verpaarung bei grauen...

Diskutiere verpaarung bei grauen... im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; hallo an alle, hoffe auf eure insights oder erfahrung mit grauen... seit einiger zeit mache ich mir gedanken uber eine verpaarung bei meinen...

  1. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    hallo an alle,
    hoffe auf eure insights oder erfahrung mit grauen...

    seit einiger zeit mache ich mir gedanken uber eine verpaarung bei meinen graupapageien.
    Sind sie wirklich gut verpaart oder ist das so eine zwangsverpaarung ?



    Meine frage ist, kennt ihr graupapageien die als paar leben, sich aber, als die moglichkeit vorhanden war einen neuen partner zu nehmen, getrennt und neu verpaart haben?

    z.b.
    Um zu verpaaren tat Jane Pattisson aus der USA, mehre hennen in eine voliere, dann einen einzelnen hahn rein. Beobachtete sie fur zwei wochen und , wenn ein paar sich formte, holte sie es raus.

    Mochte so etwas versuchen ...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 binie und seppi, 13. Januar 2014
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Hallo,

    ich habe sicher nicht so viel Erfahrung in der Papageienhaltung wie du aber so einige Beobachtungen konnte ich auch schon vornehmen.

    Ich habe ja vier Graue, zuerst habe ich Jamie und Jule geholt und zwei Jahre später Odin und Fraya. Beide galten als Paar. Bei Jamie und Jule war es schon immer die große Liebe, Odin und Fraya waren immer nur dicke Freunde.
    Odin hatte auch immer ein Auge auf Jule geworfen und hat sie immer fleißig angebalzt allerdings ohne Erfolg, denn Jule liebte Jamie.

    Letztes Jahr im September ist unsere Jule leider gestorben, Jamie ruft immernoch täglich nach ihr. Aber Odin balzt jetzt endlich mit Fraya, putzt und füttert sie, so wie es sein sollte.

    Aber ich habe mich natürlich auch schon gefragt ob Fraya nun seine "Traumfrau" ist oder ob er sie nur aus Verzweiflung nimmt? Fakt ist Odin und Fraya waren beim Vorbesitzer ein Paar aber als Jule ins Spiel kam wollte er Fraya nur noch als Kumpel.
     
  4. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    Danke Sabrina,
    das ist eine wichtige information die man verschieden interpretieren konnte..
    ich habe den eindruck das das alter ein wichtiger faktor sein konnte...
    weisst du wie alt deine grauen waren-sind?
     
  5. #4 binie und seppi, 13. Januar 2014
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Jamie und Jule sind 2008 geboren und Odin und Fraya 2007. Eigentlich sind/waren sie alle gleich alt. Ich konnte mir das auch nie wirklich erklären, da ich immer dachte Papageien sind monogam.
     
  6. Marion L.

    Marion L. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. April 2010
    Beiträge:
    1.857
    Zustimmungen:
    76
    Ort:
    Deutschland
    Ich kann dir von einer Bekannten berichten.
    Sie hielt 1 Paar Graue. Mäuschen war 10 Jahre und Benny war erst 6 Jahre alt. Beide waren für 2 Jahre ein sehr liebevolles Paar. Sie kuschelten und putzten sich, machten alles gemeinsam. Da starb die Nachbarin. Der Graupapageienhahn Macho ging in den Besitz meiner Bekannten über. Sie hatte es der alten Dame versprochen, sich um den Vogel und einen liebevollen Platz für ihn zu kümmern.
    Macho war 12 Jahre alt und gefiel dem Mäuschen sehr. Sie war die untreue Tomate (wie man so sagt). Drängelte sich dem Macho förmlich auf. Er war ihr altersmäßig näher, als der junge Hahn. Könnte eine Ursache gewesen sein.
    Die neue Besitzerin entschied sich dann dafür, für den jungen Benny einen neuen Platz zu suchen und den heißbegehrten Macho zu behalten. Aus Platzgründen konnte sie sich nicht noch einen Partner für den Benny halten.
    Benny hat nicht lange getrauert. Nach wenigen Tagen saß er in seinem neuen Zuhause mit der dort lebenden Henne kuschelig zusammen. Diese war 8 Jahre alt und paßte augenscheinlich gut zu ihm.
    Keiner hätte angenommen, das die beiden sich anders verlieben würden. Sie mochten sich sehr und man hatte nicht den Eindruck, sie wären unzufrieden oder gar unglücklich. Es sah nie so aus, als wären sie nur so ein Notpaar. Trotzdem orientierten sie sich rasch um.
    Ich denke mir, das Alter spielte dabei eine Rolle. Aber, wer weiß das schon?????
    MfG
    Marion L.
     
