Verhalten bei PBFD

Diskutiere Verhalten bei PBFD im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Vorkurzem hatte ich ein Telefonat mit einem Züchter, der mitteilte ein organisch vollkommen Gesundes Kakadu-Hahn eingeschläfert zu haben. Zu...

?

Wurde/n Dein/e Tier/e einer Ankaufsuntersuchung unterzogen

Diese Umfrage wurde geschlossen: 10. Januar 2006
  1. Nein, sah äusserlich Gesund aus, nicht für nötig gehalten

    3 Stimme(n)
    14,3%
  2. Nein, einfach erworben, ohne weitere Gedanken gemacht zu haben

    2 Stimme(n)
    9,5%
  3. Nein, warum auch, hab das Tier (fast) geschenkt bekommen

    2 Stimme(n)
    9,5%
  4. Das Tier ist mir zugelaufen/zugeflogen, war nicht für Angekauft also nicht nötig auch

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Nein und Ja, nur bei manchen, nicht allen meiner Tiere

    2 Stimme(n)
    9,5%
  6. Ja, der Vorbesitzer liess diese Ankaufsuntersuchung schon vor dem Verkauf von selbst machen

    2 Stimme(n)
    9,5%
  7. Hatte ich vor, Verkäufer war nicht dafür, habe trotzdem gekauft

    0 Stimme(n)
    0,0%
  8. Ja, ob klein od. gross, alle meine Tiere werden erst untersucht

    10 Stimme(n)
    47,6%
  9. Auf sowas lege ich allgemein kein Wert

    0 Stimme(n)
    0,0%
  10. Bis heute nein, zukünftig aber nur noch mit Ankaufsuntersuchums im vorraus

    5 Stimme(n)
    23,8%
Eine Auswahl mehrerer Antworten ist erlaubt.
  1. #1 roterfuchs, 7. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Vorkurzem hatte ich ein Telefonat mit einem Züchter, der mitteilte ein organisch vollkommen Gesundes Kakadu-Hahn eingeschläfert zu haben. Zu seiner Begründung gab er an, der Hahn habe ihn schon 2 Weibchen erledigt. Gattenmord.
    Jedengfalls liess er es lieber einschläfern bevor er es einem anderem angedreht hat, dem weiter Weibchen durch den Hahn selbst dann "eingeschläfert" werden würden.
    Jetz fragen alle, was hat das hier verloren(?).
    Ganz einfach, es stellt sich gleich eine Moralfrage zum einschläfern und PBFD & Polyoma auch nur Verdacht infizierter Geflügel.

    PBFD ist keinesfalls irgend wie mit HiV-Erreger bei uns Menschen zu vergleichen.
    Bei HiV nämlich, wird ein negativ Träger nicht gleich infiziert indem er einen positiv Träger die Hand hält.
    Bei ein PBFDpositiv erkranktem Geflügel muss das Tier nur im selbem Raum sein, wo sich auch weitere 9 Vögel befinden.
    Und auch diese 9 Tiere sind dann nicht mehr PBFDnegativ Träger.
    Ein unschönes Ziel gleich dem Schneeballsystem.

    Nur einem einzigen Vergleich gibt es doch.
    HiV ist heute 2005 schon seit Bekanntsein dieser Art Erreger aus den 70´er Jahren nicht durch eine Wunderspritze heilbar.
    Das selbe gilt auch für PBFD.
    Da kann eine Spritze auch 9Tausend kosten statt 9Hundert.
    Ob bei HiV oder bei PBFD. Jedenfalls wenn es sowas gäbe, wären diese Preise nicht zu beachten, und das Mittel wird mit vergnügen angenommen. Das sollte keine grössere Frage darstellen.

    Mit Geld kann man sich also eine solche Wunderspritze kaufen. Wenn es sie wirklich gäbe.
    Nicht kaufen kann man sich mit Geld allerdings die Zeit.
    Welches sie heute jeder von uns gerne zurück drehen hätte wollen können.

    Wie möchtest Du oder Du oder Du nach dieser traurigen Tatsache dann verantworten, dass Dein PBFD erkranktes Tier nicht morgen 9weitere trifft??? Das ginge meiner Meinung nach nur durch das Einschläfern, um ein Schneeballsystem zu unterbrechen und somit weiter auszuschliessen. Zumindest in der grösseren Hoffnung.

    Wir Menschen sind heute nicht einmal in der Lage, einen anderem bis jetzt HiVnegativem Mitmenschen mit einem eventuellen HiVpositivem Virus in uns NICHT anzustecken. Wie diese Ansteckung verläuft wissen wir ja alle von der Schule noch.

    Mit einem HiVpositivem können wir HiVnegative heute Hand in Hand durch die Fussgägerzone laufen, und unbesorgt auch vieles weitere angehen.
    Mit einem PBFDpositivem Tier jedoch kann sich keiner erlauben, diesen auf die Schulter zu nehmen und durch ein Zoogeschäfft zu laufen. Verantwortlich sind wir ALLE und JEDER von uns, für das, dass wir uns morgen nicht wünschen, die Zeit rückgängig zu machen. Nochsanfter ausgedruckt: Wir Leben mit & in tickenden Zeitbomben.

