Vergesellschaftung: Hab mich jetzt entschieden...

Diskutiere Vergesellschaftung: Hab mich jetzt entschieden... im Südamerikanische Sittiche Forum im Bereich Sittiche; Ich wollte Euch nur mitteilen, dass ich mich jetzt für Pflaumenkopfsittiche entschieden habe. Sind zwar keine Südamerikaner, aber ich find sie...

  1. Antje

    Antje Guest

    Ich wollte Euch nur mitteilen, dass ich mich jetzt für Pflaumenkopfsittiche entschieden habe.

    Sind zwar keine Südamerikaner, aber ich find sie einfach wunderschön. Auch von der Größe her entsprechen sie eher meiner Vorstellung. Außerdem sind sie friedlich und mit meinen anderen Sittichen gut zu vergesellschaften.

    Besonders Christian nochmal vielen DAnk für die Mühe, die er mit mir hatte.:D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Antje!


    Mmh ... ich weiß ja nicht.

    Hast Du Dich mal mit Katharina-Experten über ein zweites Pärchen ausgetauscht? Ich denke, das wäre vielleicht sinniger.
     
  4. Antje

    Antje Guest

    Wieso hast Du Bedenken? Vom Vergesellschaften her soll es lt. Pflaumenkopfsittichbesitzern keine Probleme geben. Sie sind sehr friedlich und man kann sie sogar Gruppenweise halten.

    Katharinasittiche wollte ich ehrlich gesagt nicht mehr haben. Ich habe jetzt meine beiden, die übrigens 2 Hähne sind, obwohl ich sie damals als 1,1 gekauft habe, seit knapp 5 Jahren und wenn sie einmal sterben, werde ich mir keine Kathis mehr anschaffen.
     
  5. Krätschi

    Krätschi Foren-Guru

    Dabei seit:
    22. Dezember 2004
    Beiträge:
    903
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Österreich
    Hi Antje!
    Gratulation zu deiner Entscheidung! Trotzdem schade, dass es nicht die Bourkesittiche geworden sind.
     
  6. Richard

    Richard Guest

    Ich kann dir, als Pflaumenkopfsittichhalter, nur beglückwünschen!

    Wir haben hier ja auch min. 2 richtig gute Edelsittichzüchter im Forum, bei denen kannst du dich auch bestimmt gut beraten lassen und gegebenenfalls auch etwas erwerben!
     
  7. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Was sagen die Nymphen-Gurus dazu? Gibt es da auch entsprechende Erfahrungen? Und was sagen Kathi-Experten? Ich habe zwar mal ein Foto gesehen, wo sich die zwei Arten verstanden, aber ich weiß nicht, ob das generell gut klappt.

    Und das wichtigste ... kennst Du jemanden, der Nymphen, Pflaumenköpfe und Kathis erfolgreich zusammen hält?


    Weil Du wahrscheinlich noch nie einen kleinen Kathi-Schwarm in Action erlebt hast? Anders kann ich mir obige Aussage nicht erklären.

    Mich würde mal interessieren, was Siggi von www.katharinasittiche.de zu dem Thema sagen würde ... also daß Deine Kathis den Nymphen gegenüber zu dominant sind.
     
  8. Richard

    Richard Guest

    Also, Christian, ich kann mir ein Zusammenleben durch aus vorstellen! Eine Zucht nicht.

    Was ich mir an Antje's Stelle aber vorstellen könnte, wäre den Katharinasittichen
    eine Extravoliere zu spendieren.
     
  9. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Oder zwei Kathi-Hennen anzuschaffen, um zweit gegengeschlechtliche Pärchen zu haben, damit sie sich mehr mit sich selbst beschäftigen und nicht die anderen Arten nerven. Zudem würden die Kathis dadurch merklich interessanter, da sie ihr äußerst interessantes Verhalten ja erst richtig im Schwarm zeigen.

    Dazu würde mich aber mal die Meinung von Kathi-Experten interessieren.
     
  10. Antje

    Antje Guest

    Moooooment, ich hab ja nie gesagt, dass sie die Nymphen nerven. Sie sind nur dominanter als die Nymphen. Wenn sie am Futternapf erscheinen, machen die Nymphen Platz. Aber sie vertragen sich sehr gut, es gibt keine Auseinandersetzungen zwischen den ARten.

    Außerdem leben die beiden wie ein echtes Paar zusammen. Sie kleben - eben typisch Kathi - den ganzen Tag zusammen. Sie "paaren" sich sogar. Ich hab ja auch lange Zeit gar nicht gemerkt, dass es zwei Hähne sind. Ich hab mich nur irgendwann gewundert, dass äußerlich überhaupt keine Unterschiede zu erkennen waren, auch die Schwanzfeder war bei beiden Tieren gleichmäßig schwarz. Bei Hennen ist die Schwanzfeder nicht so schwarz ausgefärbt.

    Ich denke, dass es den beiden bei mir gut geht und dass sie nichts vermissen. Klar, außer der Brut natürlich, aber das dürften sie bei mir sowieso nicht...

    Was die Haltung von Pflaumenköpfen mit ihnen und den Nymphen betrifft... klar, informier ich mich da vorher, ich hab auch schon nachgefragt und bisher nur positive Antworten bekommen, von Leuten, die die Pflaumenköpfe mit anderen ARten zusammen halten.

    Christian, ich mag die Kathis ja auch ganz gern, versteh das nicht falsch, aber ich hab auch ehrlich gesagt ziemliche Angst um sie in der AV. Sie sind sooo schreckhaft - wenn ich da an die Katzen denke - und dieses Krallenwachstum ist auch wirklich extrem. Zudem sind meine Kathis absolut NICHT zahm, es ist immer eine riesen Hetzerei und Fangerei, wenn es um das Krallenschneiden geht.

