Verpaarungsversuch von Elli und Charlie

Diskutiere Verpaarungsversuch von Elli und Charlie im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; Moin moin! Relativ warm, aber grauer Himmel - nur noch die Flaute fehlt zu einem typischen Kieler-Woche-Wetter und damit genau das richtige...

  1. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin moin!

    Relativ warm, aber grauer Himmel - nur noch die Flaute fehlt zu einem typischen Kieler-Woche-Wetter und damit genau das richtige Wetter, um über Elli zu berichten, die jetzt eine Woche bei uns ist.

    Zur Erinnerung: Elli ist ein Wildfang, allerdings handzahm,
    und zwischen vier und fünf Jahre alt. Mit großer Wahrscheinlichkeit ist sie ein Weibchen. Hinsichtlich der Größe muß ich meine vorige Einschätzung rvidieren: sie ist noch etwas größer als Henry und Alf.

    Das zeigt sich aber in ihrem Charakter nicht, der ganz anders ist als Cocos, nämlich sehr viel zurückhaltender:
    es reicht schon, wenn Charlie auf einem Ast des Kletterbaumes landet (ohne Absicht, sich Elli zu nähern) und Elli zieht von sich aus ab.
    Lediglich mit Alf hat sie sich dreimal auf ein Schnabelhakeln eingelassen: einmal an ihrem ersten Tag, ein zweites Mal, als ich sie auf dem Finger hatte und Alf vor ihr auf dem Kletterbaum saß und ein drittes Mal heute morgen, als Alf auf dem Sofatisch landete, während Elli dort fraß.
    Insgesamt ignoriert Charlie Elli, er macht nur äußert selten anstalten, sie bspw. vom Kerzenkletterbaum zu vertreiben, denn sie als ihren Stammplatz erkor. Gegenüber
    Coco war Charlie zu Anfang deutlich agressiver.

    (BTW: Kerzenkletterbaum heißt das Ding bei uns, weil es eigentlich mal ein 1,70m hoher metallener Kerzenständer war. Das haben die Geier aber nie so gesehen, für sie war es aber immer schon ein Kletterbaum. Im Laufe der Zeit haben sie uns überzeugt und wir haben Äste daran befestigt.)

    Dafür war es die ersten Tage mit Henriette ziemlich schlimm: wie bereits berichtet, hat Henriette selbst versucht, Elli von meiner Schulter zu verjagen. Auch mochte es Henry gar nicht, wenn Elli auf dem Kerzenkletterbaum saß und hat sie auch von dort vertrieben. Dies werte ich als Zeichen dafür, das es sich bei Elli wirklich um ein Weibchen handelt, denn andere Gründe für eine solche Eifersucht kann ich nicht entdecken.
    Die Situation entspannt sich aber von Tag zu Tag mehr, auch wenn natürlich der Grauenkletterbaum weiterhin tabu für Elli ist.
    Henriettes Angriffsversuche werden aber immer seltener, sie scheint sich mit der Anwesenheit Ellis abzufinden, ebenso wie Charlie.
    Sind Charlie und Elli müde genug, sitzen sie auch zusammen auf dem Kerzenkletterbaum, wenn auch auf möglichst weit entfernten Ästen, und schlafen.

    Ganz anders ist Ellis Verhalten gegenüber den Mohren: gleich am ersten Tag hat die Mohrin Rufine Elli ja übel am Fuß erwischt (ist aber sehr gut verheilt!). Seitdem jedoch mag Elli keine Mohren mehr und macht auch keinen Unterschied zwischen Rufine und Emma: hinter Emma jagt sie denn auch ab und an mal her, etwas, was Emma bis dahin noch nicht kannte. Die anderen Grauen haben sie höchstens mal vertrieben, ohne hinter ihr herzujagen.

    Elli kann ein wenig sprechen und vor allem Töne nachahmen, wobei die Telefonklingel an erster Stelle steht: glücklicherweise klingt sie anders als unsere, aber das wird sich, fürchte ich, mit der Zeit noch ändern. Denn Elli hat mindestens drei verschiedene Klingeltöne drauf. Wahrscheinlich haben die Vorbesitzer ihre Telefonklingeltöne stets dann geändert, wenn Elli sie nachahmen konnte.

    Ansonsten versuchen wir, die Geier so gut es geht sich selbst zu überlassen und uns auch mit Elli nicht zuviel zu beschäftigen. Im Gegensatz aber zu Coco braucht sie ein wenig menschliche Zuwendung und möchte auch gekrault werden. Ich habe ich einen Grauen kennengelernt, der so vorsichtig und zart an den Fingern knabbert wie Elli - da sind wir von Alf und Charlie ganz anders gewohnt.

