verpaarungsversuch-ging in die hose

Diskutiere verpaarungsversuch-ging in die hose im Nymphensittiche Forum im Bereich Sittiche; hallo, vielleicht weiß jemand von euch weiter, da ich mit nymphen eigentlich nicht viel am hut habe! Also ich bekam aus erbmasse eine zahmen...

  1. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    hallo, vielleicht weiß jemand von euch weiter, da ich mit nymphen eigentlich nicht viel am hut habe!
    Also ich bekam aus erbmasse eine zahmen gelben nymphensittich, warscheinlich ein weibchen, denn große gesangliche leistungen sind nicht zu bemerken.
    um dem vogel einen gefallen zu tun besorgte ich vor ca, 3/4 jahr eine männlichen grauen partner.
    der versucht seitdem krampfhaft irgend wie an den gelben ranzukommen und wird aber total ignoriert.
    das ständige gebalze des hahnes,(er halt nichtmahl beim fressen den schnabel) ist doch schon arg nervig.
    wie kann ich da was ändern ohne den hahn wieder weggeben zu müssen? weiß jemand rat?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waldemar,
    schade, dass Du mit Nymphen nicht viel am Hut hast.. obwohl.. hergeben willst Du ihn aber auch nicht mehr? ;)

    Die Situation ist ja wahrscheinlich die, dass die (vermutlich) Henne bei ihrem Vorbesitzer lange alleine war. Sie ist zahm und eindeutig auf den Menschen geprägt. Sie weiß also wahrscheinlich gar nicht mehr, was sie mit einem gleichartigen Partner anfangen soll. Die Frage ist erstmal wieviel Du Dich um sie kümmerst. Beschäftigst Du Dich viel mit ihr? Es könnte sein, dass Du ihr neuer Ersatzpartner und deshalb interessanter bist als dieses merkwürdige neue singende Etwas, dass sie (wahrscheinlich) noch nie gesehen hat. Nymphen brauchen halt immer ihre Zeit um sich an etwas zu gewöhnen.

    Wie alt ist sie (also wie lange war sie alleine) und wie lange hat sie ihren Partner? Ich nehme an das braucht viel Geduld. Du kannst es übrigens als guten Anfang betrachten, dass sie sich verstehen, das ist durchaus nicht immer so. Laß ihnen einfach noch etwas Zeit und viel Freiflug und kümmer Dich nicht so viel um sie, falls Du das bisher tun solltest. Ich wünsche Dir die nötige Geduld mit ihnen. :)

    Das mal so als erste Gedanken, ich kenne die Hintergründe ja nicht genau. Vielleicht kannst Du ja noch etwas dazu sagen.

    Hm.. also ich hab kein Problem mit meinen singenden Nymphen.. einer klingt manchmal so als ob er sich gerade über etwas kaputtlacht, das ist richtig ansteckend. :)
    Meike
     
  4. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    Hi Meike, so einfach ist das leider nicht, trennen kommt nicht in frage! der schreit alles zusammen, wenn ich sie nur aus dem käfig nehme und er sieht sie nicht.Ihr ist das allerdings sch...egal.
    Und das mit der voliere mit anderen hatten wir auch schon, da kommt sie nämlich her.
    der händler von dem ich sie habe, hat sie aus nem sterbefall bekommen uns sie hing da wochenlang am gitter und wollte raus, bis ich dann eben weich geworden bin und hab sie mitgenommen. Sie macht ja auch keine probleme, ist ne ganz liebe!! hätt ich bloß nie die idee gehabt ihr einen partner zu geben!!
    wenn der nicht bald ruhiger wird, sehe ich große probleme mit den nachbarn auf mich zukommen.
    spätestens dann muss er weg, auch wenns schwer fällt.
    Gruß Waldemar
     
  5. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waldemar,

    Wie hat sie denn da reagiert? Auch desinteressiert oder hatte sie vielleicht sogar einen Partner? Im Prinzip wäre es besser gewesen da eine Verpaarung abzuwarten (falls das möglich gewesen wäre) und den Partner gleich mitzunehmen. Das hätte sicher problemlos geklappt.

