"verhasste" Rabenvögel :-(

Diskutiere "verhasste" Rabenvögel :-( im Allgemeines Vogelforum Forum im Bereich Allgemeine Foren; Sonst wären sie ja nicht aus dem elterlichen Nest geschmissen worden und von Menschen aufgeklaubt worden. Diese hab ich bis zur Großgefiedermauser...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Hauptsache man greift in die Natur ein und trägt seinen Teil dazu bei, das Circovirus zu verbreiten.
    Ich finde es absolut okay, einen verletzten Vogel gesund zu pflegen oder Jungvögel aufzupäppeln, wenn sie durch ein besonderes Ereignis wie Sturm, Angriff durch Beutegreifer, o.ä. aus dem Nest gefallen sind, aber wenn die Vogeleltern einen Nestling rausschmeißen, dann hat das seinen Grund. Diese aufzupäppeln und wieder in Freiheit zu entlassen empfinde ich als einen unzulässigen Eingriff in die Natur.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Phisamofu

    Phisamofu Hans Huckebein:

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Ja, das erklär mal den Aufklaubern ...
    So Dagmar, hier erkläre ich die Hexenjagd für beendet, gell ;) ...

    Gruß
    Gerlinde
     
  4. Hagalaz

    Hagalaz Neues Mitglied

    Dabei seit:
    30. September 2012
    Beiträge:
    20
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Würzburg & Ebhausen
    Für unsere Ahnen waren und für mich als Asatru sind Rabenvögel heilige Vögel als Boten Wotans nehmen sie eine besondere Stellung ein!
    Aber auch jeder andere der sich mit ihnen beschäftigt wird gefallen an diesen überaus schlauen Tieren finden.
     
  5. OR-Michi

    OR-Michi Banned

    Dabei seit:
    27. Februar 2007
    Beiträge:
    5.388
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Bayern zwischen Augsburg + Landsberg am Lech
    JA Raven,wie recht du doch hast....
    ...auf der HP der "Wildvogelhilfe" wird sogar empfohlen,den meist nur wenige Tage alten Jungvogel
    (gleich welcher Art) wieder zurück ins Nest zu legen!

    So ja jeder Laie einen 3 bis 4 Tage alten Spatzen von einer ebenso alten Meise zu unterscheiden weiss!Da "landet" dann so ein Meisenjunges(Höhlenbrüter) wohlmöglich im Nest der Amseln!
    Lieben Gruß
    Michael
    PS wir "kennen" uns aus dem Stadttaubenforum!
     
  6. Phisamofu

    Phisamofu Hans Huckebein:

    Dabei seit:
    27. Mai 2010
    Beiträge:
    742
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Baden-Württemberg
    Und um dem von mir jetzt erwarteten Vorwurf, das hätte doch ich zu entscheiden, welcher Jungvogel aufzuziehen sich lohnt und welcher zwecks Circovirus eingeschläfert werden muss, zuvorzukommen:
    Weiße Streifen können verschiedene Gründe haben und wenn ich mit einem x-beliebigen weißgestreiften Raben - äh... pardon, einer Rabenkrähe - zum Vogeldoc komm, sagt der: Nächstes Jahr ist er schwarz und dann kann er raus.
    Sollte aber jemand hier im Forum der Wissenschaft voraus sein und/oder übersinnliche Fähigkeiten haben, ist er herzlich eingeladen, meine Raben, pardon Rabenkrähen, zu sortieren und die "gefährlichen" dann gewissenhaft einschläfern zu lassen.

    Grüßle
    Gerlinde
     
  7. #46 eric, 21. Oktober 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2012
    eric

    eric Guest

    Mir geht es nur darum, dass es sinnlos oder kontraproduktiv ist einen Krähenpflegling ( und ich lege echt Wert darauf, dass es keine Raben sind!) an den Menschen zu gewöhnen, ausser es bleibt ein Dauerpflegling.
    Dauerpfleglinge sind aber auch immer sehr fragwürdig.

    Der Unterschied zu meinen eigenen Falken: Diese sind in Gefangenschaft geboren, bleiben immer in menschlicher Obhut und werden nicht ausgewildert. Man beachte bitte auch die Unterschiede bezüglich Sozialgefüge der verschiedenen Arten.etc.

    Es geht nicht!!! um eine Hexenjagd. Aber wilde Krähen an Mensch , Hunde etc zu gewöhnen und sie ev. wieder auswildern zu wollen, gibt arge Probleme, im Klartext: An Menschen gewöhnte Krähen die wieder freigelassen werden, leben nicht lange. So etwas ist den Krähen gegenüber unfair!

    Krähen aufpäppeln ok, wenn auch oft fraglich betreffs Sinn. Wenn schon aber so, dass sie wilde Krähen bleiben.

    PS: Ich schreibe auch nicht , ich hätte einen Habicht hier wenn es sich um einen Adler handelt. Auch wenn ein Adler zu den Habichtartigen gehört.