  7. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    ...sehr interessant...
    diese infos offnen die augen auf die verschieden benehmen.
    Ich komme noch spater auf das alter und seinen einfluss auf das benehmen zuruck ...

    Hoffentlich kommen da noch andere postings...ich drucke die daumen.
     
  8. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    ja, sie sind monogam aber das heisst nicht 100% treu...:)) konrad Lorenz hat untreue ja schon bei den choukas beobachtet..die auch monogam sein sollen.

    ..und ich bei meinen WHK...

    Ein papagei der "gut" verpaart mit einem anderen papagei ist und trotzdem mit dem menschen schmusst und fur ihn manchmal wurgt, ist ja auch untreu...:))

    Ich hatte im titel nicht nur verpaarung aber auch untreue zufugen sollen....


     
  9. #8 binie und seppi, 14. Januar 2014
    binie und seppi

    binie und seppi Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Dezember 2008
    Beiträge:
    495
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Hof
    Da bin ich mal gespannt.

    Ich dachte immer Papageien sind ihren Partnern treu aber dem ist anscheinend nicht so, siehe Odin.

    Damit hast die irgendwie recht, demnach sind alle meine Vögel im gewissen Sinn untreu.:zwinker:
     
  10. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo,
    Da hab ich auch mal ne Frage: meine Henne ist 3 Jahre und mein Hahn ist 5,5 Jahre beide füttern sich kuscheln u.s.w. wenn die zwei aber draußen sind kommen beide zu mir und balzen mich an und wollen mich auch füttern ,was ich aber nicht möchte .Ich versuche beide dann weg zu setzten (auf denn gleichen Ast) was nicht ganz so leicht ist .Die halten fest wie ein Schraubstock :nene:.Sie balzen sich NIE gegenseitig an liegt das am Alter oder mach ich FALSCHE Versprechen??? Meine Henne macht die gleichen Geräusche und Bewegungen wie der Hahn mmmmm. Am schlimmsten ist es wenn ich aus der Dusche komme mit nassen Haaren dann Balzen beide wie verrückt und wenn ich ihn wegsetzte, beißt mein Hahn sich die Federn ab WARUM ????:traurig:
    LG Vicki
     
  11. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Vicki,

    kann schon evtl. auch am Alter liegen, dass sie sich noch nicht gegenseitig anbalzen. Da sie sich sonst super verstehen, würde ich mir deshalb keine Sorgen machen und einfach mal abwarten, bis auch die Henne etwas älter ist.
    Ich vermute, dass er das Absetzen irgendwie negativ empfindet. Versuch vielleicht einfach mal folgendes:
    Falls du es noch nicht machst, gib ihm beim Absetzen immer das gleiche Signal (z.B. ab), damit er sich darauf einstellen kann.
    Sobald er sich brav hat absetzen lassen, lob ihn immer mit dem selben Wortlaut und geb ihm direkt ein etwas größeres Leckerli.
    Ich hoffe, dass er das Absetzen dann erst mal wieder positiv verknüpft und durch das größere Leckerli auch zusätzlich abgelenkt wird und das an den Federn knabbert in dem Zusammenhang vielleicht vergisst.
     
  12. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Manuela,
    Danke dir für deine guten Tipps,das mit dem Leckerli und die lieben Worte haben wir schon versucht , was am Anfang auch sehr gut funktioniert hat aber dann kam er immer und immer wieder weil er immer mehr Leckerlis haben wollte ,was wir auch versuchen auf ein normales Level zuhalten.Das was ich auch komisch finde das sie alles zusammen machen aber sich anbalzen nicht ,Heute z.b. konnte ich ihn nicht einmal ansehen sobald ich es getan habe flog er mich an und ich bekam ihn nicht mehr von meinem Rücken war auch eine ziehmlich dumme stelle wo er sahs,ich musste mir meinen Pullover ausziehen und selbst dann klebte er FEST und wenn ich ihn in dem zustand zur Henne bringe schreit er ziehmlich ängstlich , und das macht er seit einer Woche schon. Ich denke es wird auch noch ne weile gehen (das balzen)0l ,,,Aber warum ich ,er mag mich eigentlich nicht :?
    lg vicki
     
  13. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    ja... das alter ist, denke ich, ein wichtiger faktor fur manche aspekte des benehmens...

