Vergesellschaftung geplant - aber wie am besten ?

Diskutiere Vergesellschaftung geplant - aber wie am besten ? im Forum Graupapageien im Bereich Papageien - Hallo zusammen, wir benötigen mal Euren Rat und Unterstützung. Wir haben seit 07/01 einen Grauen. Haben ihn mit ca. 12 Wochen handzahm von...
D

DeKey

Guest
Hallo zusammen,

wir benötigen mal Euren Rat und Unterstützung.

Wir haben seit 07/01 einen Grauen. Haben ihn mit ca. 12 Wochen handzahm von einem seriösen Züchter übernommen. Weitere Infos auf unserer Homepage http://www.dekey.de/einstein.

Aus Platzgründen (54 m² Wohnfläche) haben wir uns nur einen Grauen angeschafft. Doch nun können wir voraussichtlich im Mai / Juni 2002 einen Umzug planen. Unsere neue Wohnung wird ca. 110 ² Wohnfläche haben (2 etagig). Da sind 4-10 m² für unsere(n) Pagagei(en) locker drin. Täglicher Freiflug und Beschäftigung bleiben selbstverständlich bestehen.

Deshalb wollen wir uns im Juni 02 einen zweiten Grauen anschaffe, damit unser Einstein nicht so alleine ist bzw. seine Beißattacken an einem anderem als an uns auslassen kann. Ich selbst habe mit seinen Bissen keine Probleme, da ich weis wann er spielen will und wann ihm etwas nicht passt, aber meine Freundin verkraftet die Bisse nicht mehr.

Wie sollten wir am besten vorgehen ? Einen jungen Grauen kaufen (13 Wochen futterfest) oder einen gleichaltrigen, wenn möglich ? Oder unseren mit zu einem Züchter nehmen und selbst wählen lassen ? Wenn eine(r) gefunden, wie sollte die Eingewöhnungzeit aussehen ? Getrennte Unterbringung ?

Sind für alle Hinweise dankbar.

www.dekey.de/einstein
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Willkommen im "Club"

hallo dekey,
einstein hat dich wohl als sein partner auserkohren, deswegen ist er bei dir auch nicht so agressiv.
an deiner stelle würde ich mir einen baby hohlen und wenn du die möglichkeit hast wäre es das beste wenn einstein sich seine neue gefährtin aussucht.
wenn du dir sicher bist das einstein auch ein hahn ist, wäre es gut wenn du ihm eine henne holst (bzw. er sich eine aussucht).
im moment wird ihm das geschlecht egal sein, aber mit erreichen der geschlechtsreife kann sich das ganz schnell ändern. desweiteren sollte auch keine schwester (blutswerwannte). du mußt ja nicht züchten wollen, aber ich weiß nicht ob einstein rücksicht darauf nimmt.
wenn du eine partnerin gefunden hast solltest du käfig, kletterbaum usw. so umbauen, das selbst einstein nichts wiedererkennt. so wird er auch nicht "sein" revier so stark verteidigen wollen. das spielzeug nimmst du auch am besten doppelt dann kommt auch kein neid auf.
auf jedenfall ist es schön das ihr euch einen zweiten papa zulegen wollt.

gruß bine
 
Hallo Dekey,

toll, daß Einstein bald eine Partnerin bekommt, besser iss :D

Du findest super viele Beispiele und Ratschläge
zur Vergesellschaftung wenn Du unter „Suchen“ Vergesellschaftung
oder Partner eingibst und „nur Betreff durchsuchen“ anklickst.

Es ist immer wieder das Gleiche,
die Grauen sind nicht leicht zu vergesellschaften, aber ja Jünger
der Einzelne ist, desto leichter hat es der/die Neue.

Aber geben das Beißen würde ich, Deiner Freundin zuliebe was unternehmen.
Mein Tipp:
Immer wenn Einstein wieder gebissen hat, nimm ihn, sag energisch NEIN und
setze ihn auf seinen Spielplatz oder Kletterbaum.
Wenn das noch einigen Versuchen nicht zieht,
sperrst Du ihn nach dem NEIN in den Käfig und holst ihn aber erst nach mind. ½ Std.
wieder raus.
Aber bedenke, sofort das Nein und die Konsequenz, nicht erst einige Sekunden später,
denn dann weiß er nicht warum er nun „bestraft“ wird.

Viel Erfolg und wenn es mit der Freundin soweit ist,
wollen wir Bericht und Foto`s !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Liebe Grüße
Piwi
 
Wg. Massnahmen gegen das Beissen gibt es im FAQ Clickertraining eine recht ausführliche Beschreibung.

