Verhalten des Menschen bei Aggressionen der Grauen (Diskussion)

Diskutiere Verhalten des Menschen bei Aggressionen der Grauen (Diskussion) im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Ich bin etwas traurig darüber, dass gerade solche Leute, die es eigentlich besser wissen müssten, auf Methoden verweisen, die darauf abzielen, den...

  1. Cosima

    Cosima verstorben am 25.07.2011

    Dabei seit:
    3. Mai 2008
    Beiträge:
    1.204
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Saarbrücken

    Deine obigen Zeilen (und nicht nur diese) zeigen mir, dass du nichts verstanden hast.

    Im übrigen habe ich schon öfter deine Ratschläge stark angezweifelt, du schreibst manchmal ellenlange Beiträge, aber oft am Thema vorbei und wie im obigen, auch beleidigend.

    Ingos Ansichten teile ich 100 % ig und er hat mir mit seinen Ratschlägen schon oft geholfen oder mir gezeigt, dass ich richtig gehandelt habe!

    Grüße Cosima

    P.S. @ GeriAppi

    Dir kann ich nur raten, dich an Ingos Tipps zu orientieren, dann wirst du auch bald Erfolge erzielen. :-)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. GeriAppi

    GeriAppi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    27. November 2008
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Danke werde ich sicher machen!!:+party:
     
  4. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi,


    Eigentlich teile ich die Meinung von meinem Namensväter ,aber fürs Tier.


    Wie sieht den dein Alltag und die Haltebedingungen aus.


    habt ihr Vogelzimmer oder Käfig?

    Was meinst du unter Freiflug von 8 Stunden?

    Und was macht der Vogel genau wenn er aggressiv ist.(Attackiert er dich oder beist er dich wenn du ihm zu nahe trittst......?)


    Den Vogel zu bestrafen ,finde ich nicht Ordnung(so wie Ingo beschrieben hat)Zu mal die Vögel haben es wirklich nicht verdient dafür bestraft zu werden nur weil sie nicht so sind ,wie du es haben möchtest.
    Damit erreichst du nur das Gegenteil.

    Völlige Ignoranz ist da besser.

    Um, das erwünschte Verhalten zu erreichen ist das Klickern besser.Kauft euch das buch von der Ann und liest es.Da steht vor allem gut beschrieben wieso die Vögel nicht bestraft werden sollten.


    Meistens treten die Probleme mit dem Eintritt der Geschlechtsreife und vor allem in der Brutstimmung.

    Die Vögel brauchen ein Revier und das kann man bei WZ Haltung schlecht hinbekommen.Daher ist die Empfehlung von einem Vogelzimmer mit AV gold richtig.(Ich weiss,will keiner hören)

    Der Wunsch nach einem Zahmen nicht nie beißenden Papageien ist ein Traum,
    Deshalb solltest du dich darauf einrichten ,das du dich anpassen muss.


    Gruß Alex
     
  5. #24 alfriedro, 24. Juni 2009
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Dochdoch, verstanden habe ich alles. Wie gesagt, alles selber durchgemacht. Ihr wollt eben was anderes.
    Alles geht seinen Lauf. Und es ist gut so. Ich stehe nicht allein da mit meinen Ansichten. So, wie Ihr mit Euren. So ist das eben.
    Ich schreibe nicht ellenlange Postings am Thema vorbei, sondern genau zum Thema, welches eben nicht verstanden wird. Immerhin versteht Ingo mich. Und was er schreibt, klingt ja auch irgendwie logisch. Ich habe halt Abstand genommen von der Vorstellung von einem Familienleben mit Papageien. Das ist für mich Illusion. Mit einem Hund geht das noch gerade, mit einer Katze schon nicht mehr. Mit Prachtfinken oder Kanarien, Tukan oder Hocko so zu verfahren, kommt keinem in den Sinn. Zu doof, zu heikel? Aber Papageien sind anscheinend klug genug? Ja, anpassungsfähig sind sie, bis zu einem bestimmten Punkt.
    Um Ansichten anzubringen, werden Argumente nur zu leicht in den Wind geschlagen. Dann vielleicht Emotionen? Ich gebe zu, da mal etwas zu drastisch geworden zu sein. Ist eigentlich nicht mein Stil. Hier war es das mal. Sorry. Und wenn ihr meine Beiträge nicht versteht,.. andere tun das. Also ... ?