    Ich habe eine gruppe von 11 papas die fast frei lebt. Darunter sind drei paare...:
    1) Gaston und Timmie -festes paar : alter her 12 jahre und mehr
    2) Bayou und Chloe- festes paar noch jung, 6 jahre
    3) Pablo und Nelly auch noch relativ jung aber ob sie ein wahres paar sind frage ich mich. Pablo lungert viel mit Pierrot einem fast 20 jahrigen hahn rum..jedenfalls sind sie dick befreundet. Nelly hat Pablo auf dem kopf gerupft.

    Da sind auch noch freie hennen; Babette, 5; Kasia alter so ungefahr 8.

    Ich wollte es kurz fassen aber scheint mir unmoglich denn die ganze story ist kompliziert da es immerhin 11 graue sind die frei sind und ihre sozialen spielchen machen...

    Den eindruck den ich habe ist, das die alteren einfach boss uber die jungeren spielen... Vielleicht verstehen sie mehr vom leben und konnen so besser auf ihre umgebung wirken...also auf andere papageien auch

    Z.B.
    Kasia, die total suss war, macht den boss mit Babette...man kann es bei dem futternapf sehen. Hier hat die relation einfach einen flipp gemacht denn Babette war diejenige die viel mehr selbstvertrauen hatte und besser mit anderen grauen sozialisiert war...

    Die geschichte ist nicht zu ende denn alle weiber werden von Gaston auf seinem kafig toleriert, aber, sie verjagen ofter seine henne die Timmie. Es ist ulkig zu sehen wie sie alle einfach nah zusammen sind ohne sich zu beruhren...irgend etwas wird da wohl geknubbelt...:))

    Auch Pierrot, 20, scheint seine fans zu haben ...immer die weiber um ihn...

    Ja, und jetzt kommt noch ein neuer supermacho dazu, der Meo, 9 jahre alt. Als einzelvogel hat er gelebt.
    Der hat was drinn...

    Ich hor mal auf denn es wird zu kompliziert und wohl langweilig...

    Drudini,
    nach meiner erfahrung ist deine henne wirklich zu jung um schon brutreif zu sein...sei vorsichtig mit dem absetzen bei vogel die dich lieben...Manuela hat dir einen guten tipp gegeben.

    An deiner stelle wurde ich mir nicht viel gedanken machen..einfach mit deinen papas leben und leben lassen denn auch ganz zahme papas, nett mit menschen, konnen schone paare bilden.
    Bayou und Chloe sind bei mir ein gutes beispiel aber ich habe noch andere...so enjoy your birds und lass sie leben..
     
  14. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    hilfe...! was denkt ihr daruber??

    Hier passiert noch ein ding das ich nicht gut verstehe...Der neue, Meo ist im kafig neben babette und einer anderen henne, Cocotte.

    Es gibt viel interaktion zwischen meo und babette wie so eine art kampfen, schnabeln mit reizung und wohl rapport de force..
    ... die sind richtig aufgedreht...
    Was das heisst weiss ich nicht denn es konnte agressivitat sein oder auch anziehungs-excitation...es ist so richtig an der grenze..

    Ich habe es schon mit einer henne erlebt die direkt auf den kafig des neuen hahn geflogen ist und solch eine gereizte schnabelei hat gefolgt...als ich sie auf die hand nehmen wollte hat die henne mich gebissen (zum ersten mal)..das war liebe und anziehung auf den ersten blick und dauert bie heute noch 16 jahre spater)...dmals habe ich esnicht sofort verstanden...

    Wer hat schon so etwas gesehen?
     
