Verpaarung gescheitert ?

Diskutiere Verpaarung gescheitert ? im Kakadus Forum im Bereich Papageien; Hallo Stefan! Soweit ich das richtig verstanden habe, möchte sich Ursula zu dem Thema kastration schlau machen. Nicht mehr und nicht weniger....

  1. Petra H.

    Petra H. Guest

    Hallo Stefan!

    Soweit ich das richtig verstanden habe, möchte sich Ursula zu dem Thema kastration schlau machen. Nicht mehr und nicht weniger.
    Ich habe davon bei Vögeln noch nichts gehört, also kann ich auch dazu nichts schreiben.
    Was ist daran verkehrt, sich schlau zu machen?

    Bei anderen Tieren werden Kastrationen doch auch durchgeführt, kein Mensch beschwert sich da.
    Sollte damit einem Vogel und der Gruppe um ihn geholfen werden, warum nicht?

    Wir lieben nun mal Fotos, zum Philosophieren und wissenschaftlich Ausführen ist doch die APN zuständig...;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Petra H.

    Petra H. Guest

    Hallo Dirk!

    Du warst schneller, das hätte ich natürlich auch schreiben können.:D
     
  4. #43 Stefan Seifert, 3. Juli 2003
    Stefan Seifert

    Stefan Seifert Guest

    Ich mag es nicht, mich hinter blumigen Worten zu verstecken, wenn mir etwas stinkt.

    Kastration anderer Tiere:
    Ihr habt "mein Gewissen ist rein, denn ich benutze es nicht" gut formuliert.
     
  5. Knaller

    Knaller Guest

    Mhm,

    muss jetzt doch schon mal was zu schreiben:
    Wenn man sich das so durchliest. dachte ich auch erst, es scheint das normalste der Welt zu sein, Papageien zu kastrieren, ich dachte schon, ich lebe auf m Land :-)
    Ihr seid so einfach drüber weggegangen, als wenn einer schreibt: "ich erkundige mich mal, mit welcher Zange man am Besten die Nägel und den Schnabel schneiden kann".

    Und, wird ein Hund, Katze, Maus, Hamster Meerschwein wegen evtl. Aggressionen kastriert oder liegt da vordergründig ein rein menschlisches, räumlchies etc. Interesse daran?
    Oder andersrum gefragt, kann man aggressive Kampfhunde tatsächlich zu Schmusetieren machen, wenn man sie kastriert?

    Man sollte die Frage evtl. unter der Rubrik Tierschutz stellen, mal sehen, wie da die Antworten drauf kommen, denn ich könnte mir vorstellen, das ein solcher Eingriff gegen das Tierschutzgesetz verstösst.

    Wenn ich mir die Aufreger wegen Ebay im "Tierschutz" ansehe und diese Idee hier, kann ich die Empörung nachvollziehen! Eure postings dort sind oft noch von härterem Kalliber 8o ;)
     
  6. Petra H.

    Petra H. Guest

    Ja, Ihr habt schon Recht. Trotzdem werden andere Tiere kastriert und das ist nicht tierschutzwidrig. Wer Ursula kennt, kann sich doch denken, daß sie niemals etwas tun würde, was ihren Tieren schadet. Außerdem ist sie für den Tierschutz tätig.

    Warten wir ab, wie ihre Erkundigungen ausfallen.
    Ich kann mir nicht vorstellen, daß ein Tierarzt solch einen Eingriff durchführt. Zumindest hat das noch keiner an die große Glocke gehängt.
     
  7. Hein

    Hein Stammmitglied

    Dabei seit:
    24. November 2001
    Beiträge:
    288
    Zustimmungen:
    1
    hallo,

    die sogenannte kapaunisierung ist ein eingriff, der bis zur verschärfung des tierschutzgesetzes in den 30er jahren vor allem bei nutzgeflügel durchgeführt wurde, dies trotz der mortalitätsrate von 10-15 % (innere blutungen). seitdem wird sie als mehr oder weniger illegal m.w. nicht mehr angewandt.

    mir ist bis jetzt nichts davon bekannt, dass dadurch verhaltensprobleme beseitigt worden wären. die folgen für papageien sind unbekannt, dies gilt auch für die umkrempelung des hormonhaushalts.

    unter tierschutzrechtlichen aspekten dürfte die kapaunisierung ähnlich zu bewerten sein wie debeaking oder die "entschärfung" durch operative lähmung der flügel: ein operativer eingriff, der ohne vernünftigen grund einem tier leiden zufügt.

    ähnlich wie auch die in den usa wohl zur zeit moderne gabe von psychopharmaka (!!!) wird doch im grunde nur an symptomen herumkuriert, ohne die ursachen wirklich zu kennen.


