Vermehren sich die Grauen???

Diskutiere Vermehren sich die Grauen??? im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Hallo ihr lieben, da bin ich mal wieder mit einer Frage! Wie ist das eigentlich wenn man Hahn und Henne hat, diese aber ganz normal in einem...

  1. Moses

    Moses Guest

    Hallo ihr lieben, da bin ich mal wieder mit einer Frage!
    Wie ist das eigentlich wenn man Hahn und Henne hat, diese aber ganz normal in einem Käfig oder Voliere hält (also in der Wohnung)! Werden die beiden sich irgendwann einmal verpaaren und auch Eier legen? Und werden aus diesen Eiern auch wirklich kleine süße Babys schlüpfen und überleben???
    Ich möchte mir doch einen zweiten dazukaufen, und würde halt gerne wissen ob es passieren kann das die dann Eier legt! Schön wäre das ja, aber ich glaube dass man dafür doch ein richtig professioneller Züchter sein muss der den Vögel eine sehr naturnahe Umgebung bietet, oder wie ist das??????

    TANJA
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Papageno1902, 25. März 2002
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hallo Tanja,

    also ein naturnahe Umgebung haben wohl die wenigsten Züchter in Deutschland, und schon gar nicht wenn sie die kleinen per Hand aufziehen. Aber wenn die Eltern die Tiere selbst aufziehen, dann hast Du ja eigentlich recht wenig damit zutun, bis auf das Du halt spezielles Futter anbieten musst usw.
    Sicher kann es sein das die beiden sich bei Dir paaren. Meistens ist es allerdings nur so wenn Du einen Niststamm anbietest. Allerdings kommt es auch häufiger vor das die Henne plötzlich einfach anfäng Eier zu legen. Dann sollte man sich schon überlegen ob man nicht einen Niststamm anbietet, denn es ist absoluter Stress für die Henne Eier zu legen. Ich denke aber, bis es bei Deinen beiden soweit ist, dann bist Du denke ich schon weit erfahrener und kannst einigermassen damit umgehen. Bei handaufgezogenen Grauen tritt die Geschlechtsreife meist so mit 3 Jahren ein.

    LG Jan 8)
     
  4. Moses

    Moses Guest

    Hallo Jan,

    schön mal wieder was von dir zu hören!
    Also könnte es ja durchaus sein dass man morgens aufwacht und auf einmal Eier da sind! Glaubst du dass deine beiden denn auch irgendwann einmal Babys bekommen??? Das wäre doch bestimmt total schön, oder???

    TANJA
     
  5. #4 Papageno1902, 25. März 2002
    Papageno1902

    Papageno1902 Guest

    Hi Tanja,

    ich hab Dir eigentlich fast auf jede Deiner Fragen geantwortet. Bei meinen beiden könnte es zwar sein, aber ich denke eher nicht, denn so ein richtig harmonierendes Paar sind die beiden leider nicht. Wir werden früher oder später noch je einen artgleichen Partner hinzuzukaufen. Die beiden sind ja auch von verschiedenen Unterarten, deshalb wäre es mir auch ganz lieb wenn sie keine Eier legen würden. Wenn ich dann je zwei Artgleiche Paare habe, hab ich natürlich nix dagegen. :D

    LG Jan 8)
     
  6. Moses

    Moses Guest

    Hallo Papageno,

    ich weiß dass du mir immer auf viele Fragen geantwortet hast! Das finde ich auch total klasse von Dir!
    Tja, also ehrlich gesagt war ich ja die ganze Zeit am Überlegen ob ich zu Moses vielleicht einen Edelpapagei setze, aber nachdem man mir gesagt hat dass das nicht so gut wäre, kaufe ich ihm einen artgleichen Partner!
    In den letzten paar Tagen habe ich mich trotzdem mal über Edelpapageien informiert und habe mir viele Fotos angesehen und bin total fasziniert davon! Ich denke mal dass ich früher oder später mir auch noch zwei davon zulege! Schade dass ich noch kein eigenes Haus mit großen Garten habe; dann hätte ich wahrscheinlich schon ganz viele Papas dort sitzen! Aber was nicht ist kann ja noch werden! Aber ich weiß nicht wie das mit 4 Papageien ist, da braucht man ja noch viel mehr Zeit als jetzt, und du gehst doch auch arbeiten! Meinst du dass läßt sich regeln???
    TANJA
     
  7. #6 Birgit L., 25. März 2002
    Birgit L.

    Birgit L. Guest

    Hallo Tanja,

    Klar kann man dann mit Nachwuchs rechnen, aber es kann auch sein, das nie etwas passiert.
    Wie Jan schon schrieb, meistens legen sie erst Eier, wenn sie ine geeignete Brutmöglichkeit haben.
    Ich habe ja selber schon seit bald 6 Jahren Graupapas.
    Mittlerweile sind es 5 Stück und 2 Paare sind auch festverpaart, aber bis jetzt haben sie mir immer noch keinen Nachwuchs geschenkt.
    Wie Du siehst, muß also nichts passieren ...
    Zum Paarungsakt, wird es aber duchaus kommen, soweit sind meine auch schon ... :D
     
  8. Torben

    Torben Foren-Guru
    Moderator

    Dabei seit:
    22. Juli 2001
    Beiträge:
    842
    Zustimmungen:
    13
    Ort:
    31863 Diedersen (Hameln)
    Hallo Ihe Beiden
    Wir haben ja drei Paare , in der 1 Voliere 1 Paar das aus zwei Stubenvögeln besteht,aus zwei verschiedenen Wohnungen sind ,aber sich gleich auf anhieb verstanden.Wie alt sie waren und jetzt sind ist nicht festzustellen,weil beide Wildfänge waren. Nach ca. drei Jahren legte die Hehne zwei Eier wo ein junges raus kam,und auch von den Eltern groß gezogen wurde. So klapte es immer wieder mit einem oder zwein, außer einmal da hatten sie drei Junge, da mußte mein Vater zufüttern.
    In der zweiten Voliere waren 6 graue junge, von verschiedenen Züchtern, wo sich nach ca 4Jahren zwei Paare gefunden hatten,und wir die übrigen zwei (Hähne) an einen anderen Züchter abgaben,der Hähne suchte. Nun fingen diese Paare letztes Jahr im Jan/Feb an zu legen,und zogen ihre jungen ohne Probleme auf. Das eine Paar macht uns aber zuviel Freude, den so bald das junge Flugfähig ist (sie hatten jetzt zwei mal ein junges hinter einander) werden die nächsten Eier gelegt,zwei mal zwei und jetzt vier,wo von alle befruchtet sind,sonst war ja nur immer eins befruchtet.
    So viel zum legen und züchten ohne viel zutun, denkt aber dran das wenn man junge bekommt, eine Zuchtgenehmigung und Ringe braucht.
     
  9. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Hallo Tanja,

    es muß nicht zu Nachwuchs kommen, kann aber :D
    Bei uns leben 4 Graue, davon sind zwei 9 Jahre alt.

    Als wir ihnen zum Jahreswechsel ein neues Zimmer eingerichtet haben,
    suchten die Beiden sich sofort eine Nisthöhle.
    Da wir keine Nistkästen für die Grauen zur Verfügung gestellt hatten
    haben sie sich dann halt den Sockelbereich eines Schrankes ausgesucht
    und die Eier da runter gelegt.
    Die Beiden sind zum ersten Mal zusammen und leider sind alle 5 Eier
    unbefruchtet.
    Sie sind aber ein „echtes“ Paar und sie sitzt ganz fest darauf, wird
    von ihm gefüttert und er verteidigt „seine“ Familie auf`s Blut.
    Das heißt im Klartext: Finger von dem Nest, sonst fließt Blut :D

    Es wird aber auch an den Räumlichen Bedingungen liegen,
    dass sie sich dazu entschlossen haben, denn in dem Zimmer
    haben wir eine Temperatur von 25 Grad und eine Luftfeuchtigkeit von 60 %.

    Wir werden, wenn sie das Nest verlassen haben, die Temperatur und Luftfeuchtigkeit
    wieder senken, in der Hoffnung, dass sie nicht gleich wieder Eier legen wollen.

    Erst im Herbst, hoffen wir, dass sie einen neuen Anlauf wagen.

    Wenn Du magst, schau mal rein :D
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=10793&highlight=Vogelzimmer
    http://www.vogelforen.de/showthread.php?s=&threadid=12504
     
  10. Utena

    Utena Guest

    Hallo Tanja!
    Ich kann auch bestätigen das nicht immer aus gelegten Eiern Junge schlüpfen können.
    Unsere Mausi hat letztes Jahr 9 Eier gelegt und aus keinem ist ein Kücken geschlüpft.
    Graupapageien werden meisten zwischen 3-5 Jahren Geschlechtsreif,vor der Ablage der Eier kann man gut beobachten das sich das Paar immer mehr Füttert un Krault,dabei können richtige Balztänze entstehen mit hängenden Flügeln und Qitschenden Geräuschen.In dieser Zeit können die Tiere auch agressiver den Bezugspersonen werden.
    Nicht jedes Paar legt Eier ,selbst befruchtete Eier können absterben oder austrocknen da unsere Luftfeuchtigkeit sehr gering ist und speziell bei der Brut eine konstante Luftfeuchtigkeit von mindestens 60% erforderlich ist,trocknen viele Eier aus.
    meistens wenn keine Nismöglichkeit vorhanden ist legen die Grauen auch keine Eier.
    Außer ein paar ganz Hartneckige,die finden immer einen Platz wie bei Piwi unterm Schrank oder bei mir in einem Küchenkästchen.
    gelegte Eier sollten nicht entfernt werden da es nur das Weibchen anregt weitere Eier zu legen.
    Wenn Nachwuchs nicht erwünscht ist kann man die Eier ja anpiecksen und zurücklegen.
    Meisten verlassen die Eltern nach Ablauf der Brutzeit von selbst das Nest wenn keine Kücken schlüpfen.
    Aber selbst wenn Kücken schlüpfen sollten,heißt das nicht das sie überleben.
    Da kommt es viel auf die Eltern drauf an ob sie die Kleinen füttern und wärmen.
    Leider treten bei Handaufzuchten immer wieder Mängel in der Brutpflege durch ihre Fehlprägung auf so das die Kücken sterben oder per Hand aufgezogen werden müssen.
    Viele Grüße Sandra
     
  11. Piwi100

    Piwi100 Guest

    Ja Sandra, Du hast recht.
    Da alle 5 Eier nicht befruchtet sind (habe sie mit einer Schierlampe durchleutete),
    lasse ich sie aber noch mindestens 2 Wochen in dem Nest,
    damit die Carmen nicht gleich wieder welche nachlegt.
    Leider kommt es zu häufig vor, wenn man die Eier wegnimmt,
    daß sie sofort wieder welche nachlegen.
    Das ist allerdings für die Elterntiere nicht besonders gesund.
    Man sollte ihnen schon eine Pause gönnen.

    Aber man sollte die Eier schon nach max. 3 Wochen entfernen,
    (auch evtl. ausgetauschte Gipseier) da sie schon manchmal monatelang
    darauf sitzen können.