    Wenn der Papagei beißt, schreit, rupft oder sonst was, dann experimentiert noch etwas. Viel Vergnügen.

    Dann bin ich mal weg.
     
  6. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an Dich und Ingo und vielleicht andere die evtl. interesse haben.....?


    Hier ein Link fuer Euch:


    http://www.behaviorworks.org/htm/articles_translations.html

    Seid bitte so nett nach aufrufen des Links auf """"German translations"""" zu gehen.

    es werden dort im Laufe der Zeit, noch mehr Deutsche uebersetzungen veroeffentlicht.


    Wer von Euch fliessend Englisch spricht, sollte evtl. ueberlegen sich dort fuer den angegebenen Kurs """Ein zu schreiben""".


    Der Kurs geht 8 wochen.

    Die """Warte Zeit""" ist derzeit fast zwei Jahre....

    Ich moechte bitte darauf hinweisen, bitte, das derzeit etwa 30,ooo Us dollars von Teilnehmern dieses Kurses an Artenschutz Projekte ueberwiesen worden sind die am O.A. Kurs teilgenommen haben.

    Alle """""Lehrer"""" Dort stellen Ihre """Private Zeit"""" zur verfuegung um Leuten = Haltern zu helfen, sich und vor allem Ihren Papageien zu helfen und zwar """"In der situation"""" in der sich beide """" Halter und Papagei - en,, befinden. Niemand wird dort """Gerechtfertigt""" oder """"Beurteilt"""", sondern wir """arbeiten""" mit der Situation, in der sich Halter und Vogel _ Voegel, derzeit befinden....

    Keiner der """"Lehrer"""" Dort hat in irgendeiner Form einen Persoenlichen Geld Vorteil, da alle Teilnehmer Spenden an ein gemeinnuetziges Artenschutz projekt geht!!!!!!!!!!!!!!!!!

    SO was haben die """"""Lehrer"""" davon Ihre private Zeit zu opfern um daran teil zu nehmen??????


    Gute Frage. Ich denke mal soweit ich dies beantworten kann..... sie lernen auch.


    Ich plane derzeit einen Aehnlichen Kurs in Deutsch an zu bieten unter Aehnlichen bedingungen und hoffe dies in 2010 Verwirklichen zu koennen.


    Es waere einfach mal nett zur abwechslung.....bevor hier nun wieder Tonnen an "Hate mail"! gepostet werden sich mal mit o.A. Info in ruhe vertraut zu machen..... und dann daraufhin, jeder fuer sich selber entscheiden kann, ob dies evtl. eine Moeglichkeit ist fuer eine individuelle Situation fuer Halter und Voegel.


    In diesem Sinne. Waere mal nett was positives hier zu lesen.....
     
  7. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.199
    Zustimmungen:
    182
    Ort:
    Groß-Gerau
    Vielleicht war es einfach unglücklich von mir, das Wort "Bestrafung" zu wählen.
    Das schreit nach Widerruf und trifft zudem die inmhaltliche Aussage meiner Empfehlungen nicht.
    Auf Dominanzverhalten des Vogerls mit Dominanzverhalten reagieren, bei vom Vogel initiierten Dominanzstreitigektien darauf achten, die Oberhand behalten trifft es besser.
    Ansonsten stehe ich zu allem gesagten und weiss wie gesagt, dass es durch dei artfizielle Situation bedingt ist.
    Der Umgang mit einem Papagei, der akzeptiert, dass der Pfleger im "vorgestzt" ist, ist um vieles einfacher als mit einem, der sich für den Boss hält, obwohl die gegenseitlichen freundschaftlichen Gefühle in beiden Fällen druchaus identisch sein können.
    Bezüglich der Haltungsform gibt es übrigens IMHO bei kaum einem Halter ein Optimum. Irgendwo gibt es immer Verbesserungsbedarf Alfriedos in einem anderen Thread beschreibene Gemeinschaftshaltung sehe ich zB auch durchaus nicht nur mit Freude.
     
