Veganer, die einzigsten Tierfreunde

Diskutiere Veganer, die einzigsten Tierfreunde im Vogelschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Aber mal im Ernst, es gibt auch Tierschützer die Fleisch essen, ehrlich. Hallo Benny-Lucca, gerade das ist es, worum es mir als ich dieses...

  1. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Benny-Lucca,

    gerade das ist es, worum es mir als ich dieses Thema eröffnet habe ging.
    Für einen Veganer ist es unmöglich, jemanden als Tierschützer zu bezeichnen, der Fleisch ist. Zumindest war dies die Aussage die in der Sendung eindeutig und wiederholt gemacht wurde. Man ging sogar weiter und stellte die Behauptung auf, dass man als "Fleisch fresser" automatisch ein Tierquäler ist.
    Und so eine "selbstverherlichung" und über allen anderen stehen k.... mich an. Schon alleine eine solche Aussage ist für mich schon fast ein zeichen, das zumindest die geistige Fähigkeit als Veganer durch die Ernährung eingeschränkt wird. Scheinbar fehlen hier die tierischen Proteine. Habe leider keine Untersuchung darüber finden können.

    mfg

    aday
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Bell

    Bell Guest

    Was für ein Vergleich ist denn das ? ????


    Und außerdem sagte ich nicht, daß jeder der Tiere ißt, diese selbst töten sollte, sondern daß viel mehr Leute dann lieber drauf verzichten würden.

    Frag mal die Fleischesser

    Ich habe nichts gegen die Leute die Fleisch essen !!!!!!
    Aber es wird immer noch zuviel gegessen und noch mehr verschwendet.


    viele Grüße

    Bell
     
  4. Bell

    Bell Guest

    Oh schade, daß ich das erst gelesen habe, nachdem ich meinen Beitrag geschrieben hatte !!

    Bei diesem Niveau hätte ich nämlich nix mehr geschrieben.

    Aber das ist typisch ! Wenn die Argumente ausgehen, dann wird man eben beleidigend
     
  5. Addi

    Addi Guest

    Es ist doch alles gesagt

    hierzu. Oder?
     
  6. Bell

    Bell Guest

    Hast Recht Addi.
     
  7. aday

    aday Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. April 2001
    Beiträge:
    1.731
    Zustimmungen:
    0
    Beleidigung

    Hallo Bell,

    nimmst du die versuchte Erklärung über das verhalten von Veganer Persönlich?
    Ich empfand es als Beleidigung, in einer Fernsehsendung als der Katekorie "Fleisch fresser" (was für sich schon eine Beleidigung ist) angehörend, zudem auch noch als Tierquäler hingestellt zu werden, solange wie ich mich nicht Vegan ernähren würde, genau wie alle anderen nicht Veganer. Selbst als Vegetarier ist man deren Ansicht somit ein Tierquäler.

    mfg

    aday
     
  8. Bell

    Bell Guest

    Re: Beleidigung

    Ach so und deswegen begibst Du Dich auf dieses Niveau herab und wirst genauso beleidigend ?

    Ich sage dazu nichts mehr, denn es hat keinen Sinn auf dieser Ebene zu diskutieren. Haken wir das Thema ab.

    viele Grüße

    Bell
     
  9. #48 Nancy, 29. März 2003
    Zuletzt bearbeitet: 29. März 2003
    Nancy

    Nancy Samtpfotenpflegerin

    Dabei seit:
    8. Juli 2002
    Beiträge:
    790
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Mainz
    Hallo...

    ich persönlich esse seit 2 Jahren kein Fleisch mehr, ernähre mich hauptsächlich vegetarisch...gebe aber zu, gelegentlich Fisch zu essen und bin in meiner Haltung ganz sicher nicht so "konsequent" wie Veganer.
    Allerdings kenne ich die kritischen Hinterfragungen von z.B. Kollegen, von denen man sofort mistrauisch beäugt wird, sobald nur das Thema auf Fleischverzicht fällt.
    " Sie tragen doch auch Lederschuhe!!! " etc.etc.
    Es ist immer wieder interessant, zu erkennen, daß gerade jene Menschen so kritisch hinterfragen, die insgesamt sehr wenig, um nicht zu sagen, gar kein Interesse am Thema Tierschutz haben.:s
    Meiner Ansicht nach, hat auch jeder kleinste Schritt letztendlich eine Wirkung.
    "Jeder Tropfen höhlt den Stein!!"
    Ich finde es darüber hinaus auch nicht einleuchtend, daß es Menschen, die domestizierte Vögel artgerecht zu Hause halten,
    grundsätzlich nicht zusteht, sich als Tierschützer zu bezeichnen.
    Ich selbst Könnte aber durchaus auf jegliche Etikettierung verzichten...würde sagen, ich tendiere in vieler Hinsicht zu tierschützerischen Ansichten.
    Aber was soll dieses ganze kleinliche "Schubladendenken".
    Hauptsache, jeder tut in seinem persönlichen Bereich überhaupt irgend etwas! ;)

    In diesem Sinne...

