Vergesellschaftung Rostkappen-Paar mit Rosakakadu

Diskutiere Vergesellschaftung Rostkappen-Paar mit Rosakakadu im Weißbauchpapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo zusammen, ich bin ganz neu im Forum, aber lese seit Monaten immer fleißig eure Beiträge. Nun habe ich selbst eine Frage und hoffe, dass ihr...

  1. #1 Rostilady, 22.01.2022
    Rostilady

    Rostilady Koko & Pablo & Family

    Dabei seit:
    22.01.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    6
    Hallo zusammen, ich bin ganz neu im Forum, aber lese seit Monaten immer fleißig eure Beiträge. Nun habe ich selbst eine Frage und hoffe, dass ihr mir mit euren Erfahrungen helfen könnt. Wir haben ein Rostkappen-Paar (blutsfremd) - Koko und Pablo. Sie sind von einem renommierten Züchter, 9 Monate alt, absolut zahm und harmonieren prima zusammen. Es sind halt so richtige Rostis, die nur bunte Knete im Kopf haben und man sich einfach nur in sie verlieben kann. Nun würden wir gern einen gleichaltrigen Rosakakadu vom Züchter dazukaufen - erstmal in getrennten Käfigen, aber im gleichen Zimmer natürlich. Hat jemand Erfahrungen gemacht, die folgende Punkte betreffen:

    1. Rosti-Paar mit Rosakakadu vergesellschaften möglich?

    2. Wenn Vergesellschaftung möglich, sollte der Rosakakadu lieber ein Weibchen sein wegen der späteren Geschlechtsreife und dem Verhalten der Tiere?

    3. Sind die Rostis bei der Geschlechtsreife überhaupt an einem Rosakakadu interessiert, da andere Art?

    4. Hat jemand beide Arten in einem Käfig gehalten und Erfahrungen dazu?

    5. Würde der Rosakakadu sich die Rostis als Bezugsperson suchen (mal davon abgesehen, ob wir einen zweiten Rosakakadu dazuholen)?

    Es wäre klasse, wenn ihr meine Fragen beantworten würdet. Schon toll, wenn man in einem Forum so geballte Kompetenz hat! Vielen lieben Dank im Voraus!!!

    PS: haben vor dem Kauf viel gelesen, mit Züchtern kommuniziert und mit den Papageien auch ein Training bei Ann Castro absolviert, um die Rostis mit ihren Bedürfnissen und in ihrer Sprache verstehen zu können. Wäre lieb, wenn ihr einfach nur faktisch antwortet, ohne Bewertung meiner Person. Möchte einfach nur wissen, ob ich das Thema angehen kann oder lieber abhaken sollte. Großes MERCÌ.

    VG Rostilady
     
  2. #2 Geiercaro, 22.01.2022
    Geiercaro

    Geiercaro Foren-Guru

    Dabei seit:
    20.09.2017
    Beiträge:
    1.372
    Zustimmungen:
    1.243
    Ort:
    Hessen
    Einfache Antwort.....NEIN....lass es, der Rosa braucht auch einen Partner und die Arten zusammen harmonieren wohl nicht wirklich. Sei doch froh, dass deine Rostis so schön harmonieren, mach dir das doch nicht kaputt. Und der Rosa wäre in der Konstellation der Loser.
     
    krummschnabel †, Luzi, mäusemädchen und einer weiteren Person gefällt das.
  3. #3 Sammyspapa, 22.01.2022
    Sammyspapa

    Sammyspapa Foren-Guru

    Dabei seit:
    21.01.2018
    Beiträge:
    5.578
    Zustimmungen:
    3.651
    Ort:
    Idstein
    Zu 1: eine Vergesellschaftung scheitert schon allein am Futter. Rosas sind Futterspezialisten, wo man sich bei der Ernährung an einige Grundsätze halten muss, sonst werden sie schnell krank. Sie dürften nichts vom Futter der Rostkappen bekommen.

    Zu 2: die Frage erübrigt sich, da man dem Rosa einen Partner geben MUSS. Außerdem ist ein einzelner Rosa einem Paar Rostkappen nicht gewachsen. Spätestens bei geschlechtsreife der Rostkappen werden die mitunter recht territorial und aggressiv.

    Zu 3: extrem unwahrscheinlich

    Zu 4: kein käuflicher Käfig bietet auch nur ansatzweise genug Platz für beide Arten, geschweige denn zusammen in einem.

    Zu 5: Die Frage erübrigt sich denke ich. Wenn Kakadu, dann zwei, in einer anderen Voliere und mit anderem Futter. Und um Himmels Willen keine Handaufzuchten.