    Bei der nächsten Schönwetterperiode habe ich vor, Charlie und Elli zusammen in die Gartenvoliere zu setzen, um den Vögeln die Möglichkeit zu bieten, sich mehr miteinander zu beschäftigen.
    Aber das wird wohl frühestens sein, wenn die Kieler Woche zu Ende geht.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Rosita H., 18. Juni 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Elli ????

    Hallo Rüdiger
    Habe ich jetzt irgend etwas verpasst???
    Aber wer ist Elli?? Das Du Coco nicht mehr
    hast habe ich gelesen Schade eigentlich aber
    ich denke für Ihn ist es so am besten. Aber
    mir Elli bin ich nicht ganz auf dem laufenden.
    Na egal ich hoffe das sich die Maus gut bei
    dir einlebt und von den anderen Geier akzeptiert
    wird. Dein Bericht verrät ja schon einen kleinen
    Erfolg. Nur die armen Mohren haben es wohl jetzt
    etwas schwerer vor allem die eine Gott wie war
    jetzt noch ihr Name?? Irgendwie verliere ich so
    langsam den Überblick bei deinen ganzen Geiern.
    Berichte bitte weiter wie sich Elli so macht
    Gruß Rosita
     
  4. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Darsteller

    Moin Rosita!

    Die Hauptdarsteller:
    Alf - Kongograupapagei, männlich, sechs Jahre alt, Handaufzucht und zahm, Partner von
    Henriette (Henry) - Kongograupapagei, weiblich, Alter unbekannt, Wildfang, futterzahm;
    Charlie - Kongograupapagei, männlich, 5 Jahre und ca. sechs Monate alt, Handaufzucht, völlig auf Maike fixiert;
    Elli (Pucki) - Kongograupapagei, am 09.06.2001 zu uns gekommen, zwischen vier und fünf Jahre alt, wahrscheinlich weiblich, Wildfang, aber sehr zahm;

    Die Nebendarsteller:
    Emma - Mohrenkopfpapagei, weiblich, DNZ, ca. 5 Jahre alt, zahm, aber nicht sehr am Menschen interessiert (außer als Zwischenlandestation und wandernden Baum), sehr an Charlie interessiert, dem sie allen Unsinn nachmacht;
    Ru(p)fine - Mohrenkopfpapagei, weiblich, Wildfang, 22 Jahre alt, seit dem Tod ihres ersten Partners Rupferin, versteht sich nur mit Emma und ist ansonsten sehr agressiv.

    Die Statisten:
    Frodo und Bilba - Singsittiche;
    Caesar und Cleopatra - Rosenköpfchen;
    Rondo und Schnuffel - Nymphensittiche;
    Hänsel und Gretel - Wellensittiche;
    Micky und Minni - chin. Zwergwachteln.

    Produktion und Regie (Haha, von wegen!):
    Maike - Mensch, weiblich, 38 Jahre alt, DNZ, nur bedingt handzahm;
    Rüdiger - Mensch, männlich, 37 Jahre, DNZ, manchmal bissig.
     
  5. #4 Rosita H., 19. Juni 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Vogel Harem

    Hallo Rüdiger
    Da hast Du ja ein ganzen Harem. Wie schafft
    Ihr das bloß allen gerecht zu werden??
    Hast Du ein eigenes Vogelzimmer für die
    Geierlein? Jetzt habe ich auf jeden Fall
    wieder den Überblick bis zum nächsten Posting
    Gruß Rosita
     
  6. Rüdiger

    Rüdiger Guest

    Moin Rosita!

    Ja, wir haben ein Vogelzimmer, das allerdings zur Zeit auch mit Wohnzimmer für uns ist, was alles etwas schwieriger macht. Wir haben aber gelernt damit umzugehen, dass unsere Einrichtung nicht dem Geschmack der Geier entsprechen muß und viele unserer Sachen wie Bücher und Nippes herrliches Spielzeug sind.
    Unsere Arbeit erlaubt es uns Gott sei Dank viel tagsüber zu Hause zu sein.
    Die Grauen sind ständig frei, nur Charlie hat noch einen eigenen Käfig, der aber immer auf ist.
    Der Mohrenkäfig wird nur über Nacht zugemacht.
    Die anderen Geier kommen meist im Wechsel raus: etwa sechs Stunden für Wellis, Nymphen und Singsittiche und sechs Stunden für die Rosenköpfchen. Ab und an lassen wir aber auch alle zusammen raus. Allerdings ist es uns noch nicht gelungen, die Geier an die "Rechts vor Links-Regel" zu gewöhnen, was manchmal zu Zusammenstössen führt, wenn wir ins Vogelzimmer einbiegen (von rechts!!) und ein Geier (von links!!) herausgeschossen kommt.
    Größere Probleme gab es bisher - toi toi toi - nicht, die kleinen und großen haben sich gut arrangiert und gehen sich aus dem Wege.

