Vergesellschaftung mit anderen Arten?

Diskutiere Vergesellschaftung mit anderen Arten? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hi ihr da, ich muss heut mal dumm fragen.....ich hab ja jetzt schon öfters gelesen, dass eure Nymphen mit anderen Arten wie Welli und Co....

  1. Ratte

    Ratte Guest

    Hi ihr da,

    ich muss heut mal dumm fragen.....ich hab ja jetzt schon öfters gelesen, dass eure Nymphen mit anderen Arten wie Welli und Co. zusammen hausen.

    Nun wollt ich einfach interessehalber mal nachfragen, mit welchen Arten die eigentlich zusammen wohnen können und wie das denn vollstatten geht .....

    also ich kann zwar rein platztechnisch noch nix machen aber es interessiert mich einfach *G* und wenn ich auszieh, will ich meinen Geiern gern eine große Flugvoilere bauen.......
    wie groß muss den so eine Voilere sein, dass noch ein Pärchen anderer Art mit einziehen kann?

    Wär super, wenn ihr mir da einfach mal eure Erfahrungen mitteilen könntet....

    Conny:D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. RainerS

    RainerS Foren-Guru

    Dabei seit:
    5. April 2001
    Beiträge:
    2.208
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    90522 Oberasbach bei Nürnberg
    Hi Conny,

    also von der Seite der Vergesellschaftung bin ich ziemlich unbedarft....ich hab ja nur Nymphies!
    Ich weiß aber, das sie sich mit Wellis gut vertragen, das wars dann auch schon, mit dem wissen dazu von meiner Seite, sorry :~ !

    Vom Platzbedarf würde ich sagen, daß eine Voliere mit ca. Maßen von 1,50 x 1,00 x 1,80m (B x T x H) locker für 2-3 Paare ausreicht! Für jedes weitere Paar würde ich persönlich ca. 1m in der Breite dazugeben!

    Sorry, wenn ich da nicht mehr helfen kann, es melden sich aber sicher noch einige, die bezüglich Vergesellschaftung mehr Erfahrung haben (z.B. Antje, Daniela........ :) )!
     
  4. Kuni

    Kuni Guest

    hallo!

    prinzipiell kannst du fast alle arten miteinander vergesellschaften, wenn der platz und die rückzugsmöglichkeiten ausreichen (allerdings solange sie nicht brüten wollen)

    auf der vogelschau meines vereins am vergangenen wochenende hatten wir eine 80m2 große freiflugvoliere, in die die besucher auch reinkonnten.

    darin waren 60 vögel: ein schwarm wellis, ca 6 nymphensittiche, königssittiche, rosellas, pennanten, schildsittiche, springsittiche, halsbandsittiche in verschiedenen farben, rotflügelsittiche, grünzügelpapageien, schwarzohrpapageien, meyer's papageien und ein gelbbrustara. das sind alle an die ich mich stehenden fußes erinnere.

    sie waren von donnerstag bis sonntag drin und es gab nicht die geringsten probleme, obwohl laufend die halbe voliere dem ara den napf geräubert hat:D besonders die wellis, die rosellas und die meyer's sind ihm aufs gefieder gerückt. so hin und wieder wurde es ihm zu viel dann ist er hin geklettert um sie zu verscheuchen. allerdings waren sie immer schon weg wenn er endlich mal da war.

    es war ein absolut tolles erlebnis das mal zu sehen und ich habe morgens als noch keine besucher da waren nen ganzen film verschossen. die besucher waren auch total begeistert.

    wie gesagt, wenn genug platz da ist ist das nicht das große problem, allerdings mit ausnahme der brutzeit, dann sollte man schon die möglichkeit haben sie paarweise abzutrennen, denn dann kann es aggressionen geben.

    liebe grüße
    kuni
     
  5. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    also meine drei Hauben leben ja mit 4 Aga`s und mit
    zwei Halsbandsittichen in einem extra Zimmer, daß nur
    für sie da ist * so gut möchte ich es auch mal haben*
    Und es funktioniert reibungslos, gottseidank, den bei
    allem Glück daß ich habe, ist es nicht ratsam Aga`s mit
    anderen Vogelarten zu vergesellschaften, den sie
    können doch ganz schön biestig sein, diese kleinen Teufel
    im Unschuldsfederkleidchen.