    Wir haben genug Materiall zu lesen, ,,das Lieblingstier ist mir entflogen, setze Belohnung an den Ehrlichen Finder"!
    Ich habe also das Tier so sehr lieb, weil es zahm ist oder sonst was. Jedenfalls war das entkommen nicht beabsichtigt. Es war einfach "Fluchtgefährdet" das habe ich zu spät bemerkt. Weniger Lesemateriall haben wir über zugeflogene Vögel.
    Entweder ist das Tier irgendwo in Wiesbaden zu den Halsbandsittichen ausgewandert, wenn es sich ein Greifvogel nicht geschnappt hat. Oder es wird einfach von einem unerlichem Finder nicht reschaschiert, sich drum zu kümmern die Vorbesitzer ausfindig zu machen. Weil, warum auch, dass Tier ist ja schön zahm, also wird´s behalten.
    Auch ein PBFDpositives Tier kann unerwartet und ungewolltet auskommen. Bei viel Unglück dann zu einem unerlichem Finder landen. Der widerum ein Profitgieriger sein kann und das zugeflogene Tier an eine Stelle wo mehrere Vögel schon vorhanden, sehr günstig abgeben kann. So landet es innerhalb von Tagen vom Händler zu Händler. Keiner all dieser Beteiligten weiss ja inzwischen noch, dass für die Paar Groschen Gewinn, ein entsprechend bestimmter grosser Übel sie Bald erwartet.
    Bevor ich bedenken muss, ein PBFDpositives Geier dein "Gefängnis" mit zich Ambuss-Schlössern zu verriegeln, da es sonst mal irgendwann entfliegen könnte, nachdem oberigem Beispiel hier. So lass ich dass Tier doch lieber einschläfern, bevor ich ihm seinen letzten Drang zur Freiheit beraube, indem ich es eingesperrt lasse.

    Möglich ist anscheinend ja alles. http://www.papageien.org/STS/po/Pbfd.htm

    Ich bin wie ihr alle auch gegen das Handel und Haltung von aus deren ihrer Freiheit entnommenen Importtieren.
    Zumindest darf ich das bis heute gewesen sein.
    Ab heute nämlich werde ich dann bevorzugen müssen diese Importtiere zu erwerben.
    Denn, sie stammen wenigstens aus einer Quarantänestation, wo sämtlichest nötige Untersuchungen zu vor der Abgabe durchgeführt wurden.
    So werdet ihr auch im Laufe der Jahre ebenso gezwungenermassen der selbem Ansicht sein wie ich.
    Nun, so sind wir wieder ganz vorne angekommen, wo wir mehr noch weniger geschlossen beringte Tiere im Umlauf sehen können. Wie Schade, wie Traurig. Denn, nicht zu überspringen, dies geht alles auf schmerzhaftere Kosten mehrerer Hunderttausendermillionen von Vögel.

    Nur weil ein oder anderer heute nicht wahrhaben wollte, dass ein auch nur Verdacht PBFDpositives Tier eingeschläfert werden sollte.

    Wieso Karin & Bernd hier die Beiträge des ,,Rotenfuchses" nicht sehr gelassen sehn kann.
    Das liegt einfach darin, dass ich mich Gleich zu Beginn etwas agressiv gegenüber ihnen benommen hatte.
    Zu meinem Verhalten kann ich folgendes benennen.
    Hier ist man noch http://www.vogelforen.de/showthread.php?p=768811#post768811 super fröhlich über die Tiere, ganz egal wo sie herstammen.
    Hier dagegen http://www.vogelforen.de/showthread.php?t=74948 heisst es, wir waren einem Vermittler ausgeliefert. So gut wie, hätten wir das von Anfang an näher gewusst, dass es ein Vermittler ist, hätten wir sie nicht erworben.
    Als ob der Vermittler selbst Wissen hat müssen, dass die Tiere PBFDpositiv befallen waren.
    Ich selbst vermittle Desöfteren mal einen einzelnen Hahn zu einer einzelnen Henne (als Beispiel von mehreren gleichähnlichen) gerne. Daraufhin ist auch der Grund meiner Agression zu schliessen - Liebe Karin - Lieber Bernd - Entschuldigung!
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    >Ich bin wie ihr alle auch gegen das Handel und Haltung von aus deren ihrer Freiheit entnommenen Importtieren.
    Zumindest darf ich das bis heute gewesen sein.
    Ab heute nämlich werde ich dann bevorzugen müssen diese Importtiere zu erwerben.
    Denn, sie stammen wenigstens aus einer Quarantänestation, wo sämtlichest nötige Untersuchungen zu vor der Abgabe durchgeführt wurden.
    So werdet ihr auch im Laufe der Jahre ebenso gezwungenermassen der selbem Ansicht sein wie ich.

