Vergesellschaftung von Loris

Diskutiere Vergesellschaftung von Loris im Loris und Fledermauspapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo mein Freund hat sich nun zu seinem ersten Lori noch einen zweiten geholt. Das neue Tier soll eine Henne sein, der andere ein Hahn. Mein...

  1. suki09

    suki09 Mitglied

    Dabei seit:
    4. April 2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    mein Freund hat sich nun zu seinem ersten Lori noch einen zweiten geholt.
    Das neue Tier soll eine Henne sein, der andere ein Hahn.
    Mein Freund hatte die Tiere erst eine Woche im Käfig nebeneinander stehen und hat nun den ersten Freiflug gewagt.
    Der Altvogel ist immer hinter dem neuen hergeflogen und hat ihn ein bisschen gehackt, oder mit aufgeplusterten Federn angerempelt/weggescheucht.
    So ging das erst eine Weile, nun sitzt der Neue auf einem Ast vorm Fenster und guckt immer sichtlich nervös ob der andere kommt. Der hat jetzt anscheinend das Interesse verloren und beschäftigt sich anderweitig. Vögel ignorieren sich also....

    Mein Freund ist nun etwas gefrustet, hat halt auf die Liebe auf dem ersten Blick gehofft.....ich kenne mich da nicht so aus .....habe nur Nymphen und da geht das irgendwie viel einfacher mit der Vergesellschaftung.....
    Wie sollte mein Freund nun weiter verfahren?
    Lg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Ich denke das Problem ist das der "alte" die Umgebung kennt und damit als sein Revier ansieht. Der neue ist dann Eindrigling. Ich würde so schnell noch nicht aufgeben, vielleicht noch mal in einer Umgebung die für beide neu ist. Grundsätzlich ist es auch bei Loris nicht so schwer mit dem verpaaren Es gibt da ganz andere Kandidaten ;) Es geht aber um Gebirgsloris oder ?
     
  4. suki09

    suki09 Mitglied

    Dabei seit:
    4. April 2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Ja genau um Gebirgsloris. Der alte ist zudem zahm und der neue eine Naturbrut und daher noch recht scheu. Problem ist, dass das Freiflugzimmer recht groß ist und der "alte" sich halt in der einen Ecke beschäftigt und der Neue auf der ganz anderen Seite rumsitzt. Nehmen sich die Tiere trotzdem wahr und ist dieses ignorieren erstmal so eine Art "Waffenstillstand" ? =) Mein Freund hat halt Bedenken, dass es nichts wird wenn die Tiere nicht "konfrontiert" werden. Er hat heute den ganzen Tag dabei gesessen und die letzten Stunden ist halt nichts passiert, weil die Vögel sich praktisch gar nicht mehr begegnet sind....
     
  5. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Ich würde denke ich einfach mal abwarten wenn sie in einem Raum sind nehmen sie sich ja auf jeden Fall wahr und vielleicht klappts nach ein paar Tagen dann doch noch :) Bei sowas ist sowiso immer viel Zeit gefragt und die muss man sich und den Tieren erst mal geben also erst mal ruhig bleiben und abwarten denke ich, direkte Agressionen gibts ja scheinbar nicht mehr, was schon mal nen Fortschritt ist :)
     
  6. #5 Tanygnathus, 7. August 2014
    Tanygnathus

    Tanygnathus Co Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    3. September 2009
    Beiträge:
    6.914
    Zustimmungen:
    77
    Ort:
    Oberschwaben
    Ich denke auch, dass man ein wenig warten muß.
    Es ist ja noch nicht viel Zeit vergangen, manche brauchen einfach etwas länger bis sie sich verstehen.
    Ist eine DNA Geschlechtsbestimmung gemacht worden bei beiden Vögeln?
     
  7. suki09

    suki09 Mitglied

    Dabei seit:
    4. April 2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    also das Neue Tier ist sicher eine henne. Bei dem alten wurde nur Hahn vermutet.
     
  8. #7 sittichmac, 8. August 2014
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    hi,
    wie lange habt ihr den ersten schon und ist er eine handaufzucht oder aus naturbrut. denn das verhalten hört sich für mich nach schlechter sozialisierung an. was bei handaufzuchten oder jungvögeln (die zufrüh abgegeben wurden) vorkommt die zuwenig kontakt mit artgenossen hatten. es kann auch vorkommen wenn vögel sehr lange allein gehalten wurden das sie nicht mehr sozialfähig sind.
    bei solchen vögeln muss man mit der vergesellschaftung vorsichtig sein und lieber etwas langsamer vorgehen. ein räumliche veränderung ist da schon sehr hilfreich. ihr müsst die vögel nicht in einen anderen raum bringen es reicht meist schon den raum neu zugestallten. so das die vertrauten ecken und äste wegsind und beide sich an die neuen begebenheiten anpassen müssen.

    als andere möglichkeit könnte es sein das sich der vogel einen von euch als partner ausgesucht hat? zeigt er euch beiden gegenüber das gleiche verhalten oder ist er zu einem zutraulicher?
     
  9. suki09

    suki09 Mitglied

    Dabei seit:
    4. April 2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    Also der Alte hatte mal eine Partnerin (man hat auch nur vermutet, dass sie ein Paar sind) sind beides Handaufzuchten und schon sehr auf den Menschen fixiert, konnten sich aber auch miteinander beschäftigen. (Konnten beide recht ruppig dem Menschen gegenüber werden, klar, so Handaufzuchten kennen da keine Scheu...)
    Die Henne hatte dann einen Tumor o.ä. das weiß ich gar nicht genau und ist dann leider verstorben.
    Eigentlich wollte mein Freund dann ein gleichaltriges Tier in etwa, aber die gabs meist nur schon Pärchenweise also hat er sich eine Naturbruthenne geholt die ist jetzt 1 Jahr alt und der Hahn ca. 4 Jahre.
    Also wie gesagt Handaufzucht ist der "Alte" schon, aber hat trotzdem immer mit einem Partnervogel zusammengelebt.
    Heute wurde sich wieder erstmal nur ignoriert. Das "alte " Tier ist aber sehr ruppig und laut auch zu uns.....scheint irgendwie wohl doch gestresst rennt über den Boden und will in die Füße beißen, zerrt an der Hose etc....
     
  10. #9 sittichmac, 8. August 2014
    sittichmac

    sittichmac Moderator
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Februar 2013
    Beiträge:
    2.273
    Zustimmungen:
    67
    Ort:
    Brandenburg / Berlin
    dann würde ich mal das flugzimmer umgestalten. so das sich beide an die neue umgebung gewöhnen müssen. das nimmt den alten die gewohnheit und bricht die spannung etwas auf.
    und lasst ihnen zeit wenn möglich allein.
     
  11. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Ich kann mich nur anschließen und wüde sicherheitshalber eine DNA machen lassen das kostet nun wirklich nicht viel und man hat Gewissheit ;)
     
  12. suki09

    suki09 Mitglied

    Dabei seit:
    4. April 2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    ja werden dann warscheinlich einen DNA test machen.....
    Neues Problem ist, dass der "alte" Lori gerade wieder sehr aggressiv ist gegenüber dem menschen.
    Eigentlich ist das Zimmer, auch ein Zimmer wo man sich mal selber aufhält , ist aber gerade irgendwie unmöglich. Man wird sofort von dem Lori angeflogen und er reißt an den Haaren und den Klamotten. Will man ihn mit der Hand wegscheuchen wird auch danach gehackt.
    Solche Phasen gabs früher auch immer wieder mal, da hieß es dann halt Volieren Arrest....
    Nun wollen wir ja aber vergesellschaften, da muss er ja Freiflug haben......ich z.B. gehe da aber schon nicht mehr ins Zimmer jetzt.....der Lori verfolgt einen bis zur Tür da habe ich echt irgendwie Angst vor lol
    Mein Freund geht nur noch mit leckerchen wie Apfel etc. rein um den Lori irgendwie von sich ablenken zu können.
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. suki09

    suki09 Mitglied

    Dabei seit:
    4. April 2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    So leider musste die Vergesellschaftung pausieren, da der alte Lori so aggrssiv war, dass wir nicht mehr ins Zimmer konnten (dieses Verhalten hat er aber immer mal wieder, daher glaube ich nicht, dass das was mit der Vergesellschaftung zu tun hat)
    Naja immerhin zahlt es sich nun aus, dass ich so dicke Haare habe, denn der Lori fliegt sofort den Kopf an und hackt rein.....ich merke da nicht viel, mein Freund schon mehr :zwinker:
    Mein Freund ist nun gerade dabei ein Teil des Wohnzimmers praktisch nur als Loribereich umzubauen.....(quasi das Esszimmer....) in dem Bereich ist der alte Lori natürlich schonmal geflogen, aber wenn das ganze fertig ist, sieht das natürlich ganz anders aus und es ist ja auch nicht seine Voliere.....ist es dann möglich die Loris einfach da reinzusetzen, damit sie sich dort zusammenfinden?
    Mein Freund hat da immer so seine Bedenken bezüglich des alten Loris (der Lori, damals noch mit Partner kam von einem Ehepaar, die wirklich eine riesige Außenvoliere hatten und neben den Loris noch 4 Nymphensittiche.....die haben da wohl über ein Jahr friedlich zusammen gelebt bis die Loris einen Nymphen umgebracht hatten und dann mussten die Loris weg und kamen zu meinem Freund....) naja er sieht jedenfalls den Killerinstinkt bei seinem Lori und ist deshalb bei der Vergesellschaftung denke ich auch etwas übervorsichtig ?
     
  15. Nils

    Nils Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    17. Mai 2011
    Beiträge:
    1.341
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Göttingen
    Hallo,

    wie schon geschrieben im Normalfall ist es kein Problem Loris zu vergesellschaften, Ausnahmen gibt es natürlich immer. Ich würde das mit dem Loribereich auf jeden Fall versuchen, das ist dann für beide neu und vielleicht klappt es dann besser. Das mit der Vorgeschichte würde ich nicht zu sehr berücksichten, da es oft zu problemen kommt wenn man andere Papageien und Sittiche mit Loris vergesellschaftet, Loris können sehr agressiv sein gegenüber artfremden Tieren also "Nicht-Loris", untereinander ist es aber meist problemlos. Ansonsten ist die Vergesellschaftung von Körnerfressenden Art und Loris sowiso eher abzuraten aufgrund des Futters. Versucht es und wenn sie sich erst mal ignorieren auch ok, immer langsam angehen und den Tiere Zeit geben :)
     
Thema:

Vergesellschaftung von Loris

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung von Loris - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...