    Liebe Grüße

    Nancy:)
     
  10. #49 Benny-Lucca, 30. März 2003
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Artgerechte Haltung bedeutet die Haltung von Tieren auf der Grundlage ihres arteigenen Verhaltens. Hiermit ist das Verhalten des Einzeltiers in Bezug auf die eigene körperliche Unversehrtheit (Körperpflege, Ernährung, Bewegung...) und der natürliche soziale Kontakt zu Artgenossen (Schwarm - oder Einzeltiere, Gruppengröße, getrennt- oder gemischtgeschlechtliche Gruppen...) zu berücksichtigen.
    Die Haltung eines Vogels sollte sehr stark an den natürlichen Lebensraum angepasst sein. Erst dann ist sie artgerecht!
    Jeder hier ist sich doch wohl im Klaren darüber, dass fast niemand dazu in der Lage ist. Somit gibt es in Wahrheit (bis auf extrem wenige Ausnahmen) keine artgerechte Haltung für Vögel in Gefangenschaft.
     
  11. Addi

    Addi Guest

    Quatsch


    Oder würdest du bei Artgerechter Unterbringung von Menschen auch davon ausgehen , da sie u.A. auch können , sind sie nicht artgerecht untergebracht ,wenn sie es nur eingeschraenkt können?


    Hast du den Vogel gefragt was ihm Lieber ist , bei Wind und Wetter alle Gefahrenauf sich nehmen zu mussen kilometerlang fliegen zu müssen , immer in Sorge um Brut ,ob es ihm nicht lieber ist relaxterLeben zu können?
     
  12. zora-cora

    zora-cora Guest

    kurz mal OT...

    ...immer wieder diese "rumreiterei" auf dem begriff artgerecht...
    jeder wird wohl wissen, was mit artgerecht gemeint ist, wenn man es im zusammenhang mit vogelhaltung verwendet, nicht wahr?
    die kriterien kennt hier jeder:
    z.B. keine einzelhaltung, ausreichend freiflug, angemessene ernährung, etc. pp.

    zerlege man dieses wort kommt man dabei auf was ähnliches wie:
    - der art (d. vogels) in bezug auf unterbrinung/haltung/pflege gerecht werden (so gut es unsere verhältnisse zulassen).

    ich denke, so versteht fast jeder diesen begriff.
     
  13. #52 Benny-Lucca, 31. März 2003
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Re: Quatsch

    Ja geht klar! Du hast wahrscheinlich allen Deiner Vögel diese Frage gestellt und sie haben jederzeit die Option der Wahl, ob sie bleiben wollen oder nicht.

    Wenn das so wäre, warum kommen dann nicht alle Vögel denen diese Frage auf der Seele brennt, von allein zu uns Menschen???

    Warum züchtest Du Vögel? Den Vögeln zuliebe?
     
  14. Bell

    Bell Guest

    Benny-Lucca, ist der eine Mißstand die Rechtfertigung für einen anderen Mißstand ?????


    8(
     
  15. Addi

    Addi Guest

    ja den vögeln

    und den nachkommenden Geneareationen zuliebe ,denn teilweise sind meine Vögel Im EEP ,weist ja sicher was es ist

    Ansonsten waren schon viele meiner vögel frei und kamen alle wieder freiwillig zurück

    aber warum antworte ich Dir auf sochen Mist .Denkst du ich könnte mich an meinen Tieren erfreuen ,wenn ich sehen würde ,dass sie leiden?

    Nein danke !Maso bin ich nicht


    ,Setze dich mal ein wenig mit Taxomonie ausseinander und dem Seelenleben der Vögel und den europaeischen Arterhaltungszuchtprogrammen , dann merkst auch du was du hier schriebst
     
  16. Antje

    Antje Guest

    Also ich bin ein bekennender "Fleischfresser" - tolle Formulierung - und gedenke das auch zu bleiben.

    Trotzdem liebe ich Tiere und kann mir ein Leben ohne sie nicht vorstellen. Das eine schließt das andere ja nicht aus oder? Ein aktiver Tierschützer bin ich nicht, versuche aber, meinen Tieren ein möglichst angenehmes Leben bei mir zu ermöglichen.

    Ansonsten halte ich aus egoistischen Gründen meine Vögel, weil es mir einfach Spaß macht, sie zu beobachten usw.