    Dem kann ich so nicht ganz zustimmen.. die Idee war sehr gut. :) Nur habt Ihr leider offensichtlich nicht ihren Geschmack getroffen. Übrigens möchte ich dazu raten, nicht nach einem einzigen Verpaarungsversuch aufzugeben. Wenn möglich gebt ihn dem Händler zurück und laßt sie wie gesagt selbst aussuchen, dann wird die nächste Verpaarung klappen. Viele Vogelbesitzer geben leider schon nach dem ersten Versuch auf, weil sie sich das nicht nochmal antun möchten. Aber wie gesagt, wenn SIE sich für einen Partner entscheidet, wird sie sich auch mit ihm beschäftigen. Wenn sie die Auswahl hat, wird sie über kurz oder lang einen Partner finden, davon bin ich überzeugt.

    Dass die erste Verpaarung nicht geklappt hat, ist nichts ungewöhnliches. Man kann Sympathien nicht erzwingen. Eine meiner Wellensittichhennen hat erst beim 6. Versuch einen Partner gefunden, da hatte ich zugegebenermaßen auch schon fast nicht mehr dran geglaubt. V.a. da sie keinerlei soziales Verhalten den anderen Wellensittichen gegenüber zeigte. Da ich nie Vögel direkt vom Züchter hole sondern möglichst aus "zweiter Hand", brauchte sie mehr Versuche (letztendlich hätte ich es wohl auch so versucht, damit sie einen Partner bekommt). (Die anderen Wellensittiche mit denen der Verpaarungsversuch nicht geklappt hat habe ich natürlich behalten, bevor hier was falsch verstanden wird ;) Aber das kann man mit Nymphen natürlich nicht so einfach machen.)

    Das kann ich verstehen und es kann Dir auch keiner einen Vorwurf machen. Die Zeit hätte ausreichen müssen. So wird er ja auch nicht glücklich, da ist es auch für ihn besser, wenn er woanders eine Henne findet, die sein Balzen zu schätzen weiß. So schade es ist. :(

    Ich hoffe Ihr laßt Euch trotzdem nicht entmutigen und findet noch Eure Freude an den beiden oder auch an einer möglichen neuen Konstellation.

    LG
    Meike
     
  6. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo Waldemar!

    Du machst ja aufregende Zeiten durch!

    Aber wenn ich es richtig verstanden habe ist der eine Vogel lediglich am anderen desinteressiert, aber nicht aggressiv, während der andere ganz verliebt ist.

    Meine beiden Nymphen hatten auch nicht gleich die große Liebe (war auch schon der 2. Verpaarungsversuch) aber zumindest waren sie nicht aggressiv. Da ich eigentlich noch ein 2. Paar Nymphen dazu setzen wollte dachte ich mir um keine Komplikationen mit dem 2. Paar zu kriegen, helfe ich ihrem "Liebesglück" auf die Sprünge.

    Ich hängte einfach nen Nistkasten in den Käfig und schlagartig stellte sich bei beiden heftige Verliebtheit ein. Natürlich hatte ich vorher Kunsteier besorgt, denn erstens wollte ich nicht in einem Meer von Nymphen sitzen und 2. hatte ich ja damals auch die Zuchtgenehmigung noch gar nicht. Wie du sicher weißt darfst du Sittiche nicht ohne behördliche Genehmigung züchten.

    Jedenfalls ist der Trick bei mir voll aufgegangen, die beiden lieben sich noch heute.

    Vielleicht wäre das ja ein Weg um deine beiden auf die Sprünge zu helfen?

    Liebe Grüße
    Kuni
     
  7. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    hi kuni,
    deine iddee ist zwar ganz gut, aber wie du schon sagst, Nachwuchs ist nicht erwünscht! Ich denke auch dass es nicht gehen wird, wenn sie sich in eine nisthöhle zurück zieht um zu brüten. da schreit mir der hahn sicherlich die bude zusammen, wenn er sie nicht sieht.
    allerdings hast du recht damit, agressiev sind eigentlich beide nicht. nur ein gewisser abstand muss eben eingehalten werden.
    hab mich auch schon wegen einem tausch umgeschaut, aber momentan sind bei keinem händler schöne nymphis zu bekommen, zumal ich ja auch nur tauschen will.
    der züchter von dem ich den hahn gekauft habe, hat im moment auch nichts zu bieten. muss ich eben abwarten.
    gruß waldemar
     
  8. Meike

    Meike Foren-Guru

    Dabei seit:
    11. September 2000
    Beiträge:
    961
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Waldemar,

    bevor Du aufgibst, solltest Du vielleicht nochmal diese Möglichkeit ausprobieren. Eine Nisthöhle provoziert ja oft Brutstimmung, vielleicht wendet sie sich dann ihrem Partner zu. Ich finde diese Idee sehr gut muß ich sagen.