    Die letzten zwei Tage waren bezüglich der Grauen ziemlich ruhig: tatsächlich haben Alf, Henriette und Elli mehrmals gemeinsam auf dem Kerzenkletterbaum gesessen - fast ohne jeden Streit und Zank bis auf kleine Schnabelhakeleien zwischen Alf und Elli (was Charlie zu einem ausgiebigen Mahl auf dem Grauenkletterbaum nutzte;)).
    Gestern Abend haben auch mal Henry und Elli alleine freidlich auf dem Kerzenkletterbaum gesessen. Da scheinen sich also die Fronten etwas beruhigt zu haben.
    Nur mal wieder unser Charlie, um den eigentlich alles ging, geht seine eigenen Wege. Vergleicht man ihn mit den anderen
    Grauen hat man den deutlichen Eindruck, er kann mit Artgenossen nicht das geringste anfangen sondern empfindet sie nur als Störung.:( Nun ja, mal sehen, ob sich da durch gemeinsame Aufenthalte in der Gartenvoliere etwas tut.
     
  7. #6 Rosita H., 19. Juni 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Rüdiger
    Da müßt Ihr ja ein riesen Wohnzimmer
    haben. Aber bei uns ist es fast genau
    so unsere Geier stehen in einem zugemachten
    Wintergarten im hellen Tageslicht von
    dort grenzt unser Wohnzimmer an das ganze
    ist zusammen 50 Quadratmeter groß.Die
    Voliere nimmt fast den ganzen Wintergarten
    ein aber einen Kletterbaum haben wir noch
    hinein bekommen.Auserdem haben wir auch noch zwei
    Hunde.Aber mit den Geiern teilt man gerne seinen
    Platz. Wenn Charli Artgenossen ignoriert dann laß
    ihn halt.Warscheinlich ist sein leben so wie
    es ist für ihn völlig in Ordnung. Wenn Nicky
    Lori jetzt auch nicht annimmt dann muß er eben
    als Einzelvogel sein leben leben.
    Gruß Rosita
     
  8. Rüdiger

    Rüdiger Guest


    Moin moin!

    Endlich hat das Wetter mal wieder mitgespielt, ich hatte Zeit und das heißt: heute verbringen Elli und Charlie gemeinsam den Tag in der Gartenvoliere, ohne Alf und Henriette.
    Elli ließ sich leicht in den Transportminikäfig setzen (die Box dagegen mochte sie gar nicht) und hat sich auch schnell an den Aufenthalt in der Voliere gewöhnt - zumindest, wenn der Maßstab ist, das sie nach wenigen Minuten ihr üblichews Pfeif-, Kreisch- und Plapperkonzert begann. Die meiste Zeit sitzen Elli und Charlie an entgegengesetzten Enden der Voliere, aber friedlich und ohne Streit.
    Überhaupt hat sich Ellis Stellung in der letzten Woche gewandelt: aus dem ehemals eher ängstlichen Vogel, der bereits abzog, wenn sich Henry oder Charlie nur näherten (selbst wenn sie gar nichts von Elli wollten) ist nun ein Vogel geworden, der sein Recht zu verteidigen weiß. Die sporadischen Jagden auf Elli haben völlig aufgehört, es wird höchstens mal versucht, sie zu vertreiben, wenn sie auf einem Platz sitzt, den Henry oder Charlie als ihr Eigentum ansehen. Aber Elli verteidigt sich inzwischen und nicht immer gelingt es den beiden. Manchmal vertreibt Elli sogar ihrerseits Henry oder Charlie vom Kerzenkletterbaum. Diesen
    und den Couchtisch betrachtet sie vor allem als ihr Revier. Vom
    Couchtisch wird selbst Alf , wenn er dort landet, kurz zu vertreiben versucht, aber das klappt meistens nicht (hängt ganz von Alfs Stimmung ab).
    Abends, wenn die Grauen müde sind, sitzen Charlie und Elli auch öfters gemeinsam auf dem Kerzenkletterbaum, manchmal auch zusammen mit Alf und Henriette. Aber natürlich mit größtmöglichen Abstand zwischen sich!
    Selbst auf dem Grauenkletterbaum darf Ellli manchmal auf einen der unteren Äste sitzen, ohne dass das Henriette stört.
    Es ist also friedlicher geworden, für mich zeigen die vier inzwischen ein eigentlich ganz normales Schwarmverhalten, wie ich es in ähnlicher Form auch von anderen Papageienarten kenne. Allerdings glaube ich, das die Rangordnung noch nicht ganz feststeht und Elli auf dem besten Wege ist, "Platz zwei" im Minischwarm einzunehmen.
    Dabei ist mir aber nicht klar, ob sie gegenüber Alf ein weitergehendes Interesse hegt oder nicht - an Charlie zumindest ist sie ebensowenig interessiert wie er an ihr.