    hallo roter fuchs,
    das sind ziemlich heftige und harte worte in deinem beitrag,den ich hier nicht voll zitieren kann.sicher steckt einem hier die angst im nacken und du denkst ,zumindest willst du es,zum wohle des tieres.aber gerade dann ,würde ich nie mehr zu einem wildfang greifen.das tier dort ,mal abgesehen von den fangmethoden,wird bestimmt nicht auf alle krankheiten untersucht(schon aus kostengründen)sondern auf die papageienkrankheit(weil von deutschland vorgeschrieben), nur deshalb sind die vögel in einer quarantänestation und werden dann mit antibiotika gedopt und dasselbe passiert hier in deutschland noch einmal. auch nicht gerade der beste start für ein gesundes vogelleben,denn die antibiotikagaben geben den anderen keimen wie viren und pilze die möglichkeiten zuzuschlagen.dann verzichte ich eher ,auch wenn es schwer fällt, vollkommen auf die papageienhaltung.!!
    und dass der züchter seinen kakaduhahn einschläfern lässt wegen gattenmord ,ich glaube das gibt genug stoff um sich darüber noch auszulassen.
    aber zurück zum thema PBFD die kann und wird uns halter ja in angst und schrecken versetzen .woher kommt sie? ich werde mir natürlich jeden besuch bei einer vogelschau reiflich überlegen,wenn ich nur daran denke ,ich kann sie nur schon durch den staub an meine tiere herantragen.
    haben es oder können es wildlebende vögel auch bekommen?hühner?
    wäre interferon(nimmt man bei hepatitisviren) eine möglichkeit?
    auf jeden fall kann ich nicht aus angst um meine tiere schreien,"töte deinen vogel weil er infiziert ist ,egal ob er erkrankt ist oder nicht!"es muß doch andere wege geben.
    liebe grüße beate
     
  4. fisch

    fisch Guest

    Hallo roterfuchs,

    dein letzter Beitrag ist ja wiedermal eine "Meisterleistung" 0l
    Nach deiner Meinung verwirkt also ein intelligentes Lebewesen sein Recht auf Leben, weil es mit einer ansteckenden Krankheit infiziert ist.
    Du ziehst bestialisch gefangene, ehemals frei Tiere den hier geborenen Nachzuchten vor, weil du Angst hast, dir einen kranken Vogel anzuschaffen (sehr viele WF sterben übrigens, bevor sie hier in den Handel kommen)
    Du kannst dir nicht vorstellen, dass man auch hierzulande VOR den Kauf einen Vogel ärztlich untersuchen kann, um diese Krankheiten nicht in den eigenen Bestand zu bekommen......
     
  5. #4 Ann Castro, 7. Januar 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das Problem sind nicht die akut kranken Tiere, sondern diejenigen, die mit dem Virus in Kontakt kamen, völlig gesund wirken, aber Virenausscheider sind, die wiederum andere Tiere anstecken.

    Dazu kommt, dass PBFD extrem ansteckend ist, und zwar über den Federstaub.

    Eine Freundin von mir hat dies schmerzlich selbst erlebt, als sie aus Versehen eines ihrer Tiere mit in den Qurantäneraum genommen in dem ein Ausscheider, kein erkrankter(!) Vogel, sass. Er sah für sie gesund aus, die Testergebnisse waren noch nicht da, so hat sie sich erstmal nicht viel dabei gedacht.

    Ihr Qurantäneraum ist ihr Bad. Die Zeit, um aufs Klo zu gehen und ihren Papagei wieder mit rauszunehmen hat gereicht ihre anderen Tiere zu infizieren. Denn nachdem sie die positiven Testergebnisse für das Tier in Quarantäne zurückbekam, hat sie ihre anderen Tiere auch testen lassen und diese Tests über Monate weg immer wieder wiederholt (sie waren mal positiv, mal negativ).

    Nachdem das Unglück geschehen war, habe ich mich intensiv damit befasst, weil wir einen guten Kontakt hatten und sie mich auch zuvor mir einem ihrer Tiere hin und wieder besuchte. Glücklicherweise nicht, nachdem sie das PBFD-positive Tier aufgenommen hatte.

    Die TA riet mir davon ab, sie in meine Wohnung zu lassen, wenn sie mir nicht versprechen würde nach dem letzten Kontakt mit ihren Tieren zu duschen, die Haare zu waschen und sich umzuziehen. Selbst dann gäbe es noch ein Restrisiko, da die Kleidung schlussendlich aus der gleichen Wohnung kam (wir haben uns dann nur noch in Restaurants getroffen).

    Ein Anruf mit der Uni Giessen ergab, dass das einzige womit man Circoviren (die das PBFD verursachen) abtöten kann, Wofasteril (Peressigsäure) ist. Diese Biester können zwei Jahre ausserhalb des Wirtskörpers überleben.

    Mit dieser Erkrankung darf man wirklich nicht spassen.

