Verhaltenforschung

Diskutiere Verhaltenforschung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo alle miteinander. Kann mir mal einer folgendes Verhalten unseres Grauen erklären: Also er "liebt" meine Frau, mich beist er lieber.......

  1. uncle_baer

    uncle_baer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Hallo alle miteinander.
    Kann mir mal einer folgendes Verhalten unseres Grauen erklären:
    Also er "liebt" meine Frau, mich beist er lieber.... egal,
    dafür spricht er nur mir alles nach und meiner Frau nicht !!!!!
    Folgendes Verhalten kann ich mir aber nicht erklären.
    Er sitzt auf der Wohnzimmertür und "schnattert" (die beste Gelegenheit ihm was neues beizubringen da er dann besonders intensiv zuhört) so nun höre ich auf ihm was zu erzählen, drehe mich um und er hebt ab landet für Bruchteile von Sekunden auf meinem Kopf um dann weiter zu fliegen Richtung Bauer. Was will er damit ausdrücken ?? :zwinker:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Rosella23

    Rosella23 Guest

    Hallo Uncle baer,

    Also meine bzw. unser Rocky macht das auch aber er Krächzt ab und zu mal dazu :+schimpf .

    Ich denke das Er das macht weil du dich dann von Ihm abwendest bzw. was anderes machst. Er will vielleicht wieder auf sich aufmerksam machen :D

    Wenn unser Rocky das macht will er Unterhalten werden (kraulen,toben,usw.)

    Habt ihr vor euch noch einen Partner zu holen oder habt ihr schon einen für den Geier?
    Solch ein verhalten bessert sich normalerweise wieder, wenn er nen Partner hat.(Meine Erfahrung kann sein, muß aber nicht)

    Es melden sich bestimmt noch einige die euch da weiterhelfen können, zumal wir hier Leute im forum haben die man durchaus in Beziehung auf Geier als Psychologen bezeichnen können :D

    Gruß Rosella23
     
  4. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo uncle_bear,

    für mich hört sich das so an, als ob Euer Grauchen den Smaltalk mit Dir genießt und gern noch weiter mit Dir plappern möchte.
    Vielleicht stubst er deswegen deinen Kopf kurz an, wenn Du gehen willst :zwinker: !

    Das ist halt seine Art von Gerechtigkeit. Deine Frau zum Schmusen :trost: und Dich zum Unterhalten :+screams: !

    Bin mal gespannt, was die anderen meinen.
     
  5. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Uncle Bear

    Ich halte das schon für eine Art kleinen Angriff.
    An deiner Stelle würde ich DAS nicht dulden, er kann das nämlich auch noch steigern: z.B. Angriff mit Krallen voraus, und wenn ihm mal mächtig was nicht passt, dann auch gleich Hacken, oder das ganze von vorn ins Gesicht :k

    Versuch dem Vogel klar zu machen, dass DAS nicht geht. Erst mit strengem "Nein". Beim nächsten mal mit strengem Nein und etwas lauterem "Schimpfen". Wenn er es dann weitermacht, dann ruhig auch etwas "heftiger" werden. Natürlich nicht schlagen oder Ähnliches - aber mit lauten Geschimpfe und wildem Armefuchteln deinerseits den Vogel auch mal noch kurz "verfolgen".

    Nach so einem "Streit" dann für einige Minuten ignorieren. Danach dann "wieder gut" machen - also versöhnen quasi ;)
    Er soll ja nicht denken, dass du ihn jetzt nicht mehr magst.
    Also, im Prinzip ganz einfach nach dem Motto: Gutes Verhalten mit Aufmerksamkeit belohnen, unerwünschtes Verhalten mit Schimpfen und Ignorieren "bestrafen".

    Aber wie gesagt, erst mal "soft" anfangen, denn er muss ja erstmal lernen können, dass du das ab sofort nicht mehr tolerierst.