    Darum geht es ja gar nicht. Kuni hat ja geschrieben, dass sie damals keine Zuchtgenehmigung hatte und deshalb die Eier gegen Kunststoffeier umgetauscht hat. Dann kann es keinen Nachwuchs geben und dieses Argument gilt nicht mehr. :) Es geht nur darum, dass sie sich mal ihrem Partner zuwendet und erkennt, dass es einen gleichartigen Partner gibt mit dem sie etwas anfangen kann. Wenn ein Nistkasten mit Kunststoffeiern das erreichen kann, ist doch viel gewonnen.

    Bei den Nymphensittichen brüten beide Partner abwechselnd. Wenn sie ihn erstmal akzeptiert hat und zusammen mit ihm brüten will, wird er vermutlich auch nicht mehr so viel schreien, nur weil sie mal in der Höhle sitzt.

    Und bevor Du abwartest und er solange weiterhin Probleme mit seinem Geschrei macht, solltest Du es meiner Meinung nach zumindest mal versuchen. Du hast ja nichts zu verlieren.

    LG
    Meike
     
  9. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo Waldemar!

    Klar sollen die Eier nicht ausgebrütet werden. Immer wenn ein Ei gelegt wurde tauscht du es einfach aus.

    Zumindest bei meinen beiden war es absolut nicht so daß Sammy etwa nicht ganz genau gewußt hätte, wo sich seine Mäxchen befindet wenn sie brütet*g*. Meistens saß Sammy dann auf der Einflugstange am Nistkasten und passte auf daß Mäxchen nichts passiert*g*

    Etwas kompliziert wurde es erst gegen Ende der Legephase, als Sammy noch "wollte" aber Mäxchen meinte es reicht jetzt. Recht hatte sie, es waren schließlich schon 9 Eier!
    Sammy fing an Mäxchen zu treiben, aber das legte sich auch wieder.

    Ich denke es wäre einen Versuch wert bevor du die Vögel tauscht, aber du kennst deine Vögel am besten und du wirst das Problem schon lösen.

    Wenn du noch Fragen hast dann melde dich einfach.

    Liebe Grüße
    Kuni
     
  10. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    Hi Kuni, danke nochmal für deine antworten. werde es mal versuchen, mir der nistgelegenheit, wenns nicht klappt, kann ich ja noch weiterprobieren.hoffentlich bringts was.
    werde dich auf dem laufenden halten.
    grüße waldemar
     
  11. Reni

    Reni Guest

    Nymphenhahn schreit sich die Seele raus

    Hallo Waldemar,
    es ist ja schon eine ganze Menge geschrieben worden aber auf einen Punkt ist keiner mehr von Euch eingegangen, nämlich den Freiflug. Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, daß sich meine Nymphis draußen ( in der Wohnung, um nicht falsch verstanden zu werden) viel besser verstehen, als im Käfig und wenn ich es richtig verstanden habe schreit er wenn er sie nicht mehr sieht, was ja schon mal ein normales Soziales Verhalten ist, hast Du denn mal versucht, wie sie draußen miteinander klar kommen? Wäre doch bestimmt mal einen längeren Versuch wert?
     
