Vergleich der Intelligenz: Papagei - Sittich

Diskutiere Vergleich der Intelligenz: Papagei - Sittich im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Servus, hab jetzt schon öfter gelesen, das Papageien anscheinend regelmäßig Handzahm zu werden scheinen und kleine Sittiche eher Angst vorm...

  1. #1 Dragonsbreath81, 14. Juni 2005
    Dragonsbreath81

    Dragonsbreath81 Guest

    Servus,

    hab jetzt schon öfter gelesen, das Papageien anscheinend regelmäßig Handzahm zu werden scheinen und kleine Sittiche eher Angst vorm Menschen haben.
    Ist das so oder liegt es nur an den Individuellen Fällen, das sich eben jene Besitzer intensiver mit den Tieren beschäftigt haben. Oder ist deren Scheu insgesammt geringer?

    Eine weitere Frage die mich fast noch mehr interessiert ist:

    Wie stehts mit der Intelligenz von Sittichen?
    In allen möglichen Berichten, nehme man nur mal das Clicker Training, selbstbelohnendes Beißen, etc. werden nur Papageie als Referenzen vorgegeben.

    Ist diese Trainingsart bei Sittichen (z.B. Rosella) denn weniger wirkungsvoll?
    Lassen sich die Prinzipien des
    "For Every Action There Is A Motivation - Parrots do things for a reason"
    nicht auch auf Sittiche anwenden? Verstehen diese die Zusammenhänge zwischen Aktion und reaktion (belohnung) denn weniger? Wenn nicht, wieso werden dann nie die kleineren Sittivche als referenz angegeben, wieso ließt man im Forum bei den Sittichen mehr von Problemen beim Clickern als bei den Papageien und wenn nicht, warum werden Papageien dann so, scheinbar, schnell zutraulich, während Sittiche oftmals NIE der Hand trauen, die sie füttert?

    Diese Fragen interessieren mich einfach und auch mit Suchen fand ich bisher keine befriedigende, vollständige und zusammenhängende Antwort.
    Also bitte antwortert mir und helft mir.
    Hier. Nicht irgendwohin verlinken und nimmer weiter drauf eingehen.

    Ich hätte diese Fragen gerne für mich per. geklärt, da bald meine beiden kommen und ich aufgrund des Wissens, das dieser Thread nun hergeben wird das Clickertraining und meine Ansprüche entsprechend anpassen werde.

    So sah ich z.B. Bilder eines Papageis, der "Aportiert" oder "Basketball spielt", glaube aber irgendwie beim besten willen nicht, das die Sittiche das je können werden, egal wie trainiert wird.
    Nicht, weil ich ahnung hätte... sondern nur, weil ich noch nie was anderes gehört habe.

    Danke für die Antworten der Vogelkenner hier,
    wußte nicht wo, außer im Allgemeinen ich einen vergl. zwischen Papageien und Sittichen unterbringen sollte. Hoffe is gut so.

    MfG

    Ich :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Ursenfuns, 14. Juni 2005
    Ursenfuns

    Ursenfuns Guest

    Nunja, ich bin vermutlich genau der richtige für die Beratung :D

    Aber wir hatten insgesamt 4 Sittiche und alle waren/sind handzahm. Der eine mehr, der andere weniger. Nur einer davon war auch bissig.
    Auf die Idee, ihnen Kunststücke beizubringen, ist aber ehrlich gesagt niemand gekommen. Immerhin hört der Nymphensittich auf seinen Namen.
    Der Nymphensittich von einem Kollegen kann übrigens den ersten Takt der kleinen Nachtmusik pfeifen. Ziemlich schief, aber mit etwas gutem Willen erkennt man's.
     
  4. Shorin

    Shorin Guest

    Hallo Ursenfuns,

    das ist ja klassse!!!!!
    Wie hast du das geschafft, daß deine vögel handzahm wurden ?
    Und wie hat der Vogel, deines Kollegens,die kleine Nachtmusik gelern?? :+party:

    danke für Antwort
     
  5. #4 Ursenfuns, 15. Juni 2005
    Ursenfuns

    Ursenfuns Guest

    Naja, als die Vögel gekommen sind, waren ich und meine Schwester noch Kinder und haben uns Tag ein Tag aus mit ihnen beschäftigt. Das kam dann mehr oder weniger von ganz allein.
    Ich glaub, wir hatten's ihnen so beigebracht, dass sie den Käfig anfangs nur auf einem Stöckchen, später auf der Hand verlassen durften.
    Und bei Wellensittichen ist's ja sowieso so, dass, wenn erst mal einer auf einem rumklettert, die andren auch nicht mehr zu halten sind.

