Vergesellschaftung

Diskutiere Vergesellschaftung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo liebe Vogelfreunde, Bin neu im diesen Foren und hab hier schon sehr viel lesen können. Nu komm ich zu meinem Anliegen, Habe seit Juli...

  1. Harry60

    Harry60 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Vogelfreunde,

    Bin neu im diesen Foren und hab hier schon sehr viel lesen können.
    Nu komm ich zu meinem Anliegen,
    Habe seit Juli 2015 auch ein Graupapagei Hahn (HZ) er ist jetzt ein Jahr alt.Nun war es an der Zeit mit einer Vergesellschaftung.
    Nun Habe ich seit 4 Tagen ein Weibchen (HZ) vom Alter ist Sie 4 Monate natürlich mit allen papieren.
    Jeder hat sein Käfig,mein kleiner ist nicht gerade sehr begeistert über das Weibchen gewesen.
    Habe beide schon fliegen lassen wo ich gesehen habe das mein Hahn sein Revier schütz und zeigt wer das sagen hat.Es gab kurze Zeiten wo Sie aufem Freisitz ruhig
    gesessen haben aber wiegesagt nicht lange.Mein kleiner fing an Sie an die Federn zu ziehen,Fuss beissen,und beibe ihre Schnäbel zusammen machten als holen sie sich gegenseitig das futter raus.
    Denkmal das mein kleiner sehr eifersüchtig und darum versucht hat mich anzugreifen und im Käfig versuchte mich zu Hacken.
    Habe gelesen das eine Vergesellschaftung sehr lange dauern kann.Was ist die beste Lösung zwecks Fliegen beide zusammen oder erstmal einzeln?
    Was könnte ich noch alles tun das die Vergesellschaftung gelingt.
    Wann spricht man von eine Disharmonie?
    Danke schon einmal für eure Hilfe.

    Wünsche alle Vogelfreunde ..... Frohe Ostern ..... :0-
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Hallo,
    willkommen auf dem forum...
    ich bin wohl die erst die anwortet weil die anderen schon schlafen...:D...
    schade das du nicht vor dem kauf fragen gestellt hast...:)

    Damit du verstehts was der unterschied bei den beiden ist ....es ist so als wenn du einen (ungefahr) 14 jahrigen menschenjungen) mit einem 8 monate altem babymadchen vergesellschaften mochtes...

    Der junge vogel ist noch zu dumm um zu verstehen was du ihm anbietest...ausserdem hat er sich an dich wahrscheinlich schon gebunden und kennt andere graue nicht..du tippst gut auf eifersucht...du bekommst eine "auf die pauke" wenn du dich um sie kummerst...:d.h.er ist an dich gebunden )

    Die kleine ist noch ein baby und benotigt ein wenig aufzuchtsbrei um ihr wachstum zu beenden...auch braucht sie sicherheit von der elternfigur denn in diesem alter sind graue in der natur ncoh lange nicht selbststandig... auch brauchen beide kalzium mit vit D3...

    Das beste was du im moiment machen kannst ist nicht zu vergesellschaften. Er muss sich an ihre gegenwart gewohnen und du muss im keine gelegenheit geben auf sie zu hacken, feder zu ziehen oder ihr angst einzuflossen.
    Sie muss noch ein wenig wachsen..:0-.
     
  4. Harry60

    Harry60 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Danke erstmal für deine Antwort.
    Da sind leider meine Fragen nicht konkret beantwortet wurden außer das erstmal nicht vergesellschaften werden sollte.
     
  5. #4 Moni Erithacus, 26. März 2016
    Zuletzt bearbeitet: 26. März 2016
    Moni Erithacus

    Moni Erithacus Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    1.413
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Bielefeld
    Das siehe ich etwas anders,die Kleine ist erstmal 4 Tage bei euch!das ist doch keine Zeit .
    Die beiden brauchen Zeit,alle Reaktionen sind erstmal ganz normal,ziehe dich etwas zurück.Die Grauen sind so jung,das sie große Chance haben,das was draus wird.
    Stell beide Käfige so,das sie sich sehen können,sie müssen sich erstmal gewöhnen,denke,das zusammen fliegen lassen einfach etwas zu früh war.
     
  6. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Hallo,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier bei den Grauenfans! :bier:

    Erstmal freue ich mich sehr, dass Du deinem Grauenhahn eine kleine Henne gegönnt hast!! :beifall:
    Denn das ist auf jeden Fall der erste Schritt in eine glückliche Papageienhaltung. Was Du bei Graupapageien auf jeden Fall mitbringen musst, ist ganz viel Geduld und daher denke ich auch, dass das vorher Geschriebene Dir auf lange Sicht sehr weiterhelfen wird. :zwinker:

    Denn für beide Papageien ist die jetzige Situation neu. Der Hahn muss sich erst daran gewöhnen, dass da jetzt eine Henne ist und die Henne muss sich nicht nur an ihn, sondern auch an dich gewöhnen. Das braucht seine Zeit. Wenn sie in zwei Käfigen zusammenstehen, haben sie die Möglichkeit, sich von weitem zu beäugen, sich zu hören. In einem gemeinsamen Freiflug in deinem Beisein, können sie lernen, sich näher zu kommen, aber jederzeit den Rückzug anzutreten. Du solltest immer dabei sein, dich aber dennoch zurückhalten, wenn alles gut ist. Und keine Angst, so manches Gezanke sieht schlimmer aus, als es am Ende wirklich ist. Aber Du wirst erkennen, wenn es wirklich ernst wird. In dem Alter, in dem sich beide befinden, ist es aber eher selten, dass sie sich ernsthaft etwas antun. Sie sind beide ja noch sehr jung.

    Und das von Dir beschriebene Verhalten ist ganz einfach verspielt, nix Schlimmes.

    Lass auch im Freiflug immer beide Käfige offen, sodass beide auch mal die Möglichkeit haben, in den Käfig des Anderen zu klettern. Du wirst sehen, dass sie irgendwann zusammensitzen werden, dabei aber die Tür für einen Rückzug immer offen halten. Erst wenn Du Dir vom Gefühl ganz sicher bist, dass ein Zusammenleben möglich ist, kann es einen Umzug in eine geeignet große Voliere (mind. 2 m breit x 2 m hoch x 1 m tief) erfolgen.

    Mich interessiert noch, was Du so fütterst und wie die Beiden überhaupt heißen :D
     
  7. Harry60

    Harry60 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Moni,
    Danke für die Antwort.Werde beide erstmal getrennt fliegen lassen,Käfige stehen zusammen und Sitzstangen auf einer Höhe.
    Hatt jemand schon Erfahrungen sammeln können wielang sich sowas hinziehen kann.

    LG Harry
     
  8. #7 Marion L., 26. März 2016
    Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Hallo, und willkommen,
    ich muß Celine leider auch widersprechen. Du schreibst, dein Hahn ist 1 Jahr alt und die kleine Henne 4 Mon.

    Vom Alter her hast du gute Chancen, dass sie sich zusammenraufen. Die Henne hätte gerne bis zu 1 Jahr älter sein dürfen. Hähne sind meist bisschen frühreifer und dann bietet sich eine etwas ältere Henne besser an. Deine Kleine ist nun noch fast ein Baby, aber, es geht eigendlich vom Altersunterschied her noch.