    Allerdings solltet ihr den Aufwand nicht unterschätzen. Eure Rostis sind noch harmlose Babys, die haben noch nicht so richtig Fahrt aufgenommen :D das kommt aber noch spätestens mit Geschlechtsreife. Ein Paar Rosas ist eine Aufgabe und nochmal ein ganz anderes Kaliber von der Zerstörungswut, Neugier und Umtriebigkeit.
    Wenn so vier Kandidaten frei um Wohnraum unterwegs sind, muss einem seine Einrichtung entweder völlig egal sein oder man bekommt nach einer Stunde Beaufsichtigung einen Nervenzusammenbruch. Speziell Kakadus sind zielsicher überall da, wo sie nicht sein sollten und nehmen ALLES auseinander. Nichtmal der Bodenbelag ist vor ihnen sicher.

    Zusammenfassend
    Wäre die beste Variante.
     
    Geiercaro, krummschnabel †, Hanne und 3 anderen gefällt das.
  4. #4 krummschnabel †, 22.01.2022
    krummschnabel †

    krummschnabel † gestorben am 04.06.2022

    Dabei seit:
    09.10.2019
    Beiträge:
    1.319
    Zustimmungen:
    1.505
    Ort:
    Münsterland
    Hallo @Rostilady
    Ich stimme Caro und Marco zu. Drei Papageien sind immer eine schlechte Anzahl und streng genommen darfst du ja auch einen einzelnen Rosakakadu gar nicht halten. Also wäre es nur paarweise in getrennten Volieren möglich und wenn dann ein Paar brütet, müsst ihr euch auf ziemlich viel Krawall gefasst machen. Jedes Paar wird seinen Bereich lautstark verteidigen.
    Hört sich bei euch doch wirklich alles gut an. Warum wollt ihr das auf Spiel setzen?
     
  5. #5 Evy, 22.01.2022
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 22.01.2022
    Evy

    Evy Foren-Guru

    Dabei seit:
    16.02.2011
    Beiträge:
    2.363
    Zustimmungen:
    1.248
    Ort:
    73635 Rudersberg-Steinenberg
    Hallole Rostilady,
    ich schließe mich den vorhergehenden Beiträgen zu 100 % an.
    Rostkappen aus der Familie der Weißbäuche sind so ziemlich die territorialsten Vögel, die mir bislang untergekommen sind. Weißbäuche zusammen mit anderen Vögeln funktioniert nicht. Niemals. Die wollen Euch und ihr Revier für sich ganz allein, und wird ihnen das nicht geboten, ist das die Hölle auf Erden für die Vögel und für Euch.
    Kann jemand das Thema vielleicht von den Amazonen zu den Weißbäuchen verschieben? (ist erledigt, Karin G. )
    LG Evy
     
  6. #6 Rostilady, 22.01.2022
    Rostilady

    Rostilady Koko & Pablo & Family

    Dabei seit:
    22.01.2022
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    6
    Hallo ihr Lieben, tausand Dank für eure ehrlichen Worte. Ich hatte ein Fünktchen Hoffnung, aber im Inneren wusste ich schon, dass das nichts bringt. Dann mach ich da mal einen Haken dran. VG und nochmals danke
     
    Princess Fluffy, mäusemädchen, Geiercaro und 2 anderen gefällt das.
Thema:

Vergesellschaftung Rostkappen-Paar mit Rosakakadu

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung Rostkappen-Paar mit Rosakakadu - Ähnliche Themen

  1. Vergesellschaftung von Bourkesittichen

    Vergesellschaftung von Bourkesittichen: Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach ein paar Ratschlägen von erfahrenen Sittichhaltern. Seit gut drei Jahren halte ich jetzt Wachteln,...
  2. Vergesellschaftung von Junghühnern

    Vergesellschaftung von Junghühnern: Huhu, jetzt sind ungefähr 3 Wochen vergangen seitdem wir 2 neue Junghühner gekauft haben und sie zu unseren 3 anderen Hennen gesetzt haben....
  3. Vergesellschaftung von Königssittichen

    Vergesellschaftung von Königssittichen: Hallo an Alle :) zur Zeit habe ich eine neue Königssittich-Henne (4 Jahre alt) bei mir, die nach Quarantäne, wenn sie gesund ist, zu dem...
  4. Pennantsittich: brauche Hilfe bei der Vergesellschaftung

    Pennantsittich: brauche Hilfe bei der Vergesellschaftung: Ich hätte eine Frage. Meine Voliere ist eine L Form und hat 20 m2 plus winterhaus. Da ist einiges drin an Sittichen auch ein ungefähr 8 Jahre...
  5. Vergesellschaftung von verschiedenen Arten

    Vergesellschaftung von verschiedenen Arten: Ich wollte einmal ganz kurz und knapp fragen welche Vögel ich zusammen mit Nymphensittichen in einer 35qm großen Außenvoliere halten kann?