anhänglich, aber das hat sich sehr schnell ergeben und besonders der eine hängt sehr an mir.
    Wir haben daher große Bedenken, ob sie ein paar Tage ohne uns verkraften, weil das Gejammere immer sehr groß ist, wenn wir auch nur mal einen Tag lang unterwegs sind.
    Hinzu kommt, dass mein Bruder sich eh nicht zutraut, die Aras zu versorgen, er hat halt ein bissl Angst vor den Großen, kann man ihm nicht verübeln, ist nun mal nicht jedermans Sache. Also müssten wir für die Beiden ohnehin eine Urlaubsbetreuung suchen, was mir noch mehr Sorgen macht, denn dann werden sie aus dem gewohnten Umfeld herausgerissen. Außerdem leben sie in einem großen Zimmer, während des Urlaubs mag ich sie auch nicht irgendwo bei irgendjemanden in eine Voliere stopfen. Gerade bei den Großen gestaltet sich daher die Unterbringung problematisch, vor allem, da ich nicht möchte, dass sie auch nur im Entferntesten leiden.
    Tjaaaa, wird wohl doch keine Hochzeit im Ausland geben, oder doch? Was habt Ihr denn für Erfahrungen gemacht, wie haben Eure zahmen Tiere die Trennung von Euch verkraftet? Oder habt Ihr einen Tipp, wie man sie langsam darauf vorbereiten kann?

    Lieben Gruß
    Eva
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Frau Köhler, 2. April 2007
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Eva,

    doch es geht,schau mal auf meiner HP-Seite nach und such Dir was in Deiner Umgebung,das machen nun schon doch einige.
     
  4. #3 Dames1978, 2. April 2007
    Dames1978

    Dames1978 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Frau Köhler :)

    das schaut bei Dir auch super aus und fast kommt mir der Gedanke, dass es für die Tiere auch mal schön ist, Urlaub vom Alltag zu haben. Was sind denn Deine Erfahrungen, wie kommen die Papageien mit der Trennung von Frauchen/Herrchen zurecht?

    Lieben Gruß
    Eva
     
  5. #4 Frau Köhler, 2. April 2007
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Eva,

    Die Trennung von Frauchen/Herrchen werden gelassen hingenommen,vorausgesetzt es bemüht sich auch einer um die Tiere.Bei uns ist es so,das nach dem Urlaub die Tiere meist nicht mehr nach Hause wollen und schmollend sich umdrehen,auch brauchen sie zu Hause angekommen dann einen Tag ,aber nicht zwei, um wieder ganz die Alten zu sein.
    (so sind die Berichte,die wir von unseren Urlaubern erhalten)
    Auch kommen die Tiere immer wieder zu uns in den Urlaub,denn die Halter haben sich an den Luxus gewöhnt und gönnen sich mal die Auszeit -um so besser geht es nach den 2/3 Wochen -Urlaub wieder.

    LG
     
  6. phorkyas

    phorkyas Stammmitglied

    Dabei seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Also ich habe meine Beiden von Anfang an daran gewöhnt auch mal alleine zu sein bzw. von jemand anderem versorgt zu werden.

    Ich würde vielleicht versuchen sie bis August daran zu gewöhnen. Also mal ein Tag wegfahren und von dem versorgen lassen, der dies auch im August übernehmen könnte und dann erhöhen auf zwei Tage usw.

    Wenn Dein Bruder Angst vor den Großen hat, dann würde ich mir jemanden suchen, der alle, also auch die Großen versorgen kann oder ich würde versuchen meinem Bruder die Angst zu nehmen. Er kann sich ja mit der beschriebenen Taktik auch an die Vögel langsam gewöhnen.

    Bei der beschriebenen Situation würde ich die Vögel in ihrer gewohnten Umgebung belassen.

    LG Natalie
     
  7. Uhu

    Uhu Guest

    Urlaubsunterbringung

    Hallo Eva,
    ich weiß ja nicht von wo du kommst, aber kannst auch mal auf unserer HP vorbei schauen, wir betreuen auch Urlaubsvögel.
    Die Trennung haben bisher alle gut verkraftet, weil sie so viel Ablenkung durch die anderen Vögel haben, dass sie gar nicht zum Jammern kommen. Aber alle haben sich auch gefreut, wenn Frauchen oder Herrchen dann wieder da waren und sie abgeholt haben.
    LG
    Susanne
     
  8. Bea

    Bea Guest

    Hallo Eva,

    wie wäre es denn, wenn ihr in den kommenden Monaten bis zum Urlaub mal ausprobiert, wie das Füttern und umsorgen der Papagallos durch deinen Bruder funktioniert.
    Er könnte doch erstmal unter eurer Aufsicht die Vögel versorgen und ihr zieht euch 2-3 mal die Woche ganz zurück und überlasst deinem Bruder die Arbeiten.
    So könnten sich die Vögel und auch dein Bruder in der Zeit bis August aneinander gewöhnen. So könnt ihr sehen wie die Vögel reagieren und dein Bruder könnte die Scheu vor den Aras ablegen.
     