  15. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    Drudini,
    deine henne ist zu jung...noch mindestens 3 jahre...manche sind reif mit 4, 5, 6 oder mehr. Es kommt auf den individuellen vogel an.
    Macht euch einfach spass zusammen...alle drei..
    warum du? du hast bestimmt sexapeal :))

    Das benehmen deines hahns scheint mir auch irgendwie unsicherheit oder sogar einen angstzustand auszudrucken...
    Was passiert wenn du einfach mit ihm ein bisschen schmusst so wie eine partnerin? wenn er eventuel beruhigt ist dann konnte es neue moglichkeiten geben...
    also so was wie henne sitzt auf deiner schulter, du schmusst mit dem hahn, tragst ihn rum, sprichst und zeigt ihm sachen um sein interesse auf die aussenwelt zi dirigieren...dann, weitersehen ob abstezen oder was anderes..

    wenn die gefahr zum rupfen da ist, wurde ich auch versuchen die relation so gehen zu lassen wie der hahn es will...fur eingie zeit.


    p.s.
    bedroht deine henne ihn eventuel an und zu?


     
  16. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Celine, da die beiden bei den Vorbesitzern in der Tat nicht gut behandelt wurden, ist da sicher etwas dran.

    Vicki,

    ich denke in eurem Fall du kannst ansonsten einfach nur versuchen, sein Federknabbern zu akzeptieren, auch wenn ich gern etwas anderes schreiben würde.

    Du hast schon so viel versucht, dir Rat von vielen wirklich erfahrenen Leuten geholt, die beiden mehrfach tierärztlich durchchecken lassen, hast ihnen tolle Haltungsbedingungen geschaffen und bietest ihnen einen liebevollen Umgang, wodurch die beiden zu euch schon gutes Vertrauen aufbauen konnten.
    Durch Zurückhaltung euereseits haben die beiden sich super zusammengetan und sie verstehen sich an sich doch sehr gut. Mehr kannst du wirklich nicht tun :trost:.

    Das was die Vorbesitzer versaut haben, kann man leider nicht immer wieder gerade biegen :nene:.
    In einem Punkt sehe ich es aber mittlerweile auch so wie Celine. Ich würde die Zurückhaltung nun ruhig wieder auflockern und z.B. deinem Hahn die Zuwendung schenken, die er zu brauchen scheint.
    Versuch einfach, beide dabei einzubinden wenn irgendwie möglich, damit sich keiner benachteiligt fühlt und ihr Zusammengehörigkeitsgefühl erhalten bleibt.
    Hör auf dein Bauchgefühl, dann wirst du sicher schon die richtige "Dosis" an Zuwendung für deine beiden finden, ohne ihre Zweisamkeit zu sehr zu stören :zwinker:.
     
  17. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    Guten morgen..

    die relation so gehen zu lassen wie der vogel es braucht....mache ich, wenn notig auch...

    Sammy, whk hahn und finette, goffinhenne, pierrot grauer hahn...fur die drei war es der fall und hat sehr gute resultate gegeben..die situation von Sammy war dramatisch, er machte sich locher in den beinen...die zeit die ich mit ihm taglich verbracht habe kann man sich gar nicht vorstellen...leztes jahr: studenlang in handtuch gewickelt, an meinen korper angeschnallt damit ich mich bewegen kann, mit mir rumgetragen...wie eine puppe.

    es war unmoglich einfach den vogel mit einer henne oder anderen vogeln zu setzen und zu warten bis er sozialisiert...so ware er schon langst tod...

    Trotz allem hat es sich gelohnt...heute kann er den grossten teil des tages mit finette verbringen...nur abends brauchen beide ihre kontakteinheiten mit mir... jeden abend verlangt Sammy zuerst korner ...da frisst er meistens nur die sonnenblumenkerne, dann, eine stunde spater seine portion aufzuchtsbrei...dann kommt ruhe..Ich kann sogar mehrere tage verbringen ohne ihm den intimen kontakt mit mir zu geben...ium moment ist es die routine die funktionniert.

    naturlich hat er mich mit dem aufzuchtbrei verzogen, ...aber wenn das die angstzustande und mutilation lindert mache ich mit.

    Alles was gelernt wird, kann ja auch wieder "entlernt" werden...

    Deswegen wurde ich, zu solchen grossen problemen oder noch zu federknabbern, sagen, immer den focus auf den vogel haben...was er braucht, gibt ihm. Wenn ruhe einkehrt, kann man langsam die sachen andern...


