Vermerk im E-Pass "nicht zum schlachten freigegeben"

Diskutiere Vermerk im E-Pass "nicht zum schlachten freigegeben" im Pferde Forum im Bereich Tierforen; Hallo, ich hab mal eine Frage. In Amadeus E-Pass war noch nicht definiert, ob er geschlachtet werden darf oder nicht. Da ich die...

  1. #1 Hafi Frau, 22.07.2007
    Hafi Frau

    Hafi Frau Guest

    Hallo,

    ich hab mal eine Frage. In Amadeus E-Pass war noch nicht definiert, ob er geschlachtet werden darf oder nicht.

    Da ich die Möglichkeit ausschliessen wollte, dass er jemals von wem auch immer verwurstet wird habe ich den Vermerk im E-Pass setzten lassen, dass er NICHT zum schlachten freigegeben ist.

    Jetzt hat man mir auf einem anderen Forum schwarz gemalt, dass so mein Pferd nie not-geschlachtet werden dürfe und auch kein Abdecker ihn mitnähme, was im Notfall große Kosten verusachen würde.

    Was könnt Ihr mir darüber sagen? Bin zwar bislang der Meinung, dass das richtig war, hätte aber gerne gewusst, was mit den "nicht zum schlachten freigegebenen Pferden" im Notfall passiert?

    Bin der Meinung, auch ein sehr krankes Pferd kann der TA einschläfern, das muss doch nicht geschlachtet werden. Aber wie geht es danach weiter? *grübel*
     
  2. #2 petrairene, 22.07.2007
    petrairene

    petrairene Stammmitglied

    Dabei seit:
    12.08.2006
    Beiträge:
    375
    Zustimmungen:
    0
    Nicht zum Schlachten freigegebene Tiere müssen zur Tierkörperverwertung gegeben werden.

    Das hat übrigens mit der Möglichkeit der Medikation bei Krankheit zu tun. Es gibt Medikamente, nach deren Gabe Du ein Tier garnicht mehr regulär schlachten lassen kannst und es gibt Medikamente bei denen es lange Wartezeiten gibt.

    Meistens ist es ja bei Pferden die als Haustiere gehalten werden ohnehin so daß sie vor ihrem Tod medizinisch behandelt worden sind, und in dem Fall, durch die Medikamente ist eine normale Schlachtung verboten.

    Übrigens ist die sachgerechte Schlachtung per Bolzenschuss für ein Pferd nicht "schlimmer" als Einschläfern, von daher spricht von der Sache her nichts gegen diese Tötungsweise wenn man sich entschliesst einem Tier längere Qualen zu ersparen. Das geht wirklich sehr schnell wenn der Metzger das anständig macht.
     
  3. #3 Hafi Frau, 22.07.2007
    Hafi Frau

    Hafi Frau Guest

    Das stimmt schon. Andererseits nimmt der TA bei "Esspferden" andere Medis, die eine geringere Halbwertszeit im Pferdekörper haben und von daher schneller abgebaut werden.

    Das wusste ich schon. Man hat mir gesagt, man kann ändern von schlachten auf nicht schlachten, aber andersrum ist irreversibel.

    Vielleicht, ganz vielleicht, ist es für Pferde nicht schlimmer, per Bolzenschuss zu sterben. Aber für einen Halter, der sein Pferd liebt ist es das allemal.

    Wie werden die nicht geschlachteten Pferde "entsorgt" und wie teuer ist sowas? Weiss das jemand?
     
  4. Mary

    Mary Guest

    Hallo,
    hatte es schon mal irgendwo geschrieben,aber leider im Moment nicht die Zeit nachzuschaun.
    Alle Tiere,die nicht geschlachtet werden,müssen von der Tierkörperverwertungsanstalt abgeholt werden.
    Wieviel das zur Zeit kostet weiß ich nu auch nicht,aber wenn man in der Tierseuchenkasse ist(was eigentlich Jeder sein sollte) übernimmt diese den größten Teil der Kosten.
    Pferde sind schon seit ewigen Zeiten Beitragsfrei,sollten also nur gemeldet sein.
    Schau mal hier http://www.hessischetierseuchenkasse.de rein.
     
  5. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.09.2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    Hallo,ich melde mich auch mal dazu,weil ich schon beide Seiten erleben mußte.

