Verölte Seevögel

Diskutiere Verölte Seevögel im Artenschutz Forum im Bereich Allgemeine Foren; Die ganze Prozentzählerei ist ja schön und gut. Wenn man berücksichtigt, dass ganz normal um 70% der Vögel ihr erstes Lebensjahr nicht überstehen,...

  1. eric

    eric Guest

    Die ganze Prozentzählerei ist ja schön und gut. Wenn man berücksichtigt, dass ganz normal um 70% der Vögel ihr erstes Lebensjahr nicht überstehen, werden die ganzen Aussagen wertlos.
    Woran die behandelten Vögel innert eines Jahres dann doch verstorben sind, wird ja nicht erwähnt.

    Wär etwa so wie: Ich hab einen Blinddarmduchbruch, der wird behandelt. Innert eines Jahres werd ich überfahren. Ergo bringt die Behandlung eines Blinddarmdurchbruchs nichts, weil der Patient dennoch innert eines Jahres verstorben ist.

    Im Moment heissts nur : Helfen wos geht. Ob durch erlösen wo nichts mehr zu machen ist oder behandeln wo Chancen bestehen.

    Im Moment wo 1000 betroffene Vögel da sind , dürfte die Erhebung einer statistischen Nachkontrolle von der Dringlichkeit her völlig nebensächlich sein.

    Leider melden sich auch Vögel leider nicht selber zur Nachkontrolle in einer Klinik.

    Selber draussen stehen von Oel stinkende Vögel zusammensuchen und gegebenfalls töten müssen und am sauberen Tisch Statistiken ausfüllen sind halt schon zweierlei.

    Was mich noch interessieren würde: Wenn da steht , dass von 100 Trottellummen nur eine nach einem Jahr noch am leben war, würde das ja heissen , dass jede ein Jahr lang überwacht worden wäre und jede nach ihrem Tod gefunden worden wäre. Wie will man dies denn machen?

    Und nie vergesen, die langfristigen Ueberlebenschancen eines Wildogels sind immer gering.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Nein eric sind sie nicht. Die Überlebensrate pro Jahr bei adulten Trottellummen beträgt 91,5%, die Sterblichkeit gereinigter Ölopfer in GB 99,4% (Kompendium der Vögel Mitteleuropas 2005).

    Grüße,
    Detlev
     
  4. eric

    eric Guest

    Es ist auch völlig egal ob nur 1% der Vögel überleben. Jemand muss erst mal da sein, der sie einsammelt. Selbst wenn alle erlöst werden, gibt das viel zu tun und kostet.

    Die letzte Sparte in der Statistik ist ja ohnehin nicht aussagekräftig. Ueberlebensrate vermutlich 1 % ansonsten lauter Fragezeichen.

    Wohlverstanden, ich bin keineswegs der Ansicht, dass es sinnvoll ist alles wieder aufpäppeln zu wollen. Trotzdem pauschal zu sagen: legen wir doch alle um, spielt ja eh keine Rolle, na ja.
    Die Liste von all den Leuten der betreffenden Ministerien und Behörden ist ja wunderbar. Man sollte nur jedem mal so einen Vogel in die Hand geben und sagen: nu mach mal!
     
  5. eric

    eric Guest

    Geht man bei der Sterblichkeit nur von adulten Vögeln aus, siehts klar schon besser aus. Ich hab ja gesagt im ersten Lebensjahr.
    Wie gross ist denn überhaupt die Wiederfundrate markierter Seevögel?
    Die müsste ja extrem hoch sein, dass man aussagen kann: 99,4% behandelter Vögel seien dann und dann verstorben.
    Uebrigens die Sterblichkeit auch gesunder Vögel liegt immer bei 100% :D Hab noch nie erlebt, das ein Vogel nicht irgendwann stirbt. Die Frage ist nur woran und wann.
     
