Verkeimung des Trinkwassers (FAQ Artikel)

Diskutiere Verkeimung des Trinkwassers (FAQ Artikel) im Kanarienvögel allgemein Forum im Bereich Kanarienvögel; Hallo, vor einigen Wochen erreichte mich eine Mail, bezugnehmend auf diesen FAQ Artikel:...

  1. #1 Zugeflogen, 24.07.2007
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2002
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    vor einigen Wochen erreichte mich eine Mail, bezugnehmend auf diesen FAQ Artikel:

    http://www.vogel-faq.de/index.php?sid=961019&aktion=artikel&rubrik=008&id=97&lang=de

    "Trinkwasser
    Als Trinkwasser kann man unbesorgt unser normales Leitungswasser benutzen, wer mit Chlor auf einem Kriegsfuß steht, kann das Wasser ja über Nacht abstehen lassen und dann am Morgen den Vögeln anbieten. Das Trinkwasser sollte man täglich frisch geben, es schadet aber auch nicht wenn man es mal 2 Tage drin läst, natürlich vorrausgesetzt es handelt sich nicht um solche Tränken die auch wunderbar als Bad genutzt werden können! Wo sich bei mir immer wieder die Nackenhaare hochstellen ist, wenn ich höre, die Vögel können doch auch aus dem Badehäuschen trinken! Badehäuschen braucht man nur für die Zeit an den Käfig gehängt werden in der die Vögel baden, das haben sie in der Regel schnell raus und nachdem sie gebadet haben, nimmt man das Badehäuschen wieder ab."

    Der Verfasser der Mail gibt zu bedenken, dass das Wasser welches in Trinkröhrchen gereicht wird, mit der Zeit verkeimt, ich denke dies ist v.a. vor dem Hintergrund dass das Badewasser nicht gleichzeitig als Trinkwasser gereicht werden soll, zu verstehen.

    Nun möchte ich das ganze hier einmal zur Diskusion stellen.
     
  2. #2 1941heinrich, 24.07.2007
    1941heinrich

    1941heinrich Foren-Guru

    Dabei seit:
    06.12.2006
    Beiträge:
    4.577
    Zustimmungen:
    3.367
    Ort:
    Wagenfeld
    Trinkwasser

    Hallo Sebastian,eigentlich ist es nicht notwendig dieses Thema zur Diskusion zu stellen.Es ist doch wohl selbstverständlich das zum täglichen Aufgabenbereich das wechseln des Trinkwassers gehört.Ich habe zwei Garnituren von Wasserröhrchen die ich abwechselnd benutze und reinige.Die Badehäuschen sollten nur zum Zwecke des badens benutzt werden und danach sofort entfernt werden.Es wird imer noch nicht genügend beachtet das alle Futterutensilien auch große Krankheitsherde sind wenn sie nicht täglich gereinigt werden.--Heinrich---
     
  3. #3 HansSchwack, 24.07.2007
    HansSchwack

    HansSchwack Hans

    Dabei seit:
    20.01.2002
    Beiträge:
    578
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    52511Geilenkirchen-Süggerath
    Hallo.
    Meiner Meinung nach ist es nicht damit getan jeden Tag frisches Wasser zugeben. Da Bakterien sich in feuchter Umgebung vermehren und auch gut halten , ist es wichtig immer trockene Tränken zu benutzen, denn Bakterien sterben in trockener Umgebung ab.
    Ich habe mir ein Brett gemacht mit lauter Nägeln , wo ich immer die gespülten Tränken draufhänge und trocknen lasse damit ich sie am nächsten Tag wieder brauchen kann. Meine Vögel trinken natürlich immer frisches Leitungswasser mit Chlor und es hat ihnen bis heute nichts ausgemacht.
    Gruß Hans
     
  4. #4 joeflai, 25.07.2007
    joeflai

    joeflai Guest

    Man kann sich aber auch wie immer Probleme herbei reden!
    Ich hatte damals den Artikel so verfasst, weil es auch immer wieder Anfragen gab

    "Was mache ich denn wenn ich mal am Wochenende wegfahren möchte?"

    Bei mir ist noch kein Vogel daran verstorben wenn ich mal ein Trinkröhrchen übers Wochenende hängen lassen habe, weil ich unterwegs war, das behaupte ich einfach mal!
    Anscheinend haben hier wirklich einige Leute sehr viel Langeweile und wissen manchmal wirklich nicht mehr was sie schreiben sollen! :nene:
     
  5. Moni

    Moni Guest

    Jep. Ob man das Wasser jetzt über Nacht abstehen lässt oder einen Tag in der Tränke lässt, ist doch auch kein Unterschied, oder?
     
