Vergesellschaftung im Schwarm - Tips -

Diskutiere Vergesellschaftung im Schwarm - Tips - im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo, also es gibt ja eine Menge Beiträge zum Thema Vergesellschaftung, und ich selbst hab euch hier vor einigen Jahren schon damit gelöchert und...

  1. #1 Crysania, 31.07.2021
    Crysania

    Crysania Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    87668 Zellerberg
    Hallo, also es gibt ja eine Menge Beiträge zum Thema Vergesellschaftung, und ich selbst hab euch hier vor einigen Jahren schon damit gelöchert und Hilfe gesucht. AAABER irgendwie ist es doch jedesmal ein bisschen anders, ganz besonders dieses Mal und es soll nichts schief gehen.

    Zur Situation: unser Hahn Benny ist jetzt mit ca. 40+ verstorben ich habe ihn vor ca 10 Jahren selber hier über das Forum bekommen. Nun sitzt unsere Henne wieder allein, soweit so gut sie trauert nicht wirklich sie will aber auch ganz deutlich nicht alleine sein also sind wir momentan wieder sehr gefragt. Wir sind uns in der Familie alle einig sie abzugeben da die lang ersehnte Aussenvoliere nicht realisierbar ist.

    Nach vielen unmöglichen Anfragen aber davon nicht sehr viele (ich dachte eine Henne wird uns aus den Händen gerissen aber wohl nicht beim Timneh) habe ich aufgrund eines Missverständnisses eine super liebe junge Frau kennen gelernt, die jetzt gerade ihren jungen Kongohahn mit einer Henne vergesellschaftet (auch hier noch Hassliebe) und sich jetzt meiner Jago annimmt und einen Abgabe Timneh Hahn in ähnlichem Alter wie meiner Henne dazu bekommt.

    Die zwei Kongos sind noch frei in der Wohnung mit Schlafplatz und es wird gerade ein Vogelzimmer eingerichtet und außerdem wird eine riesige Aussenvoliere gebaut die ist noch nicht ganz fertig eine andere kleinere ist auch noch vorhanden.

    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Ich finde die Ausgangssituation für die Timnehs ja genial beide lernen sich auf neutralem Gebiet kennen (wir bringen sie dann dorthin kommen aus verschiedenen Richtungen).

    Aber die vier sollen ja dann zusammen leben. Mein Ansatz wäre alle vier gleichzeitig in die dann fertig gestellte Aussenvoliere zu setzen, aber so dass die Kongos die neue auch noch nicht kennen. Bin ich da richtig? Oder erst die Timnehs vergesellschaften (separat) und dann erst alle vier zusammen bringen? Ich glaube eher nicht oder?

    Danke für Anregungen, unsere letzte Vergesellschaftung war ne volle Katastrophe das soll sich nicht wiederholen aber es wurde deutlich besser als unsere Zimmervoliere fertig war und die dann für beide neues Gebiet war da war unsere Henne dann nicht mehr so Aggro. Deswegen wäre ich bei Idee Nummer eins. Wir drei Frauen sind im regen Austausch und ich würde das dann mal vorschlagen wenn es ne gute Idee ist.

    danke euch
     
  2. #2 Flitzeflummi, 01.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 01.08.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    14
    Hallo,

    Hört sich gut an. Hoffentlich funktioniert die Vergesellschaftung.
    Habt ihr ein Plan B? Wenn es nicht funktioniert?
    Kann die Dame trennen also hätte sie genug Platz?
    Also ich würde zuerst die zwei Timnehs in die kleinere Voliere vergesellschaften. Wie gross ist die Voliere denn? Ist ein Ausweichen möglich aber keine Flucht? Das würde ich mindestens 2-4 Wochen durchziehen. Nach diesen vier Wochen (je nach dem wie die zwei sich verhalten) würde ich alle vier in die grosse (was heisst hier riesig?) Voliere umsiedeln. Auch hier sollte ein Ausweichen möglich sein aber keine Flucht ( aus dem Blickfeld). Sind denn alle vier flugfähig? Das ist wichtig nicht das einer der flugunfähig ist das nachsehen hat. Ist meine Meinung. Aber ich hab noch keine Erfahrungen und kann nur aus der Literatur sprechen. Sicher kommen noch andere Tipps.
     