  8. Tintara

    Tintara Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    hallo,
    Immer wieder wird hier in verschiedenen Threads, die von Verhaltensauffälligkeiten handeln, von "Dominanz", "Rangordnung" und Hierarchien innerhalb von Papageiengruppen und gegenüber dem Menschen gesprochen. Das Thema interessiert mich, aber ich finde nirgends eine wissenschaftlich fundierte Abhandlung darüber. Ich würde mich freuen, wenn mir sachkundige User ihre Quellen mitteilen, aus denen sie dieses Wissen schöpfen? Aber bitte mit nachprüfbarer Quellenangabe - die Sprache der Originalabhandlungen ist egal, ich habe Übersetzer an der Hand.
    Vielen Dank, bin echt gespannt
    LG
    Tintara
     
  9. carpsite

    carpsite Alex

    Dabei seit:
    29. März 2006
    Beiträge:
    636
    Zustimmungen:
    0
    Hi,


    Ich empfehle dir ,die entsprechende Literatur zu lesen.

    Ich habe sehr viele Bücher und Fachliteraturen verschlungen und eigene Erfahrung gesammelt.

    Zu der Aggressionen hier ein Interessanter Beitrag(Mit Quellen angaben)
    Die Quellen:

    Quellen:

    Literatur:

    Lantermann, Werner: Verhaltensstörungen bei Papageien (1998), Enke Verlag

    Bruer, Berit: Federrupfen bei Papageien, WP-Magazin Ausg. 3-5/2004, Arndt-Verlag

    Low, Rosemary: Papageien sind einfach anders, Ulmer Verlag

    Wedel, Angelika: Ziervögel (1999), Parey Verlag

    Internet:

    http://www.papageien.org/HJP/Misc/beitrag2_0601.html

    http://www.davidengelmann.de/index.shtml?dezibel-warnung.html

    http://papageienfreunde-im-web.de/verhaltensstoerung.htm

    http://www.tierschutz.de/p100011007000x1002.html


    Viel Spaß beim Lesen!

    Lieben Gruß

    Alex
     
  10. Tintara

    Tintara Mitglied

    Dabei seit:
    7. Januar 2009
    Beiträge:
    127
    Zustimmungen:
    0
    hallo, carpsite,
    vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Leider beantwortet das nicht meine Fragen. Ich suche nicht nach der üblichen Sekundärliteratur (die ich kenne und in der nur unreflektiert nachgebetet wird, was X Leute vorher behauptet haben), sondern nach Primärquellen, die wissenschaftlich und reproduzierbar untermauern, daß es bei Papaeien "Rangordnung, Dominanz und Hierarchien" gibt. Die von Lantermann beschriebenen Aggressionen stehen nicht in Zusammenhang damit, sondern zeigen nur, daß bei Knappheit bestimmter Resourcen (in diesem Fall Nistmöglichkeiten) um diese gekämpft bzw. diese verteidigt werden...
    LG
    Tintara
     
  11. #30 (Ex)Volibauer, 26. Juni 2009
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo Tintara,

    mit Verwunderung lese ich Deinen Beitrag. Du schreibst, Du suchst keine Sekundärliteratur sondern Primärliteratur. Allles was du gelesen wurde "X Mal" nachgebetet. Frage: Von wem???? DENN: Der ist dann ja dann der Primärliterat:+klugsche folglich: Frage beantwortet, weil Autor bekannt:freude:

    Meines Erachtens können die nur die Papageien selbst eine fundierte Studie; also die gewünschte Primärliteratur liefern.

    So viel ich weiß können einige Psittacus erithacus erithacus und auch einige Psittacus erithacus thimneh sprechen, aber dass einer schreiben könnte:+keinplan, davon habe ich noch nicht gehört

    Ein Sekundärliterat möchte ich aber noch nennen: Lars Lepperhoff, Ulmer Verlag. Soviel zum Beitrag

    Zum Thema kann ich nur sagen.

    Jeder muss versuchen seine Vögel selbst in den "Griff" zu bekommen. Da sie niemand besser kennt als der Pfleger.

    Einige von Euch haben sehr gute; aber auch sehr gegensätzliche Ansätze genannt und jedem steht frei diese Ansätze zu ergreifen, auszuprobieren und seine Erfahrungen zu machen.