  6. #6 Herbert Wahl, 25.07.2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Hallo,

    man kann alles übertreiben.

    Unsere Vögel (Gemeinschaftshaltung Sittiche und Kanarien, siehe Homepage im Profil) bekommen täglich frisches Trinkwasser mit einer Prise Vitamin C drin.
    Das Trinkröhrchen wird dabei nur ausgespült und Leitungswasser eingefüllt. Etwa 1x in der Woche wird es mit Spülmittel handwarm gespült und bei Bedarf wird etwas Obstessig eingesetzt zur besseren Reinigung.
    Im Sommer gibt es 2x täglich frisches Wasser und das Röhrchen wird ca. 2x in der Woche gewechselt

    Baden tun unsere Vögel in einer Terrakottaschale mit rauem Boden. Das Wasser wird täglich ausgewechselt und dabei die Schale mit einer Bürste und mit kaltem Wasser gereinigt. Im Sommer wird das Wasser zusätzlich noch 1x am Tag gewechselt.
    Diese Schale wird höchstens 1x im Monat mit Spülmittel gereinigt, mit kaltem Wasser.
    Das Badewasser steht dauernd zur Verfügung. Nur bei Frost verwenden wir eine Kunststoffschale.

    Unsere Vögel sind gesund.
     
  7. Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2004
    Beiträge:
    5.621
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    NRW
    hallo

    also hm.. ehrlich gesagt verstehe ich den Bereich den du vom Verfasser der Mail geschrieben hast nicht.
    Du schreibst das der Verfasser bedenken hat wegen den Trinkröhrchen.. wie kommst du dann darauf es mit dem Badehäuschen in Verbindung zu setzen.
    Und wieso fragst du erst nach Wochen im Forum danach.Konntest du dem User denn sofort helfen,also die Bedenken zu entkräftigen oder zu bestätigen? Was war denn deine Antwort?
    Oder meinst du mit diem Thread das man den Artikel noch mal neu schreiben sollte und das ordentlich abtrocknen hin zu fügen...oder sonst noch was?

    Wie lautet denn die genaue Mail? Ohne Name natürlich.Es muß doch konkrete Gründe oder Sorgen für das in Frage stellen der Trinkröhrchen geben.
    Da steht zum B. ,so wie du es schreibst ..... (Der Verfasser der Mail gibt zu bedenken, dass das Wasser welches in Trinkröhrchen gereicht wird, mit der Zeit verkeimt, ich denke dies ist v.a. vor dem Hintergrund dass das Badewasser nicht gleichzeitig als Trinkwasser gereicht werden soll, zu verstehen.)
    Welcher Zeitraum ist gemeint?

    Und nu ganz ehrlich.. ich dachte erst ,das es eine Frage ist um das sogenannte Sommerloch zu füllen :D und dann dachte ich es sei um den Artikel um zuschreiben. :idee:

    es grüßt Hilli
     
  8. #8 Zugeflogen, 26.07.2007
    Zugeflogen

    Zugeflogen Foren-Guru

    Dabei seit:
    09.03.2002
    Beiträge:
    7.835
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    Westfalen
    Hallo,

    die Mail war nicht als Frage formuliert, sie stellt lediglich einen Denkanstoß dar, den ich hier nochmals formulieren wollte um zu sehen wie die anderen User hier im Kanarienforum die Thematik betrachten und um bei evtl. neuen Erkenntnissen / Verfahrensweisen o.ä. den betroffenen Artikel in den FAQ ggf. zu ergänzen / aktualisieren.

    Hier das wesentliche der Mail:
    "
    möchte ich mal sagen ob du auch an die Verkeimung des Wassers gedacht hast .Das mit Sicherheit nicht von der Hand zuweisen ist . wir haben das im Labor untersucht und es war erschreckend wie schnell der Verkeimungsprozess vonstatten ging . Dies ist als Info zu verstehen und in keinster Weise als Kritik"
     
  9. #9 Hilli, 26.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2007
    Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2004
    Beiträge:
    5.621
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    NRW
    Ich habe auch einige Berichte über Verkeimung gelesen.
    Aber sie waren auf den Mensch bezogen,wenn man aus einer Sprudelflasche trinkt und sie dann einen Tag stehen läßt und so... Fand ich auch enorm,aber auch logisch.