    @ ursula: ich bin schon gespannt auf die antwort des ta. meine ablehnung gilt nicht dir persönlich, sondern dem verfahren an sich.

    @ all: es gibt immer wieder berichte von problemen mit der verpaarung / vergesellschaftung von kakadus, von aggressivität und "gattenmord". mir ist aufgefallen, dass derartiges nicht aus freilandbeobachtungen bekannt ist; die berichte kommen ausschließlich aus gefangenhaltung.
    hat sich irgendjemand von uns "gefangenhaltern", der mit diesen problemen zu kämpfen hat, schon mal gedanken um die ursachen gemacht, oder sind irgendwo schon mal mögliche erklärungen für solche verhaltensweisen niedergeschrieben worden?
     
  8. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    typisch Mann

    Hallo Stefan,

    das ist doch mal typisch Mann.
    Wie oft glaubst du haben wir mit solchen Vorurteilen zu kämpfen, wenn ein Kater kastriert werden soll ?
    Sieht man dann aber die kleinen "Bauernkätzchen" voller Schnupfen, Flöhe usw. sterben denkt man sehr schnell anders.

    Also wir haben sehr wohl durch Kastration Rüden "umpohlen" können. Rüden die, die größten Rauffer waren, konnten mit anderen im Rudel leben ohne Probleme.

    Auf das Thema Kampfhund gehe ich bewusst nicht ein, weil es von Natur aus aggresive Hunde äußerst selten gibt und gegen die Halterpsychosen kann man eh nix machen.

    Dass ich immer auf der Suche nach einer optimalen Lösung für Niki bin, kann doch nicht verkehrt sein ?
    Niki hat Kuki am Schnabel verletzt - was soll ich jetzt tun Hein ?
    Beide freilassen, weil in Freilandhaltung dieses Verhalten nicht vorkommt ?
    Von der Voliere, über die Gruppenhaltung zum anderen Feind hätte Niki alles.

    So nun zur TA Auskunft.
    Das Kastrieren bei Papageien ist immer noch nicht als gängiger Eingriff anzusehen.
    Die Verblutungsgefahr ist gegeben.
    Dass ein Hahn schneller schönes weisses Fleisch bekommt ist für Niki nicht wichtig.
    Also ist es keine Lösung für uns.

    Jetzt aber mal ehrlich, ich kann doch nicht einfach mit einer anderen Henne probieren, ob er bei der nicht austickt.
    Wenn er die dann ganz umbringt - mit dem Gewissen möchte ich nicht leben.
    Meine Hähne untereinander vertragen sich aber auch nicht so, dass ich eine Männervolier machen könnte.

    Habt ihr einen Vorschlag (Stefan, Hein und Helmut ?)
     
  9. Petra H.

    Petra H. Guest

    Ich vermute mal, daß sich die Hähne in der Regel nicht genug bewegen können, um Energie und Streß abzubauen, daher kommt es zu Übersprungshandlungen, wie den Angriff auf die Henne. Die Reizschwelle wird mit der Zeit immer geringer und aus gutgemeinter Revierverteidigung wird der Angriff auf den Partner oder die Kinder.

    Ursula, Dein Hahn ist mittlerweile also ganzjährig aggressiv, in wiederkehrenden Abschnitten, nicht nur zur Brutzeit?

    Ein großer Aufschrei wird durch diese Runde gehen, aber hast Du mal daran gedacht, ihm die Flügel zu stutzen?
     
  10. #49 Stefan Seifert, 4. Juli 2003
    Stefan Seifert

    Stefan Seifert Guest

    Re: typisch Mann

    Eben nicht, und genau da zeichnet sich das Dilemma ab, denn es deutet alles darauf hin, dass einige Arten ohne einen Eingriff mit Skalpell, Schere oder Spritze nicht zu halten sind.

    Die jetzigen Kakaduhalter, die sich somit naturgegebener Massen am besten mit der Problematik auskennen sollten, tragen in meinen Augen die Verantwortung, darüber zu diskutieren, ob es *überhaupt* sinnvoll und ethisch vertretbar ist, diese Tiere zu halten, oder ob man nicht besser zukünftigen Haltern davon abrät.

    Diese Diskussion hätte ich mir gewünscht und nicht den x-hundertsen Bilderthread.

    Meine Meinung:
    Arten, bei denen diese Gefahr besteht gehören nicht gehalten, denn Mensch hat kein Recht, Tiere für die Haltung passend zu machen. Es darf nur umgekehrt gehen.
     
  11. Inge

    Inge ...