  6. #25 tellingstedt, 6. Februar 2008
    tellingstedt

    tellingstedt Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Moin,
    ja das versuche ich ja zu erklären. Es werden natürlich nicht 100 % der Vögel wiedergefunden. Also-wer kann dann sagen das so und soviele Vögel im ersten Jahr gestorben sind?
    Hierzu werden jetzt in den Staaten behandelte Vögel mit Sendern ausgestattet. Wir bekommen die Ergebnisse sobald sie vorliegen.
    Man kann sich Statistiken hin rechnen wie man möchte.
    Die verölten Vögel am Strand liegen lassen, geht gar nicht.
    Habt Ihr mal solche Vögel in der Hand gehabt?
    Die Statistiker unter Euch-Ich lade Euch herzlich ein um uns einmal über die Schulter zu schauen(Ihr dürft auch gerne mithelfen).

    Gruss Christian
     
  7. Andariel

    Andariel Jeg er på vei

    Dabei seit:
    22. Mai 2004
    Beiträge:
    371
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Norwegen
    Und selbst wenn nur 1% überlebt, immerhin 1% mehr der neue Nachkomme bringt und seine Art erhält... Da ist überhaupt nichts sinnlos...
     
  8. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin,

    Ich wette bei adulten Trottelummen die am Nest beringt werden hoch. Trottellummen führen monogame Saisonehen die standorttreu sind. Eine Statistik die ich gestern eingesehen habe, hatte über 10.000 Beringungen.

    @Andariel
    Artenschutz durch solche Aktionen bei Trottellummen ist nicht nötig. Deren Bestände sind so riesig, dass wenige Tiere die eventuell gerettet werden nicht ins Gewicht fallen. Das gilt auch für Eiderenten und Trauerenten.

    Da stimme ich dir zu. Vermutlich ist es erträglicher die Vögel hochzupeppeln und ihr Sterben kurz nach der Freilassung nicht mitzubekommen. Nur ist das ein Argument?

    Gruesse,
    Detlev
     
  9. eric

    eric Guest

    Hab schon zur genüge Vögel wos aussichtlos war getötet.

    Aber ist ganz egal ob töten oder reinigen. Beides ist Drecksarbeit. Möchte nur gerne diese Behördenmitglieder mal in Action sehen :D
     
  10. #29 tellingstedt, 6. Februar 2008
    tellingstedt

    tellingstedt Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Wir haben nie gesagt das wir Artenschutz betreiben!!
    Das ist Tierschutz.

    " Oh ein verölter Seeadler-schnell retten!!!!"

    Ach ne Trottellumme-hau drauf..."


    So?
    Solche Diskusionen hatte ich zu genüge. nein darauf lass ich mich nicht mehr ein.
    Christian

    PS: 14.30 Uhr -Ein Hubschrauber mit Behördenmitarbeitern landet auf Föhr um vor Ort die Sachlage zu besprechen.Ich möchte für die Vögel auch Steuergelder!!!
     
  11. Geierhirte

    Geierhirte Der Echte

    Dabei seit:
    20. April 2004
    Beiträge:
    4.778
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Katzensprung ans Meer
    Dann bist du hier aber im falschen Unterforum :zwinker:


    LG, Olli
     
  12. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Ob das bei den Überlebensraten Tierschutz ist, darüber kann man streiten. Hier über dem Forum steht Artenschutz.

    Die Sterblichkeit adulter Eiderenten beträgt 20-40%/J, Winterbestand an Nord- und Ostsee 1,7-2,3 Mill. Tiere, aufgrund Zunahme der Art gibt es eine Expansion Richtung Alpen.

    Die Sterblichkeit adulter Trauerenten um 22%/J, Winterbestand ca. 1,6 Mill. Tiere, die Population ist seit den 1950er Jahren stabil.