    Ich hab mich halt entschieden, keine Kathis mehr haben zu wollen, aber die beiden bleiben natürlich bei mir bis an ihr Lebensende, das steht auch fest.
     
  11. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Dann habe ich das mißverstanden ... ich dachte es gäbe auch manchmal leichte Jagereien.


    Jein ;) Die Schwanzfedern sind sicherlich ein Kriterium für eine erste Geschlechtsbestimmung, aber eine zuverlässige (!) Geschlechtsbestimmung ist nur per DNA-Analyse möglich.


    Hast Du denn auch richtig dicke Äste in der Voliere? Denn nur dann besteht die Möglichkeit einer natürlichen Abnutzung.
     
  12. Antje

    Antje Guest

    In meinem Vogelzimmer stehen 2 große Kletterbäume mit Ästen zwischen 0,5 und 7 cm Durchmesser. Kathis brauchen sowieso dicke Äste, weil sie so gern auf ihnen entlang laufen. Das ist also nicht das Problem. Es liegt wirklich an den kathis, die sind leider dafür bekannt, dass bei einigen Exemplaren die Krallen sehr stark wachsen. Ich habe leider 2 davon erwischt...

    Klar gibt es auch mal kleine Jagereien. Das beschränkt sich aber darauf, dass sie wenn sie in Brutstimmung sind, die Nympen von ihrer Korkröhre verscheuchen, das ist dann auch schon alles. Die Vögel haben ja genug Platz sich aus dem weg zu gehen. Meine Nymphenhähne untereinander sind da schlimmer (wenn sie in Brutstimmung sind) als die Kathis zu den Nymphen.

    Ich wollte damit eigentlich auch nur sagen, dass niemand Angst um die Kathis haben muss, die setzen sich besser durch als die Nymphen. Bösartig oder bissig sind sie aber auf keinem Fall.

    Ich möchte ja auch auf keinem Fall Zoff unter meinen Geiern haben, deshalb erkundige ich mich ja auch früh genug über den Charakter der Pflaumenköpfe.

    Wenn mir einer sagen würde, dass er schlechte Erfahrungen damit der Vergesellschaftung gemacht hat, würde ich es mir auch noch mal gründlich überlegen. Aber bisher kam, wie gesagt, nur positive Resonanz...
     
  13. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Aymaras auch ;) Die haben diesen Schritt nämlich auch manchmal drauf.


    Und offensichtlich dann auch noch welche, die nicht selbst Pediküre betreiben, sprich sich selbst die Krallen abbeissen. Unsere Aymaras machen das alle 4 ... die Wellies hingegen nicht ... d.h. doch, der Hahn hat sich das inzwischen von den Aymaras abgeguckt. Bei der Henne ist da leider Hopfen und Malz verloren, da wir sie damals aus 6-jähriger Einzelhaltung übernommen hatten.

    Ich führe das auf mangelnde Sozialisation zurück ... viele Vögel werden von Züchtern einfach zu früh abgegeben.

    Wie sieht das denn bei Deinen Nymphen aus ... betreiben die Pediküre?
     
  14. Antje

    Antje Guest

    Ja, bei denen gibt es auch keine Probleme, aber die haben auch nciht dieses extreme Krallenwachstum wie die Kathis.

    Kathis laufen nunmal viel in den Bäumen, deshalb wachsen die Krallen auch schneller. In der Gefangenschaft ist die Abnutzung natürlich nicht so wie in der freien Wildbahn. Bei Ziegensittichen ist das ja ähnlich mit dem Krallenwachstum.

    Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr, wie alt sie damals waren. Jedenfalls haben wir sie von einem tollen Züchter in der NÄhe von Celle. Er war früher auch hier im Forum. Wir haben sie direkt abgeholt und seine Volieren waren wirklich vorbildlich.
     
  15. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Mmh, weiß ich nicht ... müßte sich doch theoretisch nachstellen lassen. Aber vielleicht sind die Kathis mittlerweile auch schon etwas überzüchtet, so daß bei manchen halt übermäßiges Wachstum auftritt, was gar nicht natürlich abgenutzt werden kann?
     
  16. Antje

    Antje Guest

    Kann natürlich auch sein, aber ich denke, in der Freiheit sind sie doch viel aktiver. Sie müssen ja nach ihrem Futter suchen und laufen deshalb zwangsläufig mehr.
     
  17. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Möglich, zumal ja die Kathi-Gurus auch immer wieder berichten, daß man an Kathis erst richtig Spaß bekommt, wenn man mindestens 2 Paare hätte ... ein einzelnes Paar soll ja merklich träger sein.

    Bei unseren Aymaras ist das übrigens nicht anders ... die haben bei uns ja viel Platz, aber seit ein zweites Paar da ist, sind sie im Tagesverlauf merklich öfter aktiv.
     
  18. Liora

    Liora Guest


    Ist doch bei (fast) allen Vögeln so, oder?
     
  19. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Bei vielen, ja ... aber es gibt auch sehr viele Arten, die man besser paarweise hält, gerade bei den Südamis.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Liora

    Liora Guest

    dann bin ich ja froh das ich das fast dazugefügt habe.........:D :bier:
     
  22. Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Tja, manchmal hängt alles an einem Wort ;)
     
Thema:

Vergesellschaftung: Hab mich jetzt entschieden...

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung: Hab mich jetzt entschieden... - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...