  9. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Wie gehen die "Urlaubsanbieter" eigentlich mit Quarantänemaßnahmen um. Gibt das Grundvorraussetzungen, die der Halter vorher beachten muss, z.B. Untersuchungen......
     
  10. guuhbird

    guuhbird Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. November 2006
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Im Bergischen Land
    Diese Frage hatte ich mal unter Vogelsitting gestellt. Nie eine Antwort bekommen und jetzt scheint sie gelöscht zu sein. Scheint mir so, als ist das mal wieder eine Frage, die "man nicht stellt".

    Schade. Würde gerne anbieten, gelegentlich Wellis von anderen während deren Urlaub zu nehmen, aber wenn so ein Thema tabuisiert wird, gefällt's mir nicht.

    Gruß guuhbird
     
  11. a.canus

    a.canus Papageienfreak

    Dabei seit:
    1. Januar 2001
    Beiträge:
    6.041
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    BWB:wo es zwitschert und pfeifft
    Das ist leider eine Frage, die einen schnell einholen kann und dann ist das Gejammere da.

    Wieviele Viren sind unterwegs und wie gehen wir doch leichtfertig damit und mit der Gesundheit unserer Schutzbefohlenen um.
     
  12. #11 Frau Köhler, 4. April 2007
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo canus,

    nein leichtfertig gehen wir nun auch nicht mit der Gesundheit um.
    Wir haben das mit den Behörden geklärt,bei uns sitzen die Urlaubstiere höchstens zu fünft in einer Voliere.In der Woche wird zweimal desinfiziert und das tägliche Saubermachen wird auch praktiziert.
    Ein gewisses Risiko bleibt bestehen,so wie wenn du deine Kinder in einen Kindergarten geben würdest,doch mit dem müssen wir alle leben.

    ja Quarantänemaßnahmen gibt es und zwar beim Halter,denn dieser wird in einem Zeitraum von 40 Tagen vorher seine Tiere bestimmt nicht irgendwo anders abgegeben haben. Tiere die vorher aus einem Tierheim kommen werden bei uns ohnehin nicht vor einem halben Jahr ankommen.(darauf machen wir aufmerksam).
    Auf eine Untersuchung machen wir aufmerksam,bzw. bestehen darauf wenn ein Verdacht auf Infektionen besteht.(relativ einfach,da der Urlauber sich mindestens 14 Tage vorher anmelden muß,bei uns vorbeikommen sollte (beim Erstkontakt).
    Das notwendige Übel- ein Quarantäneraum ist Pflicht,da es auch in der Zeit des Urlaubs zu einem Ausbruch/Beginn einer Krankheit kommen kann.
    Wir behalten uns vor, bei Verdacht einer Krankheit, sogleich das Tier in Quarantäne zu stecken und einem Tierarzt vorzustellen.
    Wir hatten hier im Dresdner Zoo schon einen Fall,wo die 10 Km Zone bei uns ins Spiel kam,aber mit Absprache des Amtstierarztes -Entwarnung gegeben werden konnte.In so einem Fall hätte auch mal der gesamt Raum der Unterbringung gesperrt werden können und die darin befindlichen Tiere hätten einen längeren Aufenthalt bei uns gehabt.
    Ansonsten wird noch vom Amtstierarzt gefordert,das der Bereich der Urlaubstiere vom Bereich der anderen Zuchttiere getrennt ist und ... na einfach mal bei dem betreffenden Amtstierarzt anmelden.
     
  13. Divana

    Divana Foren-Guru

    Dabei seit:
    15. Dezember 2003
    Beiträge:
    1.907
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Köln
    nur mit dem Unterschied das meine Kinder gegen die schlimmsten
    ansteckenden Krankheiten geimpft wurden.
    Gegen PBFD z.B gibt es keine Impfung. Und nicht immer sieht
    man es einem Papagei an das er positiv ist.
     
  14. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Beim Kauf jedes neuen Vogels wird doch immer auf Quarantäne gepocht. Das müsste dann bei Urlaubsbetreuung "außerhalb" erst recht zutreffen?
     
  15. #14 Frau Köhler, 4. April 2007
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Hallo Divana,

    nein nicht alle Kinder sind geimpft und bei PBFD gibt es noch keine Impfung und wenn,sind die Erreger dann auch im Tier drinn und erst dann kann es eigene Abwehrkräfte bilden,vorausgesetzt das Immunsystem ist i.O.