    Wenn man etwas füttert ,das am Schnabel kleben bleibt und sich dann beim trinken im Wasserröhrchen löst und hineinfällt.. klar ,da kann ich mir vorstellen das dann das Wasser ,wenn es über Nacht nicht gewechselt wird ,verkeimt.Anders natürlich auch,aber wohl nicht so stark.

    Aber der Zeitraum von dem Test ,bis zur bedenklichen,schädlichen Verkeimung ,wurde nicht mit angegeben.
    Ab wann sind welche Keime schädlich für die Kanarien.
    Schade ,hätte gerne mehr drüber gelesen... so klingt es wie Pferde scheu machen ohne Begründung und ohne Testbedingungen,wie Raumtemperatur,Wassertemperatur,Reinigungszeitraum,Reinigungsart der Röhrchen....
     
  10. #10 BerndRuschin, 26.07.2007
    BerndRuschin

    BerndRuschin Guest

    Hallo Hilli das verkeimen geht laut Labor rasant vonstatten Wir haben eine Wasserprobe ein Tag stehen lassen und dann die Verkeimung kontrolliert . Und haben festgestellt das das Wasser über 60 Prozent verkeimt war . Ab wann die Verkeimung für Kanarien schädlich ist kann ich nicht sagen weil da doch mehrere Gründe eine Rolle spielen . Nach dieser Untersuchung habe ich mich endschieden Tropfen ins Trinkwasser zuzugeben die das Verkeimen hinauszögern und bei der Gelegenheit musste ich fesstellen das beim reinigen der Tränken keinerlei Rückstände vorhanden war was vorher anders ausgesehen hatt . Aber das muss jeder Züchter selbst beurteilen mir ist das mit den Tropfen dann doch lieber . Mit freundlichen Züchtergruss
     
  11. Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2004
    Beiträge:
    5.621
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    NRW
    Hallo

    Ja, das ist es.. man weiß nicht welche Keime wann und wem schaden.
    Welche Tropfen hast du genommen?
    Wenn ich die Röhrchen wechsel,habe ich manchmal wirklich Futterreste,Obst u.s.w. drin.Trotz kleiner Wassernapföffnung und ich wechsel die Röhrchen täglich 2 mal,jedesmal trockene.
    Aber meine trinken auch aus ihrem Badewasser.Was sie ja eigentlich immer machen ,bevor sie rein hüpfen... nenne es immer Wassertemeraturtesten :zwinker: ..... Also nehmen sie da doch auch schon Keime auf.. man kann da doch nicht nach jedem Kanarie die Wanne wegziehen und dann wieder frisches für den nächsten geben. Ok.. ich nehme zwischendurch den Teller weg und erneuer,aber dann waren da aber schon mindestens 3 drin.Somit müßten die Vögel da ja auch schon zu viel Keime aufgenommen haben,sie putzen sich ja auch das nasse Gefieder.
    Gibst du diese Tropfen auch ins Badewasser?

    es grüßt Hilli
     
  12. #12 viviane, 26.07.2007
    viviane

    viviane verhaltensoriginell

    Dabei seit:
    07.03.2005
    Beiträge:
    2.491
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    düsseldorf
    ich finde es übertrieben mittelchen ins wasser zu geben, die die verkeimung verzögern. es ist doch nun mittlerweile ausreichend bekannt, dass ein gewisses mass an keimen wichtig ist um das immungsystem auf trab zu halten!!! was ist denn mit den vögeln draussen, die aus tagealten pfützen trinken? die kippen deswegen doch auch nicht reihenweise vom ast!
    ok, wenn die pieper mal wieder besonders rumgematscht haben und das halbe futter im röhrchen statt im vogel gelandet ist wirds selbstverständlich gewechselt, ansonsten einmal täglich.
     
  13. #13 BerndRuschin, 26.07.2007
    BerndRuschin

    BerndRuschin Guest

    Hallo Hilli diese Tropfen bekommst du überall ich beziehe sie von Quiko aber wie gesagt die bekommst du überall . Mit freundlichen Züchtergruss
     
  14. #14 BerndRuschin, 26.07.2007
    BerndRuschin

    BerndRuschin Guest

    Hallo viviane mit Wilvögel köönen wir unsere Kanarien nicht vergleichen . Sie haben ein ganz anderes Nahrungsangebot und ein ganz anderes Umfeld und wie ich schon beim ersten Mal geschrieben habe muss das jeder Züchter selber wissen was man seinen Vögel gibt und was nicht mit freundlichen Züchtergruss
     
  15. #15 Fleckchen, 26.07.2007
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    7.632
    Zustimmungen:
    14
    Bei uns wird das Wasser abgekocht, täglich gewechselt und mit 3 Garnituren Trinkröhrchen gearbeitet.
    erich
     
  16. #16 viviane, 26.07.2007
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.2007
    viviane

    viviane verhaltensoriginell

    Dabei seit:
    07.03.2005
    Beiträge:
    2.491
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    düsseldorf
    @berndruschin:
    vergleich es von mir aus mit säugern, die in unserer obhut leben: ein hund, der aus jeder pfütze säuft, grad frisst etc hat mehr abwehrkräfte als der der nur mal um den block geht und nix darf. kinder, in deren umgebung ständig alles desinfiziert wird, werden dauerkrank, weil sie keine abwehrkräfte entwickeln können, wozu der kontakt mit keimen voraussetzung ist etc etc... der punkt ist das mass der dinge. zuviel ist nicht gut, zu wenig auch nicht.
     
  17. #17 Herbert Wahl, 26.07.2007
    Herbert Wahl

    Herbert Wahl AZ-Nr: 47039

    Dabei seit:
    09.11.2000
    Beiträge:
    956
    Zustimmungen:
    7
    Ort:
    74544 Michelbach/Bilz-Gschlachtenbretzingen
    Viviane hat völlig recht.
    Die Mittelchen, die man ins Wasser geben kann helfen schon - aber nur denen, die sie herstellen und verkaufen.
    Abkochen ist auch unnötig - oder was habt Ihr für Leitungswasser.

    Täglich sauber abspülen (kalt) und gelegentlich mit Spülmittel reinigen reicht vollkommen. Lest noch mal meinen Beitrag 006.
     
  18. Hilli

    Hilli Foren-Guru

    Dabei seit:
    11.09.2004
    Beiträge:
    5.621
    Zustimmungen:
    3
    Ort:
    NRW
    Meine bekommen wie gesagt auch nur normales Leitungswasser,achte aber darauf das sie trockne Wasserröhrchen bekommen.Ich habe immer gedacht das Wasser erst ungesund für die Kanarien ist,wenn man mit den Fingern einen leichten Schmierfilm spürt. Und diesen bekommt man doch nicht bei täglichen wechsel ,glaube auch nicht nach 2 Tagen oder? Werde es mal ausprobieren.
    Zum abkochen.. habe hier schon oft gelesen das man das Wasser nicht abkochen soll,die Mineralien würden so vernichtet.Das habe ich gelesen ,als es um Tee ging.Oder kann man das durch Gabe von zusätzlichen Mineralien(extra Napf) wieder ausgleichen?
     
  19. #19 Fleckchen, 28.07.2007
    Fleckchen

    Fleckchen Schiebemeister

    Dabei seit:
    13.10.2004
    Beiträge:
    7.632
    Zustimmungen:
    14
    Hilli, beim Kölner Trinkwasser sind auch nach dem abkochen noch genügend Mineralien drin :), wir haben sehr Calcium- & Magnesiumcarbonathaltiges Wasser. Gut für Knochen und Zähne, schlecht für Kaffeemaschine und Waschmaschine.
    LG Iris
     
Thema: Verkeimung des Trinkwassers (FAQ Artikel)
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. schadet chlor vögeln

Die Seite wird geladen...

Verkeimung des Trinkwassers (FAQ Artikel) - Ähnliche Themen

  1. Luftbefeuchter Verkeimung

    Luftbefeuchter Verkeimung: Hallo, bedingt durch den kommenden Neubau der Innenvoliere und das leidge Luftfeuchte bzw eher Lufttrockenheitproblem habe ich mir einen...
  2. Die lange Zunge des Grünspechts -video-

    Die lange Zunge des Grünspechts -video-: Die Zunge des Spechtes, eines jungen Grünspechts (Picus viridis) zeigt uns, wie man sie benutzt [MEDIA]
  3. Das Badezimmer des Buntspechts

    Das Badezimmer des Buntspechts: Buntspecht (Dendrocopos major), Bad und Toilette: Ohne an Land zu gehen, sondern auf einem Ast stehend. [MEDIA]
  4. Fordes Pappageiamadine

    Fordes Pappageiamadine: Hallo. Ich habe ein Problem. Meine Fordes Henne kann seit einiger Zeit beim Fliegen die Äste nicht richtig ansteuern. Sie ist vital und munter,...
  5. Steckbrief des Reihers

    Steckbrief des Reihers: Aufnahme am 2021-10-11, Berlin, Stadtpark Steglitz Liebe Vogelfreunde, neulich ist es mir gelungen, einen Reiher beim erfolgreichen Jagen zu...