    Aus welchen Gründen haltet Ihr denn so Eure Vögel? ;) *mal ganz frech nachfrag* Aus Tierschutzgründen? ;)
     
  17. #56 Alfred Klein, 31. März 2003
    Alfred Klein

    Alfred Klein Depp vom Dienst ;-)

    Dabei seit:
    27. Januar 2001
    Beiträge:
    11.433
    Zustimmungen:
    151
    Ort:
    66... Saarland
    Chris, hast Du Deine mal gefragt?? :?
    Ich glaube kaum.
    Die möchten auch lieber in Freiheit leben und nicht bei Dir eingesperrt sein.
    Deine Denkweise verstehe ich nicht.
    Entweder Du bist der Meinung man sollte keine Vögel halten - so habe ich Dein Posting verstanden, oder Du hast Vögel, dann war Dein Posting etwas daneben.
     
  18. #57 Benny-Lucca, 31. März 2003
    Benny-Lucca

    Benny-Lucca Grauenversteher...;)

    Dabei seit:
    12. März 2002
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    fast Westerwald
    Hallo Alfred,

    nein, ich bin ein Tierfreund und "Fleischfresser". Ich wehre mich nur gegen die Aussage "artgerechte Haltung", da ich der Meinung bin, daß es keine artgerechte Haltung für Vögel in Gefangenschaft gibt! (siehe oben)
    Ja, ich halte selber Papageien nach den mir bestmöglichen Bedingungen, würde aber niemals behaupten, sie artgerecht zu halten. Auch ich halte diese Tiere nur aus egoistischen Gründen, da ich mich an ihnen erfreue.
    Mir geht es nicht darum daß niemand Vögel halten sollte, sondern nur darum das ein echter Tierschützer dieses nach meiner Meinung aus egoistischen Gründen nicht tun sollte.
    Ich bezeichne mich als Tierfreund nicht als Tierschützer.
    Und Aussagen, daß die Tiere "freiwillig" da sind, möchte ich nicht näher kommentieren, da es sonst auf einer anderen Basis wäre.

    So, nun kennst Du meine Meinung und ich denke, ich werde es auch dabei belassen.
     
  19. Meena

    Meena Guest

    halihallo

    Hi,
    habe alle Beitraege gelesen und moechte auch noch was loswerden:

    Veganer bin ich nicht, "nur" seit zehn Jahren Vegetarier. Ich hoffe aber irgendwann einmal so konsequent sein zu koennen ein Veganer zu werden. Ein erster Versuch ist gescheitert. Hatte einfach kein Durchhaltevermoegen. Der Hauptgrund: Milchschokolade.

    Ich habe einen Heidenrespekt vor Menschen, die sich vegan ernaehren. Man muss auch psychisch belastbar sein. Oft wird man schief angeguckt, fuer verrueckt erklaert, fanatisch etc...
    Dabei gibt es auch bei den Veganern ganz unterschiedliche Typen. Von ganz gemaessigt bis hin zu wirklich extrem. Wie ueberall eben :)

    Ich habe auch nichts gegen Menschen die Fleisch essen. Der Grossteil meiner Familie und meiner Freunde isst Fleisch.
    Was mich aber stoert ist die Gleichgueltigkeit der meisten Fleischesser. Nur das billigste Fleisch, jeden Tag Fleisch oder Wurst....einfach weil es SCHMECKT.
    Nach mir die Sintflut sozusagen. Dafuer habe ich null Verstaendnis.

    Zu den Katzen: Vegane Ernaehrung von Katzen wird auch unter Veganern hoechst kontrovers diskutiert. Die meisten lehnen es ab!! Eben weil es nicht der Natur der Katze entspricht.

    Zu den Menschen: Vegan zu leben ist nicht ungesund!! Der Mensch ist ein Allesfresser - das glaube ich auch. Fuer mich heisst das aber, dass er alles essen kann, aber nicht muss!! Schweine sind auch Allesfresser, koennen aber prima ohne Fleisch leben.
    Hier in den Industrienationen haben wir so viel Auswahl an vegetarischer Kost, dass man locker auf tierische Kost verzichten kann. In anderen Laendern ist das aber nicht unbedingt der Fall!!

    Zu den Kindern: Kenne zwar kein veganes Kind, aber ich bin ueberzeugt dass vegane Eltern die ihr Kind ausgewogen vegan ernaehren ihm keinen Schaden zufuegen. Falsche Ernaehrung gibt es ueberall. Sicherlich gibt es auch vegane Eltern, die ihr Kind falsch ernaehren wie auch Allesfresser Eltern, die mit ihrer Gummibaerchen-Fruchtzwerge-Salami-Toastbrot-Cola Ernaehrung ihre Kinder zu kleinen zuckersuechtigen Rollmoepsen machen.

    Zu den "leidenden" Pflanzen: Nach heutigem Erkenntnisstand setzt Leidensfaehigkeit zum einen die Existenz eines zentralen Nervensystems voraus, welches das Empfinden von Schmerz erst ermoeglicht. Zum anderen Intelligenz, welche aus diesem Schmerz wiederum Leiden und Kummer werden laesst. Bei Pflanzen sind weder ein zentrales Nervensystem noch Intelligenz nachgewiesen. Daher gibt es derzeit keinen Grund fuer die Annahme, dass Pflanzen leiden koennen.
    Aber auch mit den Pflanzen sollte meiner Meinung nach respektvoll und nicht verschwenderisch umgegangen werden.

    Auch wenn Pflanzen leiden koennten (reine Hypothese), waere es immer noch besser kein Fleisch zu essen, da fuer die Erzeugung von Fleisch noch mehr Pflanzen verbraucht werden als fuer die rein pflanzliche Ernaehrung.

    So long...

    Fuer mich sind Veganer aber keine *besseren* Menschen. Ich glaube so etwas kann und darf man von keiner Gruppe behaupten. Hauptsache, Leute setzen sich fuer etwas Gutes ein. Sei es nun Tierschutz, Menschenrechte, Umweltschutz oder irgendetwas anderes....
    Jeder sollte versuchen die Welt ein bisschen besser zu machen und Verantwortung uebernehmen. Auch im Kleinen bewirkt es etwas.

    viele Gruesse
    Meena
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Addi

    Addi Guest

    sorry liegest du falsch

    Zu den "leidenden" Pflanzen: Nach heutigem Erkenntnisstand setzt Leidensfaehigkeit zum einen die Existenz eines zentralen Nervensystems voraus, welches das Empfinden von Schmerz erst ermoeglicht. Zum anderen Intelligenz, welche aus diesem Schmerz wiederum Leiden und Kummer werden laesst. Bei Pflanzen sind weder ein zentrales Nervensystem noch Intelligenz nachgewiesen. Daher gibt es derzeit keinen Grund fuer die Annahme, dass Pflanzen leiden koennen.
    Aber auch mit den Pflanzen sollte meiner Meinung nach respektvoll und nicht verschwenderisch umgegangen




    haben ja sogar sowas wie gedaechniss und nutzen telekommunikation , wenn auch in anderer Art und Weise
     
  22. Meena

    Meena Guest

    nö, tu ich nicht

    Hi,
    was hat Kommunikation und Gedaechtnis mit Leidensfaehigkeit zu tun?
    Beides, Kommunikation und Gedaechtnis bei Pflanzen, ist weder bewiesen noch hinreichend nachvollziehbar - bis jetzt zumindest.

    gruss, Meena
     
Thema:

Veganer, die einzigsten Tierfreunde

Die Seite wird geladen...

Veganer, die einzigsten Tierfreunde - Ähnliche Themen

  1. Biete und Suche Urlaubsbetreuung in HH St Pauli und Umgebung

    Biete und Suche Urlaubsbetreuung in HH St Pauli und Umgebung: Moin zusammen, bin vor Kurzem zurück nach Hamburg gezogen und auf der Suche nach Leuten, die auch Vögel haben und wir uns gegenseitig bei der...
  2. Ein Tierfreund der sich vorher Sorgen macht

    Ein Tierfreund der sich vorher Sorgen macht: Hallo leute eigentlich hat sich ja seit heute meine Frag schon erübrigt das ich gerade mit einer aus der Zoohandlung gesprochen hatte! Mein...
  3. Hamster: Einzige Nagetiere, die alleine leben wollen? Und Streifenhörnchen?

    Hamster: Einzige Nagetiere, die alleine leben wollen? Und Streifenhörnchen?: Hallo, nach Tiere suchen ein Zuhause sind Hamster die einzigen Nagetiere, die "wirklich alleine leben wollen". Ich dachte, das gilt auch für...
  4. Wie lange einzige im Nistkasten verbliebene Kohlmeise beobachten?

    Wie lange einzige im Nistkasten verbliebene Kohlmeise beobachten?: Hallo Vogelfreunde, per Nistkastenkamera (die inzwischen leider kaputt ist, super :-S) konnte ich beobachten, dass die Kohlmeise von 8 Eiern 5...
  5. mein einziges ist Tod

    mein einziges ist Tod: von 6 Eier ist eins geschlüft es war 12 Tage alt geworden ich war sooooo8o als es Nachmitags Tod in seinem Nest lag :nene: womit hab ich das...