    Wie sagt der "Kölner": Jeder Jeck iss anners

    Also sind alle Graupapageien "Kölner"

    Viele Grüße

    Andy

    Gruß
    Andy
     
  12. Julius01

    Julius01 Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. August 2004
    Beiträge:
    1.303
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    NRW
    Wir haben/hatten auch ein ähnliches Problem mit unserem Hahn Julius. Er ist sehr dominant und will jetzt ganz klar die Rangfolge in unserem Haushalt festlegen. Er hackt schon mal völlig grundlos nach uns und meinem LG läuft er sogar hinterher um ihn in den Hacken zu beißen.
    Grundsätzlich ist es aber so, dass ich ihn händeln kann und mich in einem ganz wesentlichen Punkt dabei von meinem LG unterscheide.
    Ich halte meine Hand hin und wenn er reinbeißt, dann zwicke ich ihn kurz ins Bein und schrei ihn wirklich einmal laut an. Diese Reaktion reicht dann meist völlig um ihn in den Schranken zu weisen. Ganz selten passiert es zwar, dass er mich dann wirklich angreifen will und ich jage ihn dann durch die Zimmer.
    Danach geh ich für eine Minute weg und gehe dann zu ihm zurück. Ich stelle mich dann vor ihn und sage solange " Köpfchen kraulen" bis er mir auch sein Köpfchen hinhält und wir zwei dann sozusagen wieder Frieden schließen.

    Mein LG hat sehr großen Respekt vor seinem Schnabel. Dem Hahn ist das natürlich bewußt, er spürt seine Unsicherheit/Angst und versucht daher meinen LG zu dominieren. Bei mir kann er das nicht und hat mich daher auch in der Rangordnung über ihm akzeptiert.
    Zugegebenermaßen war der Weg für mich dorthin auch manchmal ziemlich schmerzhaft, aber ich habe nie locker gelassen und habe von ihm immer ein Zeichen der "Unterwerfung" gefordert.

    Ansonsten beobachten wir einfach den Umgang zwischen unserem Hahn und der Henne. Die Henne ist sehr geduldig, aber wenn es ihr zu bunt wird, dann jagt sie ihn durch's ganze Zimmer, hackt ihn einmal kurz und fordert ihn dann aber auch sofort wieder zum spielen auf. Das ist genau das Verhalten welches Ingo hier in einem seiner postings geschildert hat.

    Wenn die Tiere aggressiv sind, sollte man aber auch immer die äußeren Umstände betrachten:
    Bekommen Sie genug Schlaf? (wirklich absolute Ruhe und Dunkelheit)
    Wo steht der Käfig, haben sie Rückzugsmöglichkeiten?
    Sind sie ängstlich?
    Stehen sie unter Stress?
    Ich glaube, dass wir Menschen durch unbewußte Handlungen den Tieren oft sehr großen Stress bereiten, der dann auch zu Aggressionen führen kann.

    Mein erster Rat bei Aggressionen ist immer FLUGTRAINING! Tiere sind dahingehend genauso wie Menschen und können ihre Aggressionen durch Sport abbauen.
    Wir machen mit unseren Grauen dreimal die Woche Flugtraining und sie freuen sich schon immer sehr auf dieses feste Ritual. Früher mußten wir sie immer mit Leckerchen von einem Zimmer ins nächste locken, heute sind diese völlig überflüssig, denn sie haben riesig Spaß an der Bewegung und dem Toben.

    Liebe Grüße
    Kati
     
  13. #32 alfriedro, 26. Juni 2009
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Kati, das ist der klügste Satz bisher.

    Genau, auch Sport durch Fliegen ist ein gutes Ventil, um Dampf abzulassen. Dafür habe ich meine Vögel gar nicht jagen müssen, das haben sie von selber getan. Sie flogen auf Tempo und bremsten wieder, dann eine Kurve etc. bis ihnen die Zunge aus dem Hals kam. Wenn Beni stinkig war, bzw. unausgelastet, dann brauchte ich den Satz, "dann tob dich erstmal aus." nur denken.
    Ich hob schon mal die Arme und rief aufmunternd: "Alle Vögel fliegen hooooch", und schon war der Jubelschrei zum Losfliegen da. Danach konnte ich ganz friedlich mit ihnen auf der Erde rumkrabbeln und sonstwas machen.

    Wenn Beni mich beißen wollte, sagte er, "duuuu?" und blitzte mit den Augen. Das tat ich auch und hob den Zeigefinger, danach scheuerte ich meinen Zeigefinger an irgendwas, wo wir saßen, und der Friede war wieder hergestellt. Meine "Dominanz" blieb aufrecht erhalten, weil Beni meine Autorität akzeptierte, ich brauchte nichts großartig tun. Ich zog schonmal sachte an seinem Oberschnabel, so freundschaftlich. Das genügte wohl.