    ..nein man kann es keinem Papagei ansehen ob er positiv ist,aber er wäre es mit einer Impfung.
    ...ja Moni,beim Kauf - kommt das Tier auch von einem Großhändler oder aus einer Zuchtanlage,wo mehrere Tiere beieinander sitzen und eine Infektion möglich wäre.
    Bei dir zu Hause hast du aber die Tiere schon mindestens ein halbes Jahr beobachten können und wenn dann keine Krankheit ausgebrochen ist können wir es auch riskieren die Urlaubsbetreuung zu übernehmen.
     
  16. Raymond

    Raymond Guest

    gerade bei PBFD sieht man doch rein garnichts..bis der vogel ernstlich erkrankt?

    wieviel user hier haben sich durch einen neuzugang der super aussah eine schwere krankheit ins haus geholt?? ich kanns nicht mehr zaehlen.
     
  17. #16 Dames1978, 6. April 2007
    Dames1978

    Dames1978 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Dezember 2006
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und guten Morgen :)

    aaaaalsooo, mein Bruder weigert sich noch standhaft, die Aras zu versorgen was weniger an seiner Angst liegt als eher daran, dass er neben seiner Arbeit auch unsere Mutter und zusätzlich dann während unseres Urlaubs die restlichen kleineren Vogelis versorgen müsste. Da bleibt wenig Zeit, um sich auch um die Großen zu kümmern. Futter und Wasser geben wäre ja nicht das Problem, aber ich möchte ja nicht, dass sie den ganzen Tag sich alleine überlassen sind.
    Ich habe ehrlich gesagt schon angefangen, für jeden Tag, den wir fort sein sollten, Spielzeug und Beschäftigungsmaterial zu basteln, so dass mein Bruder täglich etwas neues und aufregendes in dem Zimmer anbringen kann, damit unsere Jungs beschäftigt sind. Daneben habe ich mir gedacht, da ich an der Uni arbeite und bei uns auch Biologiestudenten sind, ob ich vielleicht einen von denen anspreche, ob er gegen Bezahlung sich um die beiden kümmern würde, wenn wir nicht da sind. Da könnte ich die beiden schon mal jetzt an jemand Neues zu gewöhnen. Allerdings ist das nie eine einfache Sache, jemand Fremdes ins Haus zu holen, da muss ich etwas vorsichtig suchen.

    Übrigens wohne ich in Augsburg, also PLZ Gebiet 8, falls doch noch eine Urlaubsbetreuung bei einem Papageienliebhaber in Frage käme :)

    Herzlichen Gruß und schöne Feiertage Euch Allen
    Eva
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. #17 Frau Köhler, 6. April 2007
    Frau Köhler

    Frau Köhler Stammmitglied

    Dabei seit:
    9. Dezember 2002
    Beiträge:
    363
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Sächsische Schweiz/Osterzgebirge
    Ja das ist so,aber bei jetziger Sicht erfolgt eine Immunschwäche auch nicht bindend.
    dazu etwas mehr http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=104616&page=5

    LG
     
  20. #18 Schnissje, 6. April 2007
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Hallo,

    Frau Köhler Du schreibst dass bei Euch höchstens 5 Urlaubstiere in einer Voli sitzen.

    Die sind doch denn von verschiedenen Haltern ja?

    Ohne Dir zu nahe zu treten...das wäre mir viel zu heiss.

    LG Petra
     
Thema:

Urlaub, geht das überhaupt noch?

Die Seite wird geladen...

Urlaub, geht das überhaupt noch? - Ähnliche Themen

  1. Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung

    Urlaubsbetreuung Tauben MA/LU und Umgebung: Liebe Community. Sollte ich mit der Eröffnung dieses Themas falsch sein, bitte kurz Bescheid geben. Ich bin heute zum ersten Mal hier und habe...
  2. Wellensittich geht es nicht gut

    Wellensittich geht es nicht gut: Hallo, Ich habe ein Problem.Meine weibliche Wellensittich geht es nicht gut. Sie ist ständig auf dem Boden und hat etwas grünes unter sich. Sie...
  3. Vogelbetreuung 96215 +/- 100 km

    Vogelbetreuung 96215 +/- 100 km: Hallo, wir suchen für unsere beiden Venezuelaamazonen Urlaubsbetreuung. Endweder bei uns zu Hause oder bei jemanden, der den beiden auch Freiflug...
  4. kann ich meine beiden Nymphensittiche 4-5 Tage alleine lassen?

    kann ich meine beiden Nymphensittiche 4-5 Tage alleine lassen?: Hey, ich habe ein problem. Ich fahre ab montag Abend in denn Urlaub für 4-5 Tage,und kann meine beiden Nymphensittiche nicht mitnehmen da jmd eine...
  5. Ziegensittichhahn und Springsittichhenne - Urlaub 15.7. - 12.8.2017

    Ziegensittichhahn und Springsittichhenne - Urlaub 15.7. - 12.8.2017: Liebe Vogelfreunde, wir brauchen eure Unterstützung - denn unsere 2 Flieger (Ziegensittichhahn und Springsittichhenne) brauchen eine...