Vergesellschaftung zweier Arten ???

Diskutiere Vergesellschaftung zweier Arten ??? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo alle zusammen , wollte mir nur mal einige Meinungen von Euch anhören , für die Vergesellschaftung dieser beider Arten , Nymphensittiche 2 ,...

  1. Marc`o

    Marc`o Guest

    Hallo alle zusammen , wollte mir nur mal einige Meinungen von Euch anhören , für die Vergesellschaftung dieser beider Arten , Nymphensittiche 2 , und Kanarien 1 .

    Wir haben den kleinen nun schon gut 6 Wochen bei den anderen zweien im Käfig mit drinnen allerdings gibt es immer wieder Drohungen von dem kleinen Kanarien gegen die beiden großen fast immer beim fressen . Die beiden großen lassen den kleinen in Ruhe beißen ihn nicht oder sonstiges also das sind ganz liebe . Nur der kleine ein Sänger denke ein Hänchen , der macht dann seine Flügel auseinander und fängt an in Richtung der großen zu picken . Extra Käfig hatten wir mal neben dem großen Käfig hängen aber kommt nicht mehr in frage . Sollen wir die weiter machen lassen die drei oder was meint Ihr dazu ??? Danke schon mal für Rückantwort , bei bedarf kann ich auch Bilder hochladen , also bis bald .
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Marc'o

    Von Nymphensittichen geht für den Kanarienvogel eigentlich keine Gefahr aus. Als meine Schwester noch Kanarien hatte, waren die beiden bei mir zur Pflege während meine Schwester in Urlaub gefahren ist. Hat ganz prima geklappt, und ich hatte niemals Angst, dass die grossen dem Kleinen weh tun könnten. Allerdings waren das nur 3 Wochen. Während die Nymphen in Brutstimmung sind, könnte sich das schnell ändern. Obwohl, dass sie einem Kanarienvogel wirklich weh tun oder gar verletzen könnten, daran kann ich bei Nymphen nicht so recht glauben.

    Trotzdem, warum möchtest Du nicht einen separaten Käfig für den Kanari bereit stellen? Und vor allem wäre wichtig, Deinem Kanarienvögelchen ebenfalls einen Partner dazu zu gesellen. Kein Vogel ist gerne alleine .... alleine = ohne gegengeschlechtlichen Artgenossen. Und Artgenossen sind Nymphen für den Kanarienvogel nun halt mal nicht.

    Kurz gesagt: ich hätte keine Bedenken beide Arten gemeinsam zu halten. Wobei ich doch für jede Art nen eigenen Käfig bereit stellen würde. Zu dritt kanns dann doch schnell eng werden im Käfig, und Kanari soll auch beim Fressen schliesslich nicht zu kurz kommen. Ansonsten benötigen alle Vögel so viel Freiflug in der Wohnung wie nur irgend möglich. Freiflug benötigen sie allerdings nicht nur zum Spass, selbiger ist für die Gesundheit der Pipser sehr wichtig. Denn beim Fliegen werden die Lungen durchgepustet, die Muskeln, Verdauung, Herz und Kreislauf trainiert.
     
  4. #3 Gelbkanari, 5. Mai 2007
    Gelbkanari

    Gelbkanari totale Vogelverrückte

    Dabei seit:
    31. August 2003
    Beiträge:
    765
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Dresden
    Hallo,Marc`o-
    bei mir leben momentan im Vogelzimmer 3.4 Kanarienvögel(alle Hennen brüten)und 2 Nymphensittichmädel´s.
    Die 2 Nymphies haben einen großen Käfig und dann habe ich noch eine Voliere und einen größeren Käfig für die Kanaries...bei ganztäg.Freiflug aller Vögel.
    ALLE verstehen sich super,sie sitzen auch viel auf dem großen Käfig der Nymphies und schauen zum Fenster raus und machen viel gemeinsam.:zustimm:
    Auch jetzt in der Brutzeit gibt es keine Probleme(wenn man mal von den Tapetenrupf-Unarten der Nymphenmädel`s absieht,momentan sitzen sie aber abwechselnd im Bücherregal und"brüten"):zwinker: .
    Ich kann Dir die Zusammenstellung der 2 Arten nur empfehlen,jedoch müßtest Du unbedingt Deinem Kanarienvogel eine Henne schenken-Du wirst sehen,daß das ein ganz anderes Leben für ihn wird mit einer Partnerin, und auch für Dich wird es zum Beobachten total interessant :freude:!
    Ich wünsche Dir noch viel Spaß mit Deinen Vögeln-liebe Grüße Evchen
     
  5. #4 dunnawetta, 6. Mai 2007
    dunnawetta

    dunnawetta Foren-Guru

    Dabei seit:
    18. Februar 2006
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Saarland
    Gemeinsamer Fraeiflug könnte bei Namphen und Kanaries gut funktionieren, ich habe aber bei einer gemeinsamen Käfighaltung Bedenken. Zum einen in der Tat deshalb, weil Nymphen in der Brutzeit doch etwas rabiater werden können, zum anderen wegen der unterschiedlichen Ansprüche ans Futter. Zum Anderen kann ich meine Vorredner nur unterstützen, Dein Kanarihähnchen bräuchte die Gesellschaft einer Kanariendame.
    Liebe Grüße
    Anne
     