    Genauso halte ich persönlich es auch mit dem "Kopf sitzen" generell.
    Schulter ist (bei meinen) ok, aber nicht auf dem Kopf.
    Sie tanzen dir nämlich sonst im wahrsten Sinne alsbald darauf rum :~

    LG
    Alpha
     
  6. Pucki

    Pucki Bea

    Dabei seit:
    6. Juli 2004
    Beiträge:
    3.953
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    NRW
    Hallo Uncle Baer!
    Wenn ich mich mit jemanden unterhalte und der geht mitten im Gespräch weg dann könnt ich dem auch auf den Kopf tippen! :+schimpf
    Er will dir sagen das er noch nicht aufhören möchte.Ich gebe aber Alpha recht das es zu einem Problem werden kann wenn er sich angewöhnt seinen Willen immer durch setzen zu wollen.Erziehen sollte man ihn von Anfang an.
    Liebe Grüße,BEA
     
  7. uncle_baer

    uncle_baer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Man oh man das ging ja fix mit den Antworten.
    Ich werde mal Alpha`s Antwort ausprobieren und melde mich in Kürze wieder.
    Danke erstmal an alle. :zustimm:
     
  8. fisch

    fisch Guest

    Hallo uncle_baer,

    Herzlich Willkommen bei uns im VF :prima:
    Die Grauchen sind mitunter sehr "schwierig" und auf die Schnelle erreichst du sicherlich keine Verhaltensänderung - da bedarf es schon etwas mehr Zeit, bis die Fronten neu geordnet wurden :zwinker:
    Ich wünsche dir aber viel Erfolg dabei.
     
  9. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Versuch`s doch mal mit "tschüß"!

    Hi,


    vom Grundsatz her gebe ich "alpha" recht! :jaaa:
    Dennoch hat mich der Satz von "Pucki" auf einen Gedanken gebracht. :idee:
    Sie schreibt "...geht mitten im Gespräch weg..." -vielleicht ist das der springende Punkt!
    Für Dein "Plappermäulchen" endet Eure Plauderei möglicherweise zu abrupt. :~
    Versuch doch mal so `ne Art "Abschlußritual"!
    Weißte, was ich meine?
    Also in etwa: "Sodele, war schön, mit dir zu plaudern, muß nun aber leider wieder was arbeiten, tschüß, bis zum nächsten Mal".
    Und beim Weggehen vielleicht nochmal kurz umdrehen und zuwinken... :0-
    Oder halt sonstwas, was auf Euren Umgang miteinander paßt!

    Vielleicht finden das nun einige furchtbar albern.
    Mir egal, ich handhabe das jedenfalls bei allen meinen Süßen so. :dance:
    Ich gehe nie einfach nur wortlos weg! :nene:
     
  10. Pietry

    Pietry Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. September 2004
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Heiligenhaus
    Das hört sich gut an. Denn wir dürfen nicht vergessen wie schlau die Geier sind und mit einem Menschen hörst du ja auch nicht mitten im Satz auf zu reden.
    Das "Abschlussritual" ist da denke ich ein guter Weg. :zustimm:

    Gruß Anke
     
  11. uncle_baer

    uncle_baer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Ein DICKES Danke an alle aber besonders an die Vogel-Mami:
    Das war der entscheidene Tip, wenn ich mit Yako "schnatter" und dann aufhören muß, dann sage ich es ihm und winke noch mal uuuund der fliegt nun nicht mehr auf meinen Kopf. DANKE :zwinker:
     
  12. Rudi123

    Rudi123 Stammmitglied

    Dabei seit:
    27. Juni 2004
    Beiträge:
    154
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    18507, Grimmen
    Hallo,

    ich kann der Vogel-Mami nur recht geben, bei uns ist es auch so. Wird das Zimmer nach einer Weile verlassen winke ich unseren Grauen zu und sage "Tschüß".

    Mittlerweile ist es so das ich es gar nicht mehr sagen brauche, sonder unser Paul mir das Tschüß hinterherbrüllt wenn ich nur den Türdrücker zum Verlassen des Zimmers anfasse.

    P.S. Schade das man keine kleinen Videosequenzen anhängen kann, dann könnte sicherlich der eine oder andere ohne eigene Homepage auch mal die Sprechkünste seiner Grauen vorstellen.
     
  13. Vogel-Mami

    Vogel-Mami Papageien(be)schützerin

    Dabei seit:
    17. April 2003
    Beiträge:
    1.161
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Papageien-Gnadenhof
    Ganz schön clever!

    Hi,


    da haste aber wirklich `n ganz cleveres Kerlchen, wenn der so prompt die Veränderung bemerkt und darauf reagiert hat! :zustimm:

    Tja, wir haben es bei unseren Schätzchen eben mit lauter kleinen Persönlichkeiten zu tun, die man auch entsprechend mit Respekt behandeln muß! :jaaa:

    Apropos Respekt...
    Dazu gehört, daß man ihre Bedürfnisse erkennt und Ernst nimmt und zu befriedigen sucht, insbesondere auch das Bedürfnis nach einem artgleichen Partner!
    Wie sieht`s denn damit aus? :zwinker:
     
  14. uncle_baer

    uncle_baer Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13. Juni 2005
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    Naja nachgedacht haben wir schon, aber unser Yako ist extrem sprachbegabt und wir haben hier irgendwo im Forum gelesen, dass die Grauen dann das Sprechen einstellen wenn sie einen Artgenossen bekommen ??????!!!!! :idee:
     
  15. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Selbst wenn das so wäre... wäre das sooo schlimm?? :?