    Aber meine haben sich zu einer Gruppe zusammengefunden
    und sie tolerieren sich auch gegenseitig, gut es gibt schon
    ab und zu Scheinangriffe, wenn der Gaul bei meinem Rosen-
    kopf Teddy und bei meinem Schwarzkopf Rocky durchgeht,
    da wird auf alles losgegangen was in der Nähe hockt,
    es kommt aber nicht zu beißereien, weil die Nymphen und
    die Halsis genügend Ausweichmöglichkeit besitzen.
    Mein anderes Rosenköpfchen Micksy und mein anderes
    Schwarzköpfchen Speedy lassen alle anderen in Ruhe,
    da wird nur in den eigenen Reihen mächtig auf den Putz
    gehauen.

    Ich habe ja in dem Zimmer auch zwei Volieren stehen und
    wenn sie eingesperrt sein müssen, sei es wenn ich lüfte oder
    nacht`s, habe ich in tagelanger Arbeit und Beobachtung
    diese Gruppen zusammengesperrt, die am harmonischsten
    miteinander funktionieren, ich habe am Anfang dann sofort
    eingegriffen, wenn meine Terrorsense von Teddy gemeint
    hat, er müßte die anderen ärgern bis zum abwinken.
    Ich habe es dann so gemacht, daß ich die Rosis in die
    kleinere Voliere extra gesperrt habe und die Schwarzis
    zusammen mit den Nymphen und Halsis in die große Voliere
    gesperrt habe und es funktioniert bis heute sehr gut.

    Aber ich bin nach wie vor der Meinung, es klappt nur ohne
    große Reibereien, weil sie genügend Platz und Ausweich-
    möglichkeit besitzen. Den morgens gerade am Wochenende,
    wenn ich mal gedacht habe, ich lüfte gleich und lasse sie
    noch ein bischen drinne, dann wird meine Chica, Halsband-
    sittich zur Furie, weil sie unbedingt raus will, dann geht
    sie auch auf jeden los der in ihrer Nähe hockt. Aber kaum
    mache ich die Voliere auf und sie sind alle draußen, dann
    ist sie wieder der friedlichste Vogel, den man sich vor-
    stellen kann und dann läßt sie auch die Nymphen in Ruhe.

    Seitdem lüfte ich abends und dann sperre ich sie halt schon
    früher ein und da funktioniert es komischerweise, dann
    toleriert sie die Nymphen.

    Tja, nach der langen Nachtruhe, kann sie die Bewegung
    halt kaum abwarten und will unbedingt gleich raus und dann
    fliegt sie auch gleich mindestens fünf Runden hintereinander
    mit lautem Getöse.

    Aber ich möchte bitte nocheinmal auf Aga`s und Nymphen
    eingehen und wenn das ein Anfänger liest, ich möchte
    keine Empfehlung mit Nymphen und Vergesellschafterung
    mit Aga`s geben, den es kann und ist schon genauso oft
    schief gelaufen und die leidtragenden waren immer die
    Nymphen.
    Auch ich habe ein gewagtes Experiment gemacht und ich
    habe saumäßig glück gehabt, daß es funktioniert.

    Also wie gesagt, ich propagiere nicht diese Gemeinschafts-
    haltung mit den Aga`s und habe auch lange überlegt,
    ob ich dazu was schreiben soll, den ich möchte wie gesagt
    nicht, daß dieses Experiment Schule macht, den ich habe
    mehr als Glück gehabt.

    Liebe Grüße

    Nymphie (Petra) die hofft, daß sie nicht zu oberlehrerhaft
    rüberkam.
     
  6. DaniS

    DaniS Vogel-Mami

    Dabei seit:
    30. April 2000
    Beiträge:
    1.192
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland, 89312 Günzburg
    Hallo Conny,

    also, ich kann Dir ein paar Arten empfehlen, die Du mit Nymphen halten könntest. Ob es dann aber wirklich auch klappt, hängt
    1. vom Charakter Deiner Vögel und
    2. von der Größe der Voliere ab.
    Auch wäre es gut, wenn sie sich auch mal aus dem Wege gehen könnten.

    Meine Nymphen habe ich schon mit Wellis zusammengehalten, das ging problemlos. Du mußt nur schauen, daß Du jeweils eine gerade Anzahl hast. Also nicht einen Nymph und 5 Wellis, das könnte Probleme geben. Wegen der Verpaarung und dem Zusammensein der einzelnen Vögel.