    Natürlich mußt du dich jetzt etwas von deinem Hahn zurücknehmen. Er scheint schon bisschen auf dich fixiert. Ist er eine Handaufzucht? Das erschwert die Sache auch etwas.
    Sollen beide Tiere später einmal in eine neue große Voliere oder in welche der beiden vorhandenen Käfige ziehen die einmal?
    Da kannst du ansonsten beginnen die angedachte gemeinsame Voliere umzugestalten. Nimmst du deinem Hahn auch schon mal den Heimvorteil. Laß sie halt stundenweise gemeinsam fliegen, wenn es geht und du dabei sein kannst. Dann kannst du eingreifen, wenn dein Hahn zu frech wird.
    Ich würde mich momentan nicht mit einem der beiden alleine beschäftigen. Wenn du das tun solltest, dann außerhalb der Sichtweite des 2.Vogels. Also anderer Raum und Türe zu. Sonst fühlt sich der andere vernachlässigt. Das Mädel ist ja noch nicht lange bei dir. Sie darf nicht alleine stehen. Bitte nicht separieren.
    Sie wäre normalerweise in diesem Alter noch wohlbehütet von den Eltern, den Geschwister, den Onkel und Tanten. Gerade in diesem Alter beginnt ansonsten das Geschreie, wenn du sie alleine läßt. Sie haben große Angst vor dem Alleinsein. Das ist nicht ungezogen sondern existentielle Angst.

    Bist du viel Zeit daheim? Kannst du dich intensiv um beide Tiere kümmern?
    In diesem Fall könntest du sie schön draußen lassen, wo sie sich zur Not aus dem Wege gehen können.

    Gut ist es gemeinsam zu spielen. Auf einem Tisch, Decke drauf und Spielsachen. Gerade beim gemeinsamen Spielen kommen sich die Grauen ganz gut näher und stelle dann Futter in 2 Schalen auf. Auch gemeinsames Essen ist förderlich.
    Viel Spaß weiterhin
    MfG
    Marion L.
     
  9. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Du hast sehr lange gewartet damit. In jungem Alter ist jeder Tag ohne Artgenossen ein Tag, der den Vogel verkorkst und eine spätere Vergesellschaftung schwieriger macht. Wenn man einen Jungvogel kauft, sollte man den Partner möglichst innerhalb der nächsten drei Wochen auch ins Haus bringen. Dein Vogel ist inzwischen strak fehlgeprägt, weiss noch gar nicht, dass er ein Papagei ist und hat keine Ahnung, was Du da für ein Vieh angeschleppt hast.
    Auf Dauer braixcht er den Partner aber, den spätestens in der Geschlechtsreife kommt er sonst in innere Konflikte, die unauflösbar sind un zu Verhaltensstörungen führen. Du musst ihn jetzt erstmal ganz langsam merken lassen, das das Vieh ihm nichts wegnehmen wird, sondern ein angenehmer Spielkamerad und Sozialpartner sein kann.
    Das kann dauern. Manchmal ein Jahr oder länger - zu 99% klappt es aber am Ende.
    Also: Erstmal nebeneinander stellen. Keinen Vogel bevorzugen, sich weniger mit beiden beschäftigen und auch weniger zum Spielen anbieten. Beim Freiflug, wenn beide zusammen draussen sind, immer präsent sein und dazwischen gehen, wenn es Zoff gibt.
    Wenn es zwischen Zoffphasen beim Freiflug auch ruhige Momwnte gibt, ruhig weiterhin zusammen frei fliegen lassen.
    Und ansonsten Geduld, Geduld, Geduld
     
  10. Harry60

    Harry60 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nina,
    Danke für deine ausführliche Antwort.
    Denkmal das es selbstverständlich sein sollte wenn man ein Papagei haben möchte sich vorher schon Gedanken machen muss das dieser auch ein
    Partner brauch.
    Die beiden heißen Petri und Kora.Petri sabbert schon vieles sehr schnell nach was nicht erwartet habe.
    Obst,Gemüse und Premium Papageifutter ohne Nüsse.
    Denkmal das ich viel Zeit beiden geben muss hoffe nur das kein Disharmonie entsteht.
     
  11. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    Ich habe reagiert wie ein feuerwehrmann wenn feuer ist..das wichtigste zuerst...
    Zuerst sind die vogel am wichtigsten ...die kleine muss ab sofort geschutzt werden...wenn du ihr keine schanze gibst zuerst sich bei dir in sicherheit zu fuhlen weil der hahn eine gefahr darstellt, fallen deine erwartungen beide zu vergesellschaften weit weg zuruck...es ist wichtiger dieses am allerersten zu verstehen...dann kann man die anderen aspekte dikutieren..

    WEnn du ein wenig geschaut hast, hast du wohl gesehen das es fur mich auch spat war...fast mitternacht nach einem langen arbeitstag ...deswegen habe ich uber das wichtigste geschrieben damit du heute nicht wieder den fehler machst und die kleine den attacken des hahns aussetzt.

    Wie Moni schrieb sie ist erst 4 tage da aber auch noch ein baby..hoffentlich hast du den unterschied zwischen den zwei altergruppen verstanden...

    Die vergesellschaftung zwischen zwei grauen die sehr jung sind ist normalerweise nicht lang wenn sie im gleichen alter sind aber sie hangt auch von verschiedenen faktoren ab...
    bei manchen vergesellschaftungen ist der hahn sofort ready eine sehr junge partnerin zu akzeptieren bei anderen sind die reaktionen wie bei deinem...bei noch anderen ist der hahn nach kurzer zeit fehlgepragt und es noch anders aus.

    Ich dachte du wurdest verstehen was ich meinte mit "im moment nicht sozialisieren" d.h. nicht zusammen lassen wenn der hahn sie attackiert im flug oder auch anders.. . im moment heisst das...erstmal eine schanze der kleinen geben zu beobachten, anzukommen, vertrauenzu ihrer umwelt zu entwickeln usw...


    da hat Moni dir geantwortet fur die kafige...die distanz der kafige muss du entscheiden abhangend von den reaktionen der vogel...

    diese antwort uberlasse ich im moment den andern. den die ist fur die zukunft...in deinem fall (ist sie nicht aktuell) cela ne s'applique pas
    schonen tag..
     
  12. Harry60

    Harry60 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Ingo,
    Danke für deine Info.Leider ging es nicht schneller,wollt kein Tier nehmen was mit ein Tiertransport kommt.
    Hoffe das es mit der Zeit kommt.
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.353
    Zustimmungen:
    210
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo,
    so viele anworten...:D
    igut das alle ihre meunung geben ...

    Verkorkste graue nach einem jahr die sich nicht zu einer partnerin wenden hab ich auch...nicht viele...eben nur 2% in meinem bestand.

    Nachste mal gehe ich schlafen anstatt eine lange antwort zu schreiben...:D
     
  14. Harry60

    Harry60 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Marion,
    Danke für die Info,es sind beide HZ ich zieh mich schon etwas zurück von Petri was er auch merkt.Bin immer dabei gewesen wenn beide draußen waren.
    Habe viel Zeit und kann mich intensiv um beide kümmern.
    Mit der Voliere bin ich noch am überlegen eigentlich sollte die große Voliere bleiben wo Petri sein Heim hat.Bei der Umzugestaltung,dass alte Spielzeug raus oder kann dieses bleiben.
    Sie sind sowieso die meiste Zeit dann draußen nur zum schlafen und Fressen in der Voliere.
    Ich zieh demnächst noch einmal in einer anderen Wohnung vieleicht hilft das auch noch etwas.
     
  15. 93sunny

    93sunny Foren-Guru

    Dabei seit:
    16. April 2010
    Beiträge:
    2.467
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    Baden- Württemberg
    Ich kann da Celine nur zustimmen.
    Lass beide in getrennten Volieren, auch Freiflug würde ich getrennt geben.