    Ich denke das es gut moglich ist das bei dir Drudini, das federknabbern aufhort.
    Ich hatte schon mehrere solche benehmen bei mir.
    Deswegen ware es gut es nur zu beobachten...aber immer an den vogel anpassen.
    und suchen was ihn beruhigt.
    Mein kleiner finger sagt mir das in deinem falle es gut moglich ist das der vogel eines tages aufhort...vielleicht in ein paar monaten oder auch jahren...
    Akzeptieren was ist aber Hoffnung nicht sterben lassen sonst wird man faul und lasst sachen gehen....:))
     
  18. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    Heute morgen versteh ich immer noch nicht wie die beiden, Babette und der neue Meo, funktionnieren...was hinter deren benehmen steckt.
    Meo ist ein wahrer tiger...wollte ihm zeigen wie babette nett mit mir ist da hat die kleine ziege mich gezwickt...schones beispiel fur meo..
    Gestern habe ich eine andere henne, alter als Babette, neben ihn gesetzt...es war ruhiger.
    Er ist im moment, glaube ich, sehr am staunen das es immer wieder neue neben ihm gibt...abends sind es Sammy und Finette.
     
  19. drudini

    drudini Stammmitglied

    Dabei seit:
    3. Juni 2012
    Beiträge:
    258
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Sachsen
    Hallo Manu und Celine,
    ich danke euch sehr:zustimm: , heeee ich hab heute Lui das gegeben an Streicheleinheiten was er bzw. beide wollten und was soll ich sagen es war Klasse er war so entspannt und gut drauf ,zu deiner Frage JA Dörte beträngt ihn schon sehr aber immer mit gesenkten Kopf,sie bietet sich sehr an und wenn er nicht möchte kommt sie zu mir und reibt ihre Hinterteil an mir ,was für mich nicht so schön ist weil ich sie nicht weg bekomme in dem zustand.
    Celine,deine Texte lese ich sehr gerne man lernt soviel von dir und wie du mit deinen Papas umgehst toll ,,,,Ich zieht den Hut vor dir ,,,:freude:
    Manu, dir danke ich für deine geduld und die viele Zeit die du mir opferst :beifall:
    Ich hoffe das ich an deinem Thema nicht ganz so sehr vorbei geschossen bin aber über die Sexualität von Papagein gibt es nicht ganz so viel Lesestoff
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. papugi

    papugi Foren-Guru

    Dabei seit:
    10. Dezember 2005
    Beiträge:
    6.368
    Zustimmungen:
    214
    Ort:
    Kanada, Québec
    feedback von Babette und Meo...immer noch dieses elektrisierendes "zanken"...ich kann immer noch nicht sagen was das ist, ob liebe oder antipathie...nur auf meine finger aufpassen habe ich gelernt da Babette, wenn sie so aufgedreht ist, vergisst wer ich bin. Da muss ich ein bisschen warten und sie ist die alte susse mit mir.

    Wenn ich Kathy neben Meo setzte, ist sie ziemlich ruhig und er auch...nur habe ich gemerkt das er die sachen macht so wie sie...beim fressen...scheint interessant zu sein...
    aaach, wenn man die besser und schneller verstehen wurde diese geier, ware das menschenleben einfacher...:))
     
  22. #20 Drakulinchen, 4. Februar 2014
    Zuletzt bearbeitet: 4. Februar 2014
    Drakulinchen

    Drakulinchen Obstschnipplerin

    Dabei seit:
    14. Mai 2003
    Beiträge:
    514
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    Waal - nähe Landsberg am Lech, Umgebung Muc
    Wir haben 11 Graue...

    mehrere Abgabetiere kamen als "Pärchen" zu uns - hier haben sie sich aber anders orientiert... Pärchen bilden sich laut meiner Erfahrung auch mal langsam - das kann evt Jahre dauern...
    Edit: die "Pärchen" haben nie miteinander "geschnackselt" sie wurden als Pärchen von den Vorbesitzern bezeichnet weil sie sich gegenseitig gekrault haben Futter hochgewürgt haben... Klar freunden sich evt 2 an die alleine im Käfig gehalten werden... Aber ein Pärchen sind die noch lange nicht.... Man siehts sehr schön wenn diese Tiere in Gruppe kommen und sich umorientieren und den anderen zwar nicht hacken, aber eben grad nur noch "mit dem Hintern" anschaun. Edit ende.