    Wenn er nicht wollte, dass ich zu ihm kam, drehte er sich einfach um oder sträubte kurz sein Gefieder. So kleine Signale muss man schon verstehen und beachten, ansonsten ist Zoff in der Bude. Natürlich biss er mich auch mal, aber niemals aufs Blut.

    Andere Menschen durften ihm nicht zu nahe treten, d.h. manche schon. Es gibt eben sympathische und weniger sympathische Menschen. Bei den einen kraxelte er an den Klamotten rum, andere durften ihm nicht zu nah kommen, die kriegten's dann. Es waren immer ungeschickte Bewegungen der Menschen, die die Abwehr auslösten. Zum Beispiel Ansprache von oben, Finger hinstrecken etc. Ich konnte ja hundert mal sagen: "lass ihn kommen, geh nicht du hin." Beni schaute, checkte die Lage und kam, wenn es ihm gefiel. Dann biss er auch nicht. Er zwackte in keine Ohren, sondern untersuchte Hände und Taschen. Dann durfte man ihn auch auf die Hand setzen. Nix Benimmtraining mit Klickern und nix Belohnung mit Leckerli. Was ist wenn er sein verdientes, und gewohntes Leckerli nicht kriegt? Frust, Ärger, Stunk! Das ist doch schon ein Abhängigmachen. Na klar konnte man mit einem Leckerli eine freundschaftliche Geste machen. Das verstand er auch so.

    Gegen den Schnabel ticken? Brauchte ich nicht. Wir verstanden uns auch so. Durch die Wohnung jagen? Brauchte ich nicht, das machte er schon von sich aus. Manchmal bin ich auch einfach weggelaufen. Dann flog er hinter mir her. Er will doch was von mir, dann brauche ich ihn nicht jagen. Strafstange? Auf so eine absurde Idee bin ich nie gekommen.

    Einmal war mein Onkel zu Besuch. Er wollte sich den schönen Vogel mal betrachten. Der arme Beni fiel vor lauter Panik gepackt von der Stange und schrie, als wollte ihn der Teufel holen. Beni, der Halbhandaufgezogene. Nichts Böseres als ihn einfach anzustarren hat mein Onkel gemacht.

    Kraulen durfte natürlich nur ich, was sich von selbst versteht. Schließlich knutschen wir auch nicht beliebig herum. Seinen Kumpel Boni hat er als Partner nicht akzeptiert, dafür aber als Artgenosse und Spielkamerad. Der hatte zwar nicht viel zu melden, aber spielen und herumtollen konnte man als Beni auch mit ihm prima. Boni hat nie versucht zu beißen. Nur Knopflöcher hat Boni liebend gerne gestanzt. Kraulen durfte ich ihn, was Beni aber nicht gutheißen konnte. Das haben wir dann diskret woanders gemacht.

    Ja, Graupigeschichten hätte ich noch mehr. Ich wollte nur mal bestätigen, was eingangs gesagt wurde. Wir Menschen senden Signale aus, die so und nicht anders interpretiert werden. Wir haben von den Papageien zu lernen und nicht uns zu unterwerfen. Wir sollen uns nicht ihnen aufzwingen, sondern sie wollen zu uns, wenn sie wollen. Dominanz weicht dem gegenseitigen Respekt.

    Soviel,

    Grüße, Al
     
  14. #33 Schnissje, 26. Juni 2009
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Grosse klasse Dein Bericht Alfriedo, :zustimm:

    den muss ich mal meinem Mann zu Lesen geben! Mein Roy kann nicht so toll auf meinen Gatten :D

    Aber das liegt NUR an meinem Mann! Hundertprozent!
    Er reizt Ihn...vielleicht unbewusst aber er reizt Ihn! Ich sags ja immer wieder. Heute morgen flog er mal wieder Attacke gegen Ihn! Und warum?

    1000x hab ich es Ihm schon gesagt..:zwinker:..er hört nicht! Ritual hier im Hause ist, Aufstehen...ins Bad ab zu den Grauen! Und das mit Hausklamotten! Keine Ausgehsachen und keine Arbeitsklamotten! Mein Roy sieht das scheinbar mit was wir rumrennen..und was macht mein Mann? Kommt heute morgen ausm Bad und hat die Arbeitsklamotten an....:~ Eija...isser dann doch selbst Schuld.
    Roy scheint zu spüren--Arbeitsklamotten=Weggehen!