  12. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    hi kuni,hi Reni,
    hab gestern mal eine Nisthöhle besorgt und in die voliere gehängt, jetzt sitzen beide ert mal in der anderen ecke und fürchten sich vor diesem kasten.
    allerdings hält der hahn jetzt vor lauter angst mal den schnabel*grins*
    Reni, die beiden haben jeden tag mehrere stunden freiflug, vertragen sich ja auch ganz gut und sind dauernd beieinander
    aber die henne lässt den hahn eben nur auf hackweite an sich ran.ansonsten wird er eher ignoriert. Bei meinem bekannten, der auch nyphis hat, kraulen die sich gegenseitig am kopf, füttern sich und so weiter. Meine machen von all dem garnix, auch nicht bei freiflug.und schreien tut er nicht nur wenn er sie nicht sieht, sondern eigentlich den ganzen tag. ist eher so ein gemisch aus singen und eben lautes schreien, weil sie sich eben nicht um ihn kümmert.
    vielleicht klappts ja jetzt besser, schaun mer mal.
    grüße waldemar
     
  13. #12 phantomine, 8. März 2001
    phantomine

    phantomine Guest

    Hallöchen!

    Und, wie siehsts aus??

    Bei meinen ist es so ähnlich wie bei Deinen! Ich hab einen Hahn zuhause, der total auf mich fixiert ist. Vor einem Jahr ahb ich ihm eine Partnerin besorgt, vor der erzuerst wahnsinnige Angst hatte! Mittlerweile kommen sie soweit miteinander aus, daß sie meistens nebeneinander unterwegs sind - allerdings ist die Kleine Luft für ihn, sobald ich da bin!

    Sie hat Angst vor Menschen und will natürlich die ganze Zeit zu ihm - er aber läßt sie maximal auf Hackweite an sich heran! Dann kommts natürlich auch mal zum Riesengeschrei, wenn er jetzt auf einmal aus dem Zimmer latscht und ins Wohnzimmer kommt "mich besuchen" und dann vielleicht auch nichtmal antwortet, wenn sie ihn ruft.....

    Verzwickte Situation! Naja, ich werd die beiden jetzt mal so lassen und abwarten! Wenn ich 'ne andere Wohnsituation habe oder eine sicherere Wohnung oder so, dann wird ein Partner für die Kleine angeschafft!

    mfg, Karin!
     
  14. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    hi alle,
    soo die erste angst ist jetzt überwunden, jetzt sitzten beide auf der nisthohle und versuchen sie aus ihrer voliere zu entfernen und zwar als lauter kleine späne! oder die wollen nur nen anderen eingang, weil ihnen der vorhandene nicht gefällt. Das posotive an der sache ist: solange der hahn holz hackt, hält er den schnabel.
    auch was gutes!
    wenn die so weiter machen, hält die höhle warscheinlich so 6 wochen. besorg ich halt anschliesend wieder eine neue*grins*
    liebe grüße Waldemar
     
  15. Reni

    Reni Guest

    Na Klasse,

    bei solch fleißigen Holzhackern hast Du immer eine warme Stube und mußt nicht mal einen Finger dafür rühren. ;)

    Viel Spaß noch mit Deine Geiern
     
  16. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    hi reni, dein tip war gut! nach einem tag der angst, sitzen jetzt beide in der höhle. mein weibchen ist auch
    inzwischen so weit und fordert ihn zum befliegen auf!
    er stellt sich aber ziemlich dämlich an, meistens endet es mit einem fall von der stange*gg*
    aber übung macht den meister. wenigstens schreit er jetzt nicht mehr am stück. hat schon was gebracht die höhle!
    mal gespannt was er macht, falls sie wirklich eier legt und zu brüten beginnt. ich besorg schon mal plastikeier für den
    fall dass es wirklich zur eiablage kommen sollte.
    grüße waldemar
     
  17. Reni

    Reni Guest

    Fallobst

    Hallo Waldemar,
    das kommt mir irgendwie arg bekannt vor, denn mein Egon hatte die erste Zeit auch lauter "blaue Flecke"beim Absturz von meiner Jenny. Habe mir dann aber sagen lassen müssen, machs erst mal nach so in luftiger Höhe und dann kannst Du lachen. Manchmal war es aber auch zu niedlich, wenn er mal wieder nach dem X-ten Sturz, mit gesenktem Kopf erst mal hinter den Käfig tippelt um dann erst den Schabel, dem ein Auge folgte, vorlugen zu lassen, so nach dem Motto, hats jemand gesehen????? um dann wenn wir losprusteten wie ein Blitz wieder zu verschwinden!
    Ich weiß wird alles arg vermenschlicht, aber man konnte fast den Eidruck bekommen, das er vor Scham errötete ob dieses Mißgeschicks. Ach und wegen der Brut, wenn Du nicht wenigstens einmal so eine Brut erlebt hast und wie dann so ein kleines Nymphenbaby heranwächst, dann hast Du was verpaßt!!!!!!! Ich spreche aus Erfahrung, (wenn auch nur einer Brut, mit einem einzigen Küken!)
    Das sieht dann ca, so aus:
    Erstes Öffnen des Ei's
    [​IMG] Ohjeeeeee wo bin ich hier hingeraten [​IMG] erster Flugversuch [​IMG] Hurra die erste Brut ist überstanden [​IMG]