Wg. Verpaaren, bist Du denke ich mit einem jungen am BEsten bedient. Wird ein ein-jährier VOgel abgegeben dann liegt es leider meistens daran, dass er Problemverhalten entwickelte, mit denen der Besitzer nicht mehr fertig wurde. Überleg Dir gut, ob Du Dir (und Deiner Freundin) das zumuten möchtest, bzw. ob Ihr die Erfahrung, Zeit und GEduld besitzt so einen Vogel umzuerziehen.

Liebe Grüße

Ann.
 
Hallöchen!
Ich denke auch ,wenn Einstein die Möglichkeit hat sich seinen Partner selbst auszusuchen,dann ist das die beste Sache.
Ansonsten würde ich mir auch einen jungen Grauen dazunehmen und die beiden langsam aneinander gewöhnen.
Es ist aber nicht gesagt,das er einen anderen Grauen sofort akzeptiert oder mag.
Papageien sind sehr wählerisch und bei einigen braucht man da sehr viel Geduld und Nerven,wenns mit den ersten Partner nicht gleich klappt.
Unter umständen muß sogar manchmal ein andere Grauer geholt werden,was macht man dan mit den anderen?
Es ist nicht immer leicht und man muß sich da wirklich Gedanken machen das es Probleme geben kann.
Aber es ist nun mal das beste für die Tiere wenn sie mindestens zu zweit sind.
Allerdings muß sich deine Freundin darüber im klaren sein,das Einstein sein Verhalten ihr gegenüber nicht verändert.
Auch kann das mit dem zweiten Grauen passiern,das er dichh als seine Bezugsperson aussucht,da kann man eigentlich nicht viel dran ändern.
Bei unseren 7 Grauen haben wir auch einen dabei mit dem kann mein Freund machen was er will und ich darf nicht in reichweite seines Schnabels gelangen sonst fließt Blut.
Viele Grüße Sandra
 
So krass wie es aus meinem Beitrag hervorgeht ist es nun auch nicht mit seiner Beißerei. Er erwischt halt öfters mal eine dumme Stelle an meiner Freundin wenn er sich am T-Shirt runterhangelt. Das Problem liegt denke ich daran, das ich mit ihm auf Papageienart spiele und da gehört wohl gegenseitiges Beissen dazu. Er weis sofort wenn ich nicht mehr spielen möchte und kuschelt mit mir von einer auf die andere Minute. Das ich bei diesem Spiel auch mal Kratzer oder Beißwunden (die mir nicht sehr weh tun) von mir trage ich verständlich. Er kann sich halt den ganzen Tag mit mir beschäftigen. Und sein Frauchen zieht wahrscheinlich nicht so mit.

Danke Piwi100 für den Tip. So ähnlich habe ich es auch schon gemacht. Bei mir geht das wie gesagt. Aber meiner Freundin bleibt nichts anderes zu tun als AUA und wegscheuchen.

Wenn ich Einstein mit zu einem Züchter nehme und ihn sagen wir mal jeweils für 1/2 - 1 Stunde zusammen mit einem andreren setze, wie sehe ich am besten ob sie sich akzeptieren und reicht diese Zeit ? Den in unserem Raum gibt es keine seriösen Züchter und deshalb muss ich schon mit 2-3 Fahrstunden rechnen.

Das mit der Umgestaltung seines Käfiges und seiner Umgebung sollte nicht das Problem sein, da wir wie gesagt dann in einer neuen Umgebung sind und er sowieso einen neuen größeren Käfig erhält (ca. 3x2x1,5m).

DeKey und Einstein

http://www.dekey.de/einstein/bilder/img/010817-2.JPG Einsteins Seite hier
 
Hallo,

Wenn der Kleine selber beim Züchter auswählen könnte, das wäre noch das beste ...
Allerdings ist da mit 1 - 2 Stunden noch gar nichts getan.
Es muß mindestens 1 Woche sein, besser sind aber 2 - 3 Wochen oder länger.
Es dauert eine Weile, bis sich Graue untereinander echte Zuneigung zeigen.
 
Thema: Vergesellschaftung geplant - aber wie am besten ?

Ähnliche Themen

Silvi.Kpr
Antworten
10
Aufrufe
601
Quiko
Vogelmädchen
Antworten
18
Aufrufe
747
SamantaJosefine
SamantaJosefine
Zurück
Oben