Vergesellschaftung mit Barrabandsittichen?

Diskutiere Vergesellschaftung mit Barrabandsittichen? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Moin! Neu hier, der Jockel, daher eine "allgemeine Umstandsbeschreibung": Ich lebe mit meiner Frau in einer 3- Zimmer- Wohnug,...

  1. jockelhh

    jockelhh Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Neu hier, der Jockel, daher eine "allgemeine Umstandsbeschreibung":

    Ich lebe mit meiner Frau in einer 3- Zimmer- Wohnug, Mehrfamilienhaus.
    Mein Zimmer, ca 20m² ist das Vogel-,Compu-, Kino-und Kneipenzimmer (ohne Tabak).

    Momentan halte ich ein Schildsittichpäärchen (seit 1996), Lena und Bert (*93 und 96), ohne Gitter, mit Sitzecken und Sandkisten drunter.
    Die beiden sind relativ scheu, der Kerl kommt schonmal zu einem und tiriliert mit mir und meiner Frau (OHNE Anfassen), Lena stammt aus Einzelhaltung, war gerupft und n Schreihals, als ich sie 1996 (also 3 Jahre alt) bekam.

    Da sie so arg schrie und ich unerfahren war, erstand ich beim Züchter Bert als Gesellschaft und hatte Glück, die beiden mögen sich halbwegs.
    Halbwegs heisst in diesem Falle, dass Berts Bemühungen um Lena nicht 100%ig reflektiert werden und er deshalb(?) Brust und Flügel rupft, nicht dramatisch oder kahl, aber unschön/ traurig halt.

    Soweit bin ich mit den beiden sehr glücklich. Bert sitzt ganz gerne wenn ich am PC bin auf dem Monitor und pfeift allerliebst, Lena hasst mich, weil ich der Arsch bin der den Schnabel kürzt oder zum Tierarztbesuch einfängt.
    Es gibt zwar tollere Beziehungen zu seinem Haustier, aber dafür, wie kaputt sie war, führt sie ausser meiner Anwesenheit ein recht zufriedenes Leben, scheint mir. (erforscht Wohnung und Zimmer, schnäbelt mit Bert, unternimmt jährlich Brutversuche, die an Berts Dummheit scheitern, singt gelegentlich und schreit nur, wenn berechtigter Grund zur Klage besteht.)

    So weit, so gut.

    Nun bin ich aber unseeligerweise im Kollegenkreis auf jemanden gestoßen, der ein Päärchen Graue hält.

    Erwischt.

    Und euer Forum hat es (sorry) nicht besser, sondern schlimmer gemacht. Die Warnungen bzgl Lärm, Tierarztkosten, Dreck und Zerstörung lassen mich kalt, kenn ich schon. Und wie meine geniale Tierärztin, eine Papageienirre, es anfangs postulierte:
    "Entweder man will MIT Papageien leben oder nicht." Ich will.

    Und bei euch allen hört man deutlichst heraus, wie liebenswert die schönen sind.


    Nun ist es aber so, dass das Zimmer meiner Frau das Dschungelzimmer mit meinen Bonsais ist und ich diese AUCH sehr liebe (also die Bonais jetzt ;)), ich also keine Papageienvögel in dieses Zimmer lasse.

    Ich müsste die Grauen also im Vogelzimmer mit den Schildsittichen halten. Wäre relativ unproblematisch, wenn ich die Grauen in einer Voliere hielte und ab 17 Uhr unter Aufsicht rauslasse. Ist aber meine 2. Wahl, am liebsten würde ich natürlich allen vieren das ganze Zimmer gönnen.

    Wie hoch wäre die Wahrscheinlichkeit, dass das klappt, und wenn nicht, ginge es überhaupt, die grauen den Tag über einzuknasten, während die 2 Schildsittiche das Zimmer erkunden? (doppelte Gitterschicht selbstredend)

    Die beiden Schildis auch wegzusperren kommt nicht in frage, da beide seit ca. 10 Jahren Freiflug haben und nutzen.

    Für die, die blättern müssten:

    http://www.sittich-info.de/?/sittiche/schildsittich.html

    ...für Reaktionen auf meine Fragen wäre ich dankbar und beantworte Rückfragen umgehend.

    Und ich nehme es niemandem krumm, wenn die Antwort "Nee, lass, zu hohes Risiko, zu viel Stress für die Vögel." lautet, genau das ist ja mein Zweifel. Denn auf gar keinen Fall will ich Haustiere loswerden müssen.

    Danke, Jochen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Jochen und herzlich willkommen hier.

    Graupapageien brauchen einen Käfig von mindestens 2m länge x 1m breite und 2m Höhe in Deutschland eher mehr. Ich fürchte da wirds dann in deinem Vielzweckzimmer etwas eng. Ohne Aufsicht kannst die Graupapageien nicht lassen ausser es ist alles Papageiensicher.

    Ich habe noch Kanarien, gemeinsamer Freiflug geht nicht da gäbe es Tote. Deren Käfig wird in der zwischenzeit nicht mehr zerstört, was ohne Aufsicht passieren würde kann ich nicht sagen.

