Verdammte Ringe!!!!

Diskutiere Verdammte Ringe!!!! im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Unfälle mit den Ringen sind leider nicht so selten. Ich habe schon oft Klagen gehört und den Wunsch, auf Ringe verzichten zu können. Bei Papageien...

  1. alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Unfälle mit den Ringen sind leider nicht so selten. Ich habe schon oft Klagen gehört und den Wunsch, auf Ringe verzichten zu können. Bei Papageien sind sie bis zum Chippen Pflicht. Ich hatte zwei mal einen Unfall mit Ringen, bei denen die Vögel am Ring hängen geblieben sind. Die Amazone hatte einen offenen Ring, der nicht sachgemäß ganz geschlossen wurde. Er stülpte sich beim Klettern über einen Gitterstab. Der Tierarzt hat den Ring abgekniffen weil der schon die Schwellung einschnürte. Der Fuß heilte wieder. Ein Pennantsittich hatte mehr Pech. Er blieb mit seinem Fuß an einem durch sein Benagen angespitzten Zweig hängen. Ich habe es leider nicht früh genug bemerkt. Der Vogel hat in seiner Not seinen Fuß selbst amputiert und hing trotzdem noch fest. Ich habe ihn befreit, aber er musste mit einem Fuß weiter leben, was er aber sehr gut konnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 IvanTheTerrible, 17. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    "Unfälle mit den Ringen sind leider nicht so selten."

    Wenn ich das Verhältnis bei meinen von mir beringten Vögeln im Laufe der Jahrzehnte, dann die vielen gekauften beringten Vögel einrechne, so ergibt sich vielleicht ein Prozentsatz von 0,0001%.

    Das ist also jetzt häufig, da garnicht selten?

    Da auch zu große Ringe eine Unfallgefahr bilden.....
    Siehe auch mein Beispiel mit den blauen HBS.
    Ivan
     
  4. #23 Moni Erithacus, 17. März 2013
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Wir hatten 1 mal in 10 Jahren ein Unfall mit Ring,ein Nymphensittich ist an der Halterung von der Sepiaschale hängen geblieben.Hier war allerdings die Halterung fehlerhaft,was wir zu spät gemerkt haben.
    Unsere Graupapagei Hahn hatte zu kleinen Ring,den haben wir letztes Jahr entfernen lassen unter Inhalationsnarkose und dann bekam er gleich einen Transponder.Die Ring entfernung hat bestimmt gute 20 Minute gedauert,mit schleifen und kühlen ,ohne Narkose wäre es für den Vogel viel zu streßig gewesen.
     
  5. #24 sittichmac, 17. März 2013
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,Le Perruche
    wieso läst du deine vögel 2 mal im jahr in nakose legen? welche vögel hälts du überhaubt? handelt es sich dabei um krankheitsbedingt oder just for fun?

    ich habe nie gesagt wenn man nicht weiter weis soll man nicht zum arzt gehen. ich habe nur fest gestellt das es viele tierärzte gibt die keine ahnung von vögeln haben. und diese informationen bekommt man nicht aus der "bravo" sondern aus medizinischen und wissenschaftlichen publikationen. abundzu ist auch mal was in der az zeitung zu lesen.

    zur ferndiagnose:
    hier ging es um eine ringentfernung und nicht um einen chirogischen eingriff.
    du lässt dich bestimmt auch zum haareschneiden in koma legen oder?
     
  6. #25 Le Perruche, 17. März 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Naja, das klingt schon nach ein wenig mehr als Haare schneiden.

     
  7. #26 sittichmac, 17. März 2013
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    ich hatte jetzt eher gehoft du erklärst mal warum du deine vögel 2 mal im jahr in nakose legen lässt!
     
  8. #27 Le Perruche, 17. März 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Das ist hier nicht das Thema. Geh davon aus, dass es einen medizinischen Grund hat.
     
  9. #28 sittichmac, 17. März 2013
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.271
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    dann triff nicht solche aussagen wenn du darauf nicht angesprochen werden willst. gib wenigstens an was du für vögel hältst.
     