    Dabei seit:
    6. November 2001
    Beiträge:
    4.149
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Aargau / Schweiz
    Re: Re: typisch Mann

    Wurde ja schon einige Male getan, bzw. versucht "aufzuklären", es heisst dann gleich wieder: "...die Kakaduhalter meinen sie wären was besonderes ..." :(

    Wenn das soooo einfach wäre ....
    Sie werden ja gezüchtet, es ist ein Geschäft, und solange irgendwo Geld verdient werden kann, hat man mit solchen (eigentlich guten) Gedanken leider sehr schlechte Karten. Die gesetzlichen Vorschriften in Sachen Tierschutz, Haltung, etc. lassen hier ebenfalls sehr zu wünschen übrig.

    Und sie sind als Jungtiere ja "sooo niedlich" .. (bevor sie auf "Wanderschaft" gehen) 0l
     
  12. #51 Stefan Seifert, 4. Juli 2003
    Stefan Seifert

    Stefan Seifert Guest

    Yep, Inge, es ist frustrierend, aber es nützt nix. Wir müssen weiter und immer und immer wieder auf den Busch klopfen, bis es irgendwann bei allen sitzt.
     
  13. Rena1

    Rena1 Guest

    Wanderpokal...

    versuche der verpaarung/vergesellschaftungen...ERGEBNIS:

    siehe Pic......:0-
     

    Anhänge:

  14. Rena1

    Rena1 Guest

    eines.....

    ist sicher,um eine glückliche verpaarung anstreben zu können braucht man viel platz(WK,MK)..da ist mit 12-16qm voliere fast keine aussicht auf erfolg.
    meine persönliche meinung.
     
  15. Dirk H.

    Dirk H. Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    880
    Zustimmungen:
    1
    Ort:
    Da wo die Mönche kein Schweigegelübde abgelegt hab
    Ich fänd es sinnvoll eine Haltungsprüfung machen zu müssen. Wenn man züchten will muss man auch einen Sachkundenachweis ablegen. Aber dann nicht nur bei Kakadus sondern bei allen Papageien. Ich denke dann würden wesentlich weniger Vögel wandern und nicht so leichtfertig gekauft.
     
  16. Rena1

    Rena1 Guest

    kann...

    ich nur zustimmen....das elend ist groß,dirk.

    :0-
     
  17. Petra H.

    Petra H. Guest

    Da stimme ich Dirk 100%-ig zu!
    Die meisten Papageienhalter wären nämlich dann erst gar keine!
     
  18. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    Ja Steff, dann sind wir wieder einer Meinung.
    Aber ich wusste es nicht, als es mir bewusst wurde hab ich das beste versucht.

    Aber ganz klar

    Könnte ich nochmal anfangen ich hätte keine Kakadu.

    Ja Petra Niki ist immer aggresiv sobald er mit Kuki alleine ist.
    Bin ich dabei ist alles Freude - Eierkuchen.

    Rena du weist zu wenig von Koko um zu behaupten, dass er durch die Verpaarung so aussieht.

    Vielleicht wurde er auch einfach zu schnell wieder getrennt und "neu" verpaart und wieder auf einen neuen Platz usw.
     
  19. Rena1

    Rena1 Guest


    hallo,ursula

    es waren kompetente/fachleute die dies versucht haben.... :0-
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Ursula

    Ursula Foren-Guru

    Dabei seit:
    21. Februar 2000
    Beiträge:
    2.770
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    Nähe Salzburg
    hast du nicht geschrieben, dass Koko ca. 5 Jahre alt ist ?
     
  22. Rena1

    Rena1 Guest

    er dürfte ca.18 j. alt sein,daß hab´ich geschrieben....:0-
     
Thema:

Verpaarung gescheitert ?

Die Seite wird geladen...

Verpaarung gescheitert ? - Ähnliche Themen

  1. Neuer Papagei beißt

    Neuer Papagei beißt: Liebe Papageienfreunde, nachdem unser Rotrückenara-Hahn verstarb, haben wir sofort Ersatz für die 6-jährige Henne besorgt: Ein handzahmer,...
  2. Kanarien verpaarung

    Kanarien verpaarung: Hallo zusammen, welche Nachzucht fällt bei einer Verpaarung Weiß dominant x grün ? [IMG] [IMG]
  3. Verpaarung Bourke Mutation

    Verpaarung Bourke Mutation: hallo, kennt sich jemand mit Bourkesittich-Mutationen und deren Verpaarung aus? Was passiert bei Verpaarung 1,0 lutino x 0,1 rubino. Lutino...
  4. Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies

    Erfahrungen mit Verpaarung von Nymphies: Ich grüße euch! Da unsere geliebte Nymphie Dame Pech leider verstorben ist, möchten wir nun auf keinen Fall, dass ihr Partner Schwefel das...
  5. Ziegensittich geschlecht/verpaarung

    Ziegensittich geschlecht/verpaarung: [ATTACH] Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen... mir ist ein Ziegensittich zugeflogen laut Aussagen ein Hahn. Hab ihm jetzt nach 2 Wochen eine...