    Also ich habe mein Pferd"Platin"damals als Turnierpferd eingetragen und zum Schlachtpferd umtragen lassen,war kein Problem.
    Ich war auch bis zu seinem Ende bei Ihm im "Schlachthaus"war nicht so toll,aber das bin ich jedem Tier was ich besitze schuldig.
    Beim einschläfern unseres Schimmels,war nicht als Schlachtpferd eingetragen war ich auch dabei und fand das schlimmer,weil er noch so lange auf der Weide unter einer Plane lag.Er konnte nicht als Schlachtpferd eingetragen werden,wegen Hautmelanome,Schimmel werden bei dem Schlachter in unserer Gegend nicht geschlachtet.
    Als der Abdecker kam,konnte ich nicht mehr zusehen.
    (Krahnwagen,Kette um Hinterbeine,hochziehen auf ander tote Tiere,....weiter will ich nicht mehr denken.)

    Jeder muß für sich das rausfinden,wie man selber damit umgehen kann.

    Ich würde immer wieder mit meinem Pferd zum Schlachter fahren und Gewissheit haben,das es das jetzt gewesen ist.
     
  6. #6 bironett, 23.07.2007
    bironett

    bironett Mitglied

    Dabei seit:
    10.03.2005
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Bei uns ist das so, das der Abdecker nicht jeden Tag kommt. Die fahren geplante Touren, und man sollte sich wenn möglich vor dem Einschläfern erkundigen, wann das Pferd abgeholt werden kann. Ich finde Schlachten ok wenn das Tier ohne probleme gefahren werden kann, sollte das für das Pferd eine Qual sein, dann einschläfern. Bei beiden kann es Komplikationen geben und es ist nie gut erträglich für den Besitzer.
    LG
     
  7. Tascha

    Tascha Tascha

    Dabei seit:
    18.07.2007
    Beiträge:
    648
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    In der Nähe von Göttingen
    Ich fand das einschläfern damals ganz schön hart. Vor allem wegen den letzten Zuckungen... Gar nicht schön. Bei uns mußte ich mich nach dem Abdecker richten, weil der auch nicht jeden Tag bei uns vorbei kam und seine festen Touren hatte. Bezahlt habe ich damals dafür nichts, der Besitzer des Pferdestalls war in der Seuchenkasse und hat das über sich laufen lassen. Er hat jedenfalls nie was verlangt. Das ist aber auch schon 2 Jahre her, wer weiß wie das jetzt so in Niedersachsen ist.
     
  8. #8 Kalypso, 23.07.2007
    Kalypso

    Kalypso Foren-Guru

    Dabei seit:
    23.05.2004
    Beiträge:
    896
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    324**, NRW
    ich find den vermerk "nicht zur schlachtung bestimmt" okay, da man jedes medikament einsetzen kann. ich fände es schrecklich mein pferd im falle einer krankheit wegen einem vermerk im e-pass nicht behandeln zu können :nene:
     
  9. #9 Columbo, 23.07.2007
    Columbo

    Columbo Mitglied

    Dabei seit:
    16.05.2005
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo,
    auch ich musste mich im letzten Jahr mit diesm Thema beschäftigen. Ich habe als ich meinen 1. Wallach gekauft habe gleich in den E-Pass eintragen lassen, dass er nicht geschlachtet (Schlachtpferd) werden soll. Das heisst aber nicht, dass er nicht "erlöst" werden darf. Selbst wenn man in dem Pass hat eintragen lassen - als Schlachtpferd zugelassen bzw. es darf in den Verzehr gehen - hängt die ganze Sache von der letzten Medikation ab. Wenn man sein Pferd im Vorfeld mit Medikamenten behandelt hat, welche nicht wieder abgebaut wurden (Laufzeit kann einem der TA sagen) dann geht das Pferd sowieso zum Abdecker.

    Ich war bis zum Schluss bei meinem Wallach dabei, wir haben das zu Hause machen lassen und ich würde es immer wieder so machen, das ist für das Tier viel Stressfreier, denn wenn man es erst wieder aufladen muss, dann regen sich die meisten Pferde doch sehr auf. Und sie riechen auch den Tod beim Schlachthof, da kann einer sagen was er will. Und so hatte mein Pferd das Gefühl wir gehen zusammen eine Runde spazieren und war völlig relaxed.
    Ich habe im Vorfeld mit dem Schmied einen Termin gemacht, denn der Abdecker nimmt nur Pferde ohne Eisen mit, dann habe ich beim Abdecker angerufen, wann er denn bei uns vorbeikommen kann, aber die fahren zum Glück jeden Tag bei uns herum. Das war schon ganz schön schwer für mich, aber es hilft dann doch schon, denn ich weiß zu 100% das alles so läuft wie es muss und ich weiß auch dass der Abdecker noch "gut" mit den toten Tieren umgeht. Da gibt es ja leider auch noch Unterschiede. Aber ich will ja nicht unken, denn das ist ein sehr emotionales Thema.