  6. Marc`o

    Marc`o Guest

    Hier mal ein paar Bilder wie die drei zusammen Leben

    Hallo alle zusammen hier seht Ihr mal wie die drei zusammen leben . Also die Gelb/Graue legt immer wieder Eier auf den Boden und wenn egal einer der anderen zwei in Ihre nähe kommt springt sie auf und verjagt sie , aber beißen wirklich nicht , noch nie gesehen . Da stand der Käfig gerade draußen auf dem Balkon . Freiflug bekommen Sie eh jeden tag , und fressen zwei manchmal auch drei schalen verschiedenes .

    http://www.marcos-home.de/VOGEL/BILD (10).JPG

    http://www.marcos-home.de/VOGEL/BILD (11).JPG

    http://www.marcos-home.de/VOGEL/BILD (12).JPG

    http://www.marcos-home.de/VOGEL/BILD (13).JPG
     
  7. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo Marc'o

    wow, was für hübsche Geierchen, und zwar alle 3 :zustimm: Kannst richtig stolz auf Deine Piepser sein.

    Öhm, ich muss mein obiges Posting korrigieren, denn ich habe mich unklar ausgedrückt:
    Selbstverständlich können Nymphen die Kanarien verletzen, so sie denn wollen :zwinker: So meinte ich :~
    Nymphen sind in der Tat überaus gutmütige und friedfertige Geierchen, aber während sie brüten... naja. Sowohl mein Mann, als auch ich werden angegriffen, wenn wir dem Nest zu nahe kommen.

    Was mich allerdings wundert, ist die Tatsache, dass Dein Nymphenweibchen die Eier sogar gegen ihren Partner verteidigt? Ok, das ist ein anderes Thema, und mit „Brüten im Käfig" habe ich keinerlei Erfahrung. Nur, wer kann schon sagen, ob sich dieses Verhalten nicht sogar ändern wird, nachdem dein Kanarienvögelchen nebst Gattin in ein Eigenheim gezogen ist ;)

    Danke für die schönen Fotos.... knuffige Geierchen, ich bleib dabei :freude:
     
  8. #7 kassenmaus1963, 21. Mai 2007
    kassenmaus1963

    kassenmaus1963 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Oktober 2006
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei Würzburg
    Hallo,
    also meine kanarien und Nymphie haben sich nicht vertragen. Es ging immer ums Futter, der Nymph quetschte sich in den Kanaren -Käfig und fraaß denen das futter weg und umgekehrt.
    tja und irgendwann hats den nymph geärgert und er hat meinem kanarie die eine kralle abgebissen.
    danach waren die fronten geklärt
     
  9. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallo kassenmaus

    tut mir sehr leid, dass dein Kanari eine Kralle verloren hat :traurig: Und das auch noch wegen eines Nymphen. Wenn der Unfall, sag ich mal, passiert wäre während die Nymphen gebrütet haben, könnte ich das besser verstehen. Ernsthafte oder gar blutige Raufereien hats bei meinen Geierle noch nie gegeben.... und ich wünsche dass es auch in Zukunft so bleibt.

    gegenseitiges Futterklauen: das kenne ich allzu gut. Bei meinen Nymphen ist's nur Rudi, der gelegentlich in den Wellikäfig zum futtern geht. Meine Nymphendame Rosi sitzt oben drauf und guckt zu. Allerdings geht Rudi nur da rein, wenn die Wellis nicht drin sind. Er hat nämlich vor vielen Jahren von meiner leider verstorbenen Wellidame Mausi derart eine drüber gezogen bekommen... und offensichtlich aus dieser Erfahrung gelernt 8)

    Bei meinen Wellis vergeht kein Tag, an dem sie nicht in die Nymphennäpfe eintauchen :p Die Nymphen sind dann in aller Regel auch ned in ihrem Käfig. Meistens sind alle draussen, und können sich gut aus dem Weg gehen. Das klappt halt auch nicht immer, weil die Wellis sehr selten das Bedürfnis haben, meinen Nymphen aus dem Weg zu gehen :D

    Hm, lehne ich mich zu weit ausm Fenster wenn ich jetzt schreibe, dass mir nichts einfällt, was gegen die Haltung von Nymphen und Kanarien im gemischten Schwarm sprechen könnte ? Vorausgesetzt, beide Arten haben genug Ausweichmöglichkeiten und Futterstellen ;)
     
  10. #9 hexeandrea, 7. Juni 2007
    hexeandrea

    hexeandrea Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17. Dezember 2006
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    bei kassel
    ich hatte einen wellensittich und einen ziegensittich mit den nachzuchten kanarien zusammen.zuerst hatte ich wegen dem ziegensittich bedenken. aber nix. das klappt wunderbar. die kleinen ärgern ihn und er hat die ruhe weg. sozusagen ein bernhardiner mit federn: und der wellensittich.. der totale fiesling und raufbold wie sich dann rausstellte. er hat sich einen jungen kanarie geschnappt und ihm die zehen so arg verletzt das der kleine nun an einem fuß keine krallen mehr hat. der brutale welli ist nun ausquartiert und schon ist wieder ruhe. nur ziegensittiche in der voliere fanden sie wohl nicht so prall. sie haben * gemeckert* bis ich wieder kanarien rein habe. nun spielen sie wieder alle zusammen, teilen sich futter und baum. mag ja daran liegen das die ziegen es so gewöhnt sind.
    auf jedenfall.. aufpassen wie spitz ob sie sich auch wirklich vertragen. bevorzugt * heimlich* beobachten. denn mein welli hatte sofort nen heilogenschein über sich wenn er merkte das ich ihn beobachte.
    erst durch heimliches beoobachten kam ich dahinter wer den kleinen so schlimm verletzt hat
     
  11. #10 Regenbogen75, 8. Juni 2007
    Regenbogen75

    Regenbogen75 Guest

    Hallo! :)

    auch wenn die gemeinsame haltung von kanarien und nymphen gut funktioniert muß ich doch aus eigener erfahrung auch sagen, daß sie ihr arteigenens verhalten besser getrennt ausleben können. :+klugsche

    kanaries, besonders die hähne, haben gern ihr eigenes revier und werden auch so großen gegnern wie nymphies gegenüber gerne mal frech. :~

    auch der futterbedarf unterscheidet sich ja. kanarien fressen eben andere körner als nymphies.

    ich habe es bei mir mittlerweile so geregelt, daß die nymphies (1 paar) einen großen käfig mit fast ständigem freiflug haben und die kanarien haben eine selbstgebaute zimmervoli. während der brut setzte ich meine kanaries pärchenweise in zuchtboxen.

    sicher, man muß ausreichend platz zur verfügung haben, aber überleg mal, ob du vielleicht deinem hähnchen ein weibchen gönnen willst und sie in einen separaten käfig setzt.

    es ist so schön, das artspezifische verhalten der vögel zu beobachten. das hat man bei artenmischung einfach nicht so.....:zustimm:

    Liebe Grüße
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. #11 Gerlinde Schmuc, 8. Juni 2007
    Gerlinde Schmuc

    Gerlinde Schmuc Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. August 2005
    Beiträge:
    786
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    55130 Mainz
    Hi,

    halte in einem sehr großem Vogelzimmer Kanarien, Ringelamadinen, Reisfinken, Zebrafinken, China-Nachtigallen, Chinesische Zwergwachteln, Japanische Mövchen;Nymphensitiche, Bourkesittiche, Ziegensittiche und Sperlingspapageien.
    Alle wurden erst mal der übrigen Sippe offiziell im Eingewöhnungskäfig (nach Quarantänezeit) vorgestellt. Wobei auch meine Kanis auf meinem Kopf oder der Schulter landen.
    Erst dann wurde Freiflug gewährt. Und dann zunächst die Neuen.
    Generell - hatte noch andere Arten - Freiflug nach Eigewöhnung gemeinsam - Schlafen und Frühstücken getrennt.
    Heißt: 2 Schlafbuden für 2,2 Ziegensittiche, 2,2 Nyphensittiche (mit Ausweichkäfig), Bourkesittiche im Dauerfreiflug. Freie Verteilung auf 5 je 1 m breite Volis auf das "kleine Gezäppel". Verteilt sich jeden Tag neu. Wobei es drei Hauptvolis für die Jungen, Mittelalten und Uralten gibt.

    Aber - alle haben ihre Ruhe zum Schlafen und Frühstücken.

    Im Allgemeinen sind Nymphen Snobbys - die meisten anderen Vögel sind einfach unter ihrer Würde. So wird dein Kani zwar nicht angegriffen , aber auch nicht gekunddelt. Und eins sag ich Dir: Kanarien betreiben nicht sooo eine ausgiebiege Gefiederrpflege - aber wenn ich sehe, wie meine abends zusammen Körper an Körper auf der Stange kuscheln..
    Auch ist wahr, dass Kanarien unter Umständen eine neue Bindung im nächsten Frühjahr eingehen. 'Aber ganz ehrlich - was sich freiwillig gefunden hatte, und zusammen erfolgreich gezogen hatte ist im nächstem Jahr wieder zusammen. Auch verteidigen sich die Paare gegen Rivalen (Futter, Schlafplätze).
    Der Gesang - bei einem Hahn mit Henne ist er nicht sooo laut - dafür aber melodischer und abwechslungsreicher (außer Du brauchst ein Hörgerät:~ ).
    Einfach einen äfig von 1 m Breite zugeben Höhe nicht so wichtig. Und zurück in den Käfig gehen die Racker auch - wenn sie wissen, Freiflug ist regelmäßig - nach ca. 1 Stunde. Immerhin haben Kanis einen schnellen Stoffwechsel.

    Ich möchte sie nicht mehr missen. Und Nachwuchs kannst Du auch ohne Zuchtgenehmigung erleben.

    LG Linda
     
  14. #12 Nymphenkönig69, 9. Juni 2007
    Nymphenkönig69

    Nymphenkönig69 Guest

     
Thema:

Vergesellschaftung zweier Arten ???