    Und wie der ihm das "Singen" beigebracht hab, weiß ich nicht. Ich nehm mal an, es ihm etwas tausend mal vorpfeifen :D Ich kann ja mal fragen.
     
  6. #5 Dragonsbreath81, 15. Juni 2005
    Dragonsbreath81

    Dragonsbreath81 Guest

    Das könntest du mal tun, währ net.

    Na dann versuch ich mal eure Taktick auch bei unseren Vögeln anzuwenden. :prima:
     
  7. Kuehbi

    Kuehbi Guest

    Hallo,

    ich hatte als Kind einen Wellensittich, der war auch zahm. Kam auf die Hand und konnte seinen Namen "Hansi" sagen. Dagegen habe ich zwei Mohrenkopfpapageien, Herkunft unbekannt (also ich weiß nicht, ob NB, Wildfang oder HZ), von denen der eine nach über einem Jahr in meiner Obhut immer noch die Panik bekommt, wenn man ihn auch nur scharf anschaut....

    Ich denke, dass es keinen Unterschied macht, ob Sittich oder Papagei, sondern lediglich wo der Vogel herkommt und viel man sich mit ihm beschäftigen kann (wobei sicherlich auch Wildfänge - auch wenn es nicht gerade die ideale Herkunftsform ist - zahm werden können.
     
  8. #7 Heiko + Irmgard, 17. Juni 2005
    Heiko + Irmgard

    Heiko + Irmgard Alle unsere Vöglein...

    Dabei seit:
    25. April 2003
    Beiträge:
    872
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    32130 Enger
    Hallo,

    also ich will auch mal eine Lamze für die Sittiche brechen.
    Ich kann nur für unsere Vögel sprechen, also Nymphen und Springsittiche.

    Wir haben das Klickertraining die letzte Zeit leider sträflich vernachlässigt, aber die erste Zeit haben wir uns sehr intensiv damit beschäftigt.

    Mit den Springern, denn die waren zuerst da.

    Mit den Nymphen eigentlich nur noch, dass sie in den TS kneifen.
    Das haben sie sich übrigens während der Trainingsstunden bei den Springern abgeschaut!

    Immerhin kann unser Springerhahn Drago jetzt "Pfötchen geben".

    Alle unsere Vögel sind trotz der "wenigen" Zuwendung mehr oder weniger zahm.

    Alle Vögel beißen nicht! (wenn man sie nicht z.B. einfängt oder so)

    Wenn man fressbares in der Hand hat, kommen alle auf den Finger.

    Für mich ein deutliches Zeichen von Intelligens, denn schließlich haben sie keine Angst, sie schauen nur vorher, ob es sich auch lohnt!! :D

    Lediglich Nymphenhenne Rudi hat immer noch Angst vor Händen. Ich weiß leider nicht, was sie früher für Erfahrungen gemacht hat... warscheinlich hat man sie öfter mit der Hand eingefangen...

    Aber sie landet auf dem Kopf oder auf dem Knie, frisst aus der Hand und lässt sich Abends auf der hingereichten Futterschale in die Voli tragen.

    Ich denke also, wenn man sich mit den Sittichen genauso viel befasst wie mit den Papageien im Training dürfte man auch ähnliche Erfolge haben.

    Vielleicht sollte man aber schon bedenken, dass sie schon allein aus physiologischen Gründen nicht alle vorgestellten Kunststückchen können.

    Auch ist nicht jeder Vogel gleich Intelligent, dass ist aber bestimmt auch bei den Papageien so.

    Mit dem Sprechen sollte man allerdings bedenken: Bei Sittichen können es meines Wissens nur die Männchen.
    Das hat aber bestimmt nichts mit Intelligens zu tun...
    Ich denke mal das ihr Kehlkopf einfach anders aufgebaut ist... oder vielleicht liegt es auch daran, dass sie eher die Balzgesänge lernen müssen. (Ob das allerdings auch auf Sittiche zutrift? sind ja keine Kanaries)

    Hoffe dieses, doch recht lang gewordene Post, bringt dich etwas weiter?!

    Und, by the way, was für Vögel bekommst Du eigentlich?
     