    PPS: Bezüglich Nachtschwalbe: Falkner sein heisst nicht zwingend Ahnung zu haben. Genauso wie einige Vogelpfleger nicht viel Ahnung haben.
     
  8. JanD

    JanD Foren-Guru

    Dabei seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    1
    Die Aussage verstehe ich nicht. Was genau ist denn daran umstritten? Was spricht denn dafür, infizierte Vögel aufzupäppeln und dann auch noch auszuwildern? Logisch klingt das nicht.
     
  9. Gwennie

    Gwennie Stammmitglied

    Dabei seit:
    15. August 2006
    Beiträge:
    469
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Münsterland
    Bei uns sind Rabenvögel immer willkommen. Ein Rabenpaar, welches bei uns am Hof lebt, freut sich immer über Mäuse und Ratten, die von den Katzen gejagd, aber nicht gefressen wurden und räumen so bei uns auf. Ein Schwarm bestehend aus Rabenkrähen und Krähen zerpflücken uns mit wahrer Wonne die Pferdeäpfel und Kuhfladen auf der Wiese und sorgen so mit dafür, dass die Weiden gut aussehen und wir nicht so viele Geilstellen haben (Stellen, an denen die Weidetiere nicht fressen).
    Die Dohlen haben den Pferden und Rindern im Frühjahr eifrig dabei geholfen das lästige Winterfell los zu werden und sich dafür mit bestem Nistmaterial eingedeckt. Bis dahin wußte ich gar nicht, wie viele Dohlen bei uns leben, und dass sie mit Unterstützung einiger Elstern die Kirsch- und Zwetschegnbäume mit abgeräumt haben hat uns auch nicht weiter gestört, den so hoch oben, wie sie die Früchte geerntet haben, kommen wir sowieso nicht in die Bäume. Außerdem haben sie mir damit erspart das Steinobst aufzulesen, welches als überreifes Fallobst auch in die Weiden fällt, von den Pferden auch gern gefressebn wird, aber ihnen in solchen Mengen nicht gut bekommt.
    Also abgesehen davon, dass Rabenvögel zu den intelligentesten und faszinierensten Tieren gehören, sind sie auch noch sehr nützliche Tiere. Dass sie von vielen Menschen so gefürchtet und gehasst werden, kann meines Erachtens seine Ursache nur in Märchen und Sagen finden und darin, dass sie als Aasfresser zu Zeiten, als es noch Henker gab, sich auch an den Hingerichteten gütlich getan haben, was aber Natur ist

    Den Anhang Dohlen.jpg betrachten
     
  10. eric

    eric Guest

    Cool. dass du ein Rabenpaar bei euch am Hof hast. Sind es auch welche?
    Schön auch, dass es dich nicht stört, dass Elstern und co. die Kirschbäume plündern. Das kann sich leider nicht jeder leisten.
    Rabenvögel sind intelligent , kein Zweifel. Genau darum können sie auch zum Problem werden. In einem intakten Lebensraum , keine Sache, aber wo gibts den noch?

    Rabenvögel an sich sind immer fazinierend! Trotzdem sind sie nicht unproblematisch. Da gibts aber leider offenbar nur die Seiten:. Hau weg was daherfliegt
    oder : Beschützt und hätschelt alles was da ist. Halbwegs vernünftige Ansichten sind rar.

    Es geht überhaupt nicht darum ob gut oder schlecht!!! Jeder Fall liegt individuell anders.
     
  11. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    Hallöle

    Das sehe ich ganz genau so :zustimm:

    Habe einen kleinen Film mitgebracht, 4-teilig: Raben, unterschätzte Genies

    1. Teil
    http://www.youtube.com/watch?v=ZNJ-TQk927o

    2. Teil
    http://www.youtube.com/watch?v=SLuRPkCwp3A&feature=relmfu

    3. Teil
    http://www.youtube.com/watch?v=rTiH8iNpQCc&feature=relmfu

    4. Teil
    http://www.youtube.com/watch?v=AdsiIQUag2I&feature=relmfu
     
  12. #51 eric, 21. Oktober 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2012
    eric

    eric Guest

    Hübsche Filme aber disqualifiziert, da es sich NICHT um Raben handelt!!!!!!!!

    Kann man denn echt nichts dagegen unternehmen, dass immer von Arten geschrieben wird, um die es gar nicht geht????
    Schreibt von Krähen wenn ihr Krähen meint und Raben wenn ihr Raben meint!!!

    Ich hab hier Rabenkrähen, Nebelkrähen, Turmdohlen, Kolkraben, nicht weit weg Alpendohlen etc. Krähen sind keine Raben und wers immer noch nicht kapiert, soll doch lieber die Finger davon lassen!!!

    Wenn mir hier einer berichtet er hätte einen Raben und es ist eine Krähe, beschlagnahme ich den , weil der Halter offenbar keine Ahnung hat.
     
  13. eric

    eric Guest

    Nachtrag: wäre etwa so, als würde ich dauernd von Auerhahnen schreiben wenn ich Wachteln meine. Sind ja beides Hühnervögel.
     