    Graupapageien sind doch ca das 3 fache deiner Sittiche ob das gut gehen kann ?? Graupapageien verteidigen auf jeden Fall ihr Revier und wenn ein Sittich zu nahe kommt wird zugezwickt.

    Soweit ich weiß hat hier keiner diese Art von Sittichen zusammen mit Graupapageien und ich lese hier schon länger mit.

    Fazit: ich würde davon abraten.
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo,

    ich kann mich eigentlich nur meinem Vorredner anschließen :zwinker:. Beide Arten gemeinsam in einem Raum dauerhaft frei zu halten, birgt wirklich ein Risiko für die Sittiche. Die auch revierbezogenen Grauen passen halt nicht wirklich zu Sittichen, sind halt wirklich schon zwei verschiedene Kaliber, wodurch es dann schnell mal schwere Verletzungen bei den Sittichen geben könnte, vor allem, wenn die Grauen geschlechtsreif sind und evtl. in Brutstimmung geraten.

    Wie groß ist denn das Vogelzimmer ?
    Vielleicht wäre es ja je nach Zimmergröße möglich, das Zimmer mit einer doppelt verdrahteten Trenngitter in zwei Abteile abzutrennen, so dass beide Arten sich dort ungestört von einander austoben können :idee:.
     
  5. jockelhh

    jockelhh Neues Mitglied

    Dabei seit:
    18. Januar 2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Moin!

    Hallo, unbekannter, der sich koppi nennt. Danke, auch für die Antwort. Die Käfigmindestgröße war mir bekannt, würde ja nur 10% des Zimmers ausmachen. Erstaunlich übrigens, als der nette Mann von der unteren Landschaftsschutzbehörde (?!?) bei mir war, sagte er, die Mindestlänge für eine Schildsittichvoliere sei 4m. Dieß fand ich nach meiner Onlinerecherche bestätigt.

    Erstaunlich insofern, alsdass den größeren und nicht weniger Flugfreudigen Grauen nur die Hälfte zugesprochen wird.

    Naja, und das 3fache des Gewichtes heißt ja nix, für mich als nur- Großsittich- Halter.Es gibt halt große Arten wie meine oder Bergsittiche, die gehen nichtmal Wellis oder Finken an.
    Ich kenne aus meinem Umfeld verschiedensten Gemeinschaftsvolierenbesatz, meist "private Auffanstationen", aber selten Papageien, und wenn, dann kümmernde Exemplare, die 20 Jahre angekettet in Barcelona in einer Kneipe vegetierten (z.B.) und nun ihr Gnadenbrot fristen.
    Und bei Grossittichen ist es relativ normal, dass die kleineren nix tun. Ausser zB Cloncurrys oder verpaate Plattschweife. Was für Mistviecher.

    So habe ich mir erhofft, herbeisuggeriert, Grau könnten evtl genau so freundlich sein wie meine. wohl gefehlt.


    Hallo, Manuela, danke. Eine Zweiteilung des Zimmers würde ja darauf hinauslaufen, dass ich einen der beiden Arten eine doppelt vergitterte Voliere bauen müsste, durch Türen und Fenster beschränkt auf max 4,5 x 1,2m.

    Und wie schon erwähnt, Lena und Bert einsperren läuft nicht mehr, die Grauen dauerhaft auf dieser Fläche zu halten auch nicht.

    Fazit: Ihr habt recht, ich schminks mir ab. Verdammt.
    Aber ihr kennt das: Man stellt Fragen, obwohl man negative Erwiderungen erwartet, in der Hoffnung, dass man irrt. Pustekuchen.

    Schönen Tag und Spaß dabei,

    Gruß, Jochen

    (bitte um Verzeihung für wirres Gefasel und Schreibfehler, es ist spät und ich bin angtütert.)
     
  6. koppi

    koppi Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. September 2007
    Beiträge:
    1.716
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo jockelhh

    bevor ich auf dein Posting gestern geantwortet hab, bin ich deinem Link gefolgt und war auch erstaunt wieviel Platz für deine Sittiche empfohlen wird.

    Fliegen können Graue natürlich auch nicht in den Standardkäfigen. Etwas besser gehts schon bei den österreichischen Mindestmaßen von 3x2x2 m (LBH) aber trotzdem brauchen sie natürlich noch jeden Tag Freiflug. Bei mir 56 m² und machmal wird auch das Stockwerk gewechselt da wir offene Treppen haben. Graue haben halt aktive und passive Phasen. Die aktiven Phasen werden auch durchaus lautstark eingefordert aber den Rest des Tages hängen die einfach nur rum und üben was man als erwachsener Vogel so machen kann. :zwinker:

    Was die Zerstörung in der Wohnung angeht sind aber glaub ich deine Sittiche totale Waisenkinder gegen das Grauen Volk. :D

    Was Revierverhalten angeht dürften die Amazonen übrigens noch einiges schlimmer als Graue sein.

    Du hast es dir ja schon "abgeschminkt" aber du könnest uns trotzdem Bilder deiner Sittiche zeigen.
     
Thema:

Vergesellschaftung mit Barrabandsittichen?

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung mit Barrabandsittichen? - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...