    So und dann isser drauf und hat gehackt...TJA! Jetzt sag mir mal ein Mensch mit wem ich dann maulen soll? Is doch ganz klar..NUR mit dem Mann!



    Andere Geschichte auch hier passiert...wir haben in der Küche Holzstühle mit oben so nem Holzknopf! Schön massiv :D Doch, Doch man sitzt echt gut drauf *lol*

    Und es war mal wieder soweit...mein Nichtlernen Wollender Ehemann zieht die guten Klamotten an und kommt in die Küche. Roy sitzt im Flur und sieht Ihn und kommt nachgeflogen..landet auf Ihm und beisst Ihm in den Nacken!!
    Das soll weh tun..sagte man mir :D

    Anstatt dass er nun hingeht und sich umzieht bleibt er in der Küche stehen und erzählt mir was von wegen "Deine Erziehung"!
    Roy aufm Schrank hört sich das an und fliegt gradwegs nochmal auf Ihn zu...Göttergatte bückt sich abrupt und knallt volle Lotte auf den Holzknopf am Stuhl und....


    und.....


    geht in die Knie!!

    Hossa!!!!!!!!!!

    Roy sitzt wieder aufm Schrank und LACHT!

    Hmmm....ich musste mitlachen! Und wenn er am Boden geblieben wäre..ich musste lachen! Ich weiss ich bin furchtbar aber dieses Szenario...:D

    Schuld ist der Mensch!

    Ich hab keine Probleme mit meinen Geiern...Null!

    Er hat aber auch nur so die Dominanzprobleme mit Roy. Mit Charlene versteht er sich prächtig. Ein Team die 2!

    Aber ich weiss....mein Mann würde ALLES für meine geier tun auch für Roy...das weiss ich so sicher wie datt Amen in der Kirch!

    LG Petra
     
  15. M.S.

    M.S. Stammmitglied

    Dabei seit:
    23. April 2005
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    0
    BRRRRÜÜÜÜÜLLLLLLLLLLLLLLLL!!!!!!!!!!!!!!!!!!!:D:zustimm:
     
  16. Blondie

    Blondie Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. November 2007
    Beiträge:
    971
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen 27........
    Hallo,
    ich kann mich Alfriedo und Petra nur anschließen.
    Es ist doch im allgemeinen bekannt das meistens der Mensch die Fehler macht.Und man muß sich natürlich auch mit dem Verhalten und der Körpersprache der Papageien beschäftigen um schon einiges im vorraus zu erkennen , damit ungewollte Situatonen gar nicht erst entstehn.
    Seit dem das Wetter es zuließ sind meine draußen , und ich lasse sie dort auch in Ruhe , gehe nur zum putzen und füttern rein und wenn sie neue Zweige bekommen.
    Warum soll ich ständig rein gehen und mit ihnen kuscheln.
    Klar hin und wieder mache ich es auch,aber warum sollte ich es öfters tun.Sie lieben mich auch so und schließlich sollen sie miteinander kuscheln und nicht mit mir.
    Die Agrresionen können ja 1000 Ursachen haben, kann man von der Ferne sowieso schlecht beurteilen.

    LG Blondie
     
  17. #36 (Ex)Volibauer, 26. Juni 2009
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo an alle,

    ich wollte mal fragen, ob Euch noch bewusst ist, wer um Rat gefragt hat:?:?:?

    Das was im Moment diskutiert wird gehört in das Verhaltensforum.

    Iss so!!!

    Gruß
    Andy
     
  18. #37 Schnissje, 26. Juni 2009
    Schnissje

    Schnissje Guest

    Ja sicher sind wir uns darüber bewusst...

    es geht um Aggressionen und nun wird darüber berichtet und diskutiert!

    DAS wurde gefragt:

    Und nun??? Schreibt hier einer was über orangene Staubsauger oder über das Verhalten verschiedener Geier?


    Wo liegt das Problem?

    LG Petra
     
  19. nanuk

    nanuk Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. Februar 2008
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    0


    Hi Alex,

    Nur erklaert dies weder in welchem zusammenhang das Verhalten???? = welches bitte???? ausgefuehrt wird vom Vogel..... noch erklaert es die funktionellen Beziehungen zwichen dem Verhalten und der Umwelt....