  3. #3 Crysania, 01.08.2021
    Crysania

    Crysania Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    87668 Zellerberg
    Hallo danke für die Antwort,

    Plan B ist immer noch die Tiere kommen zurück zum jeweiligen Besitzer beide werden nur mit Schutzvertrag abgegeben und wir bleiben alle im Kontakt.

    Draußen trennen kein Problem drinnen wird es glaube ich schwieriger aber es gibt auch ne Voliere und Käfige sie sollen aber ja dann ins extra Zimmer.

    Wir bringen die Vögel gleichzeitig im September da wird’s dann langsam Richtung Herbst gehen also sehr viel Zeit haben sie nicht mehr draußen.

    Die kleine ist 3x2x2 aber nicht mehr eingerichtet also die wird wenn nur nochmal mit paar Ästen bestückt denke ich. Und die große wird 5x4x2.

    Ich habe nur bedenken dass sie die Kongos ja sicher endlich raus lassen will wenn die voliere fertig ist und dann ist sie deren Revier das wäre schlecht wenn dürfen dann erst alle zusammen da rein oder?

    ja alle vier können fliegen
     
  4. #4 Flitzeflummi, 01.08.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    14


    @Karin sei so lieb und und zitier das ordentlich oder kann man es verstehen?
     
  5. #5 Crysania, 01.08.2021
    Crysania

    Crysania Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    87668 Zellerberg
    Dann verstehe ich nur nicht was dein Plan B wäre, wir sind uns bewusst das eine Vergesellschaftung lange dauern kann aber wenn es wirklich scheitert die Vögel dort lassen und die neue Besitzerin mit dem Problem alleine lassen ist keine Option genauso wie wieder an jemand anderen weitergeben das wäre ja totaler Humbug
     
  6. #6 Flitzeflummi, 01.08.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    14
    Du hast vollkommen Recht.
    Ich kann nicht auf Erfahrungen zurückgreifen. Nur das was man im Netz findet plus meine persönliche Meinung.
    Ich denke aber das ihr das hinbekommt.
    Hat sie den Erfahrungen mit Vergesellschaftungen?
     
  7. #7 Geiercaro, 01.08.2021
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.288
    Zustimmungen:
    1.065
    Ort:
    Hessen
    Ich habe die Erfahrung gemacht je weniger Geschiss desto besser läuft die Vergesellschaftumg. Bei genug Platz einfach zuammensetzen und gucken,was passiert. Nicht ständig dazwischen gehen,auch wenn es Gekreische gibt. Die Geier regeln das mit der Zeit selber.So meine Erfahrung. Je mehr der Halter das beeinflussen will, desto länger dauert es oder funktioniert gar nicht. Denn der Mensch spielt ja auch eine Rolle im Schwarm. Also raushalten und machen lassen. Und die Idee,erst die einen und dann die anderen...das verlängert das ganze nur. In einem offenen Schwarm sollte das Hauptproblem die Vergesellschaftung aller mitenander sein und nicht die Pärchenbildung.
     
    Astrid Timm, Sam & Zora, Else und 3 anderen gefällt das.
  8. #8 Flitzeflummi, 01.08.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    14
    @Geiercaro, die Idee ist nicht schlecht.
     
  9. #9 Marion L., 01.08.2021
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    690
    Ort:
    Deutschland
    Voraussetzung ist , genug Platz zum Ausweichen. Also alle gemeinsam und keiner hat vorher einen Heimvorteil. Für alle eine neue Situation.
     