    Auch in jeder anderen Beziehung glaube ich, das Elli sich gut eingelebt hat: bereits an anderer Stelle schrieb ich, das sie durchaus den Wellis Konkurrenz machen kann, so unermüdlich ist sie am Pfeifen, Schreien und Plappern. Ebenfalls hat sie die Bücherregale intensiv erforscht und wollte auch wissen, was sich hinter Büchern und CDs befindet und hat sie zu diesem Zwecke auf den Boden befördert (natürlich nicht ohne Spuren
    ihres Schnabels zu hinterlassen). Im Vergleich zu Alf und Henry war Charlie stets unsere Quatschmacher und Zerstörer Nummer Eins - aber was Charlie in einer Woche schafft, macht Elli an einem Tag.;) Im Gegensatz zu Charlie ist sie aus Regal nicht einmal ansatzweise herauszuhalten, deshalb werden
    wir wohl wieder zu unserer alten Idee zurückkehren müssen und Jalousien vor den Regalen anbringen ehe wir gar keine Bücher und CDs mehr haben.
    Inzwischen weiß Elli auch, das ihr Flugraum nicht nur auf das Wohnzimmer begrenzt ist: gestern morgen klopfte es an meine Schlafzimmertür und als ich öffnete, saßen drei Graue auf dem Treppengeländer und Charlie auf dem Fußboden vor
    der Tür. Elli hat dann auch schnell das Schlafzimmer erkundet (was nicht schwierig ist, da nicht besonders groß).

    Insgesamt sind wir also zufrieden (Elli, denke ich, ist es auch), auch wenn der Wunschtraum, das sie und Charlie sich finden, noch unerfüllt ist.
     
  9. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  10. Piwi100

    Piwi100 Guest

    ha ha ha

    Hallo Rrüdiger,

    na das find ich ja toll, dann aht sie also ein neues Zuhause ?!
    Die Kleine scheint die "Männer" gut im Griff zu haben (lol)

    Ich hoffe nur, sie wird nicht zum Obermatz bestimmt und bringt die gesamte Meute dazu,
    deine Regale "aufzuräumen" (prust)

    (Ich lach mich scheckig) freu

    Gruß Piwi
     
  11. #9 Rosita H., 26. Juni 2001
    Rosita H.

    Rosita H. Papageien Mama

    Dabei seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    1.791
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    27726 Worpswede bei Bremen
    Hallo Rüdiger
    Na das ist doch schon ein toller Anfang. Sehr gut finde ich
    das Elli sich schon so schön bei Euch eingelebt hat. Das
    zeigt doch das sie sich sehr wohl fühlt. Und mit der
    Zeit wird warscheinlich auch das Intresse an Charlie
    erwachen. Wünsche Dir jedenfalls viel Glück ;)
    Gruß Rosita
     

    Anhänge:

Thema:

Verpaarungsversuch von Elli und Charlie

Die Seite wird geladen...

Verpaarungsversuch von Elli und Charlie - Ähnliche Themen

  1. Graupapagei Charlie putzt und kratzt sich viel (Timneh)

    Graupapagei Charlie putzt und kratzt sich viel (Timneh): Hallo alle zusammen,:0-:0- wir haben seid zwei Tagen einen Graupapagei den haben wir von einer bekannten übernommen.:zwinker: Er ist 24 Jahre...
  2. Patient: grüner Kongopapagei, Charlie

    Patient: grüner Kongopapagei, Charlie: So nun wurde bei unseren grünen Kongopapagei vor einer Woche das gleiche diagnostiziert... das war ein Schock für uns.. Nun meine Frage, wie kann...
  3. Charlie beißt ab und zu sehr doll zu

    Charlie beißt ab und zu sehr doll zu: Hallo und hier meine nächste frage, mein charlie frisst mittlerweile schön aus der Hand aber ab und zu wenn ich ihm Hindernisse einbaue....wie zum...
  4. Hilfe bei Kauf von Freundin für Elli

    Hilfe bei Kauf von Freundin für Elli: Hallo Zusammen, wir haben zwei knapp 5 Jahre alte männliche Geier. Einen türkis farbenen (Ellli) und einen grünen (Hansi)Halbstandard. Da...
  5. meine beiden Susi (grün) und Charlie (gelb)

    meine beiden Susi (grün) und Charlie (gelb): :+party:[ATTACH][ATTACH][ATTACH][ATTACH]:beifall: