Verbot für Arahltung ???

Diskutiere Verbot für Arahltung ??? im Aras Forum im Bereich Papageien; Hallo Leute, wie Ihr ja wißt wollen wir uns einen lieben Ara anschaffen. Der Vermieter hat unsere Hunde und bisherigen Papageien erlaubt, aber...

  1. #1 Beatrix Angela, 19. August 2002
    Beatrix Angela

    Beatrix Angela Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern Bad Wörishofen
    Hallo Leute,
    wie Ihr ja wißt wollen wir uns einen lieben Ara anschaffen.
    Der Vermieter hat unsere Hunde und bisherigen Papageien
    erlaubt, aber deren Anzahl nie in Zahlen beschränkt.
    Was ist wenn wir uns jetzt den Ara anschaffen kann er verlangen,
    daß wir ihn wieder weg tun müssen. Diese Frage ist für uns wichtig damit wir für den Vogel unnötigen Steß vermeiden, durch
    eventuelle Schwierigkeiten mit dem Vermieter. Wir haben ein allein stehendes Haus mit 150 qm riesigen Dachboden und zirka
    70qm große Dachterasse und absolut keine Schwierigkeiten mit
    den Nachbarn, im Gegenteil die freuen sich über die Vögel.
    Da unser Vermieter aber plötzlich spinnt und öfters unser Haus
    besichtigen will, möchte ich ihm natürlich keinen Grund für eine
    Kündigung geben. Wer weiß da Rat für uns was wir tuen sollen.
    Wären für Ratschläge dankbar.
    :? :? :?
    Beatrix und Erwin
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Beatrix,

    ui...ich würde den lieben Hernn Vermieter zum Nachmittagskaffe einladen und
    ihm von Eurem "Rettungsprojekt" berichtet.
    Der arme Ara muß doch aus den schlechten Verhältnissen befreit werden ;)

    Wenn er in guter Stimmung ist, lecker Kaffe und Plätzchen vorsich hat,
    die anderen Geier bewundert, würde ich ihn fragen ob dem was im Wege stehen würde?

    Besser vorher fragen, als hinterher riesen Probleme zu bekommen,
    denn Ihr müßt ja auch mal damit rechnen, daß neue Nachbarn einziehen
    denen die Geier zu laut sind, dann ist es doch besser, den Vermieter
    von Anfang an mit an Bord zu haben ;)
     
  4. Dingens

    Dingens Foren-Guru

    Dabei seit:
    23. August 2001
    Beiträge:
    1.267
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo in Süddeutschland
    Hallo Beatrtix,
    Bin selbst "nur" Mieter und hab mich vor der papa-anschaffung mal übers Net schlau gemacht. Als Papahalter und dann noch als Mieter, ziehst du rechtlich immer den kürzeren.
    Da hilft nur "einschleimen" durch Überzeugung, sofern das geht...
    möchte dir echt nicht die Laune oder die Hoffnung nehmen, aber du bist auf den "Gutwill" deines Vermieters angewiesen und abhängig davon....
    Wünsche trotzdem viel Erfolg
    gruß
    Olly
     
  5. #4 Coco´s Boss, 19. August 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Hallo Beatrix,Olly und die Anderen die es intressiert.
    Als Reihenhausbesitzer mit pingeligen Nachbarn hat man auch nicht mehr Rechte wie Mieter!
    Aber auch dann gibt es Bedenken wegen der hohen Lebensdauer der Papageien.Wie will man als Mieter das in den Griff bekommen??Man hat doch nie eine Mietgarantie über 70 Jahre.Auch wenn man sich mit dem "jetzigen Vermieter" noch sooo gut einigen kann...Der übergibt sein Haus seinen Söhnen(Erben) und die wollen nur kassieren und keinen Ärger.Was dann??Mit vielen Kindern ,Hunden Katzen und ganz besonders Papageien,bist Du das "schwächste Glied " in dieser Kette!!!
    Das einzige was "richtige Papaliebhaber" brauchen,ist ne eigene einsame Villa und großes Grundstück ohne Nachbarn.weit und breit. Am besten in süd Frankreich,Gran Kanaria,oder in USA,(Südstaten, mit riesigem Grundstück).
    Sonst hätte ich schon lange eine riesen Molukken Gruppe!
    Also "Einschleimen"wie Olly sagt und im Prinziep Petra auch schon sagten.Aber bitte wenn es zur Zustimmung kommen sollte,lasst es Euch "s c h r i f t l i c h" geben!!! Alles Andere wäre "vergebliche Liebesmühe"
    Wenn ich keine "papageienverückten Erben" hätte, hätte ich keine Papageien!
    Wünsche einen schönen,nachdenklichen Abend,Beatrix.
    Joe
    In diesem Sinne,
    Viel Glück Beatrix!
     
  6. Nici

    Nici Guest

    Lautstärke

    Da hat Joe völlig recht, wie ich auch schon in deinem anderen Thread erwähnte: Aras sind meiner Meinung nach nichts für die Wohnung, schon erst recht nicht, wenn es vorher Volierenvögel waren. Die Laustärke ist schon eine etwas andere als bei Graupapageien, Kakadus oder selbst Amazonen, die ja doch mitunter recht nervtötende Geräusche von sich geben.
    Man darf eben nicht damit rechnen, dass Nachbarn das ebenso putzig finden wie wir, wenn die Vögel ihre Lebenslust äußern. Und seien wir mal ehrlich : hat uns das Geschreie nicht selbst schon mal genervt ? Wie muss es dann erst dem Nachbarn gehen, der mit Vögeln nichts am Hut hat und den auch gefühlsmäßig nichts mit den Tieren verbindet.
    Ich selbst habe z.B. in einem Haus mit einem Papageiennarren gelebt und alles war prima (in Bezug auf gegenseitiges Verständnis, Pflege etc.). Und trotzdem habe ich von ihm aus familiären Gründen eine Eigenbedarfskündigung bekommen (als ich einzog, war die Rede davon: "du kannst hier immer bleiben" - und es waren sogar Bekannte) - und da stand ich ganz schön doof da mit meinen beiden Aras.
    Denn auch das solltest du bedenken: wenn du jetzt den einen nimmst, müssen es über kurz oder lang zwei werden und die machen nun auch mal noch mehr Lärm (bitte - dies sollte aber kein Grund sein, dann nur bei dem einen Vogel zu bleiben ).
    Also : überlege es dir gut, wenn der Vogel dort wo er jetzt ist, weg muss, gibt es doch vielleicht auch noch andere Möglichkeiten ihn gut unterzubringen.
     
  7. Pico

    Pico Chefin einer Chaotenbande

    Dabei seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    3.212
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    im schönen Westerwald
    Verbot für Arahaltung???

    Hallo Joe und die Anderen,

    sich die Einverständnis schriftlich geben lassen ist mit Sicherheit von Vorteil.
    Kommt es aber hart auf hart und andere Eigentümer oder Nachbarn beschweren sich, gibt es keine Chance mehr und das Schriftstück ist wertlos.
    Selbst als Eigentümer hat man wenig Aussicht auf Erfolg.
    Dafür gab es schon zuviel Gerichtsverfahren, wo die Papageienbesitzer den Kürzeren zogen.

    Wie du schon sagst Joe.
    Ein Haus mitten im Urwald und der nächste Nachbar meilenweit entfernt.

    Ich kann mich deshalb Nici nur anschließen. Lieber schweren Herzens auf die Haltung eines Aras verzichten, als ihn dann wieder weiter reichen zu müssen.
    Zumal das dann auch schnell gehen muß.
    Ansonsten kann einem die Kündigung ins Haus flattern.

    Oder umziehen. Wäre auch noch eine Lösung.
    Aber ist nun mal auch nicht so schnell erledigt.:s
     
  8. Petra H.

    Petra H. Guest

    Hallo!

    Coco`s Boss: vielleicht sollten wir eine Lottogemeinschaft bilden und uns bei Erfolg eine
    Mollukkeninsel anschaffen? :D ;)

    Schriftlicher Vertrag nutzt in diesem Falle wirklich gar nichts, denn wer kann vorraussehen, wie der Geier in vier Jahren kreischen wird?
    Ich lernte am Sonntag einen schnuckeligen riesengroßen hellroten Ara kennen und habe mich natürlich prompt verliebt. Doch als der plötzlich einen Kreischer losließ, wackelten mir die Ohren. Und ich dachte schon, mein Kakadu (ein kleiner Schreier!) wäre laut...

    Da Dein Vermieter ständig auf der Matte steht, wird irgendwas im Busch sein, da würde ich auf jeden Fall mal nachhaken. Ich persönlich wäre mit der Haltung von 6 Haustieren in meinem Hab und Gut nicht mehr einverstanden. Vielleicht liegt es daran? Die Mischung von Papageien und Hunden vielleicht bald noch eine Katze läßt jedes Haus ein klein wenig verkommen, Tiere machen nun mal Schmutz und den an Stellen, die dafür nicht vorgesehen sind. Ich nenne die Dinge einfach mal beim Namen.;) Bitte nicht böse sein. Ich putze bei meinen beiden wirklich ständig, doch irgendwas muß immer mal dran glauben (Fleck auf dem Teppich, Bisse in Türen,etc.)Da muß man sich einfach mal in die Lage des Eigentümers versetzen, sofern es daran liegt.
    Kauft Euch doch eine Immobilie, statt anderen Euer sauer verdientes Geld zu schenken. Da sind die Chancen besser, aber ein Ara muß auf Dauer immer auch den Zuspruch der Nachbarn finden. Leider!

    Viele Grüße,
    Petra
     
  9. #8 Coco´s Boss, 20. August 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Ja, Pico,
    Hatte neulich mal im TV was von so nem unendlich reichen Mann gesehen.Der nannte eine traumhafte tropische Insel mit Villa und Hafen sein Eigen.Dort könnte man alle Papageien frei fliegen lassen,träum, träum.
    Aber auch hier gibt´s ab und zu noch was.@Beatrix,schon mal dran gedacht,etwas ausserhalb der Stadt auf einem Bauernhof,(evtl. auch zur Miete)zu Wohnen??Habe neulich so ein neues,sehr modernes Bauerhaus,gesehen.Keine Nachbarn weit und breit,mitten in den Feldern gelegen.Sowas wäre auch traumhaft für Papageinhalter....
    Aber die Wirklichkeit sieht für die meisten Papahalter eben anders aus.Für mich auch.Deswegen bin ich mit meinen relativ ruhigen Grauen auch sehr zufrieden und muß dann eben auf meine Traumvögel,(Molukken)verzichten...

    LG.
    Joe
     
  10. #9 Coco´s Boss, 20. August 2002
    Coco´s Boss

    Coco´s Boss Guest

    Ja Petra.
    Kaufen wir ne schöne tropische Insel.Die Insel nennen wir :"Parrots islands".
    Bauen ein VIP-Hotel drauf.
    Leben tuen wir von reichen Touristen:
    Motto....
    " Visit Parrots Paradies!"
    Ja und das Anfangskapital ??
    Lotto!
    Ach mano , wäre es doch sooo einfach...
    Muß doch mal Ahnenforschung betreiben!Vielleicht hieß ja eine Ur-Oma doch geborene "Gates"???
    Entschuldige Beatrix für die kurze Abschweifung in Deinem Thread.
    Wie Petra sagt,
    Das sieht nicht gut aus... Finde ich auch....Und dann noch ein zwei Aras dazu???
    Sei weise!
    LG.
    Joe
     
  11. #10 Inge, 20. August 2002
    Zuletzt bearbeitet: 20. August 2002
    Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Aras im Mietshaus

    Hallo Beatrix,

    ich würde mir das auch hundertprozent absichern, so wie die anderen schreiben. Falls Du Deinen Vermieter "überzeugen" kannst, machs nicht "nur schriftlich"sondern richtig als Nachtrag zum Mietvertrag, jeweils gegengezeichnet.

    Ich kann ja verstehen, dass Du den Ara "haben" möchtest - Du hast mir (über Katrin betr. dem Kakadu) doch mal mitgeteilt, es gibt Platz in einem Haus am Waldrand, 3000 m2, wo u.a. bereits Aras leben, etc. - wäre das kein Platz für den Ara ? Da hätte er ja evtl. auch gleich Gefährten ? :)

    Du kannst Dich auch bei einem Rechtsanwalt für Mietrecht und/oder bei einem Mieterbund erkundigen, es gibt ja auch "Gewohnheitsrecht".

    Parallel erkundige Dich bei der Gemeinde/Stadt betr. Ruhestörung, Vorschriften Papageien.

    Die meisten Gemeinden haben keine Vorschriften betr. Papageien, nur für Hunde. Also zählt der Papagei einfach als "Lärmpegel" - Ruhezeiten müssen eingehalten werden, meist von 22:00 - 7:00 und 12:00 - 13:00 Uh, da muss er halt die Klappe halten :D
    Dauergeschrei ist natürlich auch schlecht, aber ab und zu ? Kinder schreien ja z.T. auch recht laut....

    Also ganz sooo rechtlos sind Papageienhalter auch nicht.
     
  12. #11 Jens-Manfred, 20. August 2002
    Jens-Manfred

    Jens-Manfred Guest

    Schriftlich ?

    Ich denke, auch alles schriftliche hat seine Grenzen, wenn es irgendwann an Ruhestoerung gehen sollte. Da hilft meines erachtens auch ein eigenes Heim wenig, denn auch da darf ich nur so laut sein, dass es den Nachbarn nicht stoert. Es ist, wie vorher auch schon mal erwaehnt, nicht anders wie als Mieter.

    Zwei Ausnahmen gibt es da wohl, zum einen die Insel oder man wohnt im eigenen Heim in einem Mischgebiet, wo neben Wohnungen auch bestimmtes Gewerbe erlaubt ist. Nicht was ihr jetzt denken moegt ! :D

    Unter Mischgebiet versteht die niedersaesische Gemeindeordnung ein Wohngebiet, in welchem auch bestimmte Gewerbetriebe, wie Kneipen, Fuhrparks und aehnliche zugelassen sind.