    So und jetzt noch mal zurück:
    Ich halte fest, dass ich das jetzt nicht mehr nur für falsch sondern für dreist halte, nämlich weil a) die von mir zitierte Studie mit dem aktuellen Sachstand übereinstimmt und b) ihr wegen unterbleibender Nachkontrolle offensichtlich kein Interesse daran habt zu klären ob eure Arbeit überhaupt sinnvoll ist.

    Gruesse,
    Detlev
     
  13. Bennamucki

    Bennamucki Guest

    Da der Link für die Ölvogelhilfe leider zu nichts brauchbarem geführt hat, habe ich Janine Bahr angerufen und mir die Kontonummer geben lassen.

    In dem Moment meines Anrufes kamen gerade Vögel an und es war etwas stressig. Allein der Gedanke an die armen, leidenden Tiere hat mir die Tränen in die Augen getrieben.

    Geld ist überwiesen und ich hoffe, daß möglichst vielen Vögeln geholfen werden kann. Dabei ist es uns egal, wieviel Prozent der gebrachten Vögel es schaffen werden.

    Da ich denjenigen vor Ort leider keine Mail (Homepage geht ja nicht) schicken kann, möchte ich an dieser Stelle meinen persönlichen Dank an Janine Bahr und allen Helfern dort aussprechen.

    Möglicherweise sind wir die einzigen, die mithelfen, denn wenn ich diese Erbsenzählerei und Rumdiskutiererei hier lese wird mir schlecht.

    Ich kann nur hoffen, daß die Leute, die lieber rumdiskutieren, anstatt mitzuhelfen in einer eigenen Notlage ebenfalls hängen gelassen und Ihrem jämmerlichen Schicksal überlassen werden.
     
  14. petrarobby

    petrarobby Stammmitglied

    Dabei seit:
    5. Februar 2008
    Beiträge:
    179
    Zustimmungen:
    0
    Hallooooo?
    Entweder habe ich eine falsche Brille auf, oder ich habe hier einiges falsch verstanden.

    Wer hat den diesen Müll ausgelöst? Die Wildvögel oder wir Menschen? Mann könnte jetzt diskutieren, ob irgentwelche Enten/Schnecken Tanker "angeknabbert" haben könnten, oder ob verantwortungslose Menschen aus ni. Gründen dies verursacht haben.

    Unglaublich wie mann da über Prozente streitet und den Kümmel aus Statistiken raussucht! Ich hatte mit Statistiken etwas zu tun gehabt und ein´s habe ich gelernt: Betrachte alles von mehreren Seiten!!!

    In vielen Statistiken gibt es auch keine Kinderarmut in Deutschland und verhungern tut ja auch keiner. Ist dies wirklich so????

    Sind wir nicht erst Menschen, wenn wir gelernt haben, anderes Leben zu akzeptieren und zu achten?

    Aber es gibt auch Menschen, die verzweifelt versuchen sich in den Mittelpunkt zu stellen und dabei ihr Herz vergessen.

    Wenn auch nur ein Vogel gerettet werden kann, ist es die Sache Wert!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    LG
    Petra
     
  15. #34 tellingstedt, 6. Februar 2008
    tellingstedt

    tellingstedt Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Danke für Eure Unterstützung. Ihr ahnt ja gar nicht was hier abgeht......
    Achtung.Glaubt bitte nicht was alles in der Presse steht.

    Gruss Christian
     
  16. wibbe

    wibbe Stammmitglied

    Dabei seit:
    1. Februar 2008
    Beiträge:
    172
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    40822 Mettmann
    Gerade kam ein Bericht auf RTL. Man könnte heulen. Die nächste Katastrophe ist schon im Anmarsch. Vor der Türkischen Küste brennt ein Frachter mit 1000 Tonnén Öl und anderen gefährlichen Stoffen
     