    Zusätzlich ist diese Krankheit sehr schwer nachzuweisen. Ein negatives Ergebnis bedeutet nicht, dass das Tier PBFD-frei ist. Dies steht z.B. in den Laborberichten von Laboklin drin.

    Ich habe auch schon des öfteren den Spruch bzgl. PBFD gehört, dass einmal positiv immer positiv ist.

    Das ist ja das perfide und auch der Grund warum jeder, der einen zusätzlichen Papagei aufnimmt, eine Ankaufsuntersuchung machen und strikte Quarantäne einhalten sollte.

    So hart sich das anhört, Euch ist ein Tier gestorben. Die Obduktionsergebnisse waren eindeutig. Das andere Tier hat positiv getestet. Selbst wenn der nächste Test negativ sein sollte, könnt ihr nicht sicher sein, dass er es nicht hat.

    Bitte gefährdet nicht die Gesundheit von weiteren gesunden Tieren!

    Es tut mir so leid für Euch.

    LG,

    Ann.
     
  6. #5 roterfuchs, 7. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 7. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Zunächst, Buchstabe zu Bachstabe muss hier dass alles (für mich richtige) von Ann Catro erneut zitiert werden. Zudem, wäre ich selbst nicht mal auf die Idee gekommen, dass diese Krankheitserreger auch schon von Mensch zu Mensch zum Nachteil der Tiere übertragen werden kann über das Haar Beispielsweise oder die Kleidung. Dem Menschen selbst seiner Gesundheit hat diese Krankheit ja nichts weiter an. Wenigsten hier einmal ,,Gott sei Dank" mit !!! auszusprechen !..

    Bei der Hühnerseuche, wieviele Hühner wurden im lebendigem Zustand ins Feuer gelegt, wieviele etliche unzählige - Und warum war das wohl so nötig, weil man eher Anfangs dass alles nicht so sehr schlimm betrachtete, wie eigentlich. Somit Einzelfälle nicht entsorgte und bekämpfte. ,,Entsorgen" wäre einschläfern, um nicht später am lebendigem Leib zu verbrennen.

    Du Beate, ich würde mir es doch genauso wie Du und alle anderen hier auch wünschen, es gäbe eine Möglichkeit zur Heilung und Haltung am Leben, also dem Kampf => Hierbei kann ich jedoch den Einzelfall nicht berücksichtigen, da etliche die sich diese sag ich einmal "Läuse" eingefangen haben, selbst darauf gehen werden. Ich sagte ja bereits: Schneeballsystem! Leider gibt es nicht mal für HiV ein Mittel noch heute und warum und auch wie soll es hier ein Heilmittel so schnell geben?

    Dieses Thema hier würde weder mich noch euch alle hier eigentlich ja nicht viel Jucken, wenn ich zum einen in letzter Zeit wie viele andere auch nicht immer höre uind lese PBFD erkranktes Nymphensittich in Köln, PBFD erkranktes Zwergara in Berlin, in diesem Fall PBFD erkrankter Grauer in München.

    Nebenbei bin ich aus München, um mein Bestand nun habe ich auch mit Sorge und mit Recht auch gutes Recht auf ein grosses Stück Sorge mit Angst! Verständlich.

    Auch ich möchte nicht wissen, dass morgen oder übermorgen irgendeines davon Positiv rausgeht. Naja, zumindest weis ich mir hier auch nicht grossartig anders zu helfen, wenn auch ich betroffen bin.

    Es kommt hier wohl mit meinen Texten einigen so vor, als ob ich irgendwie Schadenfroh über diese Krankheit wäre, oder wie darf ich das anders verstehen(?). Nur weil ich äußerte, dass mir persönlich und anderen allen später (wenn es zu Spät ist) lieber wäre heute 2 Finger von 10 abzuhaben, bevor mir morgen nichts anderes mehr Übrig bleibt gleich 2 Arme zu verlieren.
    Phantomschmerzen, schon mal was davon gehört(?)

    SUCHE DIR IMMER DEN KLEINSTEN ÜBEL ALLER ÜBEL AUS - & wir Lebewesen Leben alle nun mal nicht Sorgenfrei !..
     
  7. #6 Ann Castro, 8. Januar 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Ja, Roterfuchs. Wir tragen eine ungeheure Verantwortung unseren Tieren gegenüber. Dies hatte ich hier aus einem anderen Anlass heraus mal beschrieben. Leider, und für mich völlig unverständlich, war die Resonanz fast null.

    Ich fände es entsetzlich, wenn alle Tiere, die solche Viren in sich tragen aber nicht erkrankt sind, eingeschläfert werden müssten. Andererseits, wenn ich sehe wieviele gesunde Tiere durch Nachlässigkeit der Halter angesteckt werden, erschrickt mich das. Denn wir haben nicht nur eine Verantwort unseren eigenen Tieren gegenüber, sondern auch den Tieren anderer Halter und der Art an sich.

    Wenn diese Verantwortung auf Dauer immer wieder vernachlässigt wird, wird dies Konsequenzen haben.