    Wenn man dann tatsächlich Kükies bekommt, ist es ratsam einen
    Wärmeschrank bereitzuhalten, wenn die Eltern ihre Kükies nicht
    richtig ernähren oder wärmen, damit man dann eingreifen kann.
    Diese Schränke kosten ca. 150,- - 200,-- €.
    Ich habe mir einen von einem Züchterfreund geliehen.
    (Brauche ihn aber (leider) nicht )
     
  12. #11 katrin schwark, 25. März 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    graue und edel

    Hallo Tanja

    Habe gerade eben mal Deinen Bericht entdeckt. Du hattest geschrieben, das Du Dir vielleicht noch Edels dazuholen möchtest. Kann ich gut verstehen, es sind ja wunder schöne Vögel.Was die Zeit betrifft, ist das kein Problem. Ich lasse meine abends alle zusammen fliegen. Sie sitzen sogar gemeinsam auf einem Tisch. Ausgiebige Beschäftigung bekommt immer der, der von sich aus ankommt und spielen oder schmusen will. Wichtig ist halt, das sie sich im Freiflug vertragen. Aber das klappt meist auch. Bei mir fliegen Graue, Edels und kakadus zusammen im Zimmer und es gab noch nie Streit. Allerdings solltest Du darauf gefasst sein, das Deine Grauen das Schreien der Edels nachmachen können. Aber ich muss gestehen, es gibt für mich nichts schöneres, als 3 verschiedene Arten zusammen zu halten, und jeder zeigt seine Zuneigung auf eine andere Art. Solltest Du dich wirklich entscheiden, Dir noch Edels zu holen, wirst Du sicher viel Freude mit der gemischten Bande haben.
     
  13. Moses

    Moses Guest

    Tja, das ist ja wirklich sehr interessant mit den Eiern! Zum Glück hat das ja, wenn überhaupt, noch so ca. 3 Jahre Zeit! Ich denke das ich bis dahin auch an Erfahrung reicher bin und mir zu helfen weiß wenn so etwas passiert!

    @Kathrin: Du hälst also Edelpapageien, Kakadus und Graue. Ich würde gerne mal wissen ob die Edelpapas sehr viel lauter sind als die Grauen oder die Kakadus und welche Unterschiede es vom Verhalten her gibt!!!! Ich kenne mich ja bis jetzt gerade mal so nur mit Grauen ein wenig aus und habe mich mit anderen Arten noch gar nicht befasst!!!

    LG von TANJA
     
  14. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Tanja!

    Ist ja schon einiges zu Deiner Frage geschrieben worden. Ich kann auch nur bestätigen, das es Halter von Grauen in Wohnungshaltung gibt, die keineswegs von sich aus Nachwuchs beabsichtigt hatten, bei denen die Grauen aber dennoch anfingen zu brüten, in manchen Fällen sogar ohne geeignete Nistgelegenheit. Allerdings passiert das bei Grauen sehr viel seltener als bspw. bei Nymphensittichen und muß immer noch als große Ausnahme angesehen werden.
    Wichtig vor allem aber ist zu wissen, das es eben auch passieren kann, wenn man keine Zuchtabsicht hat. Zumindest können die Vögel in Brutstimmung kommen und dann kann es schon passieren, das sie in dieser Zeit sich agressiver gegenüber den Menschen und auch gegenüber anderen Vögeln zeigen.
    Das ist nur bedingt steuerbar (bspw. durch Futter - etwas nährstoffärmeres Erhaltungs- statt Zuchtfutter).
    Erinnern möchte ich dich aber auch nocheinmal daran, das man in Deutschland eine Zuchtgenehmigung benötigt. Ich kann jeden nur empfehlen, die auch zu machen, selbst wenn momentan noch keine Zuchtabsicht besteht - man weiß ja nie, wie es z.B. in zehn Jahren ausschaut.