  10. #29 fireball20000, 17. März 2013
    fireball20000

    fireball20000 Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. September 2009
    Beiträge:
    525
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hannover
    Inhalationsnarkotika werden nahezu ausschließlich über die Lunge ausgeschieden und eben nicht oder nur kaum metabolisiert. Leber und Niere werden also mitnichten belastet. Sie sind auch deshalb so schonend, weil quasi mit jedem Atemzug genau so viel des Narkotikums ausgeschieden, wie aufgenommen wird. D.h. sobald wieder normale Luft geatmet wird, wacht das Tier sehr schnell wieder auf. Wird zusätzlich noch aktiv beatmet (was bei Vögeln meines Wissens nach aber nicht so oft gemacht wird), hat man auch das Atemstillstand-Risiko ausgeschaltet (wird in der Humanmedizin grundsätzlich so gemacht: Muskelrelaxans -> Spontanatmung wird ausgeschaltet -> Aktive Beatmung). Bei guter Kreislauf-Überwachung ist das Narkose-Risiko tatsächlich recht gering, weil man die Narkose-Tiefe nahezu zeitgleich verringern bzw. vertiefen kann. Es wird dem Atemgas einfach mehr oder weniger des Narkotikums zugesetzt. Durch die enorm kurze Halbwertszeit reagiert das Tier sehr schnell darauf. Klar bleibt ein Restrisiko, aber es ist kein Vergleich zur Injektionsnarkose, wo das, was im Tier drin ist, nun mal drin ist und man höchstens nachdosieren, aber das Arzneimittel nicht aus dem Tier entfernen kann, wenn es in ein zu tiefes Stadium rutscht.

    Ich denke, die meisten Tierärzte können schon abschätzen, ob eine Entfernung des Rings zu starken Schmerzen führt oder nicht und entscheiden dann nach dem Nutzen-Risiko-Prinzip.
     
  11. #30 Le Perruche, 17. März 2013
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Du bist ja drollig. Welche Aussage darf ich nicht treffen. Das bisher zum Glück bei meinen Vögeln bei einer Narkose noch nichts passiert ist? Es ging um die Narkose. Du hast die Behaupting aufgestellt, dass die Hälfte der Vögel dabei "drauf geht".

    Das war es von mir jetzt auch dazu.
     
  12. #31 1941heinrich, 17. März 2013
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    6. Dezember 2006
    Beiträge:
    2.477
    Zustimmungen:
    199
    Ort:
    Wagenfeld
    Ich züchte nun schon fast 50 Jahre Kanarien und hatte noch nie Schwierigkeiten mit festsitzenden oder eingewachsenen Ringen . Schon eher mit schlecht oder kaum noch lesbaren Ringen. Ich weiß aber nicht mehr wieviel Ringe ich schon entfernt habe bei Vögeln die nicht mir sondern anderen Haltern oder Liebhabern gehörten. Ohne Narkose selbstverständlich da ich dazu garnicht in der Lage bin.
    Ich denke das die Ursache wohl in der Hauptsache in der Haltung u. Pflege der Vögel zu suchen ist.
    Gruß Heinrich HP i. Profil
     
  13. Tiffani

    Tiffani Vögel ohne Lobby

    Dabei seit:
    9. Januar 2008
    Beiträge:
    7.826
    Zustimmungen:
    19
    Ort:
    Wo die Polizei nicht tot über'm Zaun hängen möchte
    Mit popeligen Aluringe gehst Du zu deinem Goldschmied, oder zum Nachbar der Bastler ist und eine kleine Dremelmaschine mit Trennscheibe hat...
    Die Papageienhalter mit Stahlringen rufen bitte im Krankenhaus an oder bei Rolf Stork, seines Zeichens Goldschmied der eine Maschine erfunden und zum Patent angemeldet hat (2009). Seine Erfindung dürft in einigen Krankenhäusern schon Anwendung finden.
    Siehe abgeschnürten Finger nach Ringentfernung
    Siehe Pressebericht mit Bild
    Siehe Preisverleihung 2009
    Siehe Patentanmeldung


    Du meinst wohl eher 0,1 mm wenn ich meinen statt 2,5mm 3,5er aufziehen würde bräuchte ich sie erst gar nicht beringen ;)

    Da kannst Du dich ja nicht beklagen, denn in deinem Umfeld gibt es ja mindesten 4 Fachärzte.
    Einer von ihnen hält regelmäßig Fachvorträge für normale Tierärzte die sich gerne weiterbilden wollen, und diese Vorträge werde auch ausgiebig besucht (bundesweit).
    Nicht zuletzt liegt es auch an den Vogelhaltern selber....das einige Tierärzte ihren Horizont nicht erweitern können. Mit austherapierten Vögeln zu einem Arzt zu rennen, in der Hoffnung der wird jetzt dieses chemischen Sondermüll noch retten können.... 0l
    Vielleicht mal als sogenannter Züchter sein Fachwissen den Tierärzten unterbreiten und das Gespräch suchen?
    Wie kommt Du überhaupt auf die Idee das ein Vogelarzt sich mit allen Vogelarten die es so gibt auskennen muss? Schon bei amerikanischen Finken stößt er an seine Grenze, ganz zu schweigen bei WF und den unzähligen PF. Jeder Metabolismus ist unterschiedlich. Wenn ihr Züchter alle so schlau seid, dann klärt doch die dummen unwissenden Tierärzte über die Feinheiten eurer speziellen Vogelart auf. Ist doch ein Klacks für euch :+schimpf.

    Im übrigen schließe ich mich Ivan an. Bei fleischigen Füßen (Beinen) wie sie Papageien und Sittiche haben, ist es eine Unaufmerksamkeit des Halter/Pflegers. (Ich persönlich definiere hier gerne den Satz: Schlampiges Unvermögen mal die Augen richtig zu gebrauchen).
    Bis so ein fleischiges Bein von einem Ring abgeschnürt wird, wenn er nicht richtig passt (zu klein) das dauert etwas, lässt sich im Vorfeld einwandfrei abschätzen. Es sei den es passiert ein Unfall.
    Bei trocknen Ständern wie bei WF und PF kommt es eigentlich nur durch viel zu kleine Ringe zu Abschnürungen wenn sich dann übermäßig Hornschienen bilden. Dafür lassen sich diese Ringe aber besser abtrennen als bei den fleischigen wulstigen Beinen der Papas und Sittiche.

    Ich hatte im Handel mal einen Nymphy. Das war eine elendige Wurschtellei bis ich den Ring auf hatte. Hat der Züchter auch gepennt. Hatte wohl einen Welliring aufgepappt. Soviel zu den Fachzüchtern :+schimpf.

    Festhalten möchte ich noch das nicht alle Vogelarten die Inhalationsnarkose vertragen! Und ich rede von ART, nicht von Individuum.
    Dieses sollte aber den jeweiligen Züchtern bekannt sein und sie sollten den behandelnden Arzt über diese Besonderheit im Vorfeld informieren. Gelle 8)
     
  14. #33 IvanTheTerrible, 18. März 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Ich meine auch, was ich geschrieben habe, bei 0,1mm Spielraum würde jeder Ring nach 1-2 jahren einwachsen.
    Einfach mal nachmessen. Man bedenke, viele beringen oft am Tag des Ausfliegens.
    Und einen Ring von 3mm ziehe ich auch noch einem erwachsen Vogel mit Vaseline auf, wenn der offziell mit 2,5mm beringt wird. Denn der 2,5mm -Ring hat schon entsprechend viel Spielraum.
    Ivan
     
  15. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Es müsste doch möglich sein zu kontrollieren, ob der Ring festsitzt oder nicht, meist sieht man das doch mit bloßem Auge. Die Leute machen sich die absonderlichsten Gedanken um ihre Vögel, wieso dann nicht auch mal grundlegende Dinge bedenken bzw. beobachten? Wenn eine Verletzung vorliegt oder eine Verschmutzung unter dem Ring, dann kann man direkt handeln ehe der Ring einwächst oder sich festsetzt.
     
  16. #35 IvanTheTerrible, 18. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Das größte Problem welches man häufiger nachlesen kann, ist das sogenannte "Vertrauensverhältnis".
    Man kann den Vogel doch nicht einfach fangen und kontrollieren, denn dann ist er möglicherweise nicht "mehr zahm".
    Ich denke, dies kostet manchem Vogel das Leben.....von engen Ringen will ich gar nicht erst reden.
    Ivan
     
  17. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Ich war letztens in der TiHo Hannover und habe einen (falsch sitzenden) Ring entfernen lassen. Der TA meinte, er wäre sehr froh, dass jetzt keine Ringpflicht mehr bestehe, denn es passieren doch recht häufig unschöne Unfälle damit.

    Ich habe nicht weiter nachgehakt, aber der wird ja sowas nicht sagen, wenn es tatsächlich nur sehr selten vorkommt.

    Klar mag sein, dass die Unachtsamkeit der Halter dazu führen kann, dass dabei aus einer harmlosen Verletzung eine dramatische wird.

    Voraussetzung für eine Verletzung durch einen Ring - ist aber eben nunmal ein Vorhandensein desselben....


    Viele Grüße,
    Saja
     
  18. Moni

    Moni Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. Januar 2000
    Beiträge:
    14.686
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-35216 Biedenkopf
    Tja, das Thema ist generell schwierig. Ich meine, eine Kennzeichnung, Psittacoseverordnung hin oder her, ist vonnöten, nicht nur für Züchter, auch Otto Normalhalter ist froh, wenn er z.B. seinen entflogenen Vogel wiedebekommt weil man ihn anhand des Ringes identifizieren konnte, oder wenn er das Alter des Tieres ablesen kann. Kleinere Vögel kann man nun mal nicht anders kennzeichnen. Und, dabei bleibe ich, Unfälle etc. durch Ringe geschehen nur selten, wenn man entsprechend auf das Tier achtet.
     