    Es ist immer schwieriger, wenn der Hahn zuerst da ist und dann auch noch älter ist. Seine Reaktionen auf die Henne verwundern mich nicht.
    Es ist wichtig, dass die Kleine keine Angst vor dem Hahn bekommt, sonst klappt gar nichts mehr.
    Sie muss noch etwas älter werden und selbstsicherer.
    In dem Alter, in dem sie ist, würde ich ihr abends noch Handaufzuchtsfutter anbieten, das braucht sie noch.

    Ich würde beide mindestens ein halbes Jahr getrennt halten, sie sollen sich erst mal nur sehen, dann sieht man weiter.
     
  16. #15 Saar_Biene, 27. März 2016
    Saar_Biene

    Saar_Biene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12. April 2013
    Beiträge:
    286
    Zustimmungen:
    0
    Hallo
    Habe zwar Amazonen, hoffe das macht nicht soviel Unterschied bei der Vergesellschaftung.
    Würde nur gerne meine Erfahrungen mitteilen weil ich auch eine jüngere Henne zu meinem vorhandenen Hahn gesetzt habe.
    Auch mein Hahn war 1 Jahr alt und die Henne 4 Monate.
    Habe den Hahn mit 6 Monaten gekauft und er hatte seinen, wie ich jetzt weiß, zu kleinen Käfig. Er ist allerdings eine Naturbrut.

    Ich habe mich dann entschieden eine Henne dazu zuholen. Henne ist eine Handaufzucht. Vorher einen anderen größeren Käfig geholt. Der Hahn durfte da nicht rein. Hab ihn weiterhin in dem kleineren gelassen.
    Als ich dir Henne abgeholt habe durfte sie dort einziehen. Mit dem Gedanken das sie sich später dort auskennt und er das erste mal wenn er dort reingeht noch eher etwas unsicher ist.

    Mein Hahn war sehr interessiert an ihr. Hab die beiden dann erstmal ne Woche in getrennten Käfigen gelassen sodass sich die Neue etwas einleben konnte und beide sich sehen und auch hören konnten. Freiflug gab's nur einzeln.
    Nach einer Woche gab's dann Freiflug zusammen. Einfach beide Käfige aufgemacht und geschaut was passiert.
    Im ersten Moment war der Hahn sehr aufdringlich ihr gegenüber. Wobei sie das aber auch von einem ihrer Brüder gewohnt war....das war auch so einer der ständig alle geärgert hat :+knirsch:

    Nach ner Zeit ging das dann auch mir dem Freiflug. Der Hahn fand den großen Käfig ganz toll und irgendwann haben beide auch drinnen gesessen.
    Anfangs wollte die Henne zu dem Hahn in den kleinen Käfig. Das hat ihm komischerweise gar net gefallen.
    Letztendlich haben sich beide zusammengerauft. Sitzen abends nebeneinander....kraulen sich und der Hahn füttert die Henne.
    Die Henne füttert ihn nie....aber vlt is das ja normal.
    Denke mit etwas Geduld und guter Beobachtung wird das bei euch bestimmt auch noch toll!


    LG Sabine
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. Harry60

    Harry60 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    24. März 2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    Danke Sar_Biene für deine Ausführung die fast wie bei meine Grauen ist.Werde die Hoffnung auch nicht aufgeben habe viel Zeit :)
    Wünsche Frohe Ostern
     
  19. Nina33

    Nina33 Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    24. Oktober 2006
    Beiträge:
    2.941
    Zustimmungen:
    11
    Ort:
    37.... Niedersachsen
    Genau!! Geduld ist hier das Zauberwort! Genau wie Sabine das beschrieben hat, funktioniert das super :zustimm: Solange die Vögel noch so jung sind wie deine, klappt das in der Regel ganz gut. Versuch auch immer, beide gleich zu behandeln, also keinen von beiden zu bevorzugen. Das ist auch ganz wichtig, damit keine Eifersüchteleien aufkommen und beide um deine Gunst buhlen.

    Wünsche Dir auch frohe Ostern!!
     
Thema: Vergesellschaftung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. blaustirnamazone sabbert

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...