    Auch kann ein "Fremdgehen" vorkommen - ich hab auch immer mal einen Gastvogel der bei uns im VZ untergebracht werden kann da der Vogel regelmäßig untersucht ist und sich mit unseren Grauen gut versteht.
    Ist der Gast wieder weg, ist wieder die Partnerin interessant ;)

    Das mit den "2 Wochen und dann steht fest was verpaar wird" halte ich persönlich für Unsinn - da könnte man genauso Männchen mit Männchen verbandeln... Nur weil sie sich verstehen, miteinander was unternehmen, kraulen ist es noch lang kein Pärchen...

    Ich habe hier ein Mädchen welches völlig "fehlgeprägt" war : Interesse an den Männern nicht vorhanden - mir wurde rausgewürgt und das Weiberl hat versucht mit mir (bzw meiner Hand) geschlechtlich zu verkehren. Mehrere Jahre ging das so. Jetzt ist die fest mit einem unserer Männleins verbandelt (da wird intensiv geschnackselt) - aber nach wie vor würgt sie mir Futter raus etc.

    Bei Grauen braucht man nicht 1-2 Wochen Geduld/Beobachtung sondern man muß hier in JAHREN rechnen...

    Man kann sehen. gibts Zoff oder läufts friedlich - und selbst bei Zoff kann man da nicht unbedingt was daraus schließen..
    Wir haben auch so einen Kandidaten der vor uns bei 5 Versuchen ihn unterzubringen immer rausflog...
    Die ersten Wochen waren stessig, geb ich zu - aber dann hat er im Schwarm gelernt daß sein Verhalten keinen Erfolg bringt...
    Der nicht in Gruppe haltbare Vogel hat sich prima eingelebt, er ist im Schwarm integriert - er ist weder der auf dem rumgehackt wird, noch der großé Macker. Er hat Freunde mit denen er spielt und er hat welche denen er ausweicht. Der Einzelvogel mußte sich halt erstmal auf die Situation einstellen daß er nicht mehr der Nabel der Welt ist. Es mag sein, daß es vieleicht Vögel gibt die sich nicht integrieren lassen - da hab ich zu wenig Erfahrung. Aber ich kann nur aus meiner Erfahrung sagen daß ich Aussagen als Unfug erachte die sich nur auf paar wenige Wochen stützen. Meine Erfahrung mit Papageien ist erst seit diesem Jahrhundert - vorher habe ich seit meinem 12 Lebensjahr Wellensittiche gehalten...
     
Thema: verpaarung bei grauen...
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. stresiert sich

    ,
  2. graupapagei verpaarung wie lange dauert es

Die Seite wird geladen...

verpaarung bei grauen... - Ähnliche Themen

  1. mein grauer rennt immer noch weg von mir

    mein grauer rennt immer noch weg von mir: ich habe seit 10 monaten einen Graupapagei - ich mache alles für ihn / riesige Voliere - schaue mit dem ausgewogenen Futter -aber er lässt sich...
  2. Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau)

    Verkaufe Vogelkäfig Montana (Double Finchhouse grau): Hallo, ich bin mir nicht sicher, ob dieser Eintrag hier richtig ist. Falls nicht kann er gelöscht/verschoben werden. Ich verkaufe zwei Käfige...
  3. Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben

    Graupapageien in Not, aus gesundheitlichen Gründen abgeben: Hallo liebe Forumsteilnehmer ich brauche dringend Eure Hilfe. Mein Mann hatte vor Einigerzeit einen Schlaganfall seitdem hat er starke...
  4. Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?

    Voliere für Graue - Maschenweite Gitter?: Hallo zusammen, für den Bau einer Innenvoliere hätte ich ein Gitter mit einer Maschenweite von 50 x 75 mm zur Verfügung (vorrätig). Für mein...
  5. Graue Vogelfedern

    Graue Vogelfedern: Liebes Forum, kann jemand aus diesem Häufchen Federn erkennen, welchem Vogel hier wohl sein letztes Stündchen geschlagen hat? Von der Federgröße...