    Kosten entstehen für die Abholung nicht. Wenn das Pferd im Vorfeld als Turnierpferd eingetragen war, dann sollte man eingentlich den Pass an den jeweiligen Verband zurück schicken. Habe ich aber aus persönlichen Gründen nicht gemacht. Muss jeder selber wissen.
    die Bescheinigung vom Abdecker benötigt man dann für die Versicherung, damit die einem auch glauben, dass es das Pferd nicht mehr gibt und die Versicherung abgemeldet werden kann.

    Ich kann da nur aus meiner eigenen Erfahrung berichten, wie es bei uns in Niedersachsen ist. Wie es in andern Bundesländern ist, dass kann ich leider nicht sagen, aber das kann einem der TA des Vertrauens schon sagen. Meistens sagen die einem auch noch einen Abdecker.

    So jetzt genug in traurigen Erinnerungen geschwelgt, aber ich finde es gut, wenn man sich im Vorfeld da schon seine Gedanken macht. Es gibt leider auch genug Menschen, denen das total egal ist.
     
  10. #10 Hafi Frau, 24.07.2007
    Hafi Frau

    Hafi Frau Guest

    Wie gesagt: ich könnte das bei meinem Dickerchen nie im Leben, ihn zum Schlachter geben oder mit ihm da hin fahren. Wie Du gesagt hast: Pferde regen sich viel zu sehr dabei auf, es ist schon was ganz anderes, wenn das Tier zu Hause gehen darf oder wenn es nochmal ne Runde durch die Gegend geschaukelt werden muss. Und es ist auch was anderes, ob es mit einem Bolzenschussgerät "erlöst" wird oder ob es einschlafen darf.

    Ich hoffe einfach mal, dass er wenn er steinalt ist ganz von alleine über die Regenbogenbrücke gehen darf und einfach irgendwann morgens nicht mehr aufwacht ohne sich quälen zu müssen.

    Und dass wir bis dahin viele Jahrzehnte gemeinsamer Zeit vor uns haben.

    Danke Euch für die Infos und den Link.
     
  11. Gabi.B

    Gabi.B Stammmitglied

    Dabei seit:
    21.09.2005
    Beiträge:
    346
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    46325 BORKEN/WESTF.
    ...wünscht sich das nicht jeder??
    Aber ich bin der Meinung,das es jeder für sich selber und seine Emotionen entscheiden muß.
    Schön ist alles nicht.:trost:
     
Thema: Vermerk im E-Pass "nicht zum schlachten freigegeben"
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. was benötigt der Abdecker für Papiere wenn er ein Pferd abholt

    ,
  2. schimmel pferd nicht schlachten

    ,
  3. pferd schlachten obwohl vermerk

    ,
  4. was benötigt der abdecker,
  5. krankes pferd zum schlachter,
  6. Was heißt auf französischen das Tier zur Schlachtung freigegeben ,
  7. schimmel schlachten
Die Seite wird geladen...

Vermerk im E-Pass "nicht zum schlachten freigegeben" - Ähnliche Themen

  1. Passen Nymphen zu uns?

    Passen Nymphen zu uns?: Huhu liebe Nymphenfreunde! Ich bin noch sehr neu hier in den Vogelforen und habe mich bzw uns bereits im allgemeinen Forum vorgestellt: Neuling...
  2. E-book über Edelpapageien

    E-book über Edelpapageien: Hallo, melde mich mal wieder hier im Forum zurück. Auch wenn ich lange keinen Beitrag geschrieben habe, habe ich doch öfters mal reingeschaut. Es...
  3. Heute NDR 20.15: E. ins Tierreich - Die Südheide

    Heute NDR 20.15: E. ins Tierreich - Die Südheide: Hallo, hier ein Tip für heute auf NDR um 20.15 Uhr, es geht um die Südheide. Mehr zur Sendung siehe hier: Die Südheide - Wälder, Wiesen, weites...
  4. planet e. Killer oder Kuscheltier? - Katzen im Fokus

    planet e. Killer oder Kuscheltier? - Katzen im Fokus: Killer oder Kuscheltier? Katzen im Fokus Sehr interessante Doku, sollte wirklich jeder gesehen haben LG Evy
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden