Vergesellschaftung Graupapageien

Diskutiere Vergesellschaftung Graupapageien im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen ich habe schon einige Rückmeldungen auf meine Suchanzeige bekommen, auch einige Tipps und Adressen - vielen Dank dafür! Es haben...

  1. #1 •michasrabe•, 29. August 2011
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 30. August 2011
    •michasrabe•

    •michasrabe• Wintermuffel

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    Hallo zusammen

    ich habe schon einige Rückmeldungen auf meine Suchanzeige bekommen, auch einige Tipps und Adressen - vielen Dank dafür!

    Es haben sich dadurch auch einige Fragen ergeben - vielleicht kann jemand helfen:

    • Kann ich meinen 35jährigen Hahn, der nur ca. 5 Jahre seines Lebens mit einer Henne zusammen lebte, mit einem etwa gleichaltrigen Hahn zusammensetzen - oder fangen die zu kämpfen an?

    • Ist es möglich, meinen Kongo-Hahn mit einer Timneh-Henne zusammenzusetzten? Ist das nicht wie Ratten und Mäuse in einem Gehege - passt ja auch nicht wirklich optimal

    Das sind so prinzipielle Fragen - wenn sich die Tiere mögen - kein Problem.
    Aber ist es einen Versuch wert? So eine Zusammenführung ist ja auch Streß für die Tiere! Oder lieber doch "einfach" eine gleichaltrige Henne weitersuchen?

    Wer hat Erfahrungen?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 rettschneck, 29. August 2011
    rettschneck

    rettschneck Erfinderin des Chaos

    Dabei seit:
    3. Dezember 2007
    Beiträge:
    2.017
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    26725 Emden
    such nach einer ,,gleichaltrigen" Henne weiter. sie kann auch 20 sein oder 40 ..... hauptsache etwa ungefähr im gleichen alter.......
    Eine Timneh Henne mit ihm zu vergesellschaften würde ich dir nicht anraten, zumal erstmal eine gefunden werden müßte......

    lg
     
  4. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Mit Hahn klappt sicher nicht.
    Unterartggleiche Henne wäre das beste.
    Aber wenn Du die Wahl zwischen einer Kongojungspunddame und einer älteren Timneh Dame hast, rate ich zu letzterer.
    Das passende Alter ist wahrscheinlich wichtiger als die Unterartzugehörigkeit (hatte selber längere Zeit ein gut harmonierendes und auch züchtendes gemischtes Paar)
     
  5. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,
    ich kann dir auch nur raten eine schon etwas ältere Henne zu nehmen. Bei gegengeschlechtlichen Tieren stehen die Chancen einfach am besten, dass sie sich auch dauerhaft verstehen :zwinker:.

    Wenn möglich würde ich auch eine Kongodame bevorzugen. Eine ältere Timnehhenne dürfte eh schwer zu finden sein.
    Nene, dass ist schon ein kleiner Unterschied :D.
    Ratten und Mäuse sind völlig eigenständige Arten, während Kongo-Graupapagei und Timneh nur zwei Unterarten innerhalb einer Art sind ;).
     
  6. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Vorsicht mit dieser Aussage: Timneh und Kongo GP werden wahrscheinlich demnächst in den Status eigener Arten erhoben werden.
    Trotzdem sind und bleiben sie sich verwandtschaftlich nahestehend und sind sich im Verhalten ähnlich genug, um sich gegenseitig zu verstehen.
    Sie kreuzen sich in menschlicher Obhut unbegrenzt untereinander und bei Mischpaaren kommen alle Harmionieebenen vor, die man auch bei reinen Paaren findet.

    P.S.: Mäuse und Ratten gehören nicht nur verschiedenen Arten, sondern sogar verschiedenen Gattungen an. Sie unterscheiden sich zudem in ihrer Sozialstruktur und auch der Physiologie deutlich voneinander. Mäuse gehören auch durchaus zum möglichen Beutespektrum von Ratten. Also kein guter Vergleich.
     
  7. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Stimmt Ingo, danke für deine Ergänzung ;).

    Ist denn schon abzusehen, wann Timnehs und Kongos getrennten Status bekommen. Ich wäre dir sehr dankbar, wenn du uns hier im Forum direkt eine Info darüber zukommen lässt, damit wir alle und insbesondere ich als Modi wirklich auf dem Laufenden bleibe :zwinker:.
     
  8. #7 •michasrabe•, 30. August 2011
    •michasrabe•

    •michasrabe• Wintermuffel

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    hmm ja - das hilft schon mal weiter, vielen Dank!
     
  9. #8 •michasrabe•, 31. August 2011
    •michasrabe•

    •michasrabe• Wintermuffel

    Dabei seit:
    27. August 2011
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Regensburg
    @rettschneck: Warum würdest du abraten? Mal angenommen, ich könnte eine 40jährige Timneh-Henne bekommen - was spricht deiner Meinung nach dagegen?
    Bin echt um jeden Rat dankbar - aber hast du auch Fakten / Erfahrungen - oder ist es einfach eher so ein Gefühl von dir, dass es nicht passen könnte?
     
  10. #9 (Ex)Volibauer, 31. August 2011
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo,

    Deine Fragen sind nicht so einfach zu beantworten. Wie bei uns Menschen auch, gibts es sehr starke charakterliche Unterschiede bei den Grauen. In Welchem Alter hat der Hahn denn mit der Henne 5 Jahre zusammengelebt? Wieviel Platz / Ausweichmöglichkeit kannst Du den Vögeln dauerhaft (24 Stunden) bieten.

    Ein gleichaltrigen Hahn würde ich ablehnen, das gibt zu nahezu 100% Stunk.

    Selbstverständlich kannst du eine Timneh Henne dazusetzen. Nach meiner Erfahrung (wir haben 2 Kongos und 6 Timnehs) sind die Timnehs keine "Sensibelchen" und haben keinerlei Respekt vor den "Großen Grauen"

    Wie gesagt; das musst Du ausprobieren; es kann mit dem ersten Partnervogel klappen oder eben auch mit keinem.
     
  11. #10 (Ex)Volibauer, 31. August 2011
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo Manu,

    im Papageienmagazin (irgenwann im Frühjehr) habe ich das erst Mal davon gelesen, dass einige Taxologen/Genexperten etc. herausgefunden haben wollen, dass die Timnehs eine eigene Art bilden.

    Wie aber in allen anderen Berufssparten auch gibt es auch hier Befürworter und Ablehner. Ich denke die Diskussion und das abschließende Ergebnis wird noch etwas auf sich warten lassen. Wichtiger wäre im Moment, den Timneh von Anhang B nach Anhang A des Artenschutzabkommens zu stellen. Anscheinend sieht es böse um den Fortbestand aus.
     
  12. #11 (Ex)Volibauer, 31. August 2011
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Wenn Du eine 40 jährige timneh henne bekommen kannst, würde ich danach einen Lottoschein ausfüllen; die Wahrscheinlichkeiten sind ungefähr gleich hoch:D:D
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.194
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Bei einer 40jährigen Timeh Henne würde ich sofort zugreifen, sofern ein akzeptables Gesundheitszeugnis vorliegt.

    Und warum solls die nicht geben? In den Siebzigern wurden viel mehr Timnehs als Kongo Graue importiert.
    Die Zooläden vom Kleinsten bis zum Größten waren bis weit in die 80er hinein voll von WF Timnehs.

    Mein Timneh/Kongo Paar war im übrigen eines der harmonischsten GP Paare, das ich je kennengelernt habe.
     
  15. #13 (Ex)Volibauer, 31. August 2011
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo Ingo,

    es ist mir schon klar, dass es 40-jährige Timneh Hennen gibt; auch ich würde es dann versuchen diese mit dem Grauen zu verpaaren. Aber die Henne zu bekommen ist sicher nicht einfach.
     
Thema:

Vergesellschaftung Graupapageien

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung Graupapageien - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei stippt sein Futter.

    Graupapagei stippt sein Futter.: Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage und hoffe sehr, dass man mir helfen kann. Seit ca. 2 bis 3 Wochen fängt mein Grauer Charly an, sein Essen...
  2. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  3. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  4. Graupapageien beißen einander

    Graupapageien beißen einander: Guten Abend, Wir haben uns vor ca 3 Wochen zwei Graupapageien geholt. Die beiden sind Geschwister, es handelt sich um ein Männchen und ein...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...