Verlorene Federn

Diskutiere Verlorene Federn im Vogelkrankheiten Forum im Bereich Allgemeine Foren; Hallo, unsere Pixi hat vor ein paar Tagen mehrere Schwungfedern verloren. War jetzt heute mit ihr beim Tierarzt. Der hatte aber keine gute...

  1. Schnucki

    Schnucki Guest

    Hallo,

    unsere Pixi hat vor ein paar Tagen mehrere Schwungfedern verloren. War jetzt heute mit ihr beim Tierarzt. Der hatte aber keine gute Nachricht für mich. :(

    Anscheinend hat sie sich mit der französischen Mauser infiziert. :k
    Nachdem diese auch noch sehr ansteckend ist, haben es bestimmt schon alle.
    Allerdings ist Pixi die einzige, die bisher Federn verloren hat.

    :? Hat vielleicht irgendjemand auch schon Erfahrung mit dieser Krankheit bei Rosellas???

    Soll ja normal nur bei jungen Vögeln auftreten (Pixi ist aber schon 3 Jahre alt)?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Hallo Heidi!

    Bei der französischen Mauser handelt es sich um eine meist vererbte Anomalie, die auch bei Vögeln in freier Wildbahn vorkommt.

    So weit ich weiß gibt es keine Behandlung, eine Ansteckung der anderen halte ich für höchst unwahrscheinlich.

    Vielleicht könnte man das Thema ins Krankheitenforum verschieben?
     
  4. Sunny

    Sunny Guest

    hi

    ja, ich verschieb das thema mal ins krankheitsforum

    :)
     
  5. Pe

    Pe 2,2 SWO

    Dabei seit:
    3. Januar 2001
    Beiträge:
    857
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Deutschland
  6. moose

    moose verstorben 06.04.2011

    Dabei seit:
    1. Juli 2000
    Beiträge:
    1.347
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Rheinhessen
    Ups.... nachdem ich den Thread von Alfred gelesen habe, nehme ich meine Aussage bezüglich der Ansteckung zurück... :~

    Sorry...
     
  7. windiwin

    windiwin Guest

    Oh,

    jetzt weiss ich auch, warum bei mir damals ein Rosella plötzlich ohne Grund verstorben ist. Die anderen 2 Zeigten damals keine Krankheitssyntome, sind aber im abstand von 2 Monaten auch gestorben :((((((((
    Da ich die Tiere damals von meinem Opa übernommen habe, habe ich es für "altersschwäche" gehalten.

    Hoffe, bei dir geht alles gut aus...
     
  8. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo,
    man geht ja davon aus daß für die französische
    Mauser der gleiche Erreger verantwortlich ist, nämlich
    der Polyomavirus, nur macht er sich bei anderen
    Papaarten anders bemerkbar wie bei Wellensittich,
    die sogenannten Renner gibt es nämlich nur bei
    Wellensittichen und früher ging man ja davon aus
    daß es nur Wellensittiche trifft, nur leider kann jeder
    Vogel damit infiziert werden !

    Ich habe ja leider auch diesen Erreger im Bestand
    und er ist wirklich schweinetödlich, fünf meiner
    Lieblinge habe ich letztes Jahr zu Grabe tragen
    können.:( :(

    Am gefährdesten sind Jungtiere bis zu zwei Jahren,
    danach kann eine außergewöhnliche Stresssituation
    für den Ausbruch des Erregers verantwortlich sein,
    bei mir war es z.B. bei meinem Halsbandsittich der
    9 1/2 Jahre alt war der Tod seines geliebten Rosen-
    köpfchens( er war unsterblich in sie verliebt) und
    danach obendrein noch den Stess mit einem
    Halsbandweibchen, hatte ich gekauft damit mein
    Halsbandsittich endlich einen artgleichen Partner
    bekommt, leider hatte der so Angst vor dem
    Weibchen daß er im Dezember plötzlich morgens
    tot im Käfig lag, er hatte den Tag davor trübe
    Augen und ich war auch beim TA, aber es hat
    leider alles nicht`s geholfen !! Leider habe ich
    erst letztes Jahr im Oktober erfahren durch eine
    kompetente TA daß dieser Virus für mein "massen-
    sterben " verantwortlich ist. Ich habe nämlich
    schon früher gedacht warum sterben bei mir
    so viele und warum haben gerade die Aga`s
    so viele Gefiederschäden ??? Tja jeder TA
    hat mir gesagt sie haben Rupfer und damit
    müssen sie sich abfinden, paaahhhh von wegen
    Rupfer !!! Hinterher ist man immer klüger !!

    Leider ist der Virus sehr ansteckend und es ist
    dann schon passiert daß sich die anderen angesteckt
    haben, es reicht ein Federchen oder Staub.

    Hat dein TA einen Test gemacht ? Oder wie ist
    er auf die französische Mauser gekommen ??

    Wenn er keinen Test gemacht hat, lasse dir
    vom TA eine Feder einschicken , da kann man
    den Test machen lassen um ganz sicher zu
    sein. Der Nachweis muß auf Polyoma erfolgen.
    Ferner wenn es leider zutrifft mußt du schauen
    daß du das Immunsystem deiner Kleinen aufbaust,
    den nur dann hat der Virus eine Chance auch
    auszubrechen. Du kannst Echinacea-Saft für
    Kinder (ohne Alkohol) ins Trinkwasser geben,
    das hilft dem Immunsystem auf die Sprünge.
    Gucke daß deine Kleinen keiner großen Stresssituation
    ausgesetzt sind den dann hat der Virus auch
    eine Chance(siehe oben), leider hatte ich wie
    gesagt im Juni noch keine Ahnung davon wo das
    Halsbandweibchen eingezogen ist.
    Trennen bringt jetzt leider nicht`s mehr den die
    anderen sind mit Sicherheit schon infiziert ! Um
    ganz sicher zu gehen kannst du ja von allen eine
    Feder einschicken lassen, aber der Test ist nicht
    ganz billig, ich habe damals an die 100 DM bezahlt,
    ist allerdings auch auf PDFP getestet worden !

    Ich hoffe ich konnte dir ein bischen helfen.

    Liebe Grüße

    Petra
     
  9. Schnucki

    Schnucki Guest

    Danke an alle für die Antworten.

    Was die Diagnose betrifft bin ich mir ziemlich sicher, daß der TA recht hat. War heute mal wieder dort, um Krallen schneiden zu lassen (waren bei meinem älteren Hahn wieder so lange, daß er im Gitter hängen blieb beim Klettern). Hat dann auch gleich sein Weibchen untersucht.

    Habe ihn dann nochmal darauf angesprochen. Er meinte dazu, daß meine Rosellas alle in einem sehr guten Zustand sind und es unter Streß bei ihnen höchstwahrscheinlich nur zum Ausfall von Schwung- und/oder Schwazfedern kommt, diese aber nur wenn überhaupt schwer wieder nachwachsen werden.

    Er denkt nicht, daß sie daran sterben werden. Habe meinen TA aus der Forumliste und habe auch den Eindruck bei ihm, daß er sich sehr gut mit Rosellas auskennt. Er hat mir erzählt, daß er früher selbst Rosellas gezüchtet hat.

    Ich hoffe nun, daß er recht hat und meine Rosellas noch lange leben.
     
  10. #9 Santho, 28. Juni 2002
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 29. Juni 2002
    Santho

    Santho Guest

    hallo schnucki!
    wir haben deine geschichte nun schon ne ganze weile verfolgt und sind so ziemlich fassungslos oder anders ausgedrückt-ohne worte!
    erfahrungen haben wir bisher noch keine, aber momentan stecken wir halt ziemlich dicke drinnen!
    als wir pepples im märz geholt haben,hatte sie keine(!) schwanzfedern.das wird schon werden- unsere gedanken! naja,mittlerweile sind schon 2 monate ins land gegangen... schwanzfedern sind ihr schon gewachsen,aber immer wenn man denkt,jetzt wird es was,sind sie genau so schnell wieder verschwunden! auch mit den schwungfedern ist das so ne sache. die sind bei ihr viel zu kurz!fliegen kann sie nur ganz ganz kurze strecken und nur abwärts! wenn sie irgendwo hoch will, kann sie nur klettern oder ettappenweise "hopsen".
    zuerst haben wir es mit PRO-FEDA probiert,doch als das nichts nützte,haben wir uns auf die suche nach einem TA gemacht!
    am 24.6. war es dann soweit...
    da wir deine geschichte ja schon kannten,haben wir unsere TA gleich auf die "französische mauser" angesprochen!
    sie meinte nur,das das immer viel zu schnell abgestempelt wird!
    sie vermutet bei unserer kleinen vitamin oder eiweissmangel! es könnte aber auch eine schockmauser sein!
    sie hat uns erstmal ein vitamin-eiweiss-präperat mit gegeben und gestern haben wir kot abgegeben,damit sie diesen im labor untersuchen können!
    ma gucken,was dabei raus kommt.
    kannst du nun verstehen, warum wir so sprachlos sind,nachdem wir das von dir gelesen haben?
    kukki verliert auch federn,aber sieht eher nach der normalen mauser aus!
    vielleicht kannst du uns mal genauer erklären wie dein rosella so aussieht?! bitte!!!!

    schüssi santho, pepples & kukki
     
  11. Pine

    Pine Foren-Guru

    Dabei seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    2.728
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    irgendwo im Rheinland
    Hallo Santho

    Gerade bei den Anzeichen ,wie bei Deiner Peppels kann es
    leider sehr viele Möglichkeiten geben. Oft muss man da sehr lange nach einem guten TA suchen.
     
  12. Karin G.

    Karin G. Co-Admin
    Administrator

    Dabei seit:
    22. März 2001
    Beiträge:
    24.209
    Zustimmungen:
    128
    Ort:
    CH / am Bodensee
    Also dann könnte man sich das theoretisch auch bei einem Tierarztbesuch "einfangen"8( und dann daheim alles infizieren?

    Karin
     
  13. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  14. Nymphie

    Nymphie Guest

    Hallo Karin,
    leider ist das wirklich so !

    Es ist sogar noch schlimmer, wenn ich jetzt z.B. mit der Kleidung mit der ich im Vogelzimmer war oder sogar mit dem Staub wo auf meinen Haaren ist zu anderen Vogelbesitzern gehe, kann ich auch den Virus miteinschleppen und dort die Vögel infizieren !

    Seitdem ich es weiß gehe ich nicht mehr mit Strassenkleidung ins Vogelzimmer und bürste danach kräftig meine Haare aus, den wer weiß ob nicht die Vögel in der Freiheit nicht genauso gefährdet sind und jeder der Papa`s hat weiß wie "staubig" so ein kleines Vögelchen ist !

    Beim TA sage ich immer Bescheid und komme dann gleich in einen Extraraum, damit wenn draußen ein Vögelchen hockt es nicht angesteckt wird !

    Aber es ist ja auch so zumindest habe ich es so verstanden, daß die infizierten Tiere nicht dauernd diesen Virus ausscheiden, nur bei bestimmten Situationen.

    @Schnucki

    Ich frage nochmal hat der TA einen Test gemacht ?

    Liebe Grüße

    Petra
     
  15. Santho

    Santho Guest

    hallo!
    haben heute eine erfreuliche nachricht von unserer TA bekommen... die kotprobe ist negativ,d.h. keine parasiten, einzeller usw. juhuuuu!!!
    sollen das vit.-eiw.-präp. weiterhin geben!
    unsere kleine macht langsam fortschritte!
    das rotlicht tut ihr unheimlich gut!

    halten euch auf dem laufenden....

    schüssi santho, pepples & kukki
     
Thema:

Verlorene Federn

Die Seite wird geladen...

Verlorene Federn - Ähnliche Themen

  1. mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel

    mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und am schnabel: Hallo mein Kanarienvogel verliert federn am kopf und in bereich schnabel was kann ich tun
  2. Henne nackig um Kloake und etwas am Hals

    Henne nackig um Kloake und etwas am Hals: Hallo zusammen. Nach langer Zeit hat einer meiner Kanarienvögel (beides Hennen) mal wieder ein Problem:traurig: Erst ist mir aufgefallen,das,wenn...
  3. Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus

    Federn von Laufentenerpel sehen komisch aus: Hallo, seit ein paar Tagen sehen die Federn meines Laufentenerpels komisch aus. Ist er krank oder kommt es vllt von der Mauser? Schonmal danke...
  4. Edelpapagei Happy rupft sich

    Edelpapagei Happy rupft sich: Hallo Karin, Mir wurde in einem anderen Forum geraten, hier mit dir Kontakt aufzunehmen. Ich hoffe du kannst mir helfen. Mein Name ist Vanessa...
  5. Federn bestimmen bitte um Hilfe

    Federn bestimmen bitte um Hilfe: Wir haben 2 Federn zu denen wir noch keinen passenden Vogel ausmachen könnten. Die rechte Feder hat mein Sohn aus der Kita mitgebracht, die linke...