  17. #36 Seerosengurke, 7. Februar 2008
    Seerosengurke

    Seerosengurke Krankenschwester mit HERZ

    Dabei seit:
    27. September 2007
    Beiträge:
    162
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Forstern im Landkreis Erding Großraum München
    Also ich muß mich schon sehr wundern. Ich sag´s ganz deutlich: DETLEV, ich finde Deine Prozentezählerei einfach zum Kotzen! Erstens weiß ich, dass es nicht stimmt. Vielen ölverseuchten armen Vögeln konnte schon geholfen werden. Ich weiß, dass viele schon erfolgreich wieder in die Freiheit gelassen wurden. Sicher gibt es viele Vögel, die so schwer betroffen sind, dass man sie nur erlösen kann. Aber vielen kann doch auch geholfen werden. Selbst wenn es nur 10% wären, die überleben, muß man diese finden und ihnen helfen. Es sind doch kleine Lebewesen und keine verdorbenen Lebensmittel, die man einfach wegwirft :nene:! Jeder gerettete Vogel ist es wert.
    Ich habe Hochachtung und tiefen Respekt vor den Menschen, die sich dafür einsetzen und Zeit und Mittel nicht scheuen :zustimm: Diejenigen, die solche Katastrophen verursachen, kümmern sich meistens eh nicht drum.
    Bennamucki, kannst Du mir per PN die Bankverbindung mitteilen?
    Tellinstedt: Alles alles Liebe und Gute für Eure wertvolle Arbeit! Im Namen der Vögel: DANKE !
     
  18. Detlev

    Detlev -

    Dabei seit:
    29. April 2002
    Beiträge:
    1.387
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Mainz
    Moin, Moin,

    Dann hast du mich nicht verstanden. Es geht nicht nur darum wieviele Vögel wieder in Freiheit kommen können, sondern das diese dort zu fast 100% in kurzer Zeit umkommen und das - ganz vorsichtig ausgedrückt - weit schneller als dieses für die einzelnen Arten normal ist. Lies noch mal die von mir verlinkte Studie.

    Würde man die sonst hier üblichen Maßstäbe an diese Freilassungen anlegen, würden wohl viele Vogelforennutzer vor der Vokabel Vogelmord nicht zurückschrecken.

    Da ja niemand einen Vogel in Freiheit lückenlos beobachten kann und das Verschwinden von Vögeln von der Stelle an der sie frei gelassen wurden ja sowohl ihre Rückkehr ins Leben als auch ihren Tod bedeuten kann ist es wirklich sinnvoll Daten über markierte Vögel zu sammeln und zu vergleichen. Das ist keine Erbsenzählerei, sondern notwendige Erfolgskontrolle.

    Leider geht dabei die Illusion flöten das entölen von Vögeln - zumindest der bisher untersuchten Arten mit Ausnahme der Pinguine - einen Beitrag zu Artenschutz oder Tierschutz leistet.

    Vor dieser Konsequenz kann man jetzt die Augen verschließen und einfach so weiter machen. Man muss dabei aber genau das tun was Christian Erdmann (der ja ein alter Hase in Bezug auf Ölvögel ist) betreibt: nämlich das Wissen, dass dieses so ist negieren und zwar in dem er z.B. hübsch Studien für veraltet erklärt, auf die Behörden schimpft oder Medienberichte pauschal als falsch erklärt.

    Gruesse,
    Detlev
     
  19. floyd2010

    floyd2010 Guest

    erfolgskontrolle ist gut und wichtig!

    denn, nur so kann man seine methoden verbessern. wenn die methode von vor fünf jahren noch nicht gut genug war, so kann sie ja heute, wenn man daraus gelernt hat, schon erfolgreicher sein.

    außerdem: es wird niemand gezwungen zu spenden! jeder kann sich informieren und dann selber entscheiden, ob er sein geld an unicef oder zu den ölvögeln geht...
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Korona

    Korona Mitglied

    Dabei seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    37
    Zustimmungen:
    0
    Aber: Wie kommen die Zahlen zustande? Ich vermute ja zunächst folgendes: Die Untersuchungen normaler Überlebensraten waren sicherlich ein langfristiges Projekt, mit Sendern an Vogelkörpern, massenhaften Einfangaktionen etc., um dann letztlich zu einer Aussage zu kommen, die dann in die Lehrbücher Eingang findet.