  19. #38 IvanTheTerrible, 18. März 2013
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 18. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Post 36
    Möglich das der TA nicht weiß, wieviel Vögel in der BRD jedes Jahr beringt werden?
    Wenn ich bei mir bei Tausenden Vögeln keinen eingewachsenen Ring hatte, so kann ich verträumt davon ausgehen, das eben dies sehr selten ist.
    Selbst wenn er 50 Vögeln im Jahr die Ringe runterschneidet, was sehr, sehr hochgegriffen ist, so mag das einen Prozentsatz für ihn von 0,0005% ausmachen, bei geschätzten 100000. Wenn ich aber die Rechnung anders begründe, denn sagen wir mal, es gibt etwa 20000 Züchter, was niedrig veranschlagt ist, so erreiche ich schon die 100000 wenn jeder nur 5 JV züchtet. Manche züchten aber 200.
    Und Aussagen vom TA zur Beringung könnte man nur nachvollziehen, wenn er ein erfahrener Züchter und Aussteller ist, was dann Kenntnisse über die Anzahl der tatsächlich nachgezüchteten Vögel vermuten läßt.
    Ebenso könnte man die Ringausgabestellen anschreiben, wieviel Ringe jedes Jahr ausgeliefert werden, beim ZZF, AZ, VZE, DKB und noch etlichen anderen.
    Wenn es mit Gefühlen nicht klappt, laßt Zahlen sprechen...die lügen nicht und haben auch keine Probleme mit selten oder häufig.
    Ivan
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. saja

    saja Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Mai 2010
    Beiträge:
    888
    Zustimmungen:
    3
    Ivan, natürlich kann der TA das nur auf die Vögel beziehen, die bei ihm vorgestellt werden.
    Niemand hat etwas anderes behauptet.
    Genau genommen sollte aber schon einer - auch einer zu viel sein, hm?
    Zumindest genug, um zu sagen, dass die Lösung nicht optimal ist und man zumindest da, wo sie nicht wirklich nötig sind, Ringe vermieden werden sollten.
    Für einen Züchter machen die ganz sicher Sinn; mir als privatem Wellensittichhalter z.Bsp. ist aber ehrlich gesagt pupegal, ob meine Pieper beringt sind. Hier bringen die Ringe keinen Vorteil - also warum nicht besser ab damit.
    Viele Grüsse,
    Saja
     
  22. #40 IvanTheTerrible, 18. März 2013
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    Sicher, aber wenn wir noch 70% dieser eingewachsenen Ringe dem Halter zuordnen können, was bleibt dann noch von häufig?
    Wenn ich einen Vogel verkaufe, möchte ich auch das Alter nachweisen können, wenn derjenige einen Jungvogel haben möchte.
    Wie soll ich das ohne Ring machen?
    Schon mal drüber nachgedacht?
    Denn wenn ich ein Auto kaufe, möchte ich, wenn 20000Km auf dem Tacho sind, auch keins mit 120000 Kilometerleistung haben.
    Also sehe ich mir das Inspektionsheft an, was möglicherweise Aufschluß gibt.
    Ivan
     
Thema: Verdammte Ringe!!!!
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelringe tarnen

    ,
  2. wellensittich mit ring hangen geblieben

    ,
  3. welli am ring hängen geblieben

Die Seite wird geladen...

Verdammte Ringe!!!! - Ähnliche Themen

  1. Suche ältere Bundesringe

    Suche ältere Bundesringe: HALLO Ich bin auf der Suche nach älteren Bundesringen und zwar 15er zweimal 2014 und einmal 2015 Weil 3 meiner Tiere nicht beringt sind und um den...
  2. Erfahrungen mit Elastic Ringen?

    Erfahrungen mit Elastic Ringen?: Hallo, da ich das Prinzip und die Art der Farbkombination super finde, wollte ich mal fragen ob jemand Praxiserfahrungen mit den Elastic Ringen...
  3. Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren

    Mohrenkopf mit offenem Ring,Papiere verloren: Hilfe! Ich habe die Papiere für meinen 2002 erworbenen Mohrenkopfpapagei verloren. Er ist offen beringt und angeblich ein Wildfang. Habe ich eine...
  4. 93077 Bad Abbach Ziegensittich mit Ring gefunden..

    93077 Bad Abbach Ziegensittich mit Ring gefunden..: Hallo liebe Forengemeinde, Gestern auf unserem Spaziergang ist uns auf einem Spielplatz etwas gelbes auf dem Zaun sitzend aufgefallen. Wie sich...
  5. Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen

    Taube mit zwei roten Ringen zugeflogen: In meinem Garten hält sich eine Taube mit roter Beringung auf. Habe erst mal Vogelfutter und Wasser hingestellt.Angst hat sie kaum, werde...