    Liebe und traurige Grüße,

    Ann.
     
  8. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo roterfuchs,

    auf den - IMHO an den Federn herbei gezogenen - HIV-Vergleich mag ich lieber gar nicht eingehen. Deine Analyse und v.a. Schlußfolgerungen aus der PBFD-Problematik halte ich allerdings für völlig absurd.

    > Ab heute nämlich werde ich dann bevorzugen müssen diese Importtiere zu erwerben.
    (...)
    > Nur weil ein oder anderer heute nicht wahrhaben wollte, dass ein auch nur Verdacht PBFDpositives Tier eingeschläfert werden sollte.

    Man schläfert Tiere ein, wenn sie LEIDEN - nicht wenn sie einen Virus in sich tragen. Da dieser Virus weder auf den Menschen übertragbar ist, noch den Menschen mittelbar bedroht (wie z.B. Seuchen bei Nutztieren), noch alle Papageien daran erkranken, besteht zu "präventiven" Tötungen keinerlei Anlass.

    Dein "Wildfang-Konzept" ist nun völlig hanebüchen =:-O

    Du kennst die üblichen Verlustquoten beim Wildfang? Und du weisst, dass auch Wildbeständige von PBFD befallen sind? Und dass Wildfänge keineswegs in supersorgfältiger Einzelhaltungs-PBFD-Quarantäne gehalten und umfassend gecheckt werden, wie du behauptest?

    Dann kann ich dich nur so verstehen, dass du für die Praxis plädierst, 20-50 wildlebende Papageien zu fangen, um vielleicht einen PBFD-freien Vogel nach D zu bekommen. Dann können wir die Wildbestände auch gleich durch Abschuss ausrotten und danach die Ziervogelhaltung in D verbieten. Damit sind die PBFD-Ursachen endgültig beseitigt.

    Ich halte diese Panikmache angesichts der vielen Mio Ziervögel in D für völlig überzogen. Genau genommen darfst du mit deiner Extremhaltung nichtmal mehr mit einem Vogel zum Tierarzt gehen - weil der zwischen 2 Patienten wohl kaum die Kleidung wechselt und sich und die Praxis desinfiziert. Womöglich fliegt da noch ein PBFD-positives Federstäubchen rum...

    Man kann PBFD-positive und -ngeative Tiere in der Praxis nur so gut trennen, wie es eben geht. Oder halt rein PBFD-positive Bestände halten. Und darauf hoffen, dass sich in absehbarer Zeit eine Behandlungsmöglichkeit entwickeln läßt.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  9. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo Ann,

    > Dies hatte ich hier aus einem anderen Anlass heraus mal beschrieben. Leider, und für mich völlig unverständlich, war die Resonanz fast null.

    Mag am gewählten Forum gelegen haben. Ich lese das Artenschutz-Forum nicht, und da hätte ich so ein Thema auch nicht vermutet. Im Aga-Forum wär's mir aufgefallen.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  10. #9 roterfuchs, 8. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Es ist ungerecht, meine Worte zu verdrehen und falsch zu verstehen, denn =>
    Es war keine Rede vom Sterben der Tiere durch Transportschäden, weil sie alle zusammengefärcht sind oder sonst was. Es ist die Rede von den Infektionskrankheiten die sehr leicht durch gehen. Aber eigentlich ist es schon einwenig Schwachsinnig, solch ein Thema erröfnet zu haben. Wenn wir alle Deutschsprachigen Länder das lesen und dagegen kämpfen, da gibt es dennoch Leute noch in den Nichtdeutschsprachigen EU-Ländern, die es vielleicht auch leichter und lockerer haben, infizierte Tiere halten zu dürfen und damit weiterhin auch ihren Handel zu treiben.
    Was hier gemeint ist: BSE konnten wir nach Deutschland rein aus England so gut wie sehr gut stoppen! Aber da sind die Tiere, die die Grösse einer Kuh haben einfach nicht so leicht in ein Flugzeug-Cargo zu bringen oder in ein Auto zum Transportieren / Importieren / Exportieren, wie unsere PBFDpositiv gefährdeten Papageien.

    Für Euch ist nicht das richtige Zeigefinger, weil auch für Dich müsste es Leid tun, sonst kämst Du ALS NICHT BETROFFENE hier nicht dazu einen Beitrag abzugeben. Nun, liebe Ann, wenn es Dir nichts ausmacht ;) => Es tut Dir & mir Leid für UNS-ALLE!!!
     
  11. fisch

    fisch Guest

    Hallo roterfuchs,
    ich kann nur das verstehen, was du geschrieben hast:
    Damit meinst du doch, dass es besser wäre, PBFD-infizierte Tiere einzuschläfern, damit von ihnen keine Gefahr mehr ausgehen kann.
    So und nicht anders kann ich deinen Beitrag nur verstehen. Ich habe da weder deine Worte verdreht, noch kann ich da etwas falsch verstehen.
    Solltest du es anders meinen, musst du es anders formulieren.
     