  9. #8 Ursenfuns, 18. Juni 2005
    Ursenfuns

    Ursenfuns Guest

    So, hab ich doch glatt gestern gemacht.
    Also, es war seine Mutter, nicht er selbst, die ihm immer wieder die ersten Takte vorgepfiffen hat.
    Und nachdem der Vogel das nun seit auch schon über 15 Jahren munter praktiziert, ist er mittlerweile auch nicht mehr so erfreut darüber :D

    Das mit dem Unterschied von Weibchen zu Männchen klingt logisch. Unsere Vögel hatten allerdings durch die Reihe keine Ambitionen, sich musikalisch oder rhetorisch zu betätigen.
    Das mit der unterschiedlichen Intelligenz bzw. Charakter in der selben Art kann ich bestätigen. Zwei Wellensittiche waren hyperaktiv und unglaublich neugierig, einer war eine komplette Schnarchnase :)
     
  10. Aiwendil

    Aiwendil Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. März 2005
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    0
    Das stimmt nicht, aber egal. :zwinker:

    Ich habe Sittiche, und der erste und einzige Versuch sie zu zähmen hatte sehr schnell erfolg.

    Nach einem Tag haben sie aus meiner Hand gefressen, am zweiten Tag saßen sie drauf und am vierten Tag sind sie auf meinem Kopf gelandet.

    Dann habe ich aufgehört, weil ich Vögel haben will, die sich miteinander beschäftigen und nicht mit mir. Sie haben keine Angst vor mir, auch nicht wenn sie auf dem Boden rumlaufen un dich zwischen ihnen hergehe. Mehr will ich nicht.

    Zwei von ihnen spielen auch Basketball und haben sich das sogar gegenseitig beigebracht.
     
  11. #10 Christian, 18. Juni 2005
    Christian

    Christian Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    23. Februar 2003
    Beiträge:
    10.223
    Zustimmungen:
    14
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hi Du ;)

    Obwohl man davon ausgehen muß, daß Großpapageien intelligenter sind als Sittiche, haben letztere manchmal einige Überraschungen auf Lager ... wie ja auch schon berichtet wurde.

    Ich denke, es gibt da aber nicht nur individuelle Unterschiede, sondern auch Unterschiede zwischen den einzelnen Sitticharten.

    Unsere Aymarasittiche sind z.B. merklich intelligenter als unsere Wellensittiche ... nur mal ein Beispiel ... während Wellensittiche mit einem Spiegelbild schmusen oder auch mal daran ihre Wut auslassen, schauen Aymaras hinter den Spiegel und verlieren das Interesse daran, wenn sie gemerkt haben, daß dahinter niemand ist ... sie schnallen also, daß es sich um ein Spiegelbild handelt.

    Übrigens ... es sollte klar sein, daß Spiegel als Spielzeug für Vögel ungeeignet sind, die das Spiegelbild als Partnerersatz ansehen und es dann füttern wollen => Gefahr einer Kropfentzündung.
     
  12. #11 Kleinjulia, 19. Juni 2005
    Kleinjulia

    Kleinjulia Stammmitglied

    Dabei seit:
    11. Juni 2005
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Berlin
    Also ich denke mal das es auf die intensive Beschäftigung anjommt, und wie viele Vögel man hat... Unser Tito (Nymphhahn), war fast 4 Jahre unser alleiniger Mitbewohner, er konnte relativ schnell nach seinem Einzug bei uns seinen Namen sprechen "titoooo" oder "titoooo lieb", desweiteren pfeift er das Lied "komm doch mit übern Underberg...." fast fast alle 4 Zeilen des Refrains, wenn auch nicht immer ganz korrekt... aber er hats gelernt...
    nun hat er ja Gesellschaft, und immer wenn wir uns mit Tito unterhalten guckt Coco ganz blöd, aber total neugierig... wenn wir uns genügend Zeit nehmen dann wird Coco sicher auch auf seinen Namen reagieren.... und wer weiß, vielleicht quatscht er ihn ja auch irgentwann nach.... :zwinker:
     
  13. #12 Motte, 19. Juni 2005
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. Juni 2005
    Motte

    Motte Guest

    Hallo,

    NymphenSittiche halte ich sogar für sehr intelligent.

    Ich habe einige Terrarien im Schlafzimmer. Meine Nymphen laufen öfter davor umher. Einmal war eine der Schlangen direkt hinter der Scheibe unterwegs.

    Beide Nymphen spannten die Flügel auf und liefen langsam vor dem Terri auf und ab und drohten der Schlange. Sie sscheinen sich einen Spass daraus zu machen. Klingt erstmal wenig intelligent :D

    Allerdings, als ich eines der Terris saubermachen musste und die Schlange dafür in eine Styrobox gelegt hatte (also raus aus dem Trerarium), sah die Sache schon anders aus. Die Vögel kommen ins Schlafzimmer (wissen nicht das die Schlange nicht im Terri ist) und watscheln auf das Terrarium zu, laufen die Scheiben ab, stellen fest das man den Kopf reinstecken kann und begreifen schlagartig das da keine Scheibe mehr ist! Ein Warnruf und man flatterte auf die Tür. Von dort beobachteten sich mich laut anpfeifend, wie ich das Terrarium sauber machte "vorsicht, da ist kein Glas mehr drin!!"

    Von da an waren sie viel vorsichtiger. Das heisst sie müssen vorher kapiert haben das da eine Scheibe zwischen ihnen und der Schlange ist und auch das ohne Scheibe Vorsicht geboten ist. Ichhalte das für eine erstaunliche Leistung!

    Auch das öffnen von Dosen mit Plopverschluss (Deckel die quasi in die Dose gedrückt werden) beherrschen sie. Sie hatten sehr schnell raus das man den Deckel bloss raushebeln muss. Die Wellis beschränken sich allerdings darauf den Deckel abzulecken :D

    Unsere Vögel bekommen nichts von unserem Essen. Was die Geier nicht davon abhält standig auf den Tisch zu flattern und unsere Teller anzurennen. Da es allerdings blöd ist sich immer verscheuchen zu lassen, haben sie sich eine andere Taktik ausgedacht:


    Man landet im gebührendem Abstand zum Teller auf den Tisch und tut so als sei das Munster der Tischdecke seeeeehr interesant. Während sie also geschäftig die Tischdecken anknabbern, kommen sie langsam immer näher zum Teller. Man sieht richtig wie sich begehrliche Knopfaugenblicke auf die Tellr richten :D Auf die Art und Weise arbeiten sie sich nun immer langsam ran und versuchen es auf diese Weise.

    Ist zwar süss, nervt aber manchmal. Also habe ich ihnen ein eigenes Tellerchen mit Geiergerechtem Kochfutter hingestellt. Auch bei uns auf dem Tisch. Tja, die Vögel hatten schnell raus das sie da was anderes krigen als wir und unsere Teller sind wieder interessanter.

    Unauffällig ausperren nutzt auch nix. Wen sie Tellergeklapper hören, bölken sie vor der Tür rum, damit wir sie reinlassen.

    Mein verstorbener Nymphen hahn konnte wunderbar einen Marsch pfeifen (ich weiß leider nicht mehr wie er hiess *bildungslücke*. Wer die die alte "Underberg"werbung kennt, weiß welchen ich meine)


    Scheu sind sie auch nicht. Meine Henne flüchtete von Anfang an nicht vor mir und ist heute "zahm". Der Hahn ist etwas vorsichtiger, aber auch er lässt mich ganz nah an sich ran. Beide hören auf ihre Namen

    Das Sittiche erstmal scheuer sind als Großpapas, finde ich ganz normal.

    Sittiche sind wahre Fluchttiere und wegen ihrer Grösse ein passendes Opfer für viele Prädatoren. Ein Ara ist sicher in einer besseren Position als ein Wellensittich (nur so als Beispiel).Der Schwarm bietet in der Natur schutz, da die Chancen für das Individuum steigen, klar. Ein Warnton von einem Schwarmmitglied reicht aus, um die Tiere zur Flucht oder Alarmbereitschft zu animieren.

    In unseren Haushalten können Sittiche froh sein wenn sie zu zweit gehalten werden. Aber auch bei vier oder sechs Tieren kann nicht unbedingt die Rede von einem Schwarm sein. Dazu kommt, das eine Wohnung im Verhaältniss zur Natur immer ein beengter Raum ist. Bei Wildtieren kann man beobachten das die Fluchtdistanz höher ist, wenn genug Raum zur Flucht besteht. Das und die Tatsache das ihnen die Flucht im Blut liegt, mag eine Ursache sein das Sittiche soviel vorsichtiger (nicht ängstlicher) als Großpapageien sind.

    Sittiche die vom Züchter oder der Zoohandlung kommen (also auch meist erstmal vom Züchter stammen), haben in den meisten Fällen bis zu ihrem Verkauf verhältnissmässig wenig Kontakt zum Menschen und leben unter Artgenossen. Wenn ein oder zwei Tiere also gekauft werden und dem Menschen und seiner Aufmerksamkeit "ausgeliefert" sind, erfordert das eine Umstellung von den Tieren.

    Ich beschäftige mich viel mit meinen Vögeln. Ichhabe mich von Anfang an durch alle Räumlichkeiten bewegt, wie ich es auch tat bevor die Vögel da waren. So können sich die Tiere am besten gleich an ihr Umfeld und die darin von statten gehenden Aktionen gewöhnen. Besonders behutsame Bewegungen vor dem Käfiug/Voli, werden von den Vögeln meist als Anschleichen interpretiert. Die dadurch ausgelöste Anspannung hilft nicht unbedingt dabei zahm zu werden.

    Ich rede oft mit meinen Vögeln. Wenn ich ins Zimmer komme begrüsse ich sie "Na ich kleinen Piepsäcke, alles klar?" Dann werden sie gelobt und bewundert. Das gefällt :D

    Und das wichtigste: Der Vogel nähert sich dem Menschen, nicht umgekehrt.
    Wenn man mit diesen Tieren eng zusammenlebt, sich mit ihnen beschäftigt unbd sie keine schlechten Erfahrngen machen, werden sie von allein zahm.

    Ihre natürliche Neugier treibt sie. (ich spreche hier von Nymphensittichen, nicht alle Sitticharten sind gleich)
     
  14. Motte

    Motte Guest

    Oh, ein Beispiel fällt mir noch ein.

    Meine Henne brütete und als sie eeeendlich mal das Gelege verliess, tauschte ich die Eier gegen Plastikeier aus. Sie kommt in den Kasten, singt dabei ihr übliches kleines "fütfütfüt-Lied" und bemerkt sofort das was mit den Eiern nicht stimmt. Rascheln und Trampeln war zu hören und sie kam aus dem Kasten geschossen wie eine Furie. Dann hat sie den Hahn angegriffen, nach ihm gehackt "Du! Was hast Du mit den Eiern gemacht? Hast Du nicht aufgepasst?".

    Anschliessend ist sie immer um den Kasten rum, als suche sie nach den echten Eiern, oder einem Schuldigen (Ich sass auf dem Sofa und gab mich unbeteiligt und lesend :+pfeif: )

    Im Endeffekt, konnte sie sich das ganze nicht erklären (wie sollte sie auch), beruhigte sich und hockte sich nach einer Weile wieder auf die Eier
     
  15. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  16. lynx

    lynx ..........

    Dabei seit:
    5. Mai 2005
    Beiträge:
    460
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hamburg
    Hallo Motte,

    toller Beitrag - ich muß immer noch grinsen! Ich sehe Deine Nymphies förmlich vor meinem inneren Auge - vor allem die wütende Henne!

    Gruß
    Sabine
     
  17. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Wunderschön plastisch beschrieben,Motte! Man kann es sehen...
     
Thema: Vergleich der Intelligenz: Papagei - Sittich
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. nymphensittich intelligenz

    ,
  2. intelligenz nymphensittich

    ,
  3. wellensittich intelligenz

    ,
  4. sind eulen schlau im vergleich zu sittichen,
  5. wellensittich charakter intelligenz,
  6. intelligente sittiche,
  7. sind nymphensittiche intelligent,
  8. sittich klein intelligent,
  9. intelligenz großsittiche,
  10. nymphensittich intelligent
Die Seite wird geladen...

Vergleich der Intelligenz: Papagei - Sittich - Ähnliche Themen

  1. Audio Konferenz der Papageien

    Audio Konferenz der Papageien: Hallo zusammen, Ich spiele meinen beiden Mohrenköpfen oft YouTube Videos von Artgenossen vor bei denen sie dann fleißig mitzwitschern. Viel...
  2. Dampf Luftbefeuchter für Papageien

    Dampf Luftbefeuchter für Papageien: Nun fängt die kalte Zeit wieder an. Die Luftfeuchtigkeit nimmt rapide ab. Da bin ich auf diese Produkt gestoßen: Dampf Luftbefeuchter für...
  3. Welchen kleinen Papagei?

    Welchen kleinen Papagei?: Hallo erstmal, ich will mir bald einen Papagei kaufen.Dieser sollte nicht zu groß sein 20 - 40cm.Außerdem sollte er auh nicht zu teuer sein heißt...
  4. Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.

    Papagei krank bitte um Hilfe. Pilzinfektion.: Hallo, meine Venezuela Papagei ist leider Krank. Ich habe Sie vor 2 Jahren über Ecken Geerbt und leider erst später Erfahren was dieser Vogel...
  5. Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park

    Für Frühaufsteher: Papageien, Palmen u. Co´, Loro Park: Hallo, hier ein Tip für die Freunde der Gefiederten, allerdings läuft es schon sehr früh. Viele kennen bestimmt schon die Sendungen aus dem Loro...