    Wie wird das aber bei den Ölvögeln gewesen sein? Das wird lange nicht so präzise gewesen sein können wie so eine Grundlagenforschung siehe oben. Wie kam man an die Zahlen, wie sicher sind sie?


    Davon abgesehen MUSS natürlich geholfen werden, das steht außer Frage. Interessant wird höchstens die Frage, ob tatsächlich Leiden verlängert wird. An solchen Einschätzungen muß sicher gearbeitet werden. Grundsätzlich ist Hilfe aber auch dann sinnvoll, wenn nur wenige profitieren.

    Außerdem wäre auch noch interessant, was einzelne Menschen durch Boykott im Vorfeld gegen solche Katastrophen machen können. Auch wieder nur im Kleinen, mit kleinem Effekt - der aber dennoch zum Ganzen beiträgt. (Übrigens auch, wenn man im Gegenteil weiter mitmacht hat man seinen, dann negativen, Effekt...) Was für Öl ist das normalerweise? Betrifft es das Autofahren, das Fliegen? Wo betrifft MICH das, was habe ICH in der Hand?


    Christian, wie sieht es denn aus? Sind inzwischen viele HelferInnen da, kommt ihr mit der Ersten Hilfe hinterher?
    Will Dich jetzt aber auch nicht unnötig an den PC fesseln, Du hast beileibe wichtigeres zu tun... Danke dafür!!
     
  22. #40 tellingstedt, 7. Februar 2008
    tellingstedt

    tellingstedt Stammmitglied

    Dabei seit:
    30. Dezember 2007
    Beiträge:
    277
    Zustimmungen:
    0
    Na Detlev dann erkläre mir doch bitte warum das Havariekomando in der Presse schreibt, das keine Ölvögel mehr gesichtet werden. Denen aber bekannt ist das heute Nacht wieder über 100 Tiere auf Amrum eingesammelt wurden.
    Wir sollen einen schriftlichen Antrag stellen um Pappkartons zu bekommen in denen wir die Vögel transportieren wollen. Super Unterstützung oder?

    In Dänemark wurden schon 2000 verölte Vögel gefunden.Hier ist auch kein Ende in Sicht.
    Gruss Christian
     
Thema: Verölte Seevögel
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. vögel entölen

Die Seite wird geladen...

Verölte Seevögel - Ähnliche Themen

  1. Seevogel (?) gesucht

    Seevogel (?) gesucht: Zuerst einmal ein Hallo in die Runde, ich bin noch ganz neu hier und wende mich mit einer kleinen Bestimmungsfrage an die Experten. :-) War am 2....
  2. Seevogel aus dem Südpazifik

    Seevogel aus dem Südpazifik: Hallo Vogelfreunde Habe letzte Woche einen Seevogel fotographiert, den ich nicht kenne. Das Bild stammt aus dem Südpazifik zwischen der...
  3. Seevogel...keine Möwe

    Seevogel...keine Möwe: Hallo, ich dachte, ich hätte zwei Möwen beim Putzen abgelichtet. Bei der Betrachtung der Bilder zu Hause stellte sich der rechte Vogel aber doch...
  4. Seevogel Neuseeland

    Seevogel Neuseeland: Das Bild habe ich in Neuseland vor paar Wochen gemacht. Kann jemand Art bestimmen?
  5. Bitte um Hilfe bei Seevögel Bestimmung

    Bitte um Hilfe bei Seevögel Bestimmung: Hallo liebe Vogelfreunde, war ganz kurz in Ostfriesland und habe ein paar Seevögel. Da ich noch nie an der Nordsee zum Vogel-gucken war, bitte...