    Zur gemischten Bande: Vergesellschaftung verschiedener Arten ist ja immer ein strittiges Thema, wobei auch ich verschiedene
    Arten zumindest im gemeinsamen Freiflug halte.
    Von einem Fall habe ich jetzt gehört, bei dem für die Halter eigentlich unmerklich die Grauen schon etwas unter der Dominanz vor allem der Edeldame "gelitten" haben. Der Begriff ist eigentlich schon zu hoch gegriffen, allerdings sind die Grauen nach dem Weggang der Edlen aufgeblüht und lebendiger geworden. Wie gesagt zeigte sich das aber erst nach der Trennung der Arten.
    Auf alle Fälle muß man immer bereit sein wie bei Katrin sie in unterschiedlichen Volieren halten zu können.
    Aber ich denke, das ist eh' noch Zukunftsmusik, die Grauen werden Dich die nächste Zeit noch genug beanspruchen!:)
     
  15. #14 katrin schwark, 5. Oktober 2002
    katrin schwark

    katrin schwark Guest

    Hallo Tanja

    Eben durch Zufall habe ich gesehen, das Du mir damals eine Frage gestellt hast. Habe ich irgendwie übersehen.

    Du wolltest wissen, ob Edels lauter sind als Graue. Bei mir ist es nur der Edelhahn der Anfangs sehr oft und laut geschrien hat. Seit einigen Wochen jedoch, schreit er nur noch ganz selten. Wenn Du mal vom schreien absiehst, sind Edels nicht laut. Das Pfeifen und sprechen, ist so wie bei den Grauen. Achso, wenn die Kakadus mal richtig loslegen, sind sie um einiges lauter.

    Zum Verhalten kann ich nur sagen, sind die Edels nicht so ängstlich wie die Grauen. Kommt ein neuer Kletterbaum gehen die Edels sofort drauf, die Grauen nicht. Meine Grauen fliegen nicht gern, die Edels umso lieber. So das erstmal in Kurzfassung. :)
     
  16. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  17. Moses

    Moses Guest

    Hallo Kathrin,

    der Bericht ist ja schon eine ganze Weile her, damals hatte ich meine Grauen noch nicht so lange und habe mich noch für Edelpapas interessiert, was ich heute auch noch tue, allerdings habe ich in den letzten paar Monaten gemerkt das meine beiden Grauen sehr viel Zeit und Arbeit in Anspruch nehmen, was natürlich sehr viel Spaß macht aber auch manchmal ganz schön anstrengend sein kann! Das mit 2 weiteren Papas habe ich jetzt erst mal zur Ruhe gelegt! Vielleicht irgendwann einmal, wenn ich mal ein Haus besitze....

    LG von TANJA
     
  18. Ingo

    Ingo Herpetophiler Geierfreund

    Dabei seit:
    28. November 2000
    Beiträge:
    6.185
    Zustimmungen:
    180
    Ort:
    Groß-Gerau
    Also bei meinem ursprünglichen gemischten (Kongo Timneh) war es mit Eintritt in die Geschlechtsreife eindeutig: Die wollten!
    Also Zuchtegnehmigung besorgt, Nistkasten rein udn abgewartet.
    Dann wurden tatsächlich Eier gelegt und bebrütet. Dummerweise kam ein Umzug dazwischen. Das machte aber gar nix: Julie saß brütend im Auto auf meinem Schoß und brütete im neuen Heim gleich weiter.
    Aus zwei Eiern schlüpfte ein Jungvogel, den die beiden problemlos alleine aufzogen.
    Wie auch bei späteren Bruten habe ich das Baby ab den Augenöffnen täglich mehrfach herausgenommen und mich intensiv mit ihm beschäftigt - da die Eltern volles Vertrauen in mich hatten, war das kein Problem.
    Fazit war dann, daß beim Ausfliegen dieser -und auch spätere- Mischlinge fast ebenso zahm waren wie Handaufzuchten, obwohl sie in Eigenregie von den Eltern aufgezogen wurden.
    So kanns also gehen...muß aber nicht.
    Inzwischen ist Julie umverpaart und ihr neuer Partner ist noch ein Milchbubi. Mal sehen, wei es mit den beiden wird.

    Gruß

    Ingo
     
Thema:

Vermehren sich die Grauen???