    Wir wohnen an einer Hauptstrasse eines kleines Ortes und 100m weiter hatte ein Busbetrieb seinen Sitz. Die Busse wurden im Winter morgens um 0430 immer gestartet und man liess sie warmlaufen. Wir hatten keine Chance dagegen anzugehen.

    Nun mag ein Busbetrieb ein schlechter Vergleich sein, aber von der Sache her ist es aehnlich, also ist es vielleicht die Muehe wert, mal bei der Gemeinde anchzufragen ?:)

    Jens
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. #12 Beatrix Angela, 20. August 2002
    Beatrix Angela

    Beatrix Angela Stammmitglied

    Dabei seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    373
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Bayern Bad Wörishofen
    Ara

    Hallo und danke an Alle,
    wir überlegen uns es reiflich, denn dem Vermieter einen Grund zur Kündigung wollen wir auch nicht geben. Wegen den Nachbarn
    gäbe es ja nie Ärger die sind hier alle Hausbesitzer und haben da
    wir ja auf dem Land sind selber Tiere der Hahn kräht auch schon von denen in der Früh, dann laufend Bolldogs da hinter uns nur noch Wiesen und Weiden sind 10 Meter weiter ein Pferdstall mit
    Pferden und dann noch nebenan Schlosserei und andere Gewerbe
    Betriebe . Also an dem liegts nicht, aber unsere Hausbesitzerin mit
    Freund sind glaub ich jetzt nach 3 Jahren zu der Meining gekommen, daß man das Haus ja viel teurer vermieten kann und
    sind wahrscheinlich mit den 664 Euro im Monat nicht zufrieden. Dies ist aber in dem kleinen Ort wo wir sind ortsübliche Miete, da es aber immer mehr Leute gibt die Häuser suchen als vermieten gibt es da jetzt eine Preistreiberei und es könnte ja jemand kommen der halt 700 Euro oder mehr bezahlt. Darum möchte man halt Mieter los werden um mehr raus zu schlagen, dies denke ich ist im Busch, blos wir wollen das Haus auf jeden Fall behalten denn was gleichwertiges finden ist schwer und dann noch dazu mit unseren 4 Geiern und zwei Hunden. So sehr es uns auch fällt denke ich ist es besser auf den Ara zu verzichten um unseren anderen Tieren ihr Heim zu erhalten. Also wenn jemand weiß wer einen Ara kaufen will er kostet nur 700 Euro
    dem gebe ich die Adresse des Besitzers vielleicht braucht ja noch
    jemand ein Männchen zu seinem Weibchen, wäre schön wenn er
    einen guten Platz findet.
    Vielen Dank an Alle:) Beatrix
     
  15. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.177
    Zustimmungen:
    119
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Re: Ara

    aua, ist da nicht irgendwo ein Haken?
    Ihr habt euch schon richtig entschieden, Beatrix, dass ihr auf den Ara/die Aras verzichtet. Wir wohnen in eigener Hütte, haben "nur" zwei Geier und spurten trotzdem los, wenn sie ihre Schreiattacken haben, man weiss ja nie mit den Nachbarn.....
     
Thema:

Verbot für Arahltung ???

Die Seite wird geladen...

Verbot für Arahltung ??? - Ähnliche Themen

  1. Verbot der Produktion von Eintagsküken

    Verbot der Produktion von Eintagsküken: siehe http://www.heise.de/tp/artikel/41/41437/1.html Ich denke, früher oder später wird das kommen und den Haltern unter uns einige...
  2. Urteil des BGH: Hunde dürfen nicht verboten werden!

    Urteil des BGH: Hunde dürfen nicht verboten werden!: Liebe User, für Aufsehen sorgt seit heute ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) in Karlsruhe: Hunde und Katzen dürfen in Mietwohnungen nicht...
  3. Verbot exotischer Arten - Fragebogen der EU

    Verbot exotischer Arten - Fragebogen der EU: Vermutlich wurde auch Ihnen kürzlich eine Mail zugeschickt, in der Sie sich an einem Fragebogen der Europäischen Kommission - Abteilung...
  4. Petition gegen das Verbot der Wildtier/Exotenhaltung!

    Petition gegen das Verbot der Wildtier/Exotenhaltung!: Hallo an alle Vogelliebhaber/-züchter, wäre es nicht auch für uns interessant uns an diese Petdition zu beteiligen ? Ich zwar politisch nicht...
  5. online Petition an Deutschen Bundestag zum Verbot des Verkauft von" Wühltischwelpen"

    online Petition an Deutschen Bundestag zum Verbot des Verkauft von" Wühltischwelpen": Hallo zusammen, ich möchte Euch die online Petition zum Verbot des gewerbsmäßigen Handel mit Hundewelpen vorstellen und darum bitten, dass Ihr...