  14. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Rabe als Art gibt es sowieso nicht.
     
  15. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    na gut, dann eben Corviden. Sind die Krähen doch auch, oder ;)

    Den Titel "Raben - unterschätzte Genies" hab ja nicht ich bestimmt. Im Übrigen spricht der Volksmund halt häufig von Raben, auch wenn "nur" Krähen gemeint sind.

    Und - wieso sollte sich dieser thread "nur" auf Raben beziehen ? Wäre es denn sooo schlimm, hier auch über Elster, Krähen und Dohlen zu schreiben :?
     
  16. #55 Le Perruche, 21. Oktober 2012
    Zuletzt bearbeitet: 21. Oktober 2012
    Le Perruche

    Le Perruche Foren-Guru

    Dabei seit:
    8. Dezember 2009
    Beiträge:
    1.740
    Zustimmungen:
    0
    Für mich geht das jetzt doch etwas durcheinander.

    Raben, Krähen, Dohlen, Elstern, Eichelhäher gehören zur selben Familie.
    Die Gattung ist allerdings verschieden.

    Auerhahn und Wachtel stünden taxonomisch danach zueinander wie Krähe und Elster oder Eichelhäher.

    Rabe und Krähe sind allerdings die selbe Gattung
     
  17. #56 eric, 21. Oktober 2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21. Oktober 2012
    eric

    eric Guest

    Trotz alledem: Ein Kolkrabe ist ein Kolkrabe oder kurz Rabe, weil es hier keine anderen gibt.
    Eine Rabenkrähe ist eine Rabenkrähe oder gemein Krähe. Bzw Aaskrähe oder für die die es genau wollen, Corvus corone.
    Ein Rabe und eine Krähe sind zwei total verschiedene Dinge.

    Wenn einer von Raben berichtet, erwate ich, dass Raben gemeint sind und nicht Krähen.

    Aber falls das egal sein sollte, schreib ich halt vom Braunkehlchen wenn ich einen Bussard meine etc. Stimmt ja auch ein bisschen. Oder von einem Graureiher wenn ich einen Nachtreiher meine. Ist ja auch grau..... Die Papageien sind hier ja auch Geier also was solls.
    Und wenn wir bei den Rabenvögeln bleiben wird halt jede Alpendohle zur Alpenkrähe . sind ja auch schwarz und in den Alpen vorkommend. Man brauchts ja nicht genau zu nehmen. Der nächste Eichelhäher der in einer Tanne sitzt ist dann ein Tannenhäher. Wer wird denn schon so kleinlich sein. Und die Elster hat einen bläulichen Stich also ist Blauelster doch auch korrekt.
     
  18. #57 Rabenschwarz, 22. Oktober 2012
    Rabenschwarz

    Rabenschwarz Guest

    Corvus corone corone ganz genau !

    In meinem Thread geht es allgemein um Rabenvögel.

    Ich freue mich zu lesen, wie viele Menschen hier Freude an ihnen haben. Und dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich nun um (Kolk-) Raben, Rabenkrähen oder andere Rabenvögel handelt.
    Dazu muss man den Unterschied nicht kennen, die Freude und Begeisterung ist doch wohl ausschlaggebend, egal wie oft Du noch auf die korrekte Unterscheidung pochst ! ;-)
     
  19. #58 Rabenschwarz, 22. Oktober 2012
    Rabenschwarz

    Rabenschwarz Guest

  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Raven

    Raven De omnibus dubitandum

    Dabei seit:
    6. Mai 2000
    Beiträge:
    8.726
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Nähe Hamburg
    Ja klar, Beigeisterung ist doch toll, was braucht es da noch irgendwas an Fachkenntnissen. Davon will man doch gar nichts wissen! Mensch, mach eine Fanseite bei FB auf und zähle die Likes. Hier ist ein Vogelforum, wo man froh sein sollte, dass jemand die fachliche Korrektheit anmahnt.
     
  22. #60 IvanTheTerrible, 22. Oktober 2012
    IvanTheTerrible

    IvanTheTerrible Guest

    So sehe ich das auch, denn es macht schon einen gewaltigen Unterschied, ob es sich um Elstern, Rabenkrähen, Eichelhäher oder Saatkrähen handelt. Hier gibt es enorme Unterschiede, was die "Nützlichkeit" oder den Schaden den sie anrichten, ausmachen.
    Also sollte man auch differenzieren.
    Die mit den" himmelblauen Augen" stellen natürlich keine Differenzierungen an, da alles "liebe, nette Tiere" sind.
    Ivan
     
Thema: "verhasste" Rabenvögel :-(
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vogelzucht Rabe

    ,
  2. vögel zerpflücken pferdeäpfel

    ,
  3. Raabenvogel

    ,
  4. ausgewildert vogel zahm zurückgekommen,
  5. haltung rabenvögel,
  6. Circoviren rabenkrähe
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.