Verpaarung bei Nymphen wirklich so schwer?

Diskutiere Verpaarung bei Nymphen wirklich so schwer? im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; Hallo, morgen fahre ich mit meinem Nymphenhahn zu einem Züchter, weil der eine wildfarbene Henne hat. Wir wollen gucken, ob sie sich vertragen....

  1. Phil

    Phil Guest

    Hallo,
    morgen fahre ich mit meinem Nymphenhahn zu einem Züchter, weil der eine wildfarbene Henne hat. Wir wollen gucken, ob sie sich vertragen.

    Ich habe gelesen, Paarzusammenführungen sollen bei Nymphies nicht so einfach sein ? Stimmt das?
    Was meint Ihr?
    Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?
    Der Nymphie ist ca. 2 Jahre alt und die Henne ist noch jung.

    Liebe Grüße

    Tina mit jetzt 2 Wellis und 1 Nymphen
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Maja

    Maja Foren-Guru

    Dabei seit:
    1. Februar 2001
    Beiträge:
    2.052
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Tina,
    habe von deinem neuen Welli gelesen, ist ja prima :) !

    Ja, Nymphen sind in der Partnerwahl recht eigen, sie akzeptieren nicht jeden *seufz. Das Alter spielt eigentlich keine Rolle, das kümmert die Nymphen nicht *gg. Natürlich kann man Glück haben und es klappt auf Anhieb, das gibt es auch und kommt auch häufiger vor. Eigentlich ist es die Henne, die den Hahn aussucht. Die Hähne balzen in der Regel alles an, was sich bewegt :D.
    Als ich meine letzte Henne bekam, von jemandem hier übers Forum, dauerte es drei Tage, bis einer meiner Hähne anfing sie anzubalzen. Sie mochte ihn glücklicherweise auch, die beiden sind ein Paar, allerdings kraulen sie sich nur selten. Dafür unternehmen sie beim Freiflug alles gemeinsam, man sieht nie den einen ohne den anderen :). Das andere Pärchen ist sehr schmusig, die sind ständig am Kraulen und Schnäbeln. Allerdings ist die Henne sehr flugfaul, ihr Hahn dafür sehr unternehmungslustig. Eine der Hennen liebt gerade diesen Hahn und läuft ihm ständig hinterher. Die drei sind eigentlich zusammen, denn Ausflüge und Erkundungen unternimmt er nur mit ihr, meine faule Lucy guckt da zu.
    Ein Hahn ist solo, der balzt jede Henne mal an, aber von den dreien interessiert sich keine für ihn, warum auch immer.
    Also du siehst, obwohl sie zu sechst sind, ist die Paarfindung nicht so einfach und die Zusammenstellung ändert sich auch manchmal.
    Nun will ich dir aber nicht den Mut nehmen, häufig klappt es ja. Das beste wäre wohl, wenn du die Möglichkeit hättest, deinen Vogel eventuelle einige Tage beim Züchter zu lassen, falls er sich darauf einläßt, dann könnten sich die Vögel ungestört kennen lernen. Wenn ich mich recht erinnere, ist dein Nymph doch ziemlich auf den einen Welli fixiert, da wäre es sowieso besser, wenn er erstmal ohne Welli einige Zeit mit dem anderen Nymph zusammen wäre.
    Drücke dir jedenfalls ganz fest die Daumen, dass sich die beiden mögen :) !

    Hier siehst du Lucky und Ernchen beim gemeinsamen Blödsinnmachen:
     

    Anhänge:

  4. owl

    owl Foren-Guru

    Dabei seit:
    2. Februar 2002
    Beiträge:
    5.241
    Zustimmungen:
    26
    Ort:
    Zollernalb
    nur eine einzige Erfahrung, die ist aber sehr gut

    @ Maja: Lucky und Ernchen sind aber ein liebes Pärchen. Scheint fast so, als ob sie in der "Streiche-anstellen-Planungsphase" sind :D :p.
    Ausserdem sind die beiden sehr, sehr hübsch
    Ganz liebe Grüsse an Lucky und Ernchen :~

    @ Tina: Nach 2 1/2 Jahren Einzelhaltung (zusammen mit 2 Wellis) habe ich meinem zugeflogenen Nymphenhahn Rudi eine junge Henne namens Hilde(gard) im Zoofachgeschäft gekauft.

    Anfänglich durfte sie nicht auf demselben Ast schlafen wie der Rudi, es gab auch ein wenig eher harmlos klingendes Gezische und Gefauche.

    Dann ging aber alles sehr, sehr schnell. Der Rudi lässt seine Hilde nicht aus den Augen, die beiden sind sehr verliebt, unzertrennlich, und treiben auch allerlei Schabernack in der Wohnung.

    Ach ja, wir haben die Hilde seit Anfang Februar 2002, und es ist fast so, als hätte sie schon immer hier gewohnt. Ich kann mir ein Leben ohne die Hilde garnicht mehr vorstellen.

    Noch etwas Lustiges:
    Als die Hilde neu bei uns eingezogen ist, da war sie natürlich schon noch etwas ruhig und schüchtern. Das hat meinem fast neun-jährigen Wellihahn Teddy sehr gut gefallen. Er hat sich immer ganz nah neben die Hilde hingesetzt, so dass sich Hildes und Teddy's Flügel berührt haben. Heute ist sowas nicht mehr möglich, da würde der Rudi eingreifen. Ausserdem hat der Teddy ja auch seine Henne Mausi, die gekuschelt werden möchtel :~

    Liebe Tina, ich wünsche Dir und Deinem Nymphen, dass alles so prima und reibungslos klappt, wie das bei uns der Fall war
     
Thema:

Verpaarung bei Nymphen wirklich so schwer?