    Aber ich kann dich beruhigen, das ist normal nicht so.
    Was ich mir allenfalls vorstellen könnte, dass dein Grauer das Sprchen am Anfang einstellt, solange die Situation (also mit dem Partner) "neu" ist.

    Von meinen Grauen war noch nie einer allein, und sie plappern. Einer davon sogar axtrem viel und gut ;)

    LG
    Alpha
     
  16. #15 Tierfreak, 12. September 2005
    Zuletzt bearbeitet: 12. September 2005
    Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo uncle_bear,

    ich kann mir auch nicht vorstellen, das Dein Graupapagei nicht mehr spricht, wenn er einen Partner bekommt.

    Am Anfang ist er vielleicht etwas abgelenkt, wenn ein Neuer einzieht, aber das Sprechen gibt er bestimmt nicht ganz auf.
    Das da garnichts mehr kommt, gerade bei Familienanschluß, ist wohl eher selten.

    Davon abgesehen ,ist es wunderschön zwei Schmusevögel zu beobachten :trost:.

    Unser grauer "Pino" hat auch weitergeplappert als Petri kam.

    Selbst unser Nymphensittichhahn Charly, der die ersten drei Monate bei uns alleine war, um ihn besser zähmen zu können, pfeift heute noch sein "Hänschenklein" und "Alle meine Entchen" wenn er mich sieht.
    Auch er ist seit langem mit einer schönen Nymphendame "verheiratet" und lebt mit noch einem weitern Päärchen Nymphen in einer Voliere. Ganz im Gegenteil, der andere Nymphenhahn will mittlerweile auch mitträllern, wenn auch etwas schief, Hi,Hi.

    Das sind wohl eher die Ausreden mancher Vogelbesitzer sich keinen zweiten Vogel anzuschaffen.

    Gönne Deinem Grauen ruhig einen Partner, dann plappern bei Euch warscheinlich bald zwei "Geier" um die Wette :+party: !
     
  17. Karl

    Karl Foren-Guru

    Dabei seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    810
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    21785 Neuhaus/ Oste
    Moin,
    als ich Siggi als Partner für Gudrun geholt hatte, wurde sie auch erstmal etwas ruhiger. Aber es dauerte keine zwei Monate, da fing Siggi, der bei den Vorbesitzern nicht gesprochen hatte, an auch zu sabbeln, er hat von Gudrun gelernt.
    Daß verpaarte Vögel nicht mehr sprechen ist unrichtig. Die pfeifen und sabbeln, was das Zeug hält. :freude:
     
  18. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  19. Krabbi

    Krabbi Foren-Guru

    Dabei seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    3.812
    Zustimmungen:
    0
    Graue sind in der Lage, gelerntes, vor allem was das Sprechen angeht zu speichern.
    So kan es vorkommen, dass erlernte Worte/Sätze über Jahre nicht mehr sagen udn plötzlich wird es aus dem Gedächnis augekramt un dgenau so gesprochen, wie sie es gelernt haben.

    Will damit sagen, dass das Sprechen durch eine neue Beschäftigung mit dem Partnervogel vielleicht eine zeitlang etwas eingeschränkt wird, aber nie ganz verlernt, bzw. vergessen.
     
  20. fisch

    fisch Guest

    Meine 2 haben erst angefangen zu sprechen, NACHDEM sie zusammen waren.
    Coco hat kurz nach Grisus Einzug die ersten Worte gebrabbelt und Grisu hat es sehr schnell von ihr gelernt.
    Es ist ein weit verbreiterter Irrtum, dass paarweise gehaltene Vögel nicht zahm werden, nicht sprechen lernen....
    Wenn die Geier es wollen, so machen sie es auch in Gesellschaft. Wenn nicht, so nützt auch eine Einzelhaft nix. Abgesehen davon, ist ein glücklicher Geier, der nicht spricht, wesentlich interessanter zu beobachten, als ein unglücklicher, der aus Verzweiflung ein paar Worte/Sätze sagt :+klugsche
     
Thema:

Verhaltenforschung