Vergesellschaftung

Diskutiere Vergesellschaftung im Agaporniden Allgemein Forum im Bereich Agaporniden; Hallo zusammen, ich habe bereits ein Päarchen AGAs (ein Pfirsichköpchen und ein Rosenköpfchen). Diese beiden Racker machen es sich in einer...

  1. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo zusammen,

    ich habe bereits ein Päarchen AGAs (ein Pfirsichköpchen und ein Rosenköpfchen). Diese beiden Racker machen es sich in einer geräumigen Zimmervoliere seit ca. einem Jahr gemütlich. :trost:

    Jetzt wären wir ganz verrückt nach einen Schwarzköpfchenpärchen. Lassen sich diese den mit den alteingesessenen problemlos vergesellschaften?

    Wäre schade wenn nicht, denn Platz für eine zweite Voliere haben wir leider nicht und das "Altpärchen" bleibt auf jeden Fall bei uns! Verzicht auf des Schwarzköpfches wäre schade!

    Gruss
    Jens
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Guido

    Guido Guest

    Hi Jens
    Ich wundere mich wirklich dat Rosen und Pfirsiche sich seit einem Jahr verstehen, aber sowat soll es ja geben. Wenn Du jetzt aber noch Schwarzköpfchen dazu tust, kann ich für nix garantieren.
    Liebe Grüsse
    Guido :0-
     
  4. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hi Guido,

    schade schade schade, die schwatten habens mir nämlich ganz schön angetan. :(

    Haben uns vor 3 Jahren ein Pfirsich-Pärchen zugelegt. Leider ist nach knapp 2 Jahren einer der beiden verstorben. : :traurig: Als neuen Partner haben wir bei einem Züchter (Vogel ist auch beringt!) einen Jungvogel im Alter von 3 Monaten erworben.

    Alle anderen waren bereits verpaart, und diese auseinanderzureissen nein danke. Also Jungvogel Rosenköpfchen!!!

    Am Anfang gabe es Stress mit dem Pfirsich, der sich aber kurz nach dem Umzug in die Voliere gelegt hat. Seitdem funktioniert das abgesehen von gelegentlichen Streitereien sehr gut!

    Gruss
    Jens
     
  5. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    HI Jens,

    kann da nur Guido voll und ganz zu stimmen!

    Wenn nun noch 1 Paar Schwarzköpfchen dazu kommen, bleibt vorrausichtlich das Rosenköpfchen auf der Strecke und im schlimmsten Fall auch das Pfirsichköpfchen.
     
  6. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Walter,

    hab mich bereits nach Guidos Antwort von dem Gedanken verabschiedet. Mal ausmessen, vielleicht reicht der Platz für eine 2te Voliere (wahrscheinlich nicht).

    Schließlich solls den AGAS auch weiterhin gutgehen!

    Gruss
    Jens
     
  7. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    HI Jens,

    gut so!

    Versuche eine 2te Volier zu bekommen, oder spiele mit dem Gedanken dir nur eine Agaart zuhalten.

    Denn lieber einen Rosenköpfchen oder Pfirsichköpfchen abgeben, als eines oder beide tot in der Voliere finden.

    Nun mußt Du dich entscheiden. Solltest diese SAche aber nicht auf die lange Bank schieben.
     
  8. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Walter,

    meinst Du also, dass wir auch einen der beiden weggeben und dafür entweder ein Pfirsich oder ein RK als Partner anschaffen sollten? Wäre schade, weil es jetzt eigentlich gut funktioniert.

    Sind RK's grundsätzlich die zurückhalteren Vögel, so dass diese dann auf der Strecke bleiben würden? Grundsätzlich ist der Pfirsich nämlich etwas dominanter:

    Gruss
    Jens
     
  9. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Jens,

    Ja dieser Meinung bin ich, wenn Du dich für eine Art entscheidest!

    Solltest Du dich aber dennoch für beide ARten entscheiden, dann kaufe noch ein Rosenköpfchen und ein Pfirsichköpfchen dazu. Natürlich zu den Vorhandenen das passende Gegengeschlecht.

    Normal gelten die Rosenköpfchen als die aggresivsten Agaporniden, danach kommen die SK und die PK.

    Wenn dein PK der dominantere Vogel ist, schätze ich das es eine Henne ist und diese versucht das Rosenköpfchen zu unterdrücken.
     
  10. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Walter,

    was allerdings komisch ist, das dann das Pk versucht das RK zu besteigen. Ist für eine Henne doch recht ungewöhnlich.

    Da das RK dem Ganzen auszuweichen versucht hatte ich eher vermutet 2 Hähne zu halten.

    Gruss
    Jens
     
  11. Aga

    Aga Foren-Guru

    Dabei seit:
    17. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.450
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    74731 Walldürn im Odenwald
    Hallo Jens,

    bei gleichgeschlechtlichen Paaren ist das Verhalten genauso wie bei echten Paaren!

    Da wird der Part des Gegengeschlechts von einem Vogel übernommen und es kommt auch zu Paarungsversuchen. Dies gilt für ein Hennen-Paar, so wie für ein Hähnen-Paar und ist nichts ungewöhnliches bei gleichgeschlechtlichen Paaren.

    Haste schon mal eine DNA-Analyse bei beiden Vögel durchführen lassen?
     
  12. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  13. ohneworte

    ohneworte Stammmitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    1
    Hallo Walter,

    ich bin erst vor ein paar Tagen auf das Forum hier gestoßen. Hier habe ich dann das erste Mal von der Federanalyse gehört (gelesen).

    Vorher kannte ich nur die operative Methode das Geschlecht eines AGAS zu bestimmen.

    Das wollte ich den Süssen doch lieber ersparen!

    Kann man denn diese DNA-Federanalyse von jedem beliebigen Tierarzt machen lassen und was kostet sowas eigentlich?

    Gruss
    Jens
     
  14. Gabi

    Gabi Moderatorin
    Moderator

    Dabei seit:
    19. Juni 2000
    Beiträge:
    2.775
    Zustimmungen:
    12
    Ort:
    NRW - 58710 Menden (bei Iserlohn/Unna/ Dortmund)
    Hallo Jens,

    Du kannst (wenn Du es kannst ;) ) beiden Agas für solch eine Analyse selbst eine Feder rupfen. Am besten geht das zu zweit, einer hält den Aga, der andere zieht vorsichtig einen Flügel etwas vom Körper weg und rupft dann von der Flügelunterseite eine längere Feder heraus (mit einem Ruck, ganz schnell, als wenn man ein Pflaster abmacht). Die Feder darf nur oben angefaßt werden, also nicht am Kiel (dort befindet sich das Erbmaterial und wird durch Berühren verfälscht). Dann steckst Du die Federn einzeln in eine saubere Tüte und beschriftest diese mit den Namen der Agas. Als Autrag schreibst Du an das entsprechende Instutut die jeweilige Agaart, den Namen und daß Du von Beiden eine DNA-Analyse zwecks Geschlechtsbestimmung durchführen lassen möchtest. Hier findest Du alles nochmal genau beschrieben und Adressen, wovon ich Dir die 1. oder die 6. (IMDB) sehr empfehlen kann.
    Wenn Du es selbst machst, sparst Du eine Menge Geld. ;) Bei TA bezahlst Du an die 45 € für das Rupfen und den Test (obwohl die auch nur einsenden) pro Vogel. Falls Du die Feder nicht selbst ziehen kannst, dann laß wenigstens nur das beim TA machen und sende es dann selbst an die Adresse Deiner Wahl ein, da kommst Du auf jeden Fall auch noch viel billiger weg.
    Ich wünsche Dir viel Glück!!!

    Ach ja, wegen der SK; Ich halte selbst auch alle 3 Arten zusammen, also SK, PK und RK und das klappt supertoll! Wenn es alles echte Paare sind, habe ich persönlich noch nie erfahren, daß das nicht gut gehen würde. Und ich kenne einige Leute, die das auch so halten und es gut funktioniert (nicht wahr Nette, Silvana, Rita, Inge......? :0- ).
     
Thema:

Vergesellschaftung

Die Seite wird geladen...

Vergesellschaftung - Ähnliche Themen

  1. Anschaffung eines Wellensittichs

    Anschaffung eines Wellensittichs: Hallo zusammen, ich bräuchte mal Hilfe in folgender Frage. Ich halte im Haus 2 Wellensittiche, habe jetzt einen dritten wunderschönen...
  2. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  3. Vergesellschaftung Gimpel

    Vergesellschaftung Gimpel: Hallo liebe Vogelfreunde, ich besitze einen europäischen Gimpelhahn von 2015. Habe mir heute ein Henne und Hahn (blutsfremd) von 2017 gekauft, da...
  4. Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere

    Gemischter Aga-Schwarm in Außenvoliere: Hallo, derzeit habe ich 3,3 Rosenköpfchen in Wohnungshaltung, welche aber im nächsten Sommer in eine Außenvoliere umziehen werden. Nun überlege...
  5. Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?

    Glanzsittich Nachwuchs mit Eltern re-vergesellschaften?: Hallo! Ich habe mal wieder eine Frage, diesmal bezüglich Glanzsittichen und deren Nachwuchs. Meine beiden Glanzsittiche hatten diesen Sommer...