    Grüße von Reni und 17 Piepsern
     
  18. Kuni

    Kuni Guest

    Hallo Waldemar!

    Freut mich, daß es bergauf geht! Und, glaub mir, die sache mit dem treten kapiert der gute auch noch!:) Das hat noch jeder geschafft (wenn er nicht körperbehindert ist)

    Ich würde mir an deiner Stelle aber wirklich Kunsteier besorgen, denn erstens mußt du ja die Zuchtgenehmigung haben um Ringe für die Jungtiere zu bekommen, und zweitens mußt du ja auch die Tiere unterbringen.

    ...Wenngleich es auch bestimmt toll ist die Jungvogel aufzucht zu beobachten. Soblad meine Ziegensittiche weg sind werde ich meine beiden auch brüten lassen (habe die Genehmigung schon und die Ringe sind auch schon bestellt).

    Jedenfalls drücke ich dir die Daumen, daß alles weiterhin so gut läuft

    Liebe Grüße
    Kuni
     
  19. Reni

    Reni Guest

    Nachtrag

    Bevor es zu Mißverständnissen kommt, ich will natürlich niemanden zur illegalen Zucht überreden, bin selber im Züchterverband und mache immer wieder den Fehler, daß bei anderen vorauszusetzen.
    Habe mich sofort mit erhalten meines ersten Vogels angemeldet, obwohl ich nicht die Absicht habe Zucht zu betreiben, aber man ist ja vor Überraschungen nie sicher, siehe meinen Nachzögling. Der allerdings garantiert nicht aus dem Haus geht, der bleibt!
    Das wollte ich noch los werden
    [Geändert von Reni am 13-03-2001 um 00:25]
     
  20. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  21. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    Hi reni, Hi kuni,
    neneee mit züchten will ich eher nix zu tun haben, owohl mein sohnemann ja schon wollen täte!
    Ich bin eigentlich mehr auf waldvögel eingeschossen.
    Nymphen hab ich wie gesagt nur aus gutmütigkeit und denke die zwei reichen erstmal!!!!
    Inzwischen verbringen die fast den ganzen tag und die Nacht zusammen in der Nisthöhle, muss schön sein da drinne!
    Der Hahn beschützt jetzt mein mädchen total und geht fauchend auf alles los, was sich nur in ihre Nähe traut, so
    feige er auch vorher war!
    Und das andauernde geschrei hat er auch so ziemlich eingestellt.
    Ist jetzt eher mit bum... beschäftigt*lol*, bzw. mit üben.
    grüße waldemar
     
  22. Waldemar

    Waldemar Stammmitglied

    Dabei seit:
    7. Februar 2000
    Beiträge:
    413
    Zustimmungen:
    2
    Ort:
    D-68649 Groß-Rohrheim
    Hi Reni, Hi Kuni,
    kleiner zwischenbericht: Hab zum Glück kunsteier besorgt, mein mädchen hat nämlich gestern das erste ei gelegt.
    die beiden halten sich jetzt vorwiegend in ihrer Kiste auf
    und schreien tut er nur noch gelegentlich. wieviel eier legen nymphis eigentlich so???
    Der hahn ist jetzt ziemlich böse geworden, sobald man versucht sich mit dem weibchen zu beschäftigen kommt er gerannt und versucht zu beißen. wenn er mich nicht kriegt,
    muss es das arme weibchen ausbaden.
    mal gespannt wie`s sich weiter entwickelt.
    Grüße Waldemar
     
Thema:

verpaarungsversuch-ging in die hose