Verpartnerung

Diskutiere Verpartnerung im Graupapageien Forum im Bereich Papageien; huhuuu, das forum ist ja toll. :-) ich habe eine frage: wir haben eine 9-jährige lady, die sehr auf meine partnerin bezogen ist. sie ist...

  1. talulah

    talulah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    huhuuu,

    das forum ist ja toll. :-)

    ich habe eine frage: wir haben eine 9-jährige lady, die sehr auf meine partnerin bezogen ist. sie ist auch eine handaufzucht und hat meine partnerin als ihre partnerin gewählt.

    da das balzen etc. immer schlimmer wird und wir jetzt auch demnächst viel mehr platz haben, möchten wir gerne einen kleinen dazu holen.

    der grund, warum wir das bisher noch nicht gemacht haben, war, daß bis vor kurzem meine partnerin immer gependelt ist und lukka (graupapagei) mit gefahren ist, mit zweien gestaltet sich das ja auch immer schwieriger.

    wir wissen, wir brauchen eine menge geduld, wollen uns auch einen sehr großen käfig mit zwischengitter holen und den beiden eine menge zeit geben.

    wobei es auch völlig in ordnung wäre, wenn die beiden sich akzeptieren würden, also es muß nciht unbedingt ein paar werden.

    habt ihr noch ein paar zusätzliche tipps? wir haben zum glück einen züchter gefunden, wo unsere lukka sich einen kleinen aussuchen kann. natürlich muß man bedenken, daß in der fremde alles etwas anders ist und zuhause kann es natürlich noch mal hoch her gehen. aber habt ihr eine richtige beisserei mal erlebt? für uns wärs schon toll,wenn die beiden sich tagsüber, wenn wir nicht da sind, gut verstehen und voneinander etwas haben. schön wäre natürlich wenn die beiden sich verpartnern, aber wenn der kleine sich auf mich fixiert, sind ja auch keine konkurrenzkämpfe da. meine partnerin soll sich etwas zurückziehen und den beiden zeit geben.

    ist aber natürlich schwierig. *sorgenmach*

    wäre toll, wenn das klappen würde.

    übrigens gegen einen gleichaltrigen papagei spricht, daß wir den nicht kennen und wer gibt schon einen gut sozialisierten papagei ab? abgesehen davon ist für uns eine handaufzucht wichtig, wir möchten auch kinder haben bald und haben auch zwei katzen, da wäre es für den vogel und für uns zusätzlicher stress, wenn er nicht zahm ist/wird....

    nunja, es würde mich freuen, wenn ihr uns ein paar tips geben würdet.

    gelesen habe ich schon davon, daß man die sitzstangen in gleicher höhe am anfang setzen soll und eine blumenspritze im notfall einsetzen soll. lukka hat auch keinen vorteil, weil sie mit dem kleinen dann zusammen in den neuen käfig gesetzt wird, also auch keine territorialen ansprüche.

    ganz viele grüße aus köln und ein schönes wochenende
    talu
    :dance:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diese Ratgeber an. Dort wirst du bestimmt fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. a.dau

    a.dau geierüberallesstellerin

    Dabei seit:
    3. Januar 2004
    Beiträge:
    1.068
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    58452 Witten
    Ein sozialisierter Papagei ist m.M. ein Vogel, der mit seinen Artgenossen lebt.

    Du beschreibst einen auf den Menschen fehlgeprägten Vogel...

    Ich würde nie ein Küken zu einem geschlechtsreifen Vogel geben!
     
  4. talulah

    talulah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo annette,

    vielen dank für deine antwort.

    warum darf ein küken nicht zu einem geschlechtsreifen vogel?

    vg
    nina
     
  5. fisch

    fisch Guest

    Hallo Nina,

    Herzlich Willkommen erstmal hier im VF :bier:
    Gegen ein Baby spricht, dass eure Henne (wie sicher ist sie eine Henne?) balzen will, sich also ihrem Trieb hingeben will. Ein Baby passt da nicht rein, weil er solche Neigungen erst ab 4/5 Jahren bekommt :trost:
    Es kann durchaus sein, dass sie ihn daher bedrängt und er einen psychischen Schaden bekommt.

    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  6. talulah

    talulah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    hallo fisch,

    *wink* danke dir.

    mmh, okay, das leuchtet ein. wie sieht das aus, sind graupapageien denn in der lage, kumpel zu sein? was wäre, wenn der kleine mich als partner erwählt und lukka weiterhin meine partnerin als partnerin hat? aber sie sich trotzdem akzeptieren als spielkumpan? geht das? sind doch schwarmvögel...

    sorry für alle, die das schon xmal erzählt haben oder aber aufgrund unserer unwissenheit den kopf schütteln, deswegen fragen wir ja jetzt hier...

    vg
    nina

    p.s. sie ist 100% eine henne, der dna-test hats bewiesen. ;-)
     
  7. fisch

    fisch Guest

    Hallo Nina,

    wenn du als Partner gewählt wirst, so wollen die Geier meist keinen anderen Geier dulden, denn das ist dann Konkurrenz, die vertrieben werden muss. Höchst wahrscheinlich habt ihr dann 2 Einzelgeier.
    Kumpel gibt es auch unter den Grauen. Das sind dann Paare, die sich zwar akzeptieren, aber nicht lieben.

    PS: Da deine Henne sich aber offensichtlich paaren möchte, sollte es schon der passende Partner dafür sein ;)
    __________________

    LG
    Sven [​IMG]
     
  8. Tierfreak

    Tierfreak Foren-Guru

    Dabei seit:
    27. Juli 2005
    Beiträge:
    12.875
    Zustimmungen:
    4
    Ort:
    Westerwald
    Hallo Nina,

    auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum :D.

    Ich persönlich würde Euch auch raten lieber einen geschlechtsreifen Graupapagei dazuzuholen.

    Wie Sven ja schon schrieb, möchte Eure geschlechtsreife Henne in Sachen Liebe mehr, womit ein Baby halt noch nix anfangen kann.
    Das kann dann schnell mal zu Frust und Ärger führen, weil das Liebeswerben nicht erhört wird.

    Deine Lukka würde von einem erwachsenen Graupapagei wirklich mehr provitieren und nicht alle Abgabepapageien müssen gleich auch Problemtiere sein :zwinker:.

    So ständen die Chancen besonders gut, dass sich ein Liebespaar zusammentut und was gibt es schon
    schöneres :D .[​IMG]
     
  9. #8 Angie-Allgäu, 10. November 2006
    Angie-Allgäu

    Angie-Allgäu Guest

    Hallo Nina;

    Erst mal auch von mir ein herzliches Willkommen hier.

    ich denke zum Alter eines möglichen Partnervogels wurde alles wichtige gesagt.

    Zwei Graue, die nur Kumpel sind? Das wird keinem helfen. Wenn Ihr nicht zuhause seid, sind sie trotzdem allein, bzw haben einfach keinen Partner. Und die Lebensumstände ändern sich immer mal.
    Was wenn der Neue sich als Partner auch Deine Pertnerin aussucht? Dann kommt es zwischen den Vögeln zu Reibereien und Du hast auch keinen "Kuschelvogel".

    Versucht doch einfach einen passenden Partner zu finden und freut Euch darüber das Euer Liebling glücklich mit ihm ist. Ganz bestimmt wird er es Euch danken und auch weiterhin gern mal kuscheln kommen. :zustimm:
     
  10. #9 Bianca Durek, 10. November 2006
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Nina,

    auch wenn einige hier zu einem geschlechtsreifen Partner geraten haben, weil es sonst schief gehen könnte muss ich da widersprechen. Eine total auf Menschen fixierte Henne kannst du mit einem Jungvogel vergesellschaften.

    Nur bitte achte darauf das es keine Handaufzucht und kein Wildfang ist, der doch etlichen Käufern als Naturbrut angedreht wird.
     
  11. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Bianca

    Bitte sieh es nicht als negative Kritik an....

    Aber jetzt wird die Threadstarterin sicher langsam wirr von den vielen unterschiedlichen Ansichten.
    Vielleicht solltest du daher noch dazu schreiben, warum du glaubst, dass gerade eine auf Menschen fixierte Henne mit einem Baby-Hahn vergesellschaftet werden kann?
    Beruht das auf einer eigenen Erfahrung, oder ist das grundsätzlich deiner Meinung nach sinnvoll?
    Und wieso nicht doch vielleicht lieber ein geschlechtsreifer Partner? ....

    LG
    Alpha
     
  12. #11 Bianca Durek, 10. November 2006
    Bianca Durek

    Bianca Durek † 06.08.2014

    Dabei seit:
    4. Mai 2002
    Beiträge:
    1.228
    Zustimmungen:
    0
    Meine Kenntniss beruht auf eigener Erfahrung. Ich habe nicht erst seit ein paar Jahren Graupapageien, sondern seit 20 Jahren.

    Sicher ist es nicht grundsätzlich sinnvoll, aber ältere auf Menschen bezogene Graupapageien akzeptieren in ihrer gewohnten Umgebung nicht immer geschlechtsreife Artgenossen.

    Es ist letztendlich keinem damit gedient wenn er am Ende zwei Einzelvögel hat.

    Selbst wenn eine Verpaarung ausser Haus stattfindet, gibt es keine Garantie das bei der Rückkehr die alte Bezugsperson wieder in den Vordergrund rückt und der Partner links liegen gelassen wird.
     
  13. alpha

    alpha Foren-Guru

    Dabei seit:
    19. August 2003
    Beiträge:
    2.056
    Zustimmungen:
    2
    Hallo

    Aber wieso soll sich denn die menschenbezogene Henne dann überhaupt für einen Artgenossen interessieren? Sie hat doch zu Hause ihren Partner....
    Wo ist da also der Unterschied zu anderen (etwa gleichaltigen Papageien, mal ganz egal welcher Aufzuchtsart)?
    Ich verstehe da die Logik noch nicht so ganz :?

    Der Menschenpartner muss sich ohnehin langsam rar machen - würde ich sagen. Ganz egal ob da ein Babyhahn sitzt oder ein älterer Hahn.

    Ich würde vom Gefühl her sogar soweit gehen, dass nicht nur wegen des S.e.x.ualverhaltens ein gleichaltriger geeigneter wäre, sonder auch wegen des unterschiedlichen Spielverhaltens.
    Wenn ich meine Grauen mit früher (Babyalter) vergleiche sind sie doch jetzt um einiges !!! ruhiger. Ich könnte mir schon sehr gut vorstellen, dass ein junger Spunt einer gesetzteren Dame da schon sehr schnell auf den Keks gehen würde.

    Aber wie gesagt, bei mir ist das nur mein "angelesenes" Wissen vermischt mit meinem eigenen Denken ;) also keine eigene Erfahrung. Daher will ich dir hiermit nicht wiedersprechen. Es sind einfach nur Bedenken.

    Ich persönlich bin allerdings auch der Meinung, dass das Verhalten der Halter (besonders der menschlichen "Partner") ungemein wichtig ist, um nicht zu sagen ausschlaggebend, für eine erfolgreiche Vergesellschaftung.
    Da ist es am Ende vielleicht ganz egal wie alt der Vogel ist, wenn sich der Mensch da nicht etwas raushält und sich entsrpechend angebracht verhält....


    LG
    Alpha
     
  14. talulah

    talulah Neues Mitglied

    Dabei seit:
    10. November 2006
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    vielen dank für eure beiträge. :-)

    es sind viele denkanstösse gekommen, die wir auch gerade überdenken. zuerst einmal werden wir demnächst den züchter anschauen, und mal schauen, was der sagt, vielleicht hat er ja ein älteres tier da, das sich auch gut mit unserer lukka versteht.

    allerdings ist unsere lukka noch ziemlich spielverliebt... da kennt sie nix...

    liebe grüße
    nina
     
  15. Kentara

    Kentara Guest

    Hallo Ihr,
    möchte da auch was zu schreiben.
    Es gibt glaube ich kein: "Gibt's nicht"!
    Zwei Erfahrungen mit Grauen:
    1. Hatte mal als Partner damals Jakob, jetzt Jakira. Sie war vor einem Jahr ein Jahr alt und wollte ständig nur mit mir zusammen sein. Es ging soweit, wenn ich arbeiten mußte hat sie nichts mehr gefressen. Nachts um 01.00 sind wir Sonntags zum TA, er meinte nur:"Sie leidet"! Danach haben wir sie rigeros in die Gemeinschaftsvoli und unser Willi hat sie gleich gefüttert und gemacht. Er ist irgendwo zwischen 20 und 30. Seitdem sind die beiden unzertrennlich, mal füttern sie sich, mal hauen sie sich. Einfach schön, Zweisamkeit pur!
    2. Hatten eine graue Dame hier die alle Hähne durch die Voli gejagt hat. Nach 3 Monaten hat sie sich Sinbad als Oberjagdpartner ausgeguckt. Altersunterschied hier auch ca 15 Jahre. Mittlerweile kann da auch der eine nicht mehr ohne den anderen!
    Jetzt letzte Woche haben wir zwei Aras zusammengeführt, Henne 10 und Hahn 7 Jahre. Auch da Liebe auf den ersten Blick, überhaupt gar kein Problem.
    Ich denke, wenn's passt, passt's! Mit dem Alter hat das ganz wenig zu tun!
    Zwei gleichaltrige können genausoviel Probleme haben wie zwei die altersgemäß ganz weit auseinander sind. Genauso können sie sich auch verstehen. Denke, Geduld ist gefragt, Zeit, fernhalten, nicht einmischen, natürlich aufpassen doch nicht so oft aus Angst eingreifen. Bei der grauen Dame war es so, sobald sie Aufmerksamkeit in Form von:"das darfst du doch nicht" bekam hat sie noch mehr Unsinn veranstaltet!
    Unser Baby Jakira darf ihren Lebensabend mit unserem Willi frei gestalten. Wir werden die beiden mit Sicherheit nicht mehr trennen. Außerdem lernt sie so auch Opern singen!:dance: :dance: Das kann Willi schon!
    lg
    Kentara
     
  16. VEBsurfer

    VEBsurfer Guest

    hallo talu,

    ich finds schön, dass ihr eure henne verpartnern wollt.

    vielleicht bietet ihr der kleinen die möglichkeit, sich einen partner selbst zu wählen. etwa hier: http://www.papageien-partnervermittlung.de/

    ich bin sicher, dass die fahrtkosten (verbunden mit einem schönen tag in berlin) sicher unterhalb des preises für einen "neuen" vogel liegen. und ihr könnte euch sicher sein, dass die henne sich bewußt für einen kumpel entschieden hat. das kann halt auch mal ein paar tage dauern...:-)

    grundsätzlich rate ich auch immer zu "in etwa gleich alt" und "gegengeschlechtlich". es gibt aber merkwürdige verpartnerungen, die auch funktionieren. allerdings ist eine verpartnerung ungleich alter vögel mE. nur dann erfolgversprechend, wenn der charakter beider vögel wirklich zueinander paßt. und der kann sich bei einem wechsel der umgebung ändern. oder zumindest in den ersten monaten zu einem anderen verhalten führen, was einer verpartnerung entgegenstehen könnte.

    ich habe ein ungleich altes paar und glaub mir bitte: mit mehr glück als verstand ist es gut gegangen, weil mein hahn nicht "will". aber jahrelang eine triebige henne von einem ahnungslosen jungvogel abzuhalten, ist keine lösung!!!!! und noch mal würde ich das selber nicht machen...
     
  17. Anzeige

    schau mal hier [hier klicken]. Bestimmt findest du dort etwas feines.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  18. jh-li

    jh-li Mitglied

    Dabei seit:
    29. Oktober 2006
    Beiträge:
    96
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    09350 Lichtenstein / Sa.
    ein wirklich guter Ratschlag.
    Ich war selber dort. Kann ich nur empfehlen.
     
  19. tina_267

    tina_267 Mitglied

    Dabei seit:
    18. November 2005
    Beiträge:
    89
    Zustimmungen:
    0
    Ort:
    nähe von wolfsburg
    hallo, wir sind auch gerade bei einer vergesellschaftung bzw. verpaarung (wenns klappt). iwr haben eine dna machen lassen und wußten 100% das es ein weibchen ist.habe n dann ein gleichaltriges männchen vom züchter geholt -beide 1 jahr- und nun stehen sie neben einander.sehen und können sich berühren mit dem schnabel....zusammen wollten sie noch nicht raus da er sich noch nicht allein aus dem käfig traut. unser er ist nicht ganz handzahm,wird aber wohl noch da ich tgl. dran übe. das mit dem gleichen alter ist ganz einfach, ein geschlechtreifes tier kann mit einem jungtier nichts anfangen.kann manches falsch deuten und das junge nichts damit anfangen. überlegt mal und fragt doch auch mal bei auffangstationen nach. da wirds sicher was in eurem alter geben....
     
Thema: Verpartnerung
Besucher kamen mit folgenden Suchen
  1. graupapagei verpartnerung

    ,
  2. graupapageien deier verpaartnerung

    ,
  3. papageien verpartnerung

    ,
  4. Papageie verpartner
Die Seite wird geladen...

Verpartnerung - Ähnliche Themen

  1. Rupfen, keine Verpartnerung, auf Mensch fixiert

    Rupfen, keine Verpartnerung, auf Mensch fixiert: Hallo Zusammen, mal wieder bin ich auf der Suche, wie ich meinen Nymphensittichen helfen kann. Meine Henne lebte bei mir alleine, hat mich...
  2. Edelpapagei-Verpartnerung NRW

    Edelpapagei-Verpartnerung NRW: Hallo Ihr ! Hat jemand mit Verpartnerung im Raum NRW Erfahrungen gemacht? Oder kennt jemanden der was dazu schreiben kann? Grüße
  3. Verpartnerung nach 25Jahren in Einzelhaltung?

    Verpartnerung nach 25Jahren in Einzelhaltung?: Mich würde interessieren, wie ihr die Chancen einer Verpartnerung im folgenden Fall seht: Ich habe vor längerer Zeit eine Graupapageihenne...
  4. Verpartnerung und "Inselhaltung"

    Verpartnerung und "Inselhaltung": Hallo, seit dezember bin ich hier im forum, hab allerdings nur die beiträge gelesen, weil ich mich nicht getraut habe was reinzuschreiben wollte...
  5. Die wohl schnellste Verpartnerung

    Die wohl schnellste Verpartnerung: :beifall: Hallo Ihr Lieben, wie ich in anderen Beiträgen geschrieben habe, ist unsere Rosa gestorben, das Pfirsichköpfchen:( Das war letzte...