    Katharinasittiche würden sich auch sehr gut eignen. Ebenso Kanarienvögel, das habe ich auch schon probiert. Es hat einwandfrei geklappt. Und Nymphen sind gaaaaaanz wild aufs Kanarien-Futter. *grins*

    Nicht versuchen würde ich es mit Plattschweifsittichen - Also Pennant, Rosella, Stanley und der gleichen - . Das geht bestimmt schief, da diese Arten eigentlich sehr aggressiv sein können.

    Sag uns doch einfach Bescheid, wie Du Dich entschieden hast. Und wenn Du noch Fragen hast, melde Dich auch. Okay?

    Liebe Grüße von Daniela
     
  7. Ratte

    Ratte Guest

    Hi ihr da,

    also ich hab bisher ja noch garnix praktisches vor *G* nur theoretisch (was bei mir aber auch meistens umgesetzt wird...irgendwann *G*)
    also ihc zieh ja im August nächstes Jahr aus, und da wollt ihc meinen Geiern den Luxus gönnen und ihnen eine Flugvoilere bauen.
    Also so eine, wo sie richtig drin fliegen können.
    Ich hab mir überlegt, dass ich einen Schrank oder ein Regal als "Anfang" nehm und mir dann was einfallen lass.
    So und nun die Frage:

    Wie groß muss so ein DIng sein, damit sie wirklich fliegen können?
    Und wie groß muss das sein, wenn z.B: noch ein Wellipaar mit rein soll?

    Wär supernett wenn ihr mir da auch noch helfen könntet

    Conny
     
  8. Antje

    Antje Guest

    Hallo Conny,

    also meine Zimmervoliere ist ca. 1,20 m breit, 1,90 m hoch und 60 cm tief. Sie ist von 4 Nymphen und 2 Katharinasittichen bewohnt. "Fliegen" können die Geier nicht darin, höchstens von Ast zu Ast flattern. Ihren regelmäßigen Freiflug brauchen sie trotzdem und bekommen ihn -wenn möglich- auch täglich. Die Voliere haben wir gebaut (damals für 2 Nymphen ;) ) um ihnen während der Urlaubszeit ein bißchen mehr Platz zu bieten, weil sie dann nicht rauskönnen.

    WEnn Du eine Flugvoliere bauen möchtest, muß sie deutlich größer sein, vor allem ist die Länge für Nymphen sehr wichtig. Aber wenn man sie ihre Runden durchs Zimmer drehen sieht, wird einem ziemlich schnell deutlich, daß eine Zimmervoliere schon sehr groß sein muß, um ihnen das zu bieten. Sonst mußt Du sie trotzdem regelmäßig raus lassen.

    Zu der Vergesellschaftung: bitte nur friedliche und verträgliche Vögel. Wellis kannst Du natürlich nehmen, für meine Nymphen sind aber selbst diese zu hektisch. Wir haben öfters mal welche in Pflege gehabt und unsere Geier haben keinen besonders begeisterten Eindruck gemacht. Sie waren ihnen einfach zu quirlig und hibbelig. Die Nymphen haben immer ganz erschreckt hinterher geguckt und Paulie ist einmal sogar rückwärts von der Stange gefallen, als sie den wilden Geflatter eines Wellis hinterhergeguckt hat :) . Aber vertragen würden sie sich natürlich.

    Mit den Katharinas klappt das sehr gut, weil sie auch eher ruhige Zeitgenossen sind, obwohl sie noch unternehmungslustiger sind als die Nymphen. Trotzdem haben die beiden ziemlich schnell die Chefposition in der Voliere eingenommen und das obwohl sie angeblich die geborenen Opfer sind. Nymphen sind eben sehr gutmütig und lassen sich selbst von den beiden kleinen (ca. Welligröße) vertreiben.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Bjoern

    Bjoern Guest

    :p Hallo Ratte :p
    ja die größe pro Paar 1m³ Flugraum gilt bis Agapornidengröße alles darüber pro Vogel 1m³ bei sehr Großen Arten Ara 4m³


    Gruß :s Bjoern:s
     
  11. Ratte

    Ratte Guest

    Dankeschön für eure netten Hilfen *G*

    Aber im moment müssen meine beiden doch erstmal "zu zweit allein" bleiben *G*
    aber nächstes Jahr schau ich mal........

    Conny
     
Thema:

Vergesellschaftung mit anderen Arten?

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung mit anderen Arten? - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Wildgänse Europas - gestern auf ARTE

    Wildgänse Europas - gestern auf ARTE: Hallo, hier für die Tierfreunde, die gern alles mögliche über Gänse sehen und interessiert. Ich habe den Bericht gestern gesehen und fand ihn...
  4. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  5. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...