    Alles was Deine O.A. Referenzen aufzeigen sind labels...... nichts mehr, nichts weniger...., in einem versuch das Verhalten (nochmal welches bitte genau - Situations bezogen) , zu """"erklaeren......"""".


    Wir fragen bei einem Verhalten nicht """""Warum""" sondern wir versuchen die Funktion zu ermitteln.


    Fall#s ich richtig davon ausgehe das Du fliessend Englisch sprichst, sende mir bitte ne E-mail........

    Mit freundlichen Gruessen

    M.
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. #39 alfriedro, 27. Juni 2009
    alfriedro

    alfriedro Wildfang

    Dabei seit:
    15. Februar 2009
    Beiträge:
    1.295
    Zustimmungen:
    0
    Zitat:

    Hallo an alle,

    ich wollte mal fragen, ob Euch noch bewusst ist, wer um Rat gefragt hat

    Das was im Moment diskutiert wird gehört in das Verhaltensforum.

    Iss so!!!

    Gruß
    Andy
    __________________
    Das ist schon so, dass hier um das bestehende Problem diskutiert wird. Da hat einer einen der beißt und weiß nicht warum. Dann wird ihm alles Mögliche geraten von Bestrafung über Disziplinierung nach Vogelart und Kondizionierung und Dressur wie im Zirkus. Ich habe etwas rüde protestiert dagegen. Mit meiner eigenen Erfahrung habe ich dann mal untermauert, dass der Mensch sein Verhalten nach dem Tier ausrichten muss und nicht umgekehrt. Da fragt man sich schon hin und wieder, wer jetzt intelligenter ist, Vogel oder Mensch?

    Das also ist mein Rat an die Hilfesuchenden bei Beißern, Schreihälsen und Selbstrupfern aus Frust: Lernt Papageiensprache und ändert Euer Verhalten. Alternative dazu ist: Setzt Eure Geier als Paar oder Gruppe in eine ordentliche Voliere und lasst sie einfach in Ruhe (klar darf man noch mit ihnen Sprechen und sie anguggn). Sollte sich das Problem nicht so beheben lassen, verzichtet einfach auf Papageienhaltung. Sucht Euch Freunde, die mit solchen Tieren umgehen können und besucht sie öfter. Dann habt Ihr auch was davon.

    Das war jetzt ganz lieb und freundlich gemeint. :trost:

    Grüße, Al
     
  22. #40 (Ex)Volibauer, 27. Juni 2009
    (Ex)Volibauer

    (Ex)Volibauer Stammmitglied

    Dabei seit:
    21. Mai 2009
    Beiträge:
    256
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    76187 Karlsruhe
    Hallo Zusammen

    @ Petra

    Geriappi hat um Hilfe gebeten und hat die unterschiedlichsten Ratschläge bekommen. Daraus wurde eine Diskussion über das Verhalten von Graupapgeien (auch die Autoren solcher Studien haben nur ein paar Tiere zur Beobachtung!!!!!!!), die zwar recht wissenschaftlich sein können, ABER: Geriappi´s Problem nicht lösen.

    Da liegt das Problem.

    PS: Es heißt "orangefarben" nicht orangene:+klugsche

    @ Alfriedo

    Genau, eine Voli mit mind. Paarhaltung..... so seh ich das auch:beifall::beifall::beifall:

    @ Alle

    Was mir in meiner kurzen Zeit im Forum auffiel:

    Viele kaufen Vögel und fragen dann; nur eine hat erst gefragt und einen Vogel angeschafft (und hat dafür viiiiiiiel Prügel bekommen)

    Wie geht es eigentlich sweetcoyotin????

    a´badisch´s Grüßle

    Andy
     
Thema: Verhalten des Menschen bei Aggressionen der Grauen (Diskussion)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. papageienschwarm im kongo

Die Seite wird geladen...

Verhalten des Menschen bei Aggressionen der Grauen (Diskussion) - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander

    Halsbandsittich öffnet oft Schnabel hintereinander: Hallo Bin neu hier und hab keine Ahnung ob ich hier richtig bin Ich habe seid drei Wochen ein paar Halsbandsittiche. Jetzt ist mir gerade...
  4. Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?

    Halsbandsittich vergesellschaften von jung und alt vogel möglich?: hallo, bin neu hier und will mal mein Problem schildern... hatte zuvor viel mit papageien zu tun und vor allem mit amazonen. habe mich aber schon...
  5. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...