Vergesellschaftung bei grünen Kongos

Diskutiere Vergesellschaftung bei grünen Kongos im Langflügelpapageien Forum im Bereich Papageien; Guten Morgen, warte doch jetzt erst mal die Qbduktionsergebnisse deines Hahnes ab - finde ich ganz toll, dass Du das machen lässt - und dann...

  1. #21 Nina33, 27. November 2010
    Zuletzt bearbeitet: 27. November 2010
    Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Guten Morgen,

    warte doch jetzt erst mal die Qbduktionsergebnisse deines Hahnes ab - finde ich ganz toll, dass Du das machen lässt - und dann können wir hier ja gemeinsam überlegen, wie man mit dem jeweiligen Ergebnis weiter vorgehen könnte. Sollte es tatsächlich PDD gewesen sein, hat dein TA sicher schon anhand des Röntgenbildes den vergrößerten und dünnwandigen Drüsenmagen feststellen können. Allerdings können auch parasitäre, bakterielle und mykotische (Hefepilze) oder toxische (giftige) Ursachen für einen vergrößerten Drüsenmagen sein. Richtig wissen wirst Du es nach der Obduktion. Sollte sich deine Henne angesteckt haben, wird der Drüsenmagen bei ihr sicher noch nicht vergrößert sein aufgrund der kurzen Zeit. Ich würde daher deinen TA fragen, wie und ob man eine kurzfristige Ansteckung bei der Henne feststellen kann (Blut, Feder, Kot?) und wie vor allem die Übertragung erfolgt. Und gibt es diese Diagnose, gibt es durchus Therapiemöglichkeiten. Aber warte erstmal das Ergebnis ab, bevor wir weiter spekulieren.

    Mir tut es wirklich so Leid!! :trost:

    Nachtrag: Habe gerade nochmal auf der Seite deines TA gelesen. Bezüglich der Ansteckung schreibt er folgendes:
    "Generell scheint die Krankheit nicht besonders ansteckend zu sein, denn es kommt vor, dass bei einem festen Paar ein Partner erkrankt ist, wohingegen der andere Partner sich über Jahre hinweg nicht ansteckt. Die Gefahr einer Ansteckung ist aber selbstverständlich gegeben und sollte auch nicht unterschätzt werden."
    Hört sich ansteckungsbedingt für mich als Laie nicht so schlimm an, wie z. B. bei PBFD, wo die Rate der Ansteckung über Federstaub viel höher sein dürfte! Also vielleicht oder ich hoffe, Du hast Glück und deine Henne ist aufgrund der Kürze der Zeit, die sie mit dem Hahn zusammen war, nicht so stark gefährdet. Aber sprich deinen TA nochmal darauf an.

    Und wie Bettina auch schon riet, informiere auf jeden Fall den Züchter, damit er weiß, dass er diesen Virus in seinem Bestand hat, der diese Krankheit auslöst!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Engelchen77

    Engelchen77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rommerskirchen, Germany
    Hallo Greenkongo

    Auch mir tut das sehr leid was euch passiert ist und ich kann Deine Angst verstehen. Ich drücke euch die Daumen das die Kleine sich nicht angesteckt hat. Er hatte eine schöne Zeit bei euch, das mußt du die immer sagen. Lass Dich mal ganz lieb drücken.
    LG Sandra
     
  4. greenkongo

    greenkongo Stammmitglied

    Dabei seit:
    20. November 2010
    Beiträge:
    337
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    Ulm
    Was haltet ihr eigentlich davon, zwei Weibchen zu vergesellschaften? Geht das gut, so dass sie sich auch gegenseitig kraulen?
    Oder ist es in jedem Fall besser, gegengeschlechtige Vögel zu vergesellschaften?
    Lt. einem Züchter soll dieses sogar bevorzugt werden, wenn kein Nachwuchs gewünscht wird...:?

    Danke für Antwort, Gruß greenkongo.
     
  5. Engelchen77

    Engelchen77 Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. September 2010
    Beiträge:
    316
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Rommerskirchen, Germany
    Hallo Greenkongo

    Diese Frage habe ich auch erst gestellt. Im Grunde ist das wohl möglich,es kann aber ,wenn die Vögel Geschlechtsreif sind ,zu Schwierigkeiten kommen. Dann merken sie das sie mit dem Partner nicht wirklich viel anfangen können. Ich an deiner Stelle würde ein Männchen suchen. Sind auch viel leichter zu finden. Für Deine Kleine ist das sicher auch besser.
    LG Sandra
     
  6. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    Hennen sind oft besonders zickig untereinander, würde ich daher erst recht nicht empfehlen. Am besten ist einfach die Kombi Hahn und Henne :zwinker:.
     
Thema:

Vergesellschaftung bei grünen Kongos

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung bei grünen Kongos - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei

    Rostkappenpapagei oder Grüner Kongopapagei: Hallo, ich bin neu hier, heiße Niklas. Seit Monaten überlege ich bereits mir Papageien anzuschaffen. Meine genauere Wahl fiel da auf die Grünen...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  5. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...