    Sam & Zora, mäusemädchen, krummschnabel und einer weiteren Person gefällt das.
  10. #10 Crysania, 01.08.2021
    Crysania

    Crysania Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    87668 Zellerberg
    Der Meinung bin ich auch alle zusammen in die neue Voliere packen und los aber dazu die große neue? Die kleine ist zu wenig Platz richtig?
     
  11. #11 Flitzeflummi, 01.08.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    14
    Für vier ist die kleine Voliere viel zu klein.
     
  12. #12 krummschnabel, 01.08.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    1.232
    Ort:
    Münsterland
    Ich sehe das wie Caro und Marion...alle zusamen (und alle zum ersten Mal) in die neue große Aussenvoliere setzen.
     
    Crysania gefällt das.
  13. #13 Marion L., 02.08.2021
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    690
    Ort:
    Deutschland
    Wie groß wird dann das neue Vogelzimmer sein? Im Winter halten sich die Tiere doch gewiß drinnen auf? Da ja kein direkter Zugang zur Außenanlage ist. Die kühlere Zeit folgt ja rasch. September und Oktober können noch schön sein. Eventuell müssen sie jedoch ab Oktober in der Nacht schon hinein können. Meine Kuschelfuzzis wollen IMMER zur Nacht rein. Meine Edelstahlvoliere für die Grauen ist allerdings auch nicht doppelt verdrahtet und somit habe ich ihnen selber angewöhnt in der Nacht im Haus zu sein. Die Kakadus haben es doppelt verdrahtet, die sind aber auch Nachts in ihrem großen Haus mit Innenanlage und Lichtkonzept. Luke zu.
    Frage ist also, ist diese große Anlage für Übernachtung geeignet? Doppelt verdrahtet? Eventuell ein Schutzhaus mit daran? Eine vernünftige Vergesellschaftung kann schon mal Zeit dauern. Oder kommt ein Durchbruch zum neuen Vogelzimmer noch dazu? Sie müssen sich eventuell für einen längeren Zeitraum einen guten Individualabstand einhalten können. Dann klappt das. Hocken sie zu dicht, kann das nach hinten los gehen und schnell müssen eventuelle Störenfriede dann in die vorhandene kleine Anlage gesetzt werden, wo aber nicht alle zusammen dann mehr rein passen.
     
  14. #14 Crysania, 02.08.2021
    Crysania

    Crysania Stammmitglied

    Dabei seit:
    02.01.2009
    Beiträge:
    169
    Zustimmungen:
    8
    Ort:
    87668 Zellerberg
    Nein das Zimmer hat einen direkten Zugang zur Voliere durch ein Fenster, aber alles nutzen können sie dann halt vielleicht bald nicht mehr alles war damit gemeint. Wieviel Quadratmeter das Zimmer hat kann ich nicht beantworten aber es ist auch nicht klein, draußen ist natürlich mehr Platz und es wäre schon von Vorteil wenn sie sich bis zum Winter (besser früher) zusammen gerauft hätten.
     
  15. #15 krummschnabel, 03.08.2021
    krummschnabel

    krummschnabel Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.130
    Zustimmungen:
    1.232
    Ort:
    Münsterland
    In der Regel können sie das ganze Jahr - auch im Winter - immer zumindest kurz raus. Besonders wenn Stress aufkommt tut Freiflug sehr gut. Auch bei Regen sind sie unheimlich gerne draussen. Das mit dem Fenster zur AV hört sich doch recht gut an und vielleicht könnte da ja sogar noch ein kleiner Durchflug eingebaut werden. Dann könnte das Fenster geschlossen werden und der Raum kühlt nicht so aus. Unsere Kakadus hatten letzten Winter bei -5 Grad stundenlang den Durchflug offen und waren immer wieder draussen
     
  16. #16 Flitzeflummi, 03.08.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    14
    Wie macht man im Fenster ein Durchgang rein?
     
  17. #17 Sam & Zora, 03.08.2021
    Sam & Zora

    Sam & Zora Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.03.2019
    Beiträge:
    4.147
    Zustimmungen:
    3.252
    Ort:
    Rheinland-Pfalz
    Z.B. indem man das Glas durch Makralon-Platten ersetzt und in diese eine Durchflugklappe einbaut. So haben wir es im Zimmer der Wellis gemacht.
     
    krummschnabel und Geiercaro gefällt das.
  18. #18 Flitzeflummi, 03.08.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    14
    Wie dick muss da die makrolonplatte sein? Und wie gross das durchflugloch?
     
  19. #19 Marion L., 03.08.2021
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.04.2010
    Beiträge:
    2.385
    Zustimmungen:
    690
    Ort:
    Deutschland
    Wir haben vom Glaser ein Loch einfräsen lassen (macht der Glaser auch für Lüfteranlagen) in das exakt ein dickes Abflussrohr hineinpaast. Natürlich so am unteren Rand, dass bequem hineingelaufen werden kann. Das Rohr ist mit Gummimuffe und Silikon eingesetzt, der Rohrwulst verdeckt diese für die neugieren Burschen. Vom Innenbrett zum Außenbrett knappe 20 cm Durchgang. Innen haben wir mit einer Keramikfliese an einem Stahlseil , eine Eigenkonstruktion gebaut, die wir vor der Innenanlage (von außen am Stahlseil) betätigen können. Diese Fliese verschließt von innen den Durchgang und ist unkaputtbar, (bisher ca 8 Jahre), was bei Kakadus wichtig ist. Egal welche Luken wir davor setzten, diese waren allesamt innerhalb kürzester Zeit zerstört. Von außen können wir eine Muffe für das Rohr einstecken. Diese haben wir innen mit Styropor ausgekleidet und setzen sie nur bei Frost ein. Dicht. Nicht teuer und bisher haltbar. Nicht unbedingt das Hübscheste. Hält aber den Nagern stand.
     
  20. #20 Flitzeflummi, 03.08.2021
    Flitzeflummi

    Flitzeflummi Stammmitglied

    Dabei seit:
    31.03.2021
    Beiträge:
    223
    Zustimmungen:
    14
    Hast du zufällig Bilder? Muss der Glaser da das Fenster ausbauen oder geht das auch so?
     
Thema:

Vergesellschaftung im Schwarm - Tips -

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung im Schwarm - Tips - - Ähnliche Themen

  1. Vergesellschaftung Aga in bestehenden gemischten Schwarm

    Vergesellschaftung Aga in bestehenden gemischten Schwarm: Hallo zusammen! Ich möchte in einen bestehenden Schwarm ein Schwarzköpfchen integrieren. Der Schwarm besteht aus einigen Nymphen und Wellis, Einem...
  2. Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Hallo zusammen, ich bin Hobby-Serama-Halter und habe seit einem Jahr eine Gruppe von drei Hühnern und einem Hahn. In diesem Jahr wollte ich die...
  3. Vergesellschaftung

    Vergesellschaftung: Hallo, Ich möchte mir Zebrafinken holen und erstmal mit zwei Tieren beginnen. Der Käfig ist jedoch groß genug für 4 Vögel. Wie ist das, wenn ich...
  4. Vergesellschaftung Senegalpapageien mit anderen Arten?

    Vergesellschaftung Senegalpapageien mit anderen Arten?: Hallo zusammen, ich habe eine leere Voliere mit ca. 3mx2m Außenbereich und ca. 2mx1m Innenbereich. Ein Bekannter möchte mir ein...
  5. Todesfall & Neuvergesellschaftung

    Todesfall & Neuvergesellschaftung: Hallo Zusammen, Bei uns Zuhause ist leider unsere Wellidame (vermutlich an einem Herzschlag, da völlig gesund) verstorben. Klar, ich weiß dass...