  12. Stefan.S

    Stefan.S verstorben März 2011

    Dabei seit:
    29. September 2003
    Beiträge:
    1.747
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    nahe Berlin
    Hallo rotfuchs,

    > Es ist ungerecht, meine Worte zu verdrehen und falsch zu verstehen

    Beim besten Willen: da gibt es nun absolut nichts zu verdrehen oder falsch zu verstehen. Denn du schriebst eindeutig: "Ab heute nämlich werde ich dann bevorzugen müssen diese Importtiere zu erwerben." und "dass ein auch nur Verdacht PBFDpositives Tier eingeschläfert werden sollte".

    Wenn du meinst, dass es bei diesen klaren Aussagen irgendwelche Interpretationsmöglichkeiten gibt... dann erkläre doch bitte noch mal genau, was du gemeint hast.

    > Es war keine Rede vom Sterben der Tiere durch Transportschäden, weil sie alle zusammengefärcht sind oder sonst was

    Eben. Dieses "sonstwas" als Kehrseite deiner nur-noch-Wildfänge-Lösung, an dem in der Praxis 9 von 10 Tieren unterwegs nach elenden Qualen krepieren müssen (und zwar um Größenordnungen qualvoller, als die PBFD-Positiven Tiere hier leben, die du gerne vorsorglich einschläfern möchtest...) hast du einfach unterschlagen.

    Darauf hinzuweisen, ist weder 'ungerecht' noch 'verdreht', sondern einfach sachlich richtig.

    Viele Grüße,
    Stefan
     
  13. #12 roterfuchs, 8. Januar 2005
    Zuletzt bearbeitet: 8. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Lieber Stefan, in der Praxis ist alles möglich. Nur stell Dir vor Du hast eine Zuchtgenehmigung zur Haltung und Fortpflanzung der Papageien. Vielleicht hast Du sogar eine, davon gehe ich zumindest mal aus. Also hast Du auch eine AZ-BNA-Mitgliedsnummer, diesem Du dem Tier an den Fuss lägst und ihn somit aus Deinem Bestand von 99weitern Vögel identifizierst. Irgendwann stellt sich an Hand dieser Ringnummer heraus, dass das EINE Tier von Dir positiv erkrankt ist. Das ganze kennen wir ja auch schon von der frühermals nur als Papageienkrankheit genannten Psittacoseverordnung. Weshalb u.a. gerade diese Tiere Kennzeichnungs-Beringungspflichtig sind. Nun, wenn Du gewollt oder ungewollt das EINE postive Tiere aus Deinem Bestand nimmst ohne es zu ..... und es kommt so weiter zu einem Züchterkollegen oder einem im Privathaushalt mit mehreren weiteren Vögel. Irgendwann kommt es raus, dass das Tier positiv erkrankt ist. Und Anhand der Daten auf dem Ring steht der ATA und sämtliche andere Behörden vor Deiner Anlage und lässt Dein Bestand von weiteren 99Tieren oder inzwischen auch schon mehr, einfach vernichten. Mit Sicherheit ist die Hälfte oder über die Hälfte der vernichteten Tiere nicht positiv sondern negativ. Indem Fall wäre es jedoch dem ATA und den Behörden vollkommen egal gewesen. Da kannst Du Dich dann wären und wären und dennoch hast Du nichts mehr zu retten. Nun, wer ist daran Schuld? Ich meine Du, unzwar vom Anfang an. Weil Du hattest die Möglichkeit alle 99Tiere davon zu verschonen, indem nur einer (positiv infizierter) da darauf geht, bevor es anderweitig rausgegeben wurde. Mit mein ,,Du" brauchst dich selbst nicht angegriffen fühlen von mir. Ich sprehe hier nämlich dieses Beispiel für alle Züchter aus, egal ob er Kanarien züchtet oder Graupapageien. Denn leider, wenn alles nur beim Hobby-Zucht-Betreib bleiben würde, so gäbe es diese Krankheit heute vielleicht nicht einmal. Verantwortlich sind viele dubiose Händler, denen das Handweerk gelegt werden müsste und schon seit längerem sollte. Über die Sterberate der aus der Wildbahn entnommenen Tiere, weiss ich sehr wohl Bescheid. Auch das die Tiere aus Quarantänestationen somit mit Medikamenten vollgepumpt sind, was auch nicht sehr Gesund ist. Wenn man jedoch überlegt. Viele junge Handaufgezogene geschlossen beringte Graue sind zweifelsfrei unsere Nachzuchten. Aber, wer sind die Elterntiere dieser Grauen??? Das kann jeder beantworten hier, unzwar in den meisten Fällen, also zu 80% sind es ebenso Wildfänge! Auch noch frische Import! Wenn es die Handaufzuchten vermehrt nicht gäbe, so wäre es heute durchaus möglich, dass geschlossen beringte Nachzuchten als Zuchtpaare von Graupapageien in unseren Bestand zu sehen sind. Ich rede hier ausschliesslich von Graupapageien, weil warum auch immer (das wisst ihr selbst genauso gut) werden gerade diese noch importiert und für das Wohnzimmer einiger gezielt gezüchtet. Bzw. ausgebrütet, um es mit der Hand aifzuziehen, wobei es die Elterntiere auch aufgezogen hätten. Dabei haben wir doch schon reichlich davon.

    Nicht dass sich alle Händler zu Unrecht angegriffen fühlen.
    Dubiose Händler: Sind jene, die Gutzuerkennen z.B. hier inden Tiermarktforum zwar die selbe Telefonnumer angeben. Aber irgendwie stimmt dann da trotzdem der eine Name und der eine Ort mit dem der nächsten Anzeige nicht überein, obwohl die selbe Telefonnummer angegeben. Naja, da möchte ich keine gezielten Beispiele geben auf Vermarktungsanzeigen die zu entnehmen sind. Das sticht jede/m für sich selbst ins Auge.

    Über das Thema Wildfänge & Handlung mit Importtiere, da kann gerne ein neues Thread eröffnet werden und ich steige ein.
    Aber hier sollten wir bei Sache PBFD bleiben. :hammer:



    Meine Formulierung war Richtig. Indiesem Beitrag hast Du für mich es auch richtig verstanden. Bei Deinem ersten dagegen, hörte sich so an, als wie => ,,Roterfuchs die Bestie"
    Dazu => Auch ich hätte es mir nicht gewünscht mit dieser Krankheit, dass es soweit gekommen ist & wohlmöglich so auch gut weitergeht => Am Ende ist nichts mehr zu retten. Wir werden alle frustrierter zu Hause sitzen, weil es keine Vogelhaltung gibt. Entweder weil es ein Neues Gesetz in Kraft tritt, woran ich persönlich wenig glaube..... Oder, weil die Tiere alle ausgerottet werden mussten, aus einfachem Grund der Seuchengefahr. Ausrotten ist schnell gemacht - Aber sie wieder alle wieder bringen(?). Wie hesagt => Es tut mir Leid für uns ALLE !..
     
  14. fisch

    fisch Guest

    Aber wenn du WF den NZ vorziehst:
    musst du genau das Sterben vieler WF einkalkulieren. Die WF werden nunmal nicht mit Samthandschuhen angefasst -da geht es einzig und allein um Profit - das Sterben von einer Vielzahl Vögel ist da mit einkalkuliert.
    Jeder, der bewußt einen WF vom Händler kauft unterstützt diese Fangmethoden und ist mit für den Tod einiger Hundert Vögel verantwortlich.

    Auch hier habe ich weder deine Worte verdreht noch falsch verstanden...
     
  15. #14 roterfuchs, 8. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Wusstest Du schon, dass man bestimmte Papa´s auch im Nachhinein, also z.B. ausgewachsene Wildfänge, mit einem geschlossenem Ring, der sich gehört, also (nicht zu klein, nicht zu gross) beringen kann und der Ring ist dennoch unversehrt(?) Ich kannte einige solcher Händler, die das machten. Indiesem Sinne findet sich auch nicht ein Käufer, der bewusst seinen "Wildfang" beim diesen Händlern kauft, und somit diese Fangmethoden unterstützt. Jetzt wirst Du vielleicht antworten => Das ist unmöglich(!!).

    Deswegen schonmal => Ich gib auf :0-
     
  16. #15 Ann Castro, 8. Januar 2005
    Ann Castro

    Ann Castro Guest

    Das versteh ich nicht. Wie meinst Du das?


    Die Hysterie um Psittacose liegt doch darin begründet, dass es eine Zoonose ist, also auf Menschen übertragbar. Ist es nicht das Gleiche mit der Geflügelpest (da bin ich mir nicht sicher) und BSE?

    Insofern halte ich es für unwahrscheinlich, dass es soweit kommen wird, dass die Behörden PBFD-Bestände euthanasieren würden.

    Nicht für unwahrscheinlich halte ich es hingegen, wenn in Deutschland weiterhin so nachlässig mit Ankaufsuntersuchungen und Quarantänen umgegangen wird, dass sich Krankheiten wie PBFD immer weiter verbreiten werden. So dass man irgendwann einmal auf gesunde Bestände zurückgreifen muss, um weiter züchten zu können.

    Dies könnten Tier aus den USA sein, bei denen das Thema Quarantäne/Hygiene/Krankheiten extrem rigoros behandelt wird, vielleicht weil der Import von Wildfängen dort größtenteils verboten ist, und sie ihre Bestände schützen müssen und wollen.

    Oder es wird eben doch verstärkt auf Wildfänge zurückgegriffen werden. Mit allem Elend, das damit einher geht. Ich denke mal, das Roterfuchs dies gemeint hat.

    Vielleicht sollten wir eine Umfrage hier starten, wer seine Tiere, vor der Aufnahme ins Haus/in den Bestand auf PBFD und Polyoma hat untersuchen lassen.

    Bei mir sind es ausnahmslos alle, unabhängig davon wie klein, wie groß und wo sie herkommen.

    Seit einiger Zeit lasse ich auch auf Pacheco testen, da sich diese Krankheit ebenfalls immer weiter zu verbreiten scheint.

    Sven: vielleicht sollte der Thread getrennt werden, da wir immer mehr vom ursprünglichen Thema abweichen, die Diskussion an sich aber interessant und m.E. auch notwendig ist?


    LG,

    Ann.
     
  17. fisch

    fisch Guest

    Doch - du:
    Abgesehen davon, kann ich es mir wirklich nicht vorstellen, dass einem ausgewachsenem Tier ein geschlossener Ring (in der vorgeschriebenen Größe) übergezogen werden kann (ohne dem Tier Schaden zuzufügen)....
     
  18. fisch

    fisch Guest

    Habs vollbracht;)
     
  19. #18 roterfuchs, 8. Januar 2005
    roterfuchs

    roterfuchs Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Dezember 2004
    Beiträge:
    537
    Zustimmungen:
    2
    Lieber Sven,

    zum einen würde ich bei so einer rechtswidrigen Handlung mich strafbar machen. Weshalb Deine Antwort mit -Doch -> Du- nicht zutreffen kann bei mir. Zum anderen wird sowas nicht alls Verbrechensdelikt behandelt, so sehe ich auch nicht sehr nötig, es irgendwo zu melden. Damit das rauskommt. Naja, indiesem Sinne unterstütze ich doch solches auch wenn ungeziehlt und ungewollt!

    Zu der nächsten Sache, dass Du Dir und sicher andere es ja auch nicht vorstellen können => Weisst Du wie mann ein Ei vom Huhn in eine Flasche reinkriegt ohne dieses ungeschälltes Ei irgendwie zu schädigen, oder die Flasche....(?)
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. fisch

    fisch Guest

    Lieber roterfuchs;)

    Mir ist es neu, dass der Kauf von WF strafbar wäre....
    Ich habe an Hand deiner Zitate nur belegt, dass du bewußt WF kaufen möchtest. Nicht mehr und nicht weniger.
    Ich weiß es nur, wie es mit einem gekochten Ei ohne Schale funktioniert - also ist das Ei nicht mehr unbehandelt oder unbeschädigt;)
     
  22. papillon

    papillon die mit den geiern pfeift

    Dabei seit:
    17. November 2003
    Beiträge:
    936
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    baden
    testen

    hallo ann,
    bevor ich hier ins forum kam ,hatte ich keine ahnung von pbfd und ich weiß auch jetzt nicht was pacheso ist?wie konnte ich da dann meine tiere darauf testen lassen.wie soll ein papageienhalter der sich jetzt nicht im forum tummelt je davon erfahren,wenn er es nicht vom verkäufer erfährt.und das sollte zur pflicht gemacht werden.ich habe mir sehr viel literatur erworben und lese seit jahren auch die wp ,aber da sind diese krankheiten kein thema!!also steht hier aufklärung und noch mal aufklärung im vordergrund und als zukünftiger besitzer darf man dann nur noch getestete tiere erwerben.damit sollen die züchter und händler gezwungen werden,ihre tiere zu testen.aber wie erreicht man die breite masse der tierhalter?

    hallo roter fuchs,
    also bei paar absätzen habe ich auch verständigungsschwierigkeiten.und du bringst ja immer noch neue themen rein wie bse usw.
    liebe grüße beate
     
Thema: Verhalten bei PBFD
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papagei hat schrecklichen juckreiz www.vogelforen.de

    ,
  2. pbfd einschläfern

Die Seite wird geladen...

Verhalten bei PBFD - Ähnliche Themen

  1. 31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi

    31089 Duingen - 6 Jungwellis (Mega+PBFD Kontakt)- 1 Hahn, 5 Hennen - davon 2 Pärchen + 2 Einzelvermi: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: Henne 1 Europäisches Gelbgesicht hellblau - Cora ---> einzeln...
  2. 31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen

    31061 Alfeld 4 Wellensittiche (Mega+PBFD Kontakt), 2 Hennen zusammen, 1 Hahn und 1 Henne zusammen: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Ella, blau mit weißem Kopf ->zusammen mit Cara zu vermitteln 1...
  3. 40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn

    40474 Düsseldorf (Mega+PBFD Kontakt) 1 Pärchen (m+w) 1 Henne, 1 Hahn: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurden zur Vermittlung übereignet: 1 Pärchen Toni und Viola, 1 Hahn Snowy und 1 Henne Speedy Toni und...
  4. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  5. 53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H

    53844 Troisdorf - 5 Jungwellis (Mega+PBFD-Kontakt) - 2 Hähne, 3 Hennen - davon 2 Pärchen (m+w) + 1 H: Liebe Wellensittichfreunde, an den VWFD wurde zur Vermittlung übereignet: 1 Henne - Malina - Lutino hellgelb